Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einsatzstudien zu Oeconomix - Einbindung in die Lehrerbildung - Einsatz im Seminar von: AR Dr. M. Beutner Institut für Berufs- Wirtschafts- und Sozialpädagogik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einsatzstudien zu Oeconomix - Einbindung in die Lehrerbildung - Einsatz im Seminar von: AR Dr. M. Beutner Institut für Berufs- Wirtschafts- und Sozialpädagogik."—  Präsentation transkript:

1 Einsatzstudien zu Oeconomix - Einbindung in die Lehrerbildung - Einsatz im Seminar von: AR Dr. M. Beutner Institut für Berufs- Wirtschafts- und Sozialpädagogik Universität zu Köln im Auftrag des Projektteams OECONOMIX

2 OECONOMIX Einsatzbereich eLearning 2 OECONOMIX ist vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln in Kooperation mit der Citibank entwickelt worden. Die Citigroup Foundation unterstützt dieses Programm unter dem Dach ihrer globalen Initiative zur ökonomischen und finanziellen Bildung.

3 eLearning eLearning kann definiert werden als die Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien im Lernprozess. Nach Euler … bedeutet eLearning im Grundsatz, dass sich die Lernenden zur Unterstützung ihres Lernens elektronisch gespeicherter Medien sowie der Telekommunikationsnetze bedienen können. eLearning kann definiert werden als die Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien im Lernprozess. Nach Euler … bedeutet eLearning im Grundsatz, dass sich die Lernenden zur Unterstützung ihres Lernens elektronisch gespeicherter Medien sowie der Telekommunikationsnetze bedienen können. 3 Euler, D.; Seufert, S.: Learning Design: Gestaltung eLearning-gestützter Lernumgebungen in Hochschulen und Unternehmen S. 6

4 Warum Oeconomix und eLearning? Bei Oeconomix handelt es sich – um Lernsoftware, d.h. um eine Komponente eines Computer- und somit eines Informationssystems – um ein klassisches ComputerBasedTraining (CBT)/WebBasedTraining (WBT) 4

5 CBT - Oeconomix Unter CBT werden heute Offline-Lernangebote verstanden, also Lernprogramme, die auf CD- ROMs oder DVDs distribuiert werden. Die Lerner bearbeiten dabei selbstständig in Interaktion mit der Lernsoftware die Lernmaterialien. Die Lern- software übernimmt dabei einen Part der Lern- dialoge, die Wissensüberprüfung und eventuell die Steuerung des Lernprozesses. 5 Maier-Häfele, K.; Häfele, H.: Open-Source-Werkzeuge für e-Trainings S. 314

6 WBT - Oeconomix Mit einem WBT Im Gegensatz zu einem CBT wird bei einem WBT eine vorhandene Internetverbindung vorausgesetzt. 6 Guggenbühl, U.; Kaufmann-Hayoz, R.; Krehl, C.; Schüpbach, E.; Siegenthaler, H.: Didaktischer Leitfaden für E-Learning S. 9 wird die Umsetzung von CBT für den Einsatz im Internet bezeichnet. Solche Anwendungen laufen auf gängigen Browsern. Im Unterschied zu klassischem CBT erlaubt WBT die Einbindung aller computerbasierten Kommunikationsformen wie , Chat und Newsforum.

7 Folgen Übernahme von Oeconomix in die Gestaltungs- prozesse für die konkrete Ausgestaltung einer Unterrichtsvorbereitung eLearning gestützter Lern- szenarien Konsequenzen: 7 1.Zum einen kann die multimediale Lernsoftware Oeconomix zum zentralen Gestaltungselement der Lernszenarien und damit dieser Lernumgebung werden. 2.Zum anderen wird aus einer kurzfristigen Unterrichtsvorbereitung die konkrete langfristige Planung und Ausgestaltung einer eLearning gestützten Lernumgebung. 1.Zum einen kann die multimediale Lernsoftware Oeconomix zum zentralen Gestaltungselement der Lernszenarien und damit dieser Lernumgebung werden. 2.Zum anderen wird aus einer kurzfristigen Unterrichtsvorbereitung die konkrete langfristige Planung und Ausgestaltung einer eLearning gestützten Lernumgebung.

8 Folgen Konsequenz 1 Rahmenbedingungen bei der Gestaltung der Lernumgebung müssen strikt Beachtung finden Aufgrund der bereits vordefinierten didaktischen Elemente von Oeconomix müssen die eigenen Planungen darauf aufbauen 8

9 Folgen Konsequenz 2 Die zweite Konsequenz steht in Abhängigkeit mit der gesamt-didaktischen Ausgestaltung der Lernumgebung, da sich diese im Folgenden in zwei Teile gliedern wird: 9 Der eine Teil wird der des regulären Präsenzunterrichtes sein, der andere Teil wird der des Lernens mittels Oeconomix sein. Der eine Teil wird der des regulären Präsenzunterrichtes sein, der andere Teil wird der des Lernens mittels Oeconomix sein. Vermischung von beidem ist möglich!

10 Oeconomix - eLearning Szenarien Grundsätzlich bieten sich zwei zu betrachtende Gesamtszenarien bzw. Lernumgebungsgestaltungen für den Einsatz von Oeconomix an: 10 Oeconomix im Rahmen eines programmierten Unterrichts Oeconomix im Rahmen eines Unterrichts nach der Methode des Blended-Learning Oeconomix im Rahmen eines programmierten Unterrichts Oeconomix im Rahmen eines Unterrichts nach der Methode des Blended-Learning

11 Oeconomix – programmierter Unterricht (1) Verwendung von Oeconomix in seiner originären Form für den Unterricht: als CBT/WBT. Hier ist der Lehrer in seiner Funktion als Lehrender für den Lerner nicht greifbar. Vorteile davon: 11 Der Lernende bestimmt sein Lerntempo selbst. Der Lernende bestimmt seinen Lernort selbst (zu Hause, im Internetcafé, am Arbeitsplatz etc.). Der Lernende wird durch die logisch geordneten, aufeinander aufbauenden Lerneinheiten (Kapitel/Themen), zu aktiver Mitarbeit animiert. Die Lerninhalte werden in kleinen, einfach gehaltenen und geschlossenen Lerneinheiten angeboten, was den Lernprozess unterstützen kann und den Lerner motiviert, da er sich nicht in irrelevanten Inhalten verstricken kann. Das Lernprogramm gibt dem Lerner Rückmeldung (Feedback) und motiviert durch die sofortige Belohnung »richtigen« Verhaltens zur Fortsetzung des Lernens. Der Lernende bestimmt sein Lerntempo selbst. Der Lernende bestimmt seinen Lernort selbst (zu Hause, im Internetcafé, am Arbeitsplatz etc.). Der Lernende wird durch die logisch geordneten, aufeinander aufbauenden Lerneinheiten (Kapitel/Themen), zu aktiver Mitarbeit animiert. Die Lerninhalte werden in kleinen, einfach gehaltenen und geschlossenen Lerneinheiten angeboten, was den Lernprozess unterstützen kann und den Lerner motiviert, da er sich nicht in irrelevanten Inhalten verstricken kann. Das Lernprogramm gibt dem Lerner Rückmeldung (Feedback) und motiviert durch die sofortige Belohnung »richtigen« Verhaltens zur Fortsetzung des Lernens.

12 Oeconomix – programmierter Unterricht (2) Das Lernprogramm ermöglicht dem Lerner durch Rückmeldung (Feedback) bei falschen Antworten seine Lösung zu korrigieren und den entsprechenden Lernabschnitt noch einmal durchzugehen. Das Lernprogramm ermöglicht dem Lerner auch ohne Einhaltung des vorgegebenen Lernpfades an verschiedene Lernmaterialien zu gelangen. Im Zweifel stehen Sie als Lehrer für Rückfragen spätestens in der nächsten Unterrichtsstunde zur Verfügung. Die Lerner erfahren durch die rezeptive und interaktive Mediennutzung Wissen über lernrelevante Mediensysteme und -strukturen. Das Lernprogramm ermöglicht dem Lerner durch Rückmeldung (Feedback) bei falschen Antworten seine Lösung zu korrigieren und den entsprechenden Lernabschnitt noch einmal durchzugehen. Das Lernprogramm ermöglicht dem Lerner auch ohne Einhaltung des vorgegebenen Lernpfades an verschiedene Lernmaterialien zu gelangen. Im Zweifel stehen Sie als Lehrer für Rückfragen spätestens in der nächsten Unterrichtsstunde zur Verfügung. Die Lerner erfahren durch die rezeptive und interaktive Mediennutzung Wissen über lernrelevante Mediensysteme und -strukturen. 12 Weitere Vorteile des Einsatzes von Oeconomix als CBT/WBT:

13 Oeconomix – programmierter Unterricht (3) In diesem Sinne wird Oeconomix bspw. als Hausaufgabe oder Vertiefungsmaterial zu betrachten sein, welches in den unterschiedlichen Artikulationsstufen nach oben genannten Kriterien analysiert und eingesetzt werden kann. 13

14 Exemplarische synoptische Darstellung 14 MediumArtikulation/Phase(n)InhaltAktions-/Sozialform Intention Kompetenz CBT/WBT Oeconomix Einstieg/Motivation Bsp.: Konsum Bsp. Arbeitsmarkt - Basiswissen Programmierter Unterricht Einzelarbeit zu Hause / in Computer- /Medienraum Erarbeiten Basiswissen Thema wissen/verstehen CBT/WBT Oeconomix Tun/Ausführen Behalten/Einüben Bsp. Arbeitsmarkt - Aufbauwissen Programmierter Unterricht Einzelarbeit zu Hause / in Computer- /Medienraum Wissen/Inhalte Konkretisieren/Vertiefen Thema analysieren Aufnahme der vermittelten Werte Klassen- /Computer- /Medienraum (plus CBT/WBT Oeconomix) Tun/Ausführen Behalten/Einüben Bsp. Arbeitsmarkt - Aufbauwissen Kreisgespräch (Gruppe) Rollenspiel / Streitgespräch Wissen/Inhalte Konkretisieren/Vertiefen Thema analysieren Aufnahme der vermittelten Werte Kritische Reflexion und Bewertung (Revision) des Einsatzes bzw. der tatsächlichen Nutzung in der/den Unterrichtseinheit(en)!

15 OECONOMIX Im Rahmen eines Unterrichtes nach der Methode des Blended-Learning 15

16 Blended Learning – Oeconomix Blended-Learning bedeutet nach Euler/Seufert 16 Euler, D.; Seufert, S.: Learning Design: Gestaltung eLearning-gestützter Lernumgebungen in Hochschulen und Unternehmen S. 11 letztlich das in der Pädagogik altgediehene Postulat des Methodenmix zwischen eLearning und «traditionellen» Lehr- und Lernformen verkörpert. … Die Problematik der Begriffsverwendung Blended Learning ist ähnlich wie bei eLearning zu sehen: die konkrete Ausgestaltung der Lernumgebung kann ein breites Spektrum unterschiedlicher Formen annehmen und kann somit nicht allgemeingültig, sondern nur fallbezogen beschrieben werden. Eine Blended-Learning-Konzeption muss nicht notwendigerweise eine «innovative Lehr- und Lernform» im Sinne des vorliegenden Verständnisses beinhalten. Es besteht sogar die Gefahr, dass zwei «Auslaufmodelle» miteinander kombiniert werden: traditioneller Frontalunterricht mit «Webbased Trainings», die dem klassischen Konzept der programmierten Instruktion folgen.

17 Vergleich Blended-Learning / programmierter Unterricht Der Einsatz der Methode des Blended-Learnings bedeutet im Vergleich zum programmierten Unterricht: – die didaktische Verknüpfung zweier Methoden – erweiterter Gestaltungsrahmen – Kombinationsmöglichkeiten unterschiedlicher didaktischer Gestaltungselemente Gestaltend wirkende Elemente auf Lernumgebungen werden aus der nächsten Folie ersichtlich 17

18 Lernumgebungen im eLearning 18 In Anlehnung an: Breuer, J.; Wilbers, K.: Aktuelles Stichwort: e-Learning. In: Kölner Zeitschrift für "Wirtschaft und Pädagogik". 16. Jg. 2001, Heft 31, S. 72

19 Lernumgebungen - Gestaltungsmöglichkeiten Deutlich werden gerade Gestaltungsmöglichkeiten, die betreffen. 19 die Bereiche des Lernprozesses (selbstgesteuert fremdgesteuert), der Lerneraktivitäten (individuell kooperativ) sowie des Lehrerverhaltens (Instruktion Tutoring/Coaching) die Bereiche des Lernprozesses (selbstgesteuert fremdgesteuert), der Lerneraktivitäten (individuell kooperativ) sowie des Lehrerverhaltens (Instruktion Tutoring/Coaching)

20 Strukturmodell zur kategorialen Einordnung eLearning-gestützter Lernumgebungen 20 Euler, D.; Wilbers, K.: Selbstlernen mit neuen Medien didaktisch gestalten. In D. Euler; C. Metzger (Hrsg.), Hochschuldidaktische Schriften (Bd. 1). St. Gallen: Institut für Wirtschaftspädagogik S. 11 Einzel- lernen Team- lernen Lernen im Plenum darbieten im Dialog entwickeln erarbeiten lassen eInstruktion eTutoring eModeration eCoaching eModeration eCoaching Traditionelle Medien eMedien Sozial-kommunikative Lehr-Aktionsformen eLehr-Aktionsformen Sozialformen Medien Lernumgebung

21 OECONOMIX Einsatz im Rahmen von selbst- und fremdgesteuerten Lernprozessen 21

22 Selbstgesteuertes Lernen (1) Unter selbstgesteuertem Lernen wird nach W EINERT ein Lernen verstanden, nach welchem ein Lernender 22 Weinert, F.: Selbstgesteuertes Lernen als Voraussetzung, Methode und Ziel des Unterrichts. 1982, S. 102 "die wesentlichen Entscheidungen, ob, was, wann, wie und woraufhin er lernt, gravierend und folgenreich beeinflussen [kann]".

23 Selbstgesteuertes Lernen (2) Die wesentlichen Entscheidungen betreffen: 23 Lernziele, Lernstrategien, Lernort, Lernzeit, Lernhilfen und Lernkontrolle. Lernziele, Lernstrategien, Lernort, Lernzeit, Lernhilfen und Lernkontrolle. Selbstgesteuertes Lernen lässt sich auf diese Weise abgrenzen gegen ein angeleitetes, fremdgesteuertes Lernen, bei dem die Entscheidungen (über Lernziele, -strategien etc.) nicht vom Lernenden getroffen werden.

24 Selbst- und Fremdgesteuertes Lernen 24 Gebundene Lernzeiten Feste Lernorte Vorgegebene Lernziele Vorgegebene Lerninhalte Fremd- kontrolle Lehrer- zentrierung Konsumierender Lerner Flexible Lernzeiten Variable Lernorte Lernziel- autonomie Frei wählbare Lerninhalte Selbst- kontrolle Lerner- zentrierung Agierender Lerner zeitliche Flexibilität räumliche Flexibilität Entscheidungsfreiheit über Lernziele Entscheidungsfreiheit über Lerninhalte Überprüfung des Lernerfolges Orientierung des Lerngeschehens Aktivitätsgrad des Lernenden

25 Oeconomix – Selbst- und Fremdgesteuertes Lernen 25 Auswirkung Fremd-/Selbstgesteurtes LernenEinsatz Oeconomix Oeconomix ermöglicht sowohl flexible als auch gebundene Lernzeiten Werden die Rahmenbedingungen für den Einsatzes des Mediums an sich eingehalten, ermöglicht Oeconomix sowohl den Einsatz variabler als auch den fester Lernorte Durch die vorgegebenen eigenen Lernziele der Entwickler lässt Oeconomix keine Entscheidungsfreiheit zu Durch die vorgegebenen eigenen Lerninhalte der Entwickler lässt Oeconomix keine Entscheidungsfreiheit zu Durch die vorgegebenen eigenen Lernkontrollen der Entwickler lässt Oeconomix keine Entscheidungsfreiheit zu Durch einen recht hohen Anteil interaktiver Elemente ermöglicht Oeconomix einen hohen Aktivitätsgrad des Lerners

26 OECONOMIX Gestaltung eLearning-gestützer Lernumgebungen mittels Oeconomix 26

27 Ableitung Gestaltungsmöglichkeiten Mit Hilfe des oben genannten Strukturmodells von E ULER /W ILBERS, lassen sich exemplarisch für die Bereiche Sozial-kommunikative Lehr- Aktionsformen und Sozialformen folgende Gestaltungsmöglichkeiten ableiten 27

28 Sozial- kommunikative Lehr- Aktionsformen Aufgabe/Erfüllung Oeconomix Zusätzlich zu Oeconomix erforderlich / Erweiterung möglich um Bemerkungen zu Kontext mit übrigen Kategorien Einsatz Oeconomix Zusätzlich zu Oeconomix Darbieten Inhalte werden multimedial (unterstützt) dargeboten Weitere Medien/Material einsetzen, um bspw. konstruktivistisches Lernen zu ermöglichen Nutzung eMedien Nutzung weiterer Medien eInstruktion Sozialform unabhängig Im Dialog entwickeln ( ) Dialog zwischen Lerner und System Um Dialog zwischen Lernern/Lernern Lehrer/Lernern zu ermöglichen, müssen zusätzliche Kommunikationsinstrumente eingesetzt werden; Bsp.: , Diskussionsforen, Chat, Wiki Systemdialog eInstruktion eTutoring; eModeration Einzellernen Team-lernen; Lernen im Plenum Erarbeiten lassen ( ) Inhalte werden von Lernern bearbeitet; Problemlösungen werden nicht erarbeitet Oeconomix als Material zur Lösung einer übergeordneten Problemstellung nutzen; Inhalte werden nach Prinzipien des program- mierten Unterrichtes dargeboten Nutzung weiterer Medien; weiterer Kommuni-kations- methoden eInstruktion eTutoring; eCoaching Erarbeiten im Einzellernen Erarbeiten im Team/ Plenum

29 Sozial- kommunikative Lehr- Aktionsformen Aufgabe/Erfüllung Oeconomix Zusätzlich zu Oeconomix erforderlich / Erweiterung möglich um Bemerkungen zu Kontext mit übrigen Kategorien Einsatz Oeconomix Zusätzlich zu Oeconomix Einzellernen Oeconomix als CBT/WBT bietet sich ideal zum Einzellernen an Dokumentationsmöglichkeiten Nutzung eMedien Lerntagebücher Annotationen eInstruktion Sozialform unabhängig Team-Lernen- Für kooperatives Lernen zusätzliche Instrumente nötig: White-board Gruppenordner für Dateiaustausch Wiki Workshops White-board Gruppenordner für Dateiaustausch, Wiki, Workshops eModeration Im Dialog entwicklen, Erarbeiten lassen Lernen im Plenum ( ) Oeconomix als CBT/WBT kann als gemeinsames Einzellernen im Computerraum eingesetzt werden Interaktionselemente/-funktionen bereitstellen: Tedsysteme Moderator Nutzung weiterer Medien; weiterer Kooperations- methoden eInstruktion eTutoring; eModeration Erarbeiten im Plenum Darbieten Zusatzmaterial, Erarbeiten im Team/ Plenum

30 OECONOMIX Organisationsformen des Unterrichtes bei Einsatz Oeconomix mittels Blended-Learning 30

31 Neben den bereits oben genannten zu beachtenden Rahmenbedingungen, kann die zeitliche Abfolge die Unterrichtsplanung beeinflussen. eLearningphasen und Präsenzlernphasen können didaktisch aufeinander abgestimmt werden. Beispiele für Einsatzszenarien wären: 31

32 Präsenz- und eLearningphasen Abwechselnde Folge von Präsenz- und eLearningphasen In diesem Fall macht der Einsatz von Oeconomix Sinn, wenn die inhaltliche Ausgestaltung des Unterrichtes sowie die Lernziele/Kompetenzen von Oeconomix und Unterricht aufeinander abgestimmt sind. Dann kann Oeconomix zur Vor- und/oder Nachbereitung der Präsenzveranstaltungen genutzt werden. Es kann auch mit eine eLearningphase begonnen werden. 32 Präsenz- unterricht eLearning -Phase

33 Längere Phasen Längere Telelernphasen zwischen mehreren Präsenzveranstaltungen Längere Telelernphasen könnten im schulischen Bereich bspw. in den Ferien stattfinden. Dann würde Oeconomix durchgängig bearbeitet werden können (in Abhängigkeit der intendierten Artikulationsstufe/der Lernziele bzw. Kompe- tenzen) 33 Präsenz- unterricht eLearning-Phase Präsenz- unterricht

34 Mixed Mode Vermischung von Präsenz- und eLearningphasen Bedeutet, dass im Unterricht (Präsenzphase) an Oeconomix gelernt wird. Sozusagen eLearning innerhalb des Unterrichtes. Je nach Einsatz in Artikulationsstufe kann in diesem Falle – mit Oeconomix und/oder – über Oeconomix gelernt werden. Bspw. können zum einen die enthaltenen Lerninhalte gelernt werden. Zum anderen könnte aber auch Oeconomix an sich Gegenstand der Reflexion werden und von den Schülern bewertet werden. Thematische Aspekte, multimediale Gesichtspunkte oder die lerntheoretische Ausrichtung von Oeconomix ließen sich diskutieren. 34

35 Tutorielle Betreuung Ganz wichtig ist es, bei der Planung dieser zeitlichen Organisationsformen des Unterrichtes zu berücksichtigen, – inwieweit eine teletutorielle oder sonstige Betreuung der Lerner intendiert ist. Wenn diese beabsichtigt wird, sollten – Betreuungszeiten, – Kommunikationsformen, – Verhaltensregeln für den Umgang miteinander, – Abgabefristen etc. im Vorfeld geklärt und festgelegt werden. 35


Herunterladen ppt "Einsatzstudien zu Oeconomix - Einbindung in die Lehrerbildung - Einsatz im Seminar von: AR Dr. M. Beutner Institut für Berufs- Wirtschafts- und Sozialpädagogik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen