Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Elfriede Schmidinger Das Portfoliokonzept im Unterricht aller Fächer Den eigenen Leselernprozess selbstbestimmt und –verantwortlich steuern und reflektieren.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Elfriede Schmidinger Das Portfoliokonzept im Unterricht aller Fächer Den eigenen Leselernprozess selbstbestimmt und –verantwortlich steuern und reflektieren."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Elfriede Schmidinger Das Portfoliokonzept im Unterricht aller Fächer Den eigenen Leselernprozess selbstbestimmt und –verantwortlich steuern und reflektieren Herzlich willkommen! Ihre Referentin: Dr. Elfriede Schmidinger

2 Ziele Ziele Kennen lernen und Erfahren der grundlegenden Ideen zum Portfolio Portfolioarbeit auf Grund ihrer Handlungsbereiche als eine Methode der konstruktivistischen Didaktik verstehen Geeigneten Voraussetzungen für die Portfolioarbeit im eigenen Unterricht identifizieren

3 Dr. Elfriede Schmidinger Was ist ein Leseportfolio? n Ein Leseportfolio ist eine zweck- und zielgerichtete Auswahl eigener Arbeiten einer Schülerin bzw. eines Schülers, in denen sie/er Lesekompetenz(en) nachgeweist. n Damit werden die individuellen Bemühungen, Fortschritte und Leistungen dokumentiert und reflektiert.

4 Dr. Elfriede Schmidinger Portfolios ein vielfältiges Instrument AdressatInnenZweckFormat SchülerportfolioBeurteilungsp.Papier Studentenp. (Lehramt) Vorzeige-, Präsentationsp. ePortfolio Lehrerp.Entwicklungsp. Lern-, Prozessp. Bewerbungsp.

5 Dr. Elfriede Schmidinger Theoretische Grundlage Konstruktivistische Lerntheorie: n Lernen ist ein aktiver Prozess, in dem der Lernende das Wissen selbst auf der Grundlage seines Vorwissens konstruieren muss. n Lernen erfordert einen sozialen Kontext.

6 Dr. Elfriede Schmidinger Konstruktivistische Didaktik geht davon aus, dass n kein direkter Informationstransfer möglich ist sondern n im Unterricht Lernmöglichkeiten arrangiert werden müssen.

7 Dr. Elfriede Schmidinger Merkmale von förderlichen Lernarrangements n Gestaltung von starken Lernumgebungen: –anschlussfähige authentische Problemsituationen aus der Welt der SchülerInnen –anregende und angenehme Umgebung –vielfältige Gegenstände, Medien, …, die das Lernen auf verschiedene Art und verschiedenen Wegen unterstützen können –enthält die (notwendigen) Informationen zur Problemlösung

8 Dr. Elfriede Schmidinger Merkmale von förderlichen Lernarrangements n Gestaltung von starken Lernumgebungen: –selbsttätiges/-gesteuertes, möglichst selbstbestimmtes und – kontrolliertes Lernen (Wahlmöglichkeit bei Zielen, Inhalten, Medien, Lernwegen, Sozialform, Lernort, Zeitmanagement) –Anregung zur Reflexion des eigenen Lernhandelns und der –ergebnisse –Transfer der erworbenen Strategien auf verwandte reale Situationen bzw. auf neue –Lehrperson ist Modell und Coach

9 Dr. Elfriede Schmidinger Förderung der Lernkompetenz verlangt, den SchülerInnen selbstbestimmtes Lernen zu ermöglichen die selbstbestimmten Lernprozesse mit ihnen zu reflektieren und die Aneignung und Anwendung von Strategiewissen zu stimulieren. (Hofmann 2000)

10 Dr. Elfriede Schmidinger Handlungsbereiche bei der Portfolioarbeit Klärung des Unterrichtskontexts Sammlung der Lernbeweise AuswahlReflexion Vorschau


Herunterladen ppt "Dr. Elfriede Schmidinger Das Portfoliokonzept im Unterricht aller Fächer Den eigenen Leselernprozess selbstbestimmt und –verantwortlich steuern und reflektieren."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen