Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.31 2.3 VGR-Kreislaufdarstellung Y = C pr + I pr + G + (EX – IM) (Verwendung) Y= C pr + C St + I pr + I St + (EX - IM)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.31 2.3 VGR-Kreislaufdarstellung Y = C pr + I pr + G + (EX – IM) (Verwendung) Y= C pr + C St + I pr + I St + (EX - IM)"—  Präsentation transkript:

1 U. van Suntum VWL III Foliensatz VGR-Kreislaufdarstellung Y = C pr + I pr + G + (EX – IM) (Verwendung) Y= C pr + C St + I pr + I St + (EX - IM) Y= C + I + (EX - IM) Y = C + S (Aufteilung in Konsum und Ersparnis) => S = I + (EX – IM) (mit I = I pr + I St ) T G = T ind = 0 SUB G = SUB = 0(EX f – IM f ) = 0 LÜ aus ÜW - LÜ an ÜW = 0 Annahmen: C St + I St Volkseinkommen in der Theorie

2 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.32 Der Staat finanziert sich durch Steuern und Kredite: S pr = (Y – T dir + TR) – C pr S St = T dir – TR – C St => S pr = I pr + (I St + C St + TR – T dir ) + (EX – IM) BD St = - FS St Ersparnis von Staat und Privaten in der Theorie (Budgetdefizit bzw negativer Finanzierungssaldo des Staates)

3 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.33 Kreislaufdarstellung: Geschlossene Volkswirtschaft ohne Staat Dargestellt sind Zahlungsströme Abschreibungen ABS = 0 Private HH Unternehmen C-Güter-Industrie Unternehmen I-Güter-Industrie Löhne + Gewinne W I + Q I = 40 Käufe von Inv.-Gütern I = 40 FS HH = S HH = S = 40 Finanzmarkt FS C-Ind = -40 C pr = 100 W C + Q C = 100 Frage: Wie hoch ist das Volkseinkommen? FS I-Ind = 0

4 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.34 Kreislaufdarstellung mit Ungleichgewicht (I): Konsumausgaben sinken auf C = 90 Dargestellt sind Zahlungsströme Abschreibungen ABS = 0 Private HH Unternehmen C-Güter-Industrie Unternehmen I-Güter-Industrie Löhne + Gewinne W I + Q I = 40 Käufe von Inv.-Gütern I = 40 FS HH = S HH = S = 50 Finanzmarkt FS C-Ind = C pr = 90 W C + Q C = 100 FS I-Ind = 0

5 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.35 Kreislaufdarstellung mit Ungleichgewicht (II): Konsumausgaben steigen auf C = 110 Dargestellt sind Zahlungsströme Abschreibungen ABS = 0 Private HH Unternehmen C-Güter-Industrie Unternehmen I-Güter-Industrie Löhne + Gewinne W I + Q I = 40 Käufe von Inv.-Gütern I = 40 FS HH = S HH = S = 30 Finanzmarkt FS C-Ind = C pr = 110 W C + Q C = 100 FS I-Ind = 0

6 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.36 Ungleichgewichte auf Gütermarkt: (siehe Beispiel oben) 1. Konsum sinkt auf C = 90 => ungeplanter Lageraufbau = pos. Lagerinvestition Folge: Y könnte in nächster Periode sinken, da Gewinne sinken und Investitionen eingeschränkt werden. 2. Konsum steigt auf C = 110 => ungeplanter Lagerabbau = neg. Lagerinvestition Folge: Y könnte in nächster Periode steigen, da mehr investiert wird. C = 90 + I gepl = 40 + I ungepl = 10 Y = 140./. C = 90 => S = 50 I ges = S = 50 C = 110 I gepl = 40 I ungepl = -10 Y = 140./. C = 110 => S = 30 I ges = S = 30

7 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.37 Kreislauf und Volkseinkommen mit Vorleistungen V und Abschreibungen ABS: Private HH Unternehmen C-Güter-Industrie Unternehmen I+V-Güter-Industrie Löhne + Gewinne W I + Q I = 30 Vorleistungskäufe V = 20 Investitionsgüterkauf I br = 20 S = 10 Finanzmarkt FS C-Ind = -20 C pr = 100 W C + Q C = 80 ABS I+V-Ind = 10 FS I-Ind = 10 Wie hoch sind Produktionswert PW, BIP, Volkseinkommen Y und gesamtwirtschaftliche Ersparnis S?

8 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.38 Wie hoch sind Volkseinkommen und Ersparnis? Kreislaufbeispiel offene Volkswirtschaft mit Staat (ABS = 0) Private HH Staat Unternehmen IM = 20 I St = 20 S HH = 80 Finanzmarkt C pr = 80 FS ÜW = - 30 Ausland FS U = - 40 W + Q = 170 EX = 50 I pr = 40 FS St = -10 T dir = 10

9 U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.39 Kontendarstellung des Kreislaufbeispiels (Einzahlungen müssen gleich Auszahlungen sein) W + Q = 170 T = 10 C = 80 FS = 80 Summe = 170 Private Haushalte T dir = 10 I St = 20 C St = 0 FS ST = -10 Summe = 10 Staat W + Q = 170 IM = 20 FS U = - 40 I St = 20 C = 80 EX = 50 Summe = 150 Unternehmen IM = 20 EX = 50 FS ÜW = - 30 Summe = 20 Ausland


Herunterladen ppt "U. van Suntum VWL III Foliensatz 2.31 2.3 VGR-Kreislaufdarstellung Y = C pr + I pr + G + (EX – IM) (Verwendung) Y= C pr + C St + I pr + I St + (EX - IM)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen