Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© GTZ 2002 STRATAGEM. © GTZ 2002 STRATAGEM - Briefing Vereinfachtes Modell eines Entwicklungslandes mit 16 Variablen Zeithorizont: 50 Jahre (2 Generationen)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© GTZ 2002 STRATAGEM. © GTZ 2002 STRATAGEM - Briefing Vereinfachtes Modell eines Entwicklungslandes mit 16 Variablen Zeithorizont: 50 Jahre (2 Generationen)"—  Präsentation transkript:

1 © GTZ 2002 STRATAGEM

2 © GTZ 2002 STRATAGEM - Briefing Vereinfachtes Modell eines Entwicklungslandes mit 16 Variablen Zeithorizont: 50 Jahre (2 Generationen) interaktive, komplexe Simulation ohne Überraschungen Teamorientiert Moderator- und computerunterstützt

3 © GTZ 2002 STRATAGEM - Ausgangssituation Stark wachsende Bevölkerung geringes Nahrungsangebot pro Kopf, daher hohe Sterberate geringes Güterangebot pro Kopf Energieknappheit geringe Umweltqualität niedriges Niveau an sozialen Dienstleistungen (Auslandsschulden)

4 © GTZ 2002 Ziel von STRATAGEM Erreichen Sie einen nachhaltigen Entwicklungspfad für Ihr Land, insbesondere: eine stabile Bevölkerungszahl (max. 500) einen hohen Lebensstandard (max. 35) eine gute Umweltqualität (> 0.9)

5 © GTZ 2002 Zentrale Herausforderungen von STRATAGEM Dynamik exponentiellen Wachstums Dynamik der Grenzen des Wachstums Wechselnde Dominanz der Einflussfaktoren Langfristige Strategie und Zielerosion Indirekte Kosten der Produktion Lange Zeitverzögerungen Begrenzte Lebensdauer der Kapitalstöcke Abnehmende Grenzproduktivität Rolle sozialer Leistungen Schuldenfalle Effektive Zusammenarbeit Wechselwirkungen

6 © GTZ 2002 Stratagem Spielschritte Verteilen Sie die Nahrungsmittel auf: - Bevölkerung - Export Verteilen Sie die Güter auf: - Bevölkerung - Export - Investitionen Verteilen Sie die Energie auf: - Bevölkerung - Export - Rücklagen („carry over“) - Produktion Verteilen Sie die Produktionsenergie auf: - Nahrungsmittelproduktion - Güterproduktion 20%

7 © GTZ 2002 Nehmen Sie Geld ein durch: - Entwicklungshilfe (entscheidet die/der Moderator/in) - Güterexport - Nahrungsmittelexport - Energieexport Nehmen Sie neue Kredite auf Zahlen Sie alte Kredite ab Verteilen Sie die Exporteinnahmen auf: - Nahrungsmittelimporte - Güterimporte - Energieimporte Verteilen Sie die Investitionsgüter auf: - Nahrungsmittelproduktion - Umweltschutz - Güterproduktion - Soziale Leistungen - Energieerzeugung - Energieeffizienz

8 © GTZ 2002 STRATAGEM - 1

9 © GTZ 2002 Ergebnisermittlung Lebensstandard= 4 Nahrungsmittel für Bevölkerung Güter für Bevölkerung +x Bevölkerung


Herunterladen ppt "© GTZ 2002 STRATAGEM. © GTZ 2002 STRATAGEM - Briefing Vereinfachtes Modell eines Entwicklungslandes mit 16 Variablen Zeithorizont: 50 Jahre (2 Generationen)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen