Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich willkommen Eurer bei Eurer Feuerwehr Freiwillige Feuerwehren Freiwilligenquote [%] Schweiz99,5% Österreich 99,1% Deutschland97,6% USA75,3% Italien46,5%

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich willkommen Eurer bei Eurer Feuerwehr Freiwillige Feuerwehren Freiwilligenquote [%] Schweiz99,5% Österreich 99,1% Deutschland97,6% USA75,3% Italien46,5%"—  Präsentation transkript:

1

2 Herzlich willkommen Eurer bei Eurer Feuerwehr

3 Freiwillige Feuerwehren Freiwilligenquote [%] Schweiz99,5% Österreich 99,1% Deutschland97,6% USA75,3% Italien46,5% Großbritannien 2,2%

4 Feuerwehren in Österreich 4518 Freiwillige Feuerwehren 5% Frauen 344Betriebsfeuerwehren 6 Berufsfeuerwehren Mitglieder 7% Jugend (in Ausbildung) 696 Freiwillige Feuerwehren in Steiermark

5 Strukturen im Bereich Hartberg 7 Abschnitte: Abschnitt 1: FF-Pöllau FF-Mitterdombach FF-Schildbach FF-Hartberg FF-Penzendorf BtF-Durmont Bereich

6 FF-Schildbach 90 Mitglieder HBI Karl Lugitsch OBI Hans Jörg Holzer 11 weitere Ausschussmitglieder 68 Aktive Mitglieder 4Jugend (in Ausbildung ) 4889 Freiwillige Stunden Einsätze FF-Mitterdombach 47 Mitglieder HBI Alfred Lang OBI Martin Freiberger 7 weitere Ausschussmitglieder 36 Aktive Mitglieder 4Jugend (in Ausbildung ) 2890 Freiwillige Stunden Einsätze Schildbach Mitterdombach

7 Neues Rüsthaus FF - Mitterdombach

8 UNSERE AUSRÜSTUNG

9 MTF-A VW T5 4motion Mannschaftstransportfahrzeug Baujahr 2005 Permanente Allrad 174 PS Klimaanlage Standheizung Auch als Einsatzleitung zu verwenden

10 TLF-A 2000 MAN Tanklöschfahrzeug Baujahr PS Zuschaltbarer Allrad und Differenzialsperre Eingebaute Pumpe Lichtmast Notstromaggregat 11KVA

11 TS-ANHÄNGER MIT TS12 FOX ROSENBAUER Kofferanhänger Gesamtgewicht: 750 kg, Kugelgelagerte Auszugschiene für TS Gesamte Ausstattung wie KLF TS 12 FOX Rosenbauer 1100er BMW Boxer-Motor Elektrostarter Batterieerhaltungsladegerät

12 TRANSPORTANHÄNGER 750 kg Transportanhänger Gesamtgewicht 750kg Nutzlast 1320kg Doppelwandaufsatz Achse mit Stoßdämpfer Kippbar Auflaufgebremst Unser neuer Anhänger Der neue Transportanhänger wurde am Freitag dem 25. Mai 2012 geliefert Technische Daten: Länge 2,5m Breite 1,22m Doppelwandaufsatz Gesamtgewicht: 750kg 1200kg Achse mit Stoßdämpfer

13 DIE AUFGABEN DER FEUERWEHR Löschen von Bränden Hilfe bei Verkehrsunfällen Bergung verletzter Personen Hilfe bei Naturkatastrophen (Hochwasser, Sturmschäden, Schneechaos, Umweltverschmutzung) Wassertransporte Straßenreinigungen Kanalreinigungen

14 DAS MOTTO DER FEUERWEHR RETTEN – LÖSCHEN – BERGEN - SCHÜTZEN

15 RETTEN Menschenrettung Tierrettung Rettung von Gegenständen und Sachwerten

16 RETTUNG AUS NOTLAGEN

17 LÖSCHEN Gebäudebrände Fahrzeugbrände Wald – und Wiesenbrände Flüssigkeitsbrände Metallbrände Gasbrände Fettbrände

18 BRANDBEKÄMPFUNG

19 Was tun, wenn es brennt ?? So früh als möglich den Brand entdecken (Rauchmelder-Feuermelder) Ruhe bewahren Sich bemerkbar machen, Andere vom Feuer informieren - schreien Personen, Tiere, Sachgut retten, Löschversuch Löschversuch fehlgeschlagen: Ruhe bewahren Feuerwehr alarmieren: 122 Fenster und Türen schließen WER WO WAS Feuerwehr einweisen: Was ist passiert Sind Personen vermisst Wo könnten sie sich aufhalten

20 Rauch und Brandmelder - Wozu? 70% aller Brandopfer werden im Schlaf überrascht, 95% davon sterben an Rauchgasvergiftung. AUFWACHEN, bevor es zu spät ist !! Funktionsweise:

21 Rauch und Brandmelder - Wohin?

22 Notruf 122 Was passiert Leitzentrale in Hartberg (Florian Hartberg)

23 Landesleitzentrale in Lebring (Florian Steiermark)

24 Prozedere nach Notrufannahme ff.schildbach.net Sirene + SMS zuständige Feuerwehr weitere Wehren nach Alarmstichwort Ausfahrt binnen7 min. Alarmabfrage binnen3 min.

25 Verbrennungsdreieck Brennstoff Sauerstoff Wärme

26 Formen der Verbrennung Glut+FlammbrandGlutbrand Flammbrand

27 Brandklassen Feste Stoffe: Holz, Papier, Stroh, Kohle, Textilien, Kunststoffe,... Flüssige Stoffe: flüssig werdend Gase: Metalle: Fette: Benzin, Öle, Harze, Lacke, Alkohole, Putzmittel, Wachs, Teer, … Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas, … Aluminium, Magnesium, Lithium, Natrium, Kalium, … Speiseöl, Frittierfett, Schmalz, …

28 BERGEN Bergung von Menschen und Tieren aus einer Notlage Fahrzeugen, Gebäuden, Brunnen, Silos Bergung von Gefahrengut Gasflaschen, Treibstoffkanister Bergung von Fahrzeugen PKW, LKW, Traktor, Anhänger, Motorrad Bergung von Gegenständen und Sachwerten

29 HILFE BEI VERKEHRSUNFÄLLEN

30 SCHÜTZEN Bei Bränden müssen die Nebengebäude geschützt werden Umweltschutz Ölsperren, Straßenreinigung, Vorbeugender Brandschutz Feuerlöscher Überprüfung, Rauchmelder Schutz vor Hochwasser und Vermurungen Dämme Bauen, Treibholz entfernen, Keller auspumpen

31 HILFE BEI NATURKATASTROPHEN

32 WIE KANN ICH EIN FEUERWEHRMITGLIED WERDEN? Mindestalter 10 Jahre Melden beim zuständigen Kommandanten Gerne unter Kameraden und Freunden sein Freude beim Lernen und Üben Interesse an Technik

33 WO SOLL ICH MICH MELDEN FF Schildbach: HBI Karl Lugitsch Schildbach, Löffelbach, Neuberg, Heckerberg, Totterfeld und Wenireith FF Mitterdombach: HBI Alfred Lang Siebenbrunn, Mitterdombach, Flattendorf, St. Anna,

34 WAS KOMMT AUF MICH ZU Einschulung in der Feuerwehr 1. Jahr Wissenstest in Bronze 2. Jahr Wissenstest in Silber 3. Jahr Wissenstest in Gold Funkgrundlehrgang Erste Hilfe Kurs (16 Stunden) Grundausbildung Theorie und Praxis (60Stunden) 1 Tag Grundausbildung in der Feuerwehrschule


Herunterladen ppt "Herzlich willkommen Eurer bei Eurer Feuerwehr Freiwillige Feuerwehren Freiwilligenquote [%] Schweiz99,5% Österreich 99,1% Deutschland97,6% USA75,3% Italien46,5%"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen