Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

® Bahl, Anke A 2.4 Arbeitsgruppen und Netzwerke zur Interessenvertretung für das betriebliche Bildungspersonal (Wer setzt sich für das Ausbildungspersonal.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "® Bahl, Anke A 2.4 Arbeitsgruppen und Netzwerke zur Interessenvertretung für das betriebliche Bildungspersonal (Wer setzt sich für das Ausbildungspersonal."—  Präsentation transkript:

1 ® Bahl, Anke A 2.4 Arbeitsgruppen und Netzwerke zur Interessenvertretung für das betriebliche Bildungspersonal (Wer setzt sich für das Ausbildungspersonal ein?)

2 ® Bahl, Anke A 2.4 Verbände, AKs, Konferenzen auf nationaler Ebene Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.V. (BDBA), …..?? Interessengemeinschaft Berufspädagoge …..?? Jährliche Fachkonferenz für Aus- und Weiterbildungs- personal der IG Metall Jährliche Tagungen der Ausbildungsleiter des Kuratoriums der Deutschen Wirtschaft für Berufsbildung..?? TTnet Deutschland

3 ® Bahl, Anke A 2.4 Arbeitsprogramm zum Ziel von Lissabon (2000) EU bis 2010 = wettbewerbsfähigster und dynamischster, wissensbasierter Wirtschaftsraum der Welt 1.Erhöhung der Qualität und Wirksamkeit der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung in der EU 2.Leichterer Zugang zur allgemeinen und beruflichen Bildung für alle 3.Öffnung der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung gegenüber der Welt  Umsetzung in zwölf thematischen Arbeitsgruppen Drei strategische Leitziele:

4 ® Bahl, Anke A 2.4 Bildungspersonal im EU-Arbeitsprogramm 2010 Schlüsselbereiche: 1.Ermittlung der von Lehrkräften und Ausbildern/Weiterbildnern benötigten Kompetenzen in Anbetracht ihrer sich wandelnden Rolle in der Wissensgesellschaft Teilziel des ersten strategischen Ziels: Verbesserung der allgemeinen und beruflichen Bildung von Lehrkräften und Ausbildern 2.Schaffung der erforderlichen Voraussetzungen, um diese Gruppe bei der Bewältigung der neuen Anforderungen zu unterstützen (einschließlich Erstausbildung und berufsbegleitender Fortbildung mit der Perspektive lebensbegleitenden Lernens) 3.Sicherung von ausreichendem Nachwuchs auf allen Fachgebieten und Bildungsstufen, allgemeine Erhöhung der Attraktivität des Berufsfeldes 4.Gewinnung von Personal für lehrende und ausbildende Tätigkeiten aus anderen beruflichen Feldern

5 ® Bahl, Anke A 2.4 Europäische Priorität Berufliches Bildungspersonal EU-Kommission GD Bildung und Kultur Politik der allgemeinen und beruflichen Bildung Allgemeine und berufliche Bildung, Programme und Maßnahmen Leonardo Leonardo DE NA/BIBB Cluster Teachers & Trainers focus group Teachers & Trainers in VET TTnet CEDEFOP TTNet DE BIBB

6 ® Bahl, Anke A 2.4 TTnet - Training of Trainers Network Europäisches Gemeinschaftsnetzwerk für Qualifizierung und berufliche Entwicklung von Lehr- und Ausbildungspersonal in der Berufsbildung Seit 1998 Koordination CEDEFOP, Thessaloniki 350 Mitglieder 20 nationale Netzwerke AT, BE, CY,CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT,LT, LV, MT,NL,NO, PT, SI, SK TTnet - Training of Trainers Network

7 ® Bahl, Anke A 2.4 TTnet Deutschland / TTnet DE Netzwerk für Innovation bei der Qualifizierung von Ausbildungs- und Lehrpersonal in der beruflichen Bildung seit Ende 2005 besteht die dt. Sektion Koordination BIBB (Herold Groß) Zielgruppe: “Teachers and Trainers in VET” (Vocational Education and Training) Teachers: LehrerInnen (berufliche Schulen), Dozentinnen und Dozenten Trainer: AusbilderInnen, Ausbildende Fachkräfte, AusbildungsleiterInnen... in Betrieben und Einrichtungen...und … „Freie“ Trainer

8 ® Bahl, Anke A 2.4 Die Netzwerkmitglieder des TTnet DE „ Schlüsselakteure“: Ausbildungseinrichtungen Verbände/Sozialpartner Unternehmen Ministerien/Behörden Universitäten/Forschungseinrichtungen Doku-Zentren BMWA / BMBF / HMWV Hessen KWB / DGB / BLBS / BDBA / BLW / DVV/ DVWO BIBB / NA / DIE / InWEnt/ ZWH /DIHK-Bildungs-GmbH ITB / F-BB /TU-Darmstadt / IHK-Pfalz /GAB / GALA Studienseminar Kassel / Daimler-Chrysler/ Flughafen München GmbH Mehr Infos unter

9 ® Bahl, Anke A 2.4 Rolle der Focus Group 1.Unterstützung der Kommission bei der Ermittlung wichtiger Trends und Entwicklungen im Hinblick auf das berufliche Bildungspersonal (Bedrohungen, Lösungen, neue Initiativen) 2.Plattform für Austausch und Diskussion in diesem Themenfeld 3.Beratung und Unterstützung der Kommission bei der Initiierung von Aktivitäten, z.B.: Peer Learning Activities Workshops Ausschreibung von Studien / Expertisen Formulierung von politischen Empfehlungen u.ä.

10 ® Bahl, Anke A 2.4 Network of Trainers in Europe Das Netzwerk will die Praktiker der Aus- und Weiterbildung in ganz Europa direkt vernetzen und setzt sich für einen Dialog zwischen Forschung und Praxis ein. Es bietet:www.trainersineurope.org -Zugang zu Kontaktpersonen und Informationen zur Praxis des Personals und zur Forschungslage in den verschiedenen Ländern (z.B. Online-Erhebungen) -Arbeitsmaterialien zur Förderung der beruflichen Weiterentwicklung des Personals -Ein Webportal als Kommunikationsplattform zur Vernetzung untereinander und zur Durchführung von Konferenzen

11 ® Bahl, Anke A 2.4 Fragen und Thesen zur Diskussion Welche Institutionen, Verbände sprechen Sie bisher für Ihre Belange an? Und welche Belange sind das? Warum ist die Lobby für Ausbilder/innen so schwach? These 1: „Ausbilder/innen identifizieren sich vor allem über ihre Fachlichkeit und weniger über ihre pädagogische Rolle. Sie entwickeln keine branchen- oder firmenübergreifende Ausbilderidentität.“ These 2: „Der Mangel an Ausbildungsplätzen führt dazu, dass sich Ausbilder/innen „wie Ritter der guten Tat“ fühlen und weniger als jemand, dessen Leistung wertgeschätzt wird, weil er den Firmennachwuchs sichert. Das ist abträglich für das Selbstverständnis.“ Weiteres?


Herunterladen ppt "® Bahl, Anke A 2.4 Arbeitsgruppen und Netzwerke zur Interessenvertretung für das betriebliche Bildungspersonal (Wer setzt sich für das Ausbildungspersonal."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen