Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EU-Bildungspolitik – Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen Friedrich Wittib

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EU-Bildungspolitik – Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen Friedrich Wittib"—  Präsentation transkript:

1 EU-Bildungspolitik – Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen Friedrich Wittib

2 2 Hintergrund der EU Bildungs- politik Vertrag von Maastricht Gründung der EU Gründung der EU Kompetenzen im Bereich Bildung und Ausbildung Kompetenzen im Bereich Bildung und Ausbildung

3 3 Instrumente Arbeitsprogramm des Rates (Bildung) in Zusammenarbeit mit der Kommission (Februar 2002) Arbeitsprogramm des Rates (Bildung) in Zusammenarbeit mit der Kommission (Februar 2002) Vorschlag für einen Beschluss des Europ. Parlamentes und des Rates für Integriertes Aktionsprogramm im Bereich des lebenslangen Lernens (Juli 2004) Vorschlag für einen Beschluss des Europ. Parlamentes und des Rates für Integriertes Aktionsprogramm im Bereich des lebenslangen Lernens (Juli 2004)

4 4 Konkrete Ziele des Arbeitsprogrammes Allgemeine und berufliche Bildung 2010 ( Verabschiedung durch Rat Bildung 2002) Qualität – Verbesserung der Ausbildung von Lehrern (Arbeitsgruppen) Qualität – Verbesserung der Ausbildung von Lehrern (Arbeitsgruppen) Grundfertigkeiten Grundfertigkeiten Zugang zu den Informations- und Kommunikationstechnologien Zugang zu den Informations- und Kommunikationstechnologien Förderung des Interesses an wissenschaftlichen und techn. Studien Förderung des Interesses an wissenschaftlichen und techn. Studien Bestmögliche Nutzung der Ressourcen Bestmögliche Nutzung der Ressourcen

5 5 Leichterer Zugang zur allgemeinen und beruflichen Bildung Leichterer Zugang zur allgemeinen und beruflichen Bildung Lernen muß attraktiver werden Lernen muß attraktiver werden Öffnung der Systeme gegenüber der Welt Öffnung der Systeme gegenüber der Welt

6 6 Instrumente Arbeitsunterlagen (der Kommissionsdienstellen) Arbeitsunterlagen (der Kommissionsdienstellen) Schlußfolgerungen des Rates Schlußfolgerungen des Rates Berichte der Kommission Berichte der Kommission Fortschrittsberichte der Kommission Fortschrittsberichte der Kommission

7 7 Instrumente Studien Studien Erklärungen - Evaluierungen Erklärungen - Evaluierungen Mobilitätsinstrumente: Europass (Gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen) Mobilitätsinstrumente: Europass (Gemeinschaftliches Rahmenkonzept zur Förderung der Transparenz bei Qualifikationen und Kompetenzen)

8 8 Veröffentlichungen der Europäischen Informationsstelle von Eurydice Veröffentlichungen der Europäischen Informationsstelle von Eurydice Eurydice ist das Informationsnetz zum Bildungswesen in Europa Eurydice ist das Informationsnetz zum Bildungswesen in Europa

9 9 Methode der offenen Koordinierung Bildungsausschuß Lissabon Strategie Reformen im Rahmen der Lissabon Strategie Mitteilungen der Kommission 2003, 2005, Mitteilungen der Kommission 2003, 2005,

10 10 Benchmarks im Bildungs- bereich –Bis 2010 soll ein EU Durchschnittswert von höchstens 10% frühzeitiger Schulabgänger erreicht werden –Gesamtzahl der Absolventen des tertiären Bereichs in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik soll bis 2010 um mindestens 15% steigen, wobei das Geschlechterun- gleichgewicht abnehmen soll

11 11 Benchmarks Bis 2010 sollten mindestens 85% der 22 Jährigen in der EU die Sekundarstufe II abgeschlossen haben Bis 2010 sollten mindestens 85% der 22 Jährigen in der EU die Sekundarstufe II abgeschlossen haben Lesekompetenz der 15 Jährigen Lesekompetenz der 15 Jährigen Lebenslanges Lernen Lebenslanges Lernen Zwischenberichte Zwischenberichte

12 12 Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen Comenius - Schulbildung Comenius - Schulbildung Erasmus - Hochschulbildung Erasmus - Hochschulbildung Leondardo da Vinci - Berufliche Aus- und Weiterbildung Leondardo da Vinci - Berufliche Aus- und Weiterbildung Grundtvig - Erwachsenenbildung und andere Bildungswege Grundtvig - Erwachsenenbildung und andere Bildungswege

13 13 Aktionsprogramm LL Querschnittprogramm mit 4 Schwerpunktaktivitäten Querschnittprogramm mit 4 Schwerpunktaktivitäten Aktivität 1: Politische Zusammenarbeit und Innovation Aktivität 1: Politische Zusammenarbeit und Innovation Aktivität 2: Sprachen Aktivität 2: Sprachen Aktivität 3: IKT Aktivität 3: IKT Aktivität 4: Verbreitung und Nutzung der Ergebnisse Aktivität 4: Verbreitung und Nutzung der Ergebnisse

14 14 Aktionsprogramm LL Programm Jean Monnet Programm Jean Monnet Mittelausstattung 7 Milliarden Euro Mittelausstattung 7 Milliarden Euro


Herunterladen ppt "EU-Bildungspolitik – Aktionsprogramm Lebenslanges Lernen Friedrich Wittib"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen