Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prozess Klimaschutzplan Wissenschaftskonsortium Wegener Center TU Graz Joanneum Research Stakeholderprozess Politik, Interessensvertretungen (IV, WK,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prozess Klimaschutzplan Wissenschaftskonsortium Wegener Center TU Graz Joanneum Research Stakeholderprozess Politik, Interessensvertretungen (IV, WK,"—  Präsentation transkript:

1

2 Prozess Klimaschutzplan Wissenschaftskonsortium Wegener Center TU Graz Joanneum Research Stakeholderprozess Politik, Interessensvertretungen (IV, WK, AK, Städte-/Gemeindebund …) Stakeholderprozess Umwelt, Natur, Energie, Bildung, Entwicklungszusammenarbeit … Landesinternes Projekt: klimark

3 Insgesamt waren eingebunden 20-köpfiges ExpertInnenteam (Wegener Center, TU Graz, Joanneum Research) 13 Interessensvertretungen (IV, WK, AK, Städte- Gemeindebund, Politik …) 34 Abteilungen/Fachabteilungen des Landes Steiermark mit über 40 KollegInnen 46 Vereine Organisationen und Pattformen wurden speziell zum Themenbereich Klimastil eingeladen

4 Emissionsminderung Die Ziele der EU für 2020: Minus 20 Prozent Treibhausgase Anteil von 20 Prozent erneuerbarer Energien Die Ziele der G-20 für 2050: Minus 80 Prozent Treibhausgase

5 Ziele des Klimaschutzplans Steiermark EU-Ziel-konforme Reduktion der Treibhausgase 16 Prozent Reduktion bis 2020 für den nicht vom EU-Emissionshandel erfassten Bereich (Nicht-ETS Bereich): Mobilität, Gebäude, Landwirtschaft und Abfallwirtschaft. EU-Ziel im Fall eines internationalen Abkommens: Reduktionsziel 33 %. Steigerung der erneuerbaren Energieträger Die Steiermark trägt mit einer Ausweitung der erneuerbaren Energie im Ausmaß von zumindest 7,5 Petajoule zum österreichweiten Ziel bei. Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit durch eine konsequente Klimapolitik Die Steiermark verstärkt die Innovationsanreize für den Übergang zu zukunftsfähigen Gesellschafts- und Wirtschaftsstrukturen, deren technologische Orientierungen höchste Energieproduktivität und der Übergang zu erneuerbaren Energien sind. Dies stärkt gerade im Exportland Steiermark auch die Exportchancen für Produkte und Technologien.

6 Ziele des Klimaschutzplans Steiermark Energieeffizienz erhöhen Abhängigkeit von ausländischer Energie senken und erneuerbare Energien ausbauen Arbeitsplätze schaffen

7 Wirkungen des Klimaschutzplans Steiermark Horizont – durchschnittliche Jahreswerte: Maßnahmenpaket Gebäude: Investitionen 350 Mio. verringerte Energieaufwendungen 290 Mio. Netto-Beschäftigung (Investitionen) zumindest Personen Maßnahmenpaket Mobilität: Investitionen 300 Mio. verringerte Aufwendungen 40 Mio. Netto-Beschäftigung (Investitionen) zumindest Personen


Herunterladen ppt "Prozess Klimaschutzplan Wissenschaftskonsortium Wegener Center TU Graz Joanneum Research Stakeholderprozess Politik, Interessensvertretungen (IV, WK,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen