Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

SRP Französisch Geklärte und offene Fragen Stand - Oktober 2011 Dr. Mareschal Michel, BG/BRG Purkersdorf

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "SRP Französisch Geklärte und offene Fragen Stand - Oktober 2011 Dr. Mareschal Michel, BG/BRG Purkersdorf"—  Präsentation transkript:

1 SRP Französisch Geklärte und offene Fragen Stand - Oktober 2011 Dr. Mareschal Michel, BG/BRG Purkersdorf

2 DAS „DREI-SÄULENMODELL“

3

4 Geklärte Fragen

5 ÜBERPRÜFUNG der TEILKOMPETENZEN HÖRVERSTEHEN & LESEVERSTEHEN

6 TESTHEFTE

7 GERS-NIVEAUS HÖREN 8. Kl. Seit jährig 6jährig B1

8 GERS-BEZUG HÖREN - A1 Ich kann vertraute Wörter und ganz einfache Sätze verstehen, die sich auf mich selbst, meine Familie oder auf konkrete Dinge um mich herum beziehen, vorausgesetzt es wird langsam und deutlich gesprochen. HÖREN - A2 Ich kann einzelne Sätze und die gebräuchlichsten Wörter verstehen, wenn es um für mich wichtige Dinge geht (z. B. sehr einfache Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Ich verstehe das Wesentliche von kurzen, klaren und einfachen Mitteilungen und Durchsagen.

9 GERS-BEZUG HÖREN - B1.1 Allgemein Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn in deutlich artikulierter Standardsprache über vertraute Dinge gesprochen wird, denen man normalerweise bei der Arbeit, in der Ausbildung oder der Freizeit begegnet; kann auch kurze Erzählungen verstehen. HÖREN - B1.2 Allgemein Kann unkomplizierte Sachinformationen über gewöhnliche alltags- oder berufsbezogene Themen verstehen und dabei die Hauptaussagen und Einzelinformationen erkennen, sofern klar artikuliert und mit vertrautem Akzent gesprochen wird.

10 GERS-BEZUG HÖREN - B1.1 Radiosendungen und Tonaufnahmen verstehen Kann in Radionachrichten und in einfacheren Tonaufnahmen über vertraute Themen die Hauptpunkte verstehen, wenn relativ langsam und deutlich gesprochen wird. HÖREN - B1.2 Radiosendungen und Tonaufnahmen verstehen Kann den Informationsgehalt der meisten Tonaufnahmen oder Rundfunksendungen über Themen von persönlichem Interesse verstehen, wenn deutlich und in der Standardsprache gesprochen wird.

11 Beispiel Hören/ Französisch

12 GERS-NIVEAUS LESEN 8. Kl. Seit jährig 6jährig B 1 B 2

13 GERS-BEZUG LESEN - A1 Kann sehr kurze, einfache Texte Satz für Satz lesen und verstehen, indem er/sie bekannte Namen, Wörter und einfachste Wendungen heraussucht und, wenn nötig, den Text mehrmals liest. LESEN - A2 Kann kurze, einfache Texte lesen und verstehen, die einen sehr frequenten Wortschatz und einen gewissen Anteil international bekannter Wörter enthalten.

14 GERS-BEZUG LESEN - B1 allgemein Kann unkomplizierte Sachtexte über Themen, die mit den eigenen Interessen und Fachgebieten in Zusammenhang stehen, mit befriedigendem Verständnis lesen. LESEN - B2 allgemein Kann sehr selbstständig lesen, Lesestil und -tempo verschiedenen Texten und Zwecken anpassen und geeignete Nachschlagewerke selektiv benutzen. Verfügt über einen großen Lesewortschatz, hat aber möglicherweise Schwierigkeiten mit seltener gebrauchten Wendungen.

15 GERS-BEZUG LESEN - B1.1 zur Orientierung lesen Kann in einfachen Alltagstexten wie Briefen, Informationsbroschüren und kurzen offiziellen Dokumenten wichtige Informationen auffinden und verstehen. LESEN - B2 zur Orientierung lesen Kann lange und komplexe Texte rasch durchsuchen und wichtige Einzelinformationen auffinden. Kann rasch den Inhalt und die Wichtigkeit von Nachrichten, Artikeln und Berichten zu einem breiten Spektrum berufsbezogener Themen erfassen und entscheiden, ob sich ein genaueres Lesen lohnt.

16 GERS-BEZUG LESEN - B1.1 Information und Argumentation verstehen Kann in unkomplizierten Zeitungsartikeln zu vertrauten Themen die wesentlichen Punkte erfassen. LESEN - B2.1 Information und Argumentation verstehen Kann Artikel und Berichte zu aktuellen Fragen lesen und verstehen, in denen die Schreibenden eine bestimmte Haltung oder einen bestimmten Standpunkt vertreten.

17

18

19

20

21

22 LÖSUNGEN

23 Testentwicklungszyklus

24 Testformate Momentaner Stand (Französisch) LESEN -Kurzantworten -Multiple choice -Zuordnen -Richtig/Falsch/Justification -Sequencing HÖREN -Kurzantworten -Multiple choice -Zuordnen

25 Ungeklärte Fragen

26 SCHREIBEN

27 AUSBLICK „SCHREIBEN“ Derzeit wird mit folgenden 5 Textsorten gearbeitet: –Aufsatz / Essai –Artikel / Article –Bericht / Rapport – / Courriel –Deskriptive und narrative Texte

28 Beispiel Schreiben/ Französisch

29

30 SPRACHE im KONTEXT

31 Beispiel SiK/ Französisch - B1

32 Wichtige Internetadressen zur SRP - -

33 Wichtige Textsellen Grundlage für den geltenden Lehrplan ist der Gemeinsame europäische Referenzrahmen für Sprachen (GERS). Dieser beschreibt die angesprochenen Kompetenzen detailliert für sechs Kompetenzstufen (A1 bis C2). Für die erste lebende Fremdsprache sieht der österreichische Lehrplan das Erreichen des Kompetenzniveaus B2, für die zweiten lebenden Fremdsprachen vierjährig B1 und sechsjährig B1 für die Bereiche Hören, Schreiben und Sprechen sowie B2 für Lesen und Sprachverwendung im Kontext vor.

34 Struktur der Klausuren Die Klausuren in den lebenden Fremdsprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch umfassen die Überprüfung von drei (BHS) bzw. vier (AHS) Teilbereichen in gleicher Gewichtung: - Hörverständnis - Leseverständnis - Schreibkompetenz - Sprachverwendung im Kontext (AHS) Beurteilt wird dabei, wie die Kandidatinnen und Kandidaten selbstständig, also ohne Hilfe, erfolgreich und sozial angemessen (wenn auch nicht unbedingt fehlerfrei) kommunizieren können.

35 REIFEPRÜFUNG schriftlich Hörverstehen 33% [25%] Leseverstehen 33% [25%] [language in use] [25%] Schreiben [ohne Wörterbuch] 33% [25%]

36 Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "SRP Französisch Geklärte und offene Fragen Stand - Oktober 2011 Dr. Mareschal Michel, BG/BRG Purkersdorf"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen