Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Schlachttier- und Fleischuntersuchung

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Schlachttier- und Fleischuntersuchung"—  Präsentation transkript:

1 Schlachttier- und Fleischuntersuchung
Herzlich Willkommen! / Mitteregger – St. Pölten

2 Agenda SFU Rahmenbedingungen Installation Programmschulung

3 SFU - Rahmenbedingungen

4 SFU Software SFU: Schlachttier- und FleischUntersuchung
Gesetzliche Grundlagen: Fleischuntersuchungsverordnung 2006 idF BGBL. II Nr. 29/2010 EU-Verordnung 854/2004

5 SFU Software Befunddatenerfassung: Wer: Ergebnisse der SFU
Zusätzliche Untersuchungen (zB MFU, BSE, …) Wer: Amtliche Veterinär bzw. Schlachthofmitarbeiter unter Verantwortung des amtlichen Veterinär

6 SFU Software Vernetzung
Schlachthofsystem SFU- und Proben Erfassung SFU- & Proben SFU- & Proben Proben Endbe-urteilung Proben-Ergebnis Proben-Ergebnis

7 Voraussetzungen zur Installation
Läuft auf Windows 7, 8 und 10 Sie brauchen Administratorrechte (ausschließlich für die Installation!) Von der SFU DB KBL Version verwendete Adressen und Ports in Internet! 1.) https://soap.esculenta.at/ Port 443 2.) https://soap.esculenta.at/ Port 8080 3.) https://portal.statistik.at/soap/statistik.at Port 443

8 Installation

9 Vorbereitung zur Installation
Sollte schon eine Programmversion installiert sein, bitte diese vorher deinstallieren Dies erfolgt über die Windowsfunktion Programme deinstallieren Sollte Sie noch eine Version 1.x.x installiert gehabt haben so bitte auch im Programm-Ortner den gesamten SFU Ortner löschen. Versionen am brauchen nicht deinstalliert werden.

10 Installationsprogramm starten
Doppelklick auf „setup.exe“

11 Startbildschirm Klicke auf „Weiter >“

12 Lizenzvereinbarung 1. 2.

13 Information

14 Ziel-Ordner wählen 1. 2. Zielordner wenn möglich belassen!

15 Startmenü-Ordner auswählen
1. 2. Startmenü wenn möglich belassen!

16 Desktop-Symbol erstellen und Bundesland auswählen
1. 2. 3. Desktop-Symbol erstellen erlauben! Ihr Bundesland auswählen!

17 Installation starten Zusammenfassung und starten …

18 Installation läuft Nun läuft die Installation …

19 Installation Zusatzpakete
Folgende Zusatzpakete werden benötigt und bei nicht Vorhandensein installiert: Programm für Datenbank: Firebird 1.0.3 Programm für VIS-Schnittstelle: Java 7

20 Start Installation Firebird

21 Startbildschirm

22 Lizenzvereinbarung 1. 2.

23 Information

24 Ziel-Ordner wählen 1. 2. Zielordner wenn möglich belassen!

25 Verzeichnis schon vorhanden
Diese Maske kommt nur, wenn es das Verzeichnis schon gibt! Mit „Ja“ weiter gehen

26 „Full installation …“ wählen
1. 2. Unbedingt „Full installation …“ auswählen!!!

27 Startmenü-Ordner auswählen
1. 2. Startmenü wenn möglich belassen!

28 Einstellungen festlegen
1. 2. Einstellungen wie dargestellt festlegen!

29 Installation starten Zusammenfassung und starten …

30 Installation läuft Nun läuft die Installation …

31 Installation fertig

32 Ende Installation Firebird
1. 2. Fertig!

33 Start Installation Java

34 Installation läuft Nun läuft die Installation …

35 Ende Installation Java
Fertig!

36 Installation fertig Installation ist abgeschlossen

37 Ende Installation SFU KBL
1. 2. Das Programm startet Nach der Anmeldung wird das Programm initialisiert. Danach System neu starten.

38 SFU-Datenbank für Kleinbetriebe - Leitfaden
V2.1.6 Programmstart: Doppelklick Programmstart: Doppelklick auf EsCulenta SFU-DB …

39 Programmschulung SFU – Datenerfassung Probenerfassen
SFU Freigeben und Versenden Proben versenden Proben Beurteilung Versendung d. aktualisierten SFU-BKBs Erstellung Probenetiketten

40 … nach wenigen Sekunden erscheint das Login …

41 Zur SFU-Datenerfassung klicken Sie auf das Modul „Schnellerfassung“!
A) SFU-Datenerfassung

42 A) SFU-Datenerfassung
1 2 Löschfunktion 3 Suchfunktion Suchfunktionen 1 Eingabe: direkt im Eingabefeld oder über Suchfunktion 2 3 Eingabe Schlachtdatum: gleiches Datum wird automatisch für STU u. FUS generiert; differenzierte Datum- eingabe ist möglich (Schlachtdatum, STU, FUS) A) SFU-Datenerfassung

43 = Einzeltiererfassung
4 = Einzeltiererfassung 4 6 5 5 LFBIS-Nr. – direkte Eingabe (erfasste Betriebe auch über Suchfunktion) Name u. Anschrift d. Betriebes werden automatisch ergänzt; 6 Erfassung: Tierart, Ohrmarke, Geb.Datum (T.M.J)**, Kategorie**, Schlacht- nummer, Geschlecht**, FUS, Befunde; Eingabe der Ohrmarken-Nr.: AT (österr. Rinder ohne Zwischenraum!); ** diese Rinderdaten werden aus der AMA-DB automatisch ergänzt; Hinweis: Bei den anderen Tierarten erfolgt die gesamte Dateneingabe manuell! Umschaltung in nächstes Eingabefeld jeweils mit TABULATOR-TASTE! A) SFU-Datenerfassung

44 = Einzeltiererfassung
7 7 „erzeugen“ od. Taste „F6“: Datensatz des erfassten Tieres erscheint als Zeile Cursor springt automatisch zurück in das Feld „Ohrmarke“ für die Eingabe der nächsten Ohrmarken-Nr. (für die gleiche Tierart aus dem selben Bestandsbetrieb)! Korrekturmöglichkeit: Anklicken der Felder in der unteren Zeile. A) SFU-Datenerfassung

45 = Einzeltiererfassung
8 8 Nach Erfassung des letzten Tieres der gleichen Tierart aus dem selben Bestandsbetrieb: 2x speichern! 2x speichern = Daten aller erfassten Tiere der gleichen Tierart aus dem selben Bestandsbetrieb werden als SFU-Datensatz (= SFU-BKB) gespeichert. Cursor springt automatisch in das Feld „RegNr.“ zurück! SFU-BKB erscheint im Modul „Übersicht“ (1 Zeile = 1 SFU-BKB)! A) SFU-Datenerfassung

46 = Einzeltiererfassung
9 9 Weitere SFU-Erfassung für andere Tierarten wie unter 5 6 7 8 A) SFU-Datenerfassung

47 = Erfassung von Partien
10 = Erfassung von Partien 10 12 11 11 LFBIS-Nr. – direkte Eingabe (erfasste Betriebe auch über Suchfunktion) Name u. Anschrift d. Betriebes werden automatisch ergänzt; 12 Kennzeichnung: LFBIS-Nr d. Herkunftsbetrieb erscheint automatisch manuelle Eingabe: Anzahl Tiere, Kategorie, Schlacht-Nr., Geb.Land, Mastland, FUS, Befunde; Schlachtnummer wird automatisch hoch gezählt; z.B. 5 Schweine, Eingabe d. Schlacht-Nr. „1“: Generierung der SNR 1 – 5 Eingabe d. Schlacht-Nr. „6“: Generierung der SNR A) SFU-Datenerfassung

48 = Trichinenbefund wird automatisch als negativ erfasst!
= Erfassung von Partien = Trichinenbefund wird automatisch als negativ erfasst! 13 14 13 „erzeugen“ od. Taste „F6“: Datensatz der erfassten Partie erscheint als Zeile Korrekturmöglichkeit: Anklicken der Felder in der unteren Zeile. 14 2x speichern: Daten der erfassten Schweinepartie aus dem selben Bestands- betrieb werden als SFU-Datensatz (= SFU-BKB) im Modul „Übersicht“ gespeichert. A) SFU-Datenerfassung

49 … Proben erfassen … klicken Sie auf das Modul „Übersicht“!
B) Proben erfassen

50 1 Mit Doppelklick auf entsprechenden SFU-BKB gelangen Sie zur SFU-Detailansicht! 1 B) Proben erfassen

51 2 Doppelklick auf das zu beprobende Tier (= blaue Zeile) 2 3 Auswahl „Proben“: „TKH“ / „RST“ / „MFU“ 3 4 Probe hinzufügen: Probentyp, Untersuchung, Material, Labor, Rechnungsempfänger, ggfs. Kommentar; 4 B) Proben erfassen

52 6 5 5 6 Auf Vorrat angelegte Probennummer wird der Probe zugeordnet! B) Proben erfassen

53 7 „speichern“ u. „selektierte Probennummer verwenden“: Der Proben-BKB wird generiert und angezeigt! Spalte „PR“ wechselt von schwarz auf gelb! 7 B) Proben erfassen

54 8 B) Proben erfassen

55 Rückstandsmonitoring-Proben:
Probenbegleitschreiben: Rückstandsmonitoring-Proben: 3-fache Ausführung - Tierarzt - Betrieb - Labor Hinweis: 1 Probenetikette bitte hier aufkleben! B) Proben erfassen

56 B) Proben erfassen Besonderheit beim Schwein: Zum Erfassen von
Proben bitte das Geschlecht u. Alter eingeben! betreffendes Tier markieren und rechte Maustaste … B) Proben erfassen

57 Zusatzprobe: Entnommenes Probenmaterial wird für 2 verschiedene Untersuchung auf 2 Behälter
aufgeteilt (gleiche Probennummer); B) Proben erfassen

58 Nach erfolgter Probenerfassung werden im Modul
„Übersicht“ die Spalten „TKH“ / „RST“/“ „MFU“ gelb! Bitte Aktualisierungstaste verwenden! B) Proben erfassen

59 Der Abschnitt B1 dient nur zur Information!!
… klicken Sie auf das Modul „Programmproben“! B1) Programmproben erfassen

60 B1) Programmproben erfassen
3 BSE-untersuchungspflichtige Tiere werden hier nach deren Erfassung automatisch angezeigt! 3 Name des Probenehmers 4 „erzeuge alle Proben“: BSE-Proben-BKB wird generiert und im Modul „Proben versenden“ zur Versendung bereitgestellt! B1) Programmproben erfassen

61 … Freigabe u. Versendung der SFU-Daten an das VIS
C … Freigabe u. Versendung der SFU-Daten an das VIS … klicken Sie auf das Modul „Übersicht“! C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

62 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
Kontrolle u. ggfs. Korrektur der erfassten SFU-Daten: Mit Doppelklick auf jeweiligen SFU-BKB gelangen Sie zur SFU-Detailansicht! C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-BKB´s

63 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
Korrekturmöglichkeiten in der SFU-Detailansicht: - zu korrigierendes Feld markieren u. Änderung eintragen! - mit rechter Maustaste können die Daten eines Einzeltieres oder aller Tiere gelöscht werden! C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

64 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
Untersuchungsart: Standardeinstellung: 1 = Normalschlachtung rechte Maustaste im Eingabefeld: 3 = Notschlachtung = US nach TSG C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

65 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
Schlachtverbot, Sonderschlachtung, Befundkorrektur: In der SFU-Detailansicht betreffendes Tier markieren und im Reiter „STU“ / „FUS“ in der Spalte „STATUS“ Entsprechende Auswahl vornehmen; C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

66 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
1 2 1 Vet-Status freigeben: SFU-BKB markieren (Zeile wird blau) mit rechter Maustaste „alle unbestimmten freigeben“ Hinweis: Freigabe erfolgt für Einzeltiere u. Partie getrennt Spalte „VET“ wechselt von schwarz auf grün; 2 BKB versenden: SFU-BKB markieren mit rechter Maustaste „alle BKB versenden“ Spalte „SD“ wechselt von schwarz über gelb auf grün; C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

67 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
VET: = SFU-BKB ist freigegeben SD: = keine Sendeauftrag für SFU-BKB = SFU-BKB wird versendet = SFU-BKB wurde erfolgreich versendet PR: = BKB ohne offene Proben = BKB mit offenen Proben = BKB enthält Proben mit Ergebnis TKH / RST / MFU: = keine Probe gezogen = Probe wurde gezogen = Probe erfolgreich versendet Aktualisierungstaste: Aktualisierung von Sende- und Probenstatus! C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

68 C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten
rechte Maustaste Optional: Ausdruck bzw. Ausdruck des Unter- Suchungsscheines als pdf-Datei! C) Übersicht – Freigabe und Versendung der SFU-Daten

69 … klicken Sie auf das Modul „Proben versenden“!
… Proben an das VIS versenden D Wichtiger Hinweis: Vor Versendung der Proben muss jedenfalls der SFU-BKB bereits versendet sein und die Spalte „SD“ im Modul „Übersicht“ bereits grün ist!!! … klicken Sie auf das Modul „Proben versenden“! D) Proben an das VIS versenden

70 D) Proben an das VIS versenden
1 rechte Maustaste … zur Detailansicht 1 Alle oder einzelne „zu versendende Proben“ werden mit „alle übernehmen“ oder „selektiv übernehmen“ vor Versendung nach rechts geschoben! D) Proben an das VIS versenden

71 D) Proben an das VIS versenden
Wichtiger Hinweis: Proben können nur versendet werden, wenn der SFU-BKB schon vorher versendet wurde und die Spalte „SD“ im Modul „Übersicht“ bereits grün ist!!! 3 2 2 Alle „gewählten Proben“ werden versendet! Nach dem Versenden aller Proben sind beide Felder leer! 3 Bei BSE-Proben ist der „Sammler“ beizulegen! D) Proben an das VIS versenden

72 = Probe wurde erfolgreich versendet
Nach der Probenversendung werden in der SFU-Übersicht (nach wenigen Minuten) die Spalten „TKH“ / „RST“/“ „MFU“ grün! = Probe wurde erfolgreich versendet Bitte Aktualisierungstaste verwenden! D) Proben an das VIS versenden

73 … Probenendbeurteilung (MFU, RST-V, TKH-V)
… klicken Sie auf das Modul „Laborprobenrückmeldung“! E) Probenendbeurteilung

74 E) Probenendbeurteilung
rechte Maustaste 1 1 Proben-BKB auswählen, rechte Maustaste und „Probe beurteilen“ auswählen … … es öffnet sich die Detailansicht des Untersuchungsauftrages! E) Probenendbeurteilung

75 E) Probenendbeurteilung
2 3 2 Klicken Sie in die Spalte „Probenurteil“ 3 Probenergebnis auswählen und „zuweisen“! Jeweilige Ziffer erscheint in der Spalte „Probenurteil“ 4 FUS-Ergebnis aktualisieren und „FUS setzen und Probenbeurteilung verschicken“ anklicken 3 4 E) Probenendbeurteilung

76 F) Versendung d. aktualisierten SFU-BKBs nach d. Endbeurteilung
5 5 Durch die Probenendbeurteilung erfolgt eine Veränderung = Aktualisierung des SFU-BKBs Bitte Aktualisierungstaste verwenden! Der aktualisierte SFU-BKB muss nun neu versendet werden und ist damit abgeschlossen!! Die Spalte „SD“ wechselt von schwarz, über gelb auf grün! F) Versendung d. aktualisierten SFU-BKBs nach d. Endbeurteilung

77 … Erstellung von Proben- etiketten auf Vorrat
… klicken Sie auf das Modul „Stammdaten“! G) Erstellung von Probenetiketten

78 G) Erstellung von Probenetiketten
1 2 rechte Maustaste 1 Im Reiter „Probenetiketten“ Jahr und Seitenanzahl auswählen 2 “erzeugen und drucken“ von Probenetiketten (1 Seite = 10 Probenummern) 3 rechte Maustaste: löschen einzelner oder aller erstellten Proben-Nr. G) Erstellung von Probenetiketten

79 G) Erstellung von Probenetiketten
Hinweis: Eine Probenetikette muss jedenfalls auf das Probenbegleitschreiben aufgeklebt werden. G) Erstellung von Probenetiketten

80 H) Einstellungen Programmproben
Hinweis: Hier können Rechnungsempfänger und Rechtsgrundlage für die automatisch erstellten BSE Proben eingestellt werden. H) Einstellungen Programmproben

81 Neuerungen Version 2.1.6.0 Aktuelle VIS-Metadaten 2.14
Eingabe eines Schlachtdatums nur mehr bis maximal 7 Tage in der Zukunft möglich Das FUS Datum eines BKB’s darf nicht in der Zukunft liegen. Bei der Eingabe vom BKB’s darf das Schlacht- FUS- und STU-Datum nicht mehr als 45 Tage in der Vergangenheit liegen. Ist ein gültiger Veterinär am Programm angemeldet erfolgt die „Vet-Freigabe“ automatisch im Zuge der Schnellerfassung. Das Geburtsdatum darf nicht älter als 400 Monate sein.c

82 BKB-Datum ändern Das Schlacht- FUS- und STU-Datum kann jetzt gemeinsam in der Übersicht geändert werden.

83 LFBIS der Schlachtstätte
In der Schnellerfassung wird zur Zulassungsnummer auch die LFBIS des gewählten Schlachtbetriebes angezeigt. Durch einen Doppelklick auf die neue angezeigte Registrierungsnummer des Schlachtbetriebes wird diese sofort beim Bestandsbetrieb eingetragen.

84 Schnellerfassung In der Schnellerfassung wir die Vorgabe der Schlachtnummer nun automatisch hochgezählt. In Abhängigkeit von Schlachttag, Schlachthof und Tierart. Bei Hausschlachtungen, Zulassungsnummer AT00000EG, wird beim BKB die Untersuchungsart 4 „US nach TSG“ automatisch gesetzt. In der Schnellerfassung wird das Geburts- und Mast-land nun automatisch mit AT vorbelegt! Bei Ohrmarken, Registrierungsnummern, LFBIS-Nummern und Kennzeichnungen werden ungültige Zeichen automatisch entfernt!

85 diverses Nach dem Login wird die letzte BKB-Nummer überprüft um eine zurückkopierte Datenbank zu erkennen. Sofern das Webservice erreichbar ist. Wenn nicht ist ein Arbeiten trotzdem möglich. Es wird der gleiche Port wie für das Stallbuch verwendet. Keine Eingabe von Ohrmarken ohne Länderkennung bei allen Einzeltierarten mehr möglich. Der Bug mit „falschen“ Daten am Untersuchungsschein nach einer Korrektur der Schlachtnummer, Ohrmarke, Geburtsdatum in der Einzeltier Detailmaske wurde beseitigt. Im Formular Schnelleingabe wurde in der Tabelle das Kategorie-Feld gesperrt.

86 Support und Wartung Falle fachlichen Fragen, Fragen der Programmbedienung und Schulungen ist die Landesbehörde zuständig. Für programmtechnische Fehler und Problemen bei der Datenübermittlung ist die Firma EsCulenta zuständig. Die Landesbehörde hat entsprechende Verträge mit uns. Kontakt: Telefon: (zu den Geschäftszeiten) Sie können auch direkt aus dem Programm ein Mail an uns schreiben bzw. uns bei bedarf die Möglichkeit einer Fernwartung geben.

87 Herzlichen Dank!


Herunterladen ppt "Schlachttier- und Fleischuntersuchung"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen