Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutscher Forstwirtschaftsrat Alles im Fluss Forstreformen in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Stefan Nüßlein Geschäftsführer des Deutschen Forstwirtschaftsrates.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutscher Forstwirtschaftsrat Alles im Fluss Forstreformen in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Stefan Nüßlein Geschäftsführer des Deutschen Forstwirtschaftsrates."—  Präsentation transkript:

1 Deutscher Forstwirtschaftsrat Alles im Fluss Forstreformen in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Stefan Nüßlein Geschäftsführer des Deutschen Forstwirtschaftsrates

2 Deutscher Forstwirtschaftsrat Der Deutsche Forstwirtschaftsrat Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände Bundesforstverwaltung Forstwissenschaftliche Fakultäten Forstliche Fachhochschulen Verband der Landwirtschaftskammern e.V. Deutscher Bauernverband e.V. Deutscher Forstverein e.V. Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Waldwirtschaft Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. Bund Deutscher Forstleute Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Landesforstverwaltungen

3 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rahmenbedingungen/Ziele 1. Wirtschaftliche Situation verschärft sich

4 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rahmenbedingungen: Ertragslage Quelle: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

5 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rahmenbedingungen: Ertragslage Privatwald Quelle: BWI II, Alte Bundesländer Durchschnittlicher Zuwachs über alle Besitzarten und Größenklassen: 12,12 m 3 /ha*a

6 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rahmenbedingungen: Ertragslage Quelle: Testbetriebsnetz

7 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rahmenbedingungen/Ziele Wirtschaftliche Situation verschärft sich –Reformziel 1: Keine Bezuschussung des Forstbetriebes in den Kernbereichen, ansonsten Senkung des Zuschussbedarfs Wachsende Ansprüche der Gesellschaft an die Leistungen des Waldes –Reformziel 2: Wahrung der besonderen Gemeinwohlverpflichtung bei der Staatswaldbewirtschaftung Druck, die betriebliche Eigenverantwortung im Privat- und Körperschaftswald zu stärken –Reformziel 3: Stärkung der Selbsthilfeeinrichtungen + [Zurückfahren der staatlichen Beratungsleistung]

8 Deutscher Forstwirtschaftsrat Grundlagen: Waldfläche/Produktivität

9 Deutscher Forstwirtschaftsrat Grundlagen Waldfläche Produktivität der Wälder Besitzartenverteilung Strukturen im Privat- und Körperschaftswald

10 Deutscher Forstwirtschaftsrat Gegenstand der Reformen Rechtsform Aufgaben Aufbau-/Ablauforganisation

11 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen Private Rechtsform Öffentlich-rechtliche Rechtsform –Regiebetrieb –Landesbetrieb gem. § 26 LHO –Anstalt öffentlichen Rechts –Stiftung öffentlichen Rechts –Sondervermögen

12 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen: Aufsicht

13 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen: Wirtschaftliche Selbständigkeit

14 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen: Rechtsfähigkeit

15 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen: Haftung

16 Deutscher Forstwirtschaftsrat Rechtsformen: Entwicklung ab 1999 Regiebetrieb Landesbetrieb Sonderverm. Anstalt öR

17 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufgaben (Beratung/Betrieb/Hoheit) Aufgabentrennung Aufgabenabbau: Verlagerung auf private Selbsthilfeeinrichtungen

18 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufgabentrennung: Entwicklung ab 1999 NDS, SH: Betreuung des Privatwaldes durch LK NRW: Staatliche und LK-FoÄ nehmen Hoheits-, Dienstleistungs- und Bera- tungsaufgaben wahr BY: Beratung/Hoheit durch Ämter für für Land- und Forstwirtschaft SAAR: Hoheitl. Aufgaben außerhalb von SaarForst SA: Beibehaltung Einheitsforstverw., aber organisator., pers., finanzielle Trennung in der inneren Org. („Trennung in der Einheit“) Einheitsforstverw. Keine Einheitsforstverw.

19 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufgabenabbau Zurückfüh- ren der be- trieblichen Einzelbera- tung Stärkung der forst- wirtschaft- lichen Zu- sammen- schlüsse

20 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufbau-/Ablauforganisation Verwaltungsebenen

21 Deutscher Forstwirtschaftsrat Verwaltungsebenen: Entwicklung ab 1999 Dreistufiger Verwaltungsaufbau Zweistufiger Verwaltungsaufbau

22 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufbau-/Ablauforganisation Verwaltungsebenen Vergrößerung Forstämter/Reviere

23 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufbauorganisation: Zusammenlegung FoÄ

24 Deutscher Forstwirtschaftsrat Aufbau-/Ablauforganisation Verwaltungsebenen Vergrößerung Forstämter/Reviere Funktionalisierung Kommunalisierung Personal Sonderbehörden Veräußerung von Waldflächen

25 Deutscher Forstwirtschaftsrat Gemeinwohlverpflichtung „Normale“ Gemeinwohlleistungen „Besondere“ Gemeinwohlleistungen Naturnahe Forstwirtschaft

26 Deutscher Forstwirtschaftsrat Zusammenfassung, Schlussfolgerungen Tiefgreifender Umbruch in allen staatlichen Forstverwaltungen Auswirkungen auf gesamten Forstsektor

27 Deutscher Forstwirtschaftsrat FAZ, Bestand der Reformen?

28 Deutscher Forstwirtschaftsrat Zusammenfassung, Schlussfolgerungen Tiefgreifender Umbruch in allen staatlichen Forstverwaltungen Auswirkungen auf gesamten Forstsektor Bestand der Reformen? Schwächung oder Neuorientierung?

29 Deutscher Forstwirtschaftsrat Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Deutscher Forstwirtschaftsrat Alles im Fluss Forstreformen in der Bundesrepublik Deutschland Dr. Stefan Nüßlein Geschäftsführer des Deutschen Forstwirtschaftsrates."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen