Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Ein Hochschulsystem im Umbruch Univ.Doz. Mag. Dr, Michael Wagner MBA Zentrum.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Ein Hochschulsystem im Umbruch Univ.Doz. Mag. Dr, Michael Wagner MBA Zentrum."—  Präsentation transkript:

1 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Ein Hochschulsystem im Umbruch Univ.Doz. Mag. Dr, Michael Wagner MBA Zentrum für Bildung und Medien und Zentrum für Telematik Donau-Universität Krems

2 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Der Bologna Prozess Bologna-Erklärung 1999 –Unterschrieben von 29 Europäischen Staaten. –Ziel: Harmonisierung der europäischen Hochschulsysteme Bologna-Ziele –Einführung des Diploma-Supplement –Einführung des European Credit Transfer System –Umstellung auf akademisches 2-Stufensystem (im Modus 3-5-7)

3 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems European Credit Transfer System Definition der ECTS Punkte –60 ECTS Punkte entsprechen 1 Jahr Vollzeitstudium ( Arbeitsstunden) –1 ECTS Punkt entspricht Arbeitsstunden Umrechnung SWS:ECTS –1 SWS entspricht ca. 10 Präsenzstunden –Übliche Umrechnungsfaktoren liegen zwischen 1:1 und 1:3 (in der Regel 1:1,5 oder 1:2) Umrechnung amerikanische Credit Hour:ECTS –1 Credit Hour entspricht ca Arbeitsstunden (2-3 ECTS)

4 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Magister alt und neu Traditionell –4-5 jähriges Magister/Diplom- Studium –Doktorat-Studium (Länge variabel) Mitunter spezielle Ausnahmeregeln –Medizin, Jus Neu (UG 2002) –Mind. 3-jähriges Bakkalaureats-Studium (180 ECTS) –Mind. 2-jähriges Magister- oder Master-Studium (120 ECTS) –Mind. 2-jähriges Doktorat- Studium (120 ECTS) –Alternativ zum Doktorat: Mind. 4-jähriges PhD- Studium (240 ECTS)

5 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Unterschiede Österreich-Deutschland Im deutschen System werden die Begriffe Bachelor und Master durchgehend verwendet. Ein deutsches Masterstudium kann ECTS betragen, insgesamt (Bachelor + Master) müssen allerdings 300 ECTS absolviert werden. Im deutschen System sind Grundausbildungsmaster (Magister), FH-Master und Weiterbildungsmaster rechtlich gleichwertig. Im deutschen System wird zwischen konsekutivem und nicht-konsekutivem Masterstudium unterschieden.

6 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Akkreditierung Die Liberalisierung des Bildungswesen macht eine externe Qualitätskontrolle (Akkreditierung) notwendig. Deutsche Akkreditierungsagenturen –Agentur für Qualitätssicherung durch Akkreditierung von Studiengängen (AQAS) –Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) In Österreich ist zur Zeit nur die Akkreditierung von Privatuniversitäten gesetzlich möglich, daher ist eine internationale Akkreditierung (zumeist AQAS oder FIBAA) üblich.

7 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Bemerkungen Das österreichische Bakkalaureatsstudium ist dem US- amerikanischen (4-jährig) nicht gleichwertig. Bakkalaureatsstudium soll für den Beruf vorbereiten – dies ist nicht überall sinnvoll (zB Lehramststudien). Bakkalaureatsstudien verschieben die Berufsbildung in den universitären Bereich. (Aufwertung der AHS?) Die Berufsorientierung des Bakkalaureats bedingt eine Veränderung der Doktoratsstudien, da das wissenschaftliche Methodentraining in der Regel nicht behandelt werden kann.

8 Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Kontakt Michael Wagner


Herunterladen ppt "Abteilung für Telekommunikation, Information und Medien Donau-Universität Krems Ein Hochschulsystem im Umbruch Univ.Doz. Mag. Dr, Michael Wagner MBA Zentrum."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen