Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006"—  Präsentation transkript:

1 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Proseminar Entwicklungsökonomie WS 06/07 Einheit 10 Finanzmärkte 2: Ausländische Direktinvestitionen Karin Küblböck

2 Vorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Inhalt Definitionen Motive Trends Potentielle Effekte

3 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Ausländische Direktinvestitionen (Foreign Direct Investment - FDI) (eher längerfristige) Investitionen in Unternehmen bei denen ein bedeutendes Mitentscheidungs-recht an den ausländischen Investor übertragen wird. Übernahme eines Unternehmensanteils von mindestens 10 % (UNCTAD)

4 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Arten von FDI greenfield investments Neugründung eines Unternehmens im Ausland Mergers and Aquisitions (M & A) Übernahmen von - oder Zusammenschlüsse mit bereits bestehenden Unternehmen

5 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Sektoren Services Manufacturing Primary Sector

6 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Motive für FDI Firmenspezifische Vorteile Wettbewerbsvorteile, z. B. Marktzugang Technologische Vorteile Internalisierungsvorteile d.h. dass firmeninterne Transaktionen den Markttransaktionen vorgezogen werden Standortfaktoren im Ausland u. a. Arbeits- und Energiekosten, Rohstoffvorkommen, u. wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen: BITs, Labour Standards, Privatisierung, Steuersystem, etc.

7 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

8 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report RegionInflowOutflow Developed economies79,782,577,359,49793,190,485,8 European Union39,140,34640,744,850,664,454,6 Japan0,40,040,8 4,919,72,64,9 United States23,831,52412,639,713,615,915,7 Developing economies20,317,521,735,936,99,412,3 Africa21,91310,40,2 Latin America1359,711,51,114,13,5 Asia and Oceania5,310,51121,40,95,65,18,6 South East/ South Asia6,71010,718,40,65,157,7 West Asia-1,60,3 3 0,50,11 South-East Europe0,02 0,94,7 0,010,21,8 World100

9 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

10 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

11 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

12 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

13 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006

14 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Auswirkungen von FDI (gemeinsames Brainstorming der Studierenden in der Lehrveranstaltung – Achtung – von mir unkommentiert hingeschrieben!) Pos: Kapital fließt ins Land Arbeitsplatzschaffung Modernisierung/Technologietransfer Umweltsanierung Höhere Sicherheit durch Einbindung in großen Konzern Höheres Wirtschaftswachstum Entstehung von Wertschöpfungskettung mit der heimischen Industrie Neg: Profite ins Ausland Konkurrenz für inländische Betriebe Ausbeutung von Arbeitskräften Umweltzerstörung Mehr Einfluss von großen Konzernen im EL Höhere Abhängigkeit des Unternehmens vom ausl. Investor Fehlgeleitete Investments (Waffenindustrie) Auseinanderklaffen von Lohnschere zw. Männern und Frauen/Sonderwirtschaftszonen Lohnschere zw. ausländischen und inländischen UN Gewinne ungleich verteilt Druck auf weiter Aushöhlung von sozial- und Umweltstandards Selektivität der Empfängerländer Druck bestimmte Wirtschaftsmodelle/politik anzuwenden

15 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Technologietransfer, Schaffung von neuen Produktionskapazitäten, Arbeitsplatzschaffung/Steigerung der lokalen Nachfrage, Ausbildungschancen/Qualifikation für lokale Arbeitskräfte Multis als potentielle Kunden für lokale Unternehmen z. B. durch Bezug von Vorleistungen Vergrößerung der Steuerbasis, Deviseneinkünfte durch einfließendes Kapital Generation von Exporten durch die Investition Positive Umweltauswirkungen durch neue, umweltschonende Technologien Beispiele für positive Auswirkungen

16 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Beispiele für negative Auswirkungen Schaffung von Inseln, die nichts mit der restlichen Wirtschaft zu tun haben – d. h. auch kein Technologietransfer Vernichtung von Arbeitsplätzen durch Verdrängung von lokalen Unternehmen Aushöhlung der Steuerbasis durch Subventionen oder Steuererleichterungen bzw. Gewinnverschiebungen in Niedrigsteuerländer Belastung der Leistungsbilanz durch Import von Vorleistungen sowie Gewinnrückführungen, Ökologische Belastungen durch Zerstörung natürlicher Lebensräume und wertvoller Ökosysteme durch Rohstoffabbau, Transport, Schadstoffemissionen etc., Prozyklische Wirkung durch schnellen Abzug der Unternehmen bei Wirtschaftskrisen Private Monopolbildungen bei Privatisierung von öffentlicher Infrastruktur Hohes Risiko bzgl. Entschädigungszahlungen bei politischen Entscheidungen.

17 Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report Ob die Auswirkungen von Direktinvestitionen vorwiegend positiv oder negativ sind, hängt zu einem großen Teil von den Rahmenbedingungen - der politischen Gestaltung und der Regulierung der Investitionsflüsse ab.


Herunterladen ppt "Karin KüblböckVorlesung Entwicklungsökonomie 10. Einheit: Ausländische Direktinvestitionen Graphiken aus UNCTAD - World Investment Report 2006"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen