Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall."—  Präsentation transkript:

1

2 Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven erstellt von OBM Ingo Consten © 2005

3 Was müssen Sie tun wenn Sie ein Feuer entdecken ? 1.Ruhe bewahren und besonnen handeln Sollten Sie ein Feuer in Ihrer Wohnung entdecken, dann handeln Sie ruhig und besonnen. Was müssen Sie tun wenn Sie ein Feuer entdecken ? 1.Ruhe bewahren und besonnen handeln Sollten Sie ein Feuer in Ihrer Wohnung entdecken, dann handeln Sie ruhig und besonnen.

4 Falls es Ihnen noch möglich ist, schließen Sie die Türe zum Raum in dem es brennt um eine unnötige Rauchausbreitung zu verhindern. Anschließend sollten Sie alle noch im Haus befindlichen Personen warnen und zum verlassen des Gebäudes auffordern. Falls es Ihnen noch möglich ist, schließen Sie die Türe zum Raum in dem es brennt um eine unnötige Rauchausbreitung zu verhindern. Anschließend sollten Sie alle noch im Haus befindlichen Personen warnen und zum verlassen des Gebäudes auffordern.

5 2. NOTRUF ABSETZEN Spätestens jetzt sollten Ihnen die 5 mal W Regel in den Sinn kommen. W er ruft an. W as ist passiert. W o ist es passiert. W ann ist es passiert. W ie viele Personen sind beteiligt. 2. NOTRUF ABSETZEN Spätestens jetzt sollten Ihnen die 5 mal W Regel in den Sinn kommen. W er ruft an. W as ist passiert. W o ist es passiert. W ann ist es passiert. W ie viele Personen sind beteiligt.

6 2. NOTRUF ABSETZEN W er ruft an. Sagen Sie dem Disponenten in der Feuerwehrleitstelle Ihren Namen. W as ist passiert. Erklären Sie kurz und bündig was passiert ist. W o ist es passiert. Geben Sie die genaue Adresse an wo es passiert ist. W ann ist es passiert. Geben Sie die ungefähre Zeit an wann es entdeckt wurde. W ie viele Personen sind beteiligt. Geben Sie an, ob Personen vermißt werden oder verletzt sind. 2. NOTRUF ABSETZEN W er ruft an. Sagen Sie dem Disponenten in der Feuerwehrleitstelle Ihren Namen. W as ist passiert. Erklären Sie kurz und bündig was passiert ist. W o ist es passiert. Geben Sie die genaue Adresse an wo es passiert ist. W ann ist es passiert. Geben Sie die ungefähre Zeit an wann es entdeckt wurde. W ie viele Personen sind beteiligt. Geben Sie an, ob Personen vermißt werden oder verletzt sind. Nächste Seite mit Tonanimation

7 2. NOTRUF ABSETZEN !!!Wichtig!!! Legen Sie nicht nach dem Anruf das Telefon sofort wieder auf, sondern warten Sie bis der Disponent der Feuerwehrleitstelle es Ihnen sagt. Denn er könnte noch wichtige Informationen brauchen. Bitte bleiben Sie auch vor Ort damit der Löschgruppenführer seine benötigten Informationen bei Ihnen erfragen kann. Schon wenige Sekunden nach Ihrem Anruf wird mittels Sirene oder Meldeempfänger die ortsansässige Feuerwehr alarmiert. 2. NOTRUF ABSETZEN !!!Wichtig!!! Legen Sie nicht nach dem Anruf das Telefon sofort wieder auf, sondern warten Sie bis der Disponent der Feuerwehrleitstelle es Ihnen sagt. Denn er könnte noch wichtige Informationen brauchen. Bitte bleiben Sie auch vor Ort damit der Löschgruppenführer seine benötigten Informationen bei Ihnen erfragen kann. Schon wenige Sekunden nach Ihrem Anruf wird mittels Sirene oder Meldeempfänger die ortsansässige Feuerwehr alarmiert.

8 3.WARTEN Nun müssen Sie nur wenige Minuten Geduld haben. In der Regel hat die Feuerwehr eine Ausrückzeit von ca. 3 – 4 Minuten und ebenfalls eine Anfahrzeit von ca. 3 – 4 Minuten. Sie sind der Meinung das ist lange? Lesen Sie bitte weiter! 3.WARTEN Nun müssen Sie nur wenige Minuten Geduld haben. In der Regel hat die Feuerwehr eine Ausrückzeit von ca. 3 – 4 Minuten und ebenfalls eine Anfahrzeit von ca. 3 – 4 Minuten. Sie sind der Meinung das ist lange? Lesen Sie bitte weiter!

9 3.WARTEN Dies scheint Ihnen lange vorzukommen, aber bedenken Sie eins. Wenn nachts die Sirene den Feuerwehrmann alarmiert, dann wird er erst aus dem Schlaf gerissen und dann in seine Kleidung springen und die Treppe ins Erdgeschoß hinunter stürmen. Er versucht schnellst möglich seinen Wagen aus der Garage zubekommen um dann in windes Eile zum Gerätehaus zufahren. Wobei die Straßenverkehrsordnung übertreten wird. Dies bewältigt er innerhalb von 1 bis 2 Minuten. Dann muß er im Gerätehaus in seine Einssatzkleidung steigen und auf dem Fahrzeug aufsitzen. Dies bewältigt er in ca. 1 – 1 ½ Minuten. Probieren Sie dies einmal zu Hause aus! Jedoch ohne zu fahren. Dann verlassen wir das Gerätehaus und sind innerhalb von ca. 4 Minuten an jedem Punkt in unserem Ort. Dabei bewegen wir ein Feuerwehrfahrzeug mit 16 Tonnen Gewicht. Also 8 Minuten sind nicht lange gemessen an der Zeit die wir sonst für Ankleiden und Fahrstrecke täglich brauchen. 3.WARTEN Dies scheint Ihnen lange vorzukommen, aber bedenken Sie eins. Wenn nachts die Sirene den Feuerwehrmann alarmiert, dann wird er erst aus dem Schlaf gerissen und dann in seine Kleidung springen und die Treppe ins Erdgeschoß hinunter stürmen. Er versucht schnellst möglich seinen Wagen aus der Garage zubekommen um dann in windes Eile zum Gerätehaus zufahren. Wobei die Straßenverkehrsordnung übertreten wird. Dies bewältigt er innerhalb von 1 bis 2 Minuten. Dann muß er im Gerätehaus in seine Einssatzkleidung steigen und auf dem Fahrzeug aufsitzen. Dies bewältigt er in ca. 1 – 1 ½ Minuten. Probieren Sie dies einmal zu Hause aus! Jedoch ohne zu fahren. Dann verlassen wir das Gerätehaus und sind innerhalb von ca. 4 Minuten an jedem Punkt in unserem Ort. Dabei bewegen wir ein Feuerwehrfahrzeug mit 16 Tonnen Gewicht. Also 8 Minuten sind nicht lange gemessen an der Zeit die wir sonst für Ankleiden und Fahrstrecke täglich brauchen.

10 3.WARTEN Jedoch kann diese Prozedur auch länger dauern weil das absolute Halteverbot auf dem Gerätehausvorplatz mißachtet wird. Daher eine Bitte von uns: Halten Sie die Feuerwehreinfahrt immer frei damit wir keine kostbare Zeit verlieren. Denn jede Sekunde zählt bei der Menschenrettung. 3.WARTEN Jedoch kann diese Prozedur auch länger dauern weil das absolute Halteverbot auf dem Gerätehausvorplatz mißachtet wird. Daher eine Bitte von uns: Halten Sie die Feuerwehreinfahrt immer frei damit wir keine kostbare Zeit verlieren. Denn jede Sekunde zählt bei der Menschenrettung.

11 4. ANKUNFT Nach ca. 6 – 8 Minuten hat die Feuerwehr Ihren Einsatzort erreicht. Alle Feuerwehrmänner springen aus dem Fahrzeug und stellen sich hinter dem Fahrzeug auf. Sie werden staunen, denn die tun erstmal nichts. Der Gruppenführer wird sich mit Ihnen in Verbindung setzten und erkundet zuerst die Lage. Anschließend gibt er dann den Einsatzbefehl an seine Männer. Denn eine gute Erkundung des Gruppenführers setzt einen schnellen effektiven Angriff voraus. Die Zeit die man bei der Erkundung verliert gewinnt man wieder doppelt zurück, wenn man wegen einer guten Erkundung effektiv arbeiten kann. 4. ANKUNFT Nach ca. 6 – 8 Minuten hat die Feuerwehr Ihren Einsatzort erreicht. Alle Feuerwehrmänner springen aus dem Fahrzeug und stellen sich hinter dem Fahrzeug auf. Sie werden staunen, denn die tun erstmal nichts. Der Gruppenführer wird sich mit Ihnen in Verbindung setzten und erkundet zuerst die Lage. Anschließend gibt er dann den Einsatzbefehl an seine Männer. Denn eine gute Erkundung des Gruppenführers setzt einen schnellen effektiven Angriff voraus. Die Zeit die man bei der Erkundung verliert gewinnt man wieder doppelt zurück, wenn man wegen einer guten Erkundung effektiv arbeiten kann.

12 Ein lebensrettender Tip: Rauchmelder retten Leben. 98 % aller Brandopfer haben nicht einmal Kontakt mit dem Feuer gehabt. Sie erstickten an den Brandrauchgasen. Brandmelder sind schon ab 4,- in Baumärkten zu erhalten. In Waschküchen, Küchen, Kinderzimmern und in Dielen vor den Schlafräumen angebracht lösen Sie rechtzeitig einen Ohrenbetäubenden Alarm aus. Ein lebensrettender Tip: Rauchmelder retten Leben. 98 % aller Brandopfer haben nicht einmal Kontakt mit dem Feuer gehabt. Sie erstickten an den Brandrauchgasen. Brandmelder sind schon ab 4,- in Baumärkten zu erhalten. In Waschküchen, Küchen, Kinderzimmern und in Dielen vor den Schlafräumen angebracht lösen Sie rechtzeitig einen Ohrenbetäubenden Alarm aus.

13 Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, daß wir Ihnen mit diesen Informationen dienen konnten. Ebenso hoffen wir, daß Sie uns nie zu solch einen Brand, wie Sie den auf dem Hintergrundbild sehen, rufen müssen. Wir verbleiben mit unserem Wahlspruch GOTT ZUR EHR DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR Ihre Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven Wir bedanken uns für Ihr Interesse und hoffen, daß wir Ihnen mit diesen Informationen dienen konnten. Ebenso hoffen wir, daß Sie uns nie zu solch einen Brand, wie Sie den auf dem Hintergrundbild sehen, rufen müssen. Wir verbleiben mit unserem Wahlspruch GOTT ZUR EHR DEM NÄCHSTEN ZUR WEHR Ihre Freiwillige Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven


Herunterladen ppt "Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall von der Freiwilligen Feuerwehr Löschgruppe Kirchhoven Informationen zum richtigen Verhalten im Brandfall."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen