Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PPP in Deutschland. Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen Katowice, 16. April 2009 Regina Cablitz, Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, PPP-Task Force.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PPP in Deutschland. Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen Katowice, 16. April 2009 Regina Cablitz, Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, PPP-Task Force."—  Präsentation transkript:

1 PPP in Deutschland. Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen Katowice, 16. April 2009 Regina Cablitz, Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, PPP-Task Force

2 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP in Deutschland 1. Nordrhein-Westfalen. Standort, Gemeinsame Erklärung. 2. PPP in Deutschland. Definition, Kompetenzzentren, Projekte. 3. PPP in Nordrhein-Westfalen. PPP-Task Force. 4. Erfahrungen und Ausblick. Chancen und Risiken.

3 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Nordrhein-Westfalen Basisdaten Fläche qkm Einwohner18,0 Mio. Gemeinden 400 Mittelstand – Rückgrat der Wirtschaft: 99,6 % aller Unternehmen des Landes Quelle: NRW.INVEST GmbH

4 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Schlesien und Nordrhein-Westfalen Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit und den Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Schlesien und Nordrhein-Westfalen vom November Projekte in unterschiedlichen Bereichen -PPP ist ein Teilprojekt: Erfahrungsaustausch und Förderung von PPP-Modellen

5 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Definition von PPP Die ganzheitliche Vergabe von Planung, Bau, Finanzierung und Betrieb an einen privaten Partner Ein Organisationsmodell – kein Finanzierungsmodell, keine Privatisierung Lebenszyklusbetrachtung und Risikopartnerschaft als wesentliche Kriterien

6 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Kompetenzzentren in Deutschland PPP-Task Force Nordrhein- Westfalen, Düsseldorf Partnerschaften Deutschland (ÖPP-Deutschland AG), Berlin PPP Ansprechpartner in jedem Land Bund – Länder – Netzwerk BERLIN NRW DÜSSELDORF

7 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Projekte in Deutschland Quelle: BMVBS, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

8 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Projekte mit Vertragsabschluss Aufteilung nach Kategorien Quelle: BMVBS

9 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP Projekte Kennzahlen Projekte mit Vertragsabschluss: 108 Projekte im Hochbau sowie 8 Projekte Verkehrsbereich Investitionsklassen nach Anzahl der Projekte: 31 % 10 – 25 Mio. und nur 12 % > 50 Mio. PPP-Quote von 4 – 5 % bundesweit Quelle: BMVBS

10 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Task Force Nordrhein-Westfalen Start der Public Private Partnership-Initiative durch Kabinettbeschluss der Landesregierung vom : Einrichtung der PPP-Task Force im Finanzministerium Ziele: -Effizienzsteigerung bei der öffentlichen Aufgaben- wahrnehmung, -Verwaltungsmodernisierung, -Nutzung privaten Wissens

11 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Task Force – Aufgaben (1) Zentrale Kontaktstelle für PPP in Nordrhein-Westfalen für den öffentlichen und privaten Sektor Förderung des PPP-Marktes durch Fortentwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen Standardisierung und Leitfäden Nationale und internationale PPP-Netzwerke: Zusammenarbeit mit - Bund/Ländern/Gemeinden - EPEC (European PPP Expertise Centre)

12 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Task Force – Aufgaben (2) Initiierung, Begleitung und Evaluierung von Pilotprojekten Frühphasenberatung, punktuelle Projektunterstützung und Unterstützung in politischen Gremien Prüfung projektübergreifender Fragesellungen Wissenstransfer zwischen den PPP-Beteiligten

13 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April PPP-Pilotprojekte in Nordrhein-Westfalen 33 Pilotprojekte im Hochbau- und Verkehrsbereich Sektoren: – Bildung (Schulen, Hochschulen) – Verwaltungsgebäude – Gesundheit (Universitätskliniken) – Sportstätten (Schwimmbäder, Sporthallen) – Straßenprojekte Laufzeit 25 Jahre Vergabeverfahren durchschnittlich 12 Monate Finanzierungsmodell: Forfaitierung vs. Projektfinanzierung

14 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Erfahrungen - Erfolgsfaktoren Effizienzvorteile in Höhe von % Nutzung des Verhandlungsverfahrens zur Optimierung des Betriebs-, Finanzierungs- und Baukonzepts Einsparungen durch optimierte Planungs- und Bauzeiten bei hoher Terminsicherheit Sicherstellung der Werterhaltung der Immobilie Politischer Wille Beteiligung und Einbindung des Mittelstandes

15 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Problematische Punkte Komplexe Strukturen – Höhe der Transaktionskosten Fehlende oder unzureichende Datenbasis für die Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen Eine Reihe von gescheiterten PPP-Projekten Steuerliche Auswirkungen Einbindung von Fördermitteln

16 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Ausblick PPP im Bereich Schulen, Rathäuser und Sportstätten bereits etabliert. Förderung von Projekten auf der Landesebene, insbesondere im Gesundheits- und Bildungsbereich Auswirkungen der internationalen Finanzkrise Entwicklung von Finanzprodukten gemeinsam mit Förderbanken Politische Unterstützung und verstärkte Zusammenarbeit in nationalen und internationalen Netzwerken

17 Regina Cablitz, PPP-Task Force PPP in Deutschland Katowice, 16. April Vielen Dank – bardzo dziękuję ! Kontakt: Regina Cablitz Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, PPP Task Force Tel: +49-(0)


Herunterladen ppt "PPP in Deutschland. Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen Katowice, 16. April 2009 Regina Cablitz, Finanzministerium Nordrhein-Westfalen, PPP-Task Force."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen