Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft - - 11.02.2010 – Linda Tschepe - 1 Ethik in der Informationsgesellschaft Linda.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft - - 11.02.2010 – Linda Tschepe - 1 Ethik in der Informationsgesellschaft Linda."—  Präsentation transkript:

1 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 1 Ethik in der Informationsgesellschaft Linda Tschepe Universität Potsdam WS09/10 Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft

2 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 2 Gliederung ● Moral vs. Ethik ● Verantwortung ● veränderte Wahrnehmung ● „neue“ Ethik und Kodizes notwendig? ● Die Arbeit des Informatikers

3 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 3 Moral vs. Ethik Moral ● lat.: mos/mores ≈ Gewohnheit, Sitte Ethik ● griech.: ethos ≈ Gewohnheit, Sitte

4 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 4 Moral vs. Ethik Moral ● lat.: mos/mores ≈ Gewohnheit, Sitte ● moralische Normen gründen in Gewohnheiten und Tradition Ethik ● griech.: ethos ≈ Gewohnheit, Sitte ● wissenschaftliche Beschäftigung mit dem Ethos ● kritische Reflexion über Moral

5 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 5 Ethik deontologischer Ansatz (Pflichtenethik) ● Beispiel: Kantismus teleologischer Ansatz (Folgenethik) ● Beispiel: Utilitarismus

6 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 6 Kantismus „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, daß sie ein allgemeines Gesetz werde.“

7 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 7 Ethik deontologischer Ansatz (Pflichtenethik) ● Beispiel: Kantismus ● Absicht hinter der Handlung dient der Beurteilung dieser teleologischer Ansatz (Folgenethik) ● Beispiel: Utilitarismus

8 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 8 Utilitarismus „Eine Tat ist gut, wenn sie das totale Glück aller betroffenen Partien vergrößert.“

9 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 9 Ethik deontologischer Ansatz (Pflichtenethik) ● Beispiel: Kantismus ● Absicht hinter der Handlung dient der Beurteilung dieser teleologischer Ansatz (Folgenethik) ● Beispiel: Utilitarismus ● Folgen der Handlung dienen zur Beurteilung dieser

10 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 10 Verantwortung „Verantwortung ist das Aufsichnehmen der Folgen des eigenen Tuns, zu dem der Mensch sich innerlich genötigt fühlt, da er sie sich selbst, seinem eigenen freien Willensentschluss zurechnen muss.“

11 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 11 Verantwortungsarten ● Kausalhandlungsverantwortung ● aktive Verhinderungsverantwortung ● rollen- und aufgabenspezifische Verantwortung ● universal moralische Verantwortung Gefahr: Konflikte zwischen verschiedenen Verantwortungsarten

12 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 12 Wer trägt die Verantwortung? ● schwer zu bestimmen, zu viele Akteure – Politik (gesetzliche Rahmenbedingungen) – Forscher – Manager, Firmenleitung – Ingenieure, Informatiker Gefahr: 1. Rollenverantwortung verdrängt moralische Verantwortung 2. Glaube die Institution sei verantwortlich (kollektive Verantwortung)

13 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 13 veränderte Wahrnehmung ● Aktionen, die im Computer bzw. mithilfe vom Computer ausgeführt werden, sind nicht sichtbar → veränderte Wahrnehmung ● Beispiel: EC-Karte / Gefühl für Ausgaben ● unethisches Verhalten ist einfacher ● Hemmschwelle sinkt ● Beispiel: CD kopieren ● Beispiel: fehlende Privatheit

14 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 14 „Neue“ Ethik und Kodizes notwendig? ● Unsicherheit im Umgang mit Technikfolgen → Suche nach Orientierung ● ethische Reflexion in jedem Falle relevant ● Kodizes: ● Orientierungshilfe ● im offenen Diskurs zur Beratung ● sollten auf sozio-kulturellen Ethos gründen

15 - Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft – Linda Tschepe - 15 für die Arbeit des Informatikers ethische Reflexion Rahmen- bedingungen Wichtig: Verantwortung im gemeinsamen Gespräch schon während der Ausbildung lernen offene Diskusion Kodizes verantwortlich und moralisch richtig Handeln Konflikt/ Entscheidung Handlung


Herunterladen ppt "- Uni Potsdam - WS09/10 - Leitbilder und Werte der Informationsgesellschaft - - 11.02.2010 – Linda Tschepe - 1 Ethik in der Informationsgesellschaft Linda."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen