Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme."—  Präsentation transkript:

1 Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme

2 2 Übersicht 1. Zuständigkeiten in der Schweiz für EU F&E Förderprogramme 2. Das AAL Joint Programme 3. AAL-Projekte 4. Nationale Projektförderung 5. AAL Projektpartner in Europa finden 6. Von der Projekteingabe bis zum Projektstart 7. Während des Projektverlaufs 8. Bisherige Beteiligung in der Schweiz

3 3 Zuständigkeiten in der Schweiz für F&E Förderprogramme der EU: Basic Research Technology Development and Applied Research Product Development / Market Competitiveness & Innovation Programm (CIP) 7th Framework Research Programm (FP7), Cost AAL, Eurostars, Eureka Short term: time-to-market 23 years; strong market orientation (applied R&D)

4 6 2. AAL Joint Programme – das F&E-Programm zum demografischen Wandel in Europa Übersicht: Mitgliedsländer: 20 EU-Mitgliedsstaaten + Schweiz, Israel, Norwegen Jährliches Förderbudget: – Länder: Mio. p.a. – EU: bis zu 25 Mio. p.a. (top-up) – Industrie (Beteiligung) = Total ca. 600 Mio. (50% öffentlich, 50% privat) für 2008 – 2013 Jährliche Projektausschreibungen

5 Ziele des AAL-Programms 8 Erhöhung der Lebensqualität und Autonomie von älteren Menschen Verbesserung der Situation der Pflegenden (Verwandte, Fachpersonal) Sicherstellung der Nachhaltigkeit von medizinischen und sozialen Einrichtungen Einbezug der Zielgruppe in sämtlichen Projektstadien

6 9 Silver Market: Neue Geschäftsmöglichkeiten und Exportpotenzial für die europäische Industrie Entwicklung von ICT Produkten und Dienstleistungen Neue Märkte schaffen durch gemeinsame und kompatible europäische Lösungen Stärkung der industriellen Grundlagen in Europa: Einbezug von KMU

7 3. AAL Projekte Mindestens 3 Länder pro Projektkonsortium Mindestens ein KMU Mindestens eine Organisation, welche die Zielgruppe vertritt Projektdauer: 12 – 36 Monate Projektbudget total: 1 -7 Mio Euro Zentrale Bewertung der Projektanträge Überzeugender Geschäftsplan Time-to-market: Jahre nach Projektende

8 4. Nationale Projektförderung Projektförderbeiträge: Förderbudget: 4 Mio Euro in EU Co-Funding (ca. 1.7 Mio) Fördergelder gehen an: Universitäten / Fachhochschulen, Unternehmen (KMU u.a.), End-User Organisations Beiträge an die Projektfinanzierung: Beiträge von Universitäten, Fachhochschulen, KMU, End-User Organisationen Öffentliche Fördergelder (EU und national) 50 % Beitrag von grossen Unternehmen Öffentliche Fördergelder (EU und national) 75 %25 %

9 5. AAL Projektpartner in Europa finden Optionen: 1) Projektpartner mit dem AAL Partnering Tool finden 3) Inanspruchnahme des Enterprise Europe Network EEN 4) Unterstützung durch das AAL Büro Schweiz (BBT)

10 AAL Partnering Tool

11

12 Enterprise Europe Network (EEN) Nutzen: Unterstützung für KMU und Forscher, die eine Innovation anbieten oder suchen. Schritt 1: In Kontakt treten mit dem EEN Büro Schweiz bei euresearch Eingabe eines Technologieprofils. Schritt 2: nach Prüfung: Anonyme Aufschaltung in der Online- Datenbank und Verbreitung via Technology e-Alert ( ) in ganz Europa; Verteilung durch 600 Netzwerkorganisationen an potentielle Interessenten. Schritt 3: Die Antworten werden von den lokalen EEN Partnern gesammelt und an Sie weiter geleitet.

13

14 Unterstützung durch das AAL Büro Schweiz Frau Barbla Rüegg Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) Ressort Europäische Zusammenarbeit Tel.:

15 6. Von der Projekteingabe bis zum Projektstart 1. Kontaktaufnahme mit dem NCP Schweiz 2. Eligibiltiy Pre-Check: Abklärung generelle Förderfähigkeit 3. Projekteingabe, online, bis Eligibility Check durch AAL Sekretariat und beteiligte Staaten 5. Zentrale Evaluation und Benachrichtigung durch AAL Sekretariat 6. Evt. Reorganisation des Konsortiums 7. Nationaler Fördervertrag wird erstellt (inkl. Finanzierungsplan) 8. Kopie des Konsortialvertrags an das BBT (inkl. IPR-Regelung) 9. Fördervertrag BBT-Vertragspartner Schweiz wird unterschrieben 10. Start des Projekts

16 7. Während des Projektverlaufs 8 Reporting Pflichten (durch den Projektkoordinator zu erfüllen): Vorgaben des AAL Vereins: Annual progress and financial report Mid-term review of the project (physical review) A final report about achievements and financial closing data Nationale Vorgaben: Alle 6 Monate: Inhaltliche Projektberichterstattung (Formular) Jährlicher Finanzbericht (mit Belegen) Abschlussreporting

17 8. Bisherige Beteiligung der Schweiz Call 2: ICT based solutions for Advancement of Social Interaction of Elderly People Swiss Participants: Projects with Swiss participants: 7 (coordinators: 3), submitted:14 Federal funding: 3,13 Mio Euros Self-funding (industry): 3, 66 Mio Euros Call 3: ICT-based Solutions for Advancement of Older Persons Independence and Participation in the Self-Serve Society Swiss Participants: Projects with Swiss participants: 5 (coordinators: 0), submitted: 11 Federal funding: 2.5 Mio Euros Self-funding (industry): 3.8 Mio Euros

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Daniel Egloff Bundesamt für Berufsbildung und Technologie Tel.: Links: Ambient Assisted Living Joint Programme: AAL Joint Programme Schweiz: Liste der AAL NCPs (National Contact Points): Enterprise Europe Network (EEN): EU Market Study: ICT and Ageing Well Initiatives:


Herunterladen ppt "Die Schweiz im Ambient Assisted Living Programme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen