Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb – Anstoß und Unterstützung zum Aufbau des AMS durch einen Kunden 2. Jahrestagung „Präventiver Arbeits-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb – Anstoß und Unterstützung zum Aufbau des AMS durch einen Kunden 2. Jahrestagung „Präventiver Arbeits-"—  Präsentation transkript:

1 Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb – Anstoß und Unterstützung zum Aufbau des AMS durch einen Kunden 2. Jahrestagung „Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz 2020: Innovationsfähigkeit stärken – Wettbewerbsfähigkeit erhalten“ 4. und 5. Dezember 2008, Aachen Bericht aus dem Forschungsvorhaben „Nutzenoptimierter und kosten- reduzierter Arbeits- und Gesundheitsschutz in Handwerksbetrieben (NOAH)“ Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 1

2 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 2 Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb Agenda  Auftragnehmer: Handwerkbetrieb (Elektro-Branche, 50 Mitarbeiter)  Handlungsbedarf im Unternehmens  Konstellationen und Nutzungsvarianten des Unternehmens aufzeigen  Handbuch als Leitfaden  Erfahrungen und Erkenntnisse durch die Integration des AGS in die Aufbau- und Ablauforganisation des Handwerkbetriebes

3 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 3 Informationen zum Handwerksbetrieb  mittelständischer Elektrofachbetrieb  50 Mitarbeiter, davon 10 Auszubildende  Tätigkeitsschwerpunkte:  Planung und Bau von Elektroanlagen  hochwertige Elektroinstallationen und Sicherheitstechnik  Zertifiziertes Arbeitsschutz-Managementsystem BG ETF Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb

4 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 4 Handlungsbedarf 1.Geregelte Pfichtenübertragung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (Grundpfichten: OWiG § 9, Abs. 2 - SGB VII § 15 - ArbSchG §7 - BGV A1 § 13) 2.Gefährdungsbeurteilung und deren Dokumentation ( ArbSchG §§ 5, 6,8,12 - BGV A1 §§ 3,4 „Grundsätze der Prävention“) 3.Unterweisung aller Beschäftigten über Sicherheits- und Gesundheitsschutz 4.Fremdfirmenkoordinator ( ArbSchG §§ 5, 6,8,12 - BGV A1 §§ 3,4 „Grundsätze der Prävention“) Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb

5 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 5 Konstellationen und Nutzungsvarianten Aufbau eines eigenständigen Arbeitsschutzmanagementsystems, ohne dass bereits andere Managementsysteme im Betrieb vorhanden sind (auch als "Vorreiter„ für andere Systeme einsetzbar) Erweiterung eines bereits bestehenden Managementsystems aus diversen Handbüchern mit gemeinsamem Unterbau (z.B. ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9000ff. oder ein Umweltschutz- managementsystem nach DIN EN ISO sein) Einarbeitung in ein integriertes Managementsystem mit gemeinsamem Unterbau (z.B. Elementstruktur nach DIN EN ISO 9001 mit Berücksichtigung der Regelungsbereiche Qualitätsmanagement, Umweltschutzmanagement, Arbeitsschutzmanagement) Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb

6 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 6 Konstellationen und Nutzungsvarianten Aufbau eines eigenständigen Arbeitsschutzmanagementsystems, ohne dass bereits andere Managementsysteme im Betrieb vorhanden sind Aufbau eines eigenständigen Arbeitsschutzmanagementsystems, ohne dass bereits andere Managementsysteme im Betrieb vorhanden sind (auch als "Vorreiter„ für andere Systeme einsetzbar) (auch als "Vorreiter„ für andere Systeme einsetzbar) Erweiterung eines bereits bestehenden Managementsystems aus diversen Handbüchern mit gemeinsamem Unterbau (z.B. ein Qualitätsmanagementsystem nach DIN EN ISO 9000ff. oder ein Umweltschutz- managementsystem nach DIN EN ISO sein) Einarbeitung in ein integriertes Managementsystem mit gemeinsamem Unterbau (z.B. Elementstruktur nach DIN EN ISO 9001 mit Berücksichtigung der Regelungsbereiche Qualitätsmanagement, Umweltschutzmanagement, Arbeitsschutzmanagement) Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb

7 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 7 Schritt 1: Festlegen des Dokumentationssystems Schritt 2: Festlegen der Aufbauorganisation Schritt 4: Festlegen von Ermittlungs-, Bewertungs- und Verbesserungsverfahren Schritt 3: Festlegen der Ablauforganisation Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems

8 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 8 Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems Schritt 1: Systemaufbau festlegen mit Systemstrukturen, Ordnungsnummern, Dokumentation. Layout für Handbuch, Verfahrens- und Arbeitsanweisungen festlegen, z.B. Richtlinie über die Erstellung und Pflege von ASM-Systemunterlagen - Design - Alphanumerik - Standardgliederung

9 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 9 Schritt 2: Festlegung arbeitsschutzbezogener Aufgaben und Pflichten der einzelnen innerbetrieblichen Funktionen unter Berücksichtigung von bereits bestehenden und funktionierenden Regelungen. Erstellen einer Richtlinie zur Aufbauorganisation mit: - Organigrammen - Aufstellung der Funktionsträger - Funktionsbeschreibungen Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems

10 Schritt 3: Festlegung, welche arbeitsschutzspezifischen Regelungen im Betrieb umgesetzt werden müssen. Der Entwurf wird mit den Führungskräften abgestimmt und durch die Erarbeitung von betrieblichen Regelungen und Ablaufbeschreibungen im Betrieb umgesetzt. Bei der Festlegung der arbeitsschutzspezifischen Abläufe (Ablauforganisation) müssen alle betrieblichen Abläufe mitberücksichtigt werden. Sichtung der im Betrieb vorhandenen Unterlagen, z.B. - Betriebsanweisungen - Formblätter - Schulungsunterlagen - Regelwerke Freigabe und Einführung der Systemunterlagen Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 10

11 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 11 Schritt 4: Erstellung der internen Auditplanung (Jahresplanung) durch den Systembeauftragten unter Einbeziehung der Geschäftsleitung. Durchführung interner Audits: - Berichterstattung an die Geschäftsleitung - Überwachung der Korrekturmaßnahmen durch den Systembeauftragten Aufbau eines Arbeitsschutzmanagementsystems

12 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 12 Handbuch als Leitfaden

13 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 13 Handbuch als Leitfaden

14 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 14 Handbuch als Leitfaden

15 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 15 Handbuch als Leitfaden

16 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 16 Handbuch als Leitfaden

17 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 17 Handbuch als Leitfaden

18 Projektgruppe NOAH: Manfred Spychala, Ingat 18 Handbuch als Leitfaden


Herunterladen ppt "Arbeitsschutz mit System in einem Handwerksbetrieb – Anstoß und Unterstützung zum Aufbau des AMS durch einen Kunden 2. Jahrestagung „Präventiver Arbeits-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen