Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

XXL-Jugend: Die Folgen der Fress-Sucht Dr. med. Rolf Walser Sportarzt SGSM Leiter SportAerzte Olten.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "XXL-Jugend: Die Folgen der Fress-Sucht Dr. med. Rolf Walser Sportarzt SGSM Leiter SportAerzte Olten."—  Präsentation transkript:

1 XXL-Jugend: Die Folgen der Fress-Sucht Dr. med. Rolf Walser Sportarzt SGSM Leiter SportAerzte Olten

2 Die XXL - Jugend Definition Definition Häufigkeit Häufigkeit Ursachen Ursachen Folgen Folgen

3 BMI: Altersperzentilen obesity overweight

4 Klischee oder Wahrheit? CH: 2,2 Mio. (37%) Menschen schleppen zu viele Kilos mit sich herum (2002) Jedes Jahr kommen Personen dazu! CH: 2,2 Mio. (37%) Menschen schleppen zu viele Kilos mit sich herum (2002) Jedes Jahr kommen Personen dazu! USA: 40 – 60 % der Bevölkerung übergewichtig USA: 40 – 60 % der Bevölkerung übergewichtig

5 Wie häufig ist Übergewicht bei Kindern? USA Übergewicht Fettleibigkeit 6-11 J.30.3 %15.3 % J.30.4 %15.5 % Schwarze40.4 %23.6 % (12-19 J.) Mexikaner39.3 %23.7 % (6-11 J.)

6 IOTF Obesity in Europe Übergewicht und Fettleibigkeit bei 10-Jährigen in Europa? Finnland13 % Finnland13 % Deutschland15 % Deutschland15 % Frankreich18 % Frankreich18 % England22 % England22 % Spanien30 % Spanien30 % Griechenland31 % Griechenland31 % Malta35 % Malta35 % Italien36 % Italien36 %

7 Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern in der Schweiz ÜbergewichtFettleibigkeit (2. Zürcher Studie) (2. Zürcher Studie) Mädchen3.1 %0 % Knaben1.8 %0.6 % 2002 (Schweizerische Studie, Zimmermann) 2002 (Schweizerische Studie, Zimmermann) Mädchen19.1 %3.7 % Knaben16.6 %3.8 %

8 Häufigkeit übergewichtiger und fettleibiger Kinder

9 Evolution des Menschen und der Ernährung Generationen Generationen Generationen VegetarierJäger und SammlerAckerbau Genetisch sind wir noch immer Jäger und Sammler! Es braucht rund 1000 Generationen für eine nachhaltige Anpassung an neue Ernährungsweisen. Unser Problem: Die Evolution

10 Energiebilanz = Energieaufnahme - Energieverbrauch

11 Medien und das kindliche Essverhalten Kommerzielle Sender: Kommerzielle Sender: 1600 Werbespots pro Woche 41 %für Nahrungs- und Genussmittel 1600 Werbespots pro Woche 41 %für Nahrungs- und Genussmittel 47 %davon für Süssigkeiten und Schleckereien; ausgesendet am späten Nachmittag, samstags und Sonntagvormittag

12

13 Ursachen des Übergewichtes Ernährung Fettige, einseitige Ernährung Fettige, einseitige Ernährung Zu hohe Kalorienzufuhr Zu hohe Kalorienzufuhr Fehlende Tischkultur Fehlende Tischkultur Mangelnde Regeln Mangelnde Regeln Kühlschrank als Selbstbedienungsladen Kühlschrank als Selbstbedienungsladen

14 Americas couch potatos Lediglich ein Viertel der deutschen Grundschulkinder spielt einmal oder mehr pro Woche im Freien! Lediglich ein Viertel der deutschen Grundschulkinder spielt einmal oder mehr pro Woche im Freien! Der tägliche Fernsehkonsum beträgt bei deutschen Jugendlichen 3 Stunden! Der tägliche Fernsehkonsum beträgt bei deutschen Jugendlichen 3 Stunden! American children spend more time watching television and playing video- games than doing anything else except sleeping. American children spend more time watching television and playing video- games than doing anything else except sleeping. Geringe körperliche Aktivität und vermehrtes Fernsehen führen zum Anstieg des BMI

15 Freizeits-Aktivitäts-Score von Mädchen

16 Stehen verbraucht wohl mehr Kalorien als Sitzen! 1.06 kcal pro kg Körpergewicht 1.00 kcal pro kg Körpergewicht 1.23 kcal pro kg Körpergewicht

17 Folgeerkrankungen des Übergewichtes im Kindes- und Jugendalter 1. Zuckerkrankheit (Alterszucker) 2. Fettstoffwechselstörung 3. Erhöhter Blutdruck 4. Orthopädische Probleme 5. Psychosoziale Probleme 6. Atmungsprobleme 7. Gallensteinleiden 8. Leberverfettung 9. Pubertätsstörungen 10. Krebsleiden

18 Zuckerkrankheit Keine Seltenheit mehr: Teenager mit Typ-II- Diabetes (Deutsche Ärztekammer) 1996: 0.8 % der 10 – 20-Jährigen 1996: 0.8 % der 10 – 20-Jährigen 2003: 3.3 % der 10 – 20-Jährigen 2003: 3.3 % der 10 – 20-Jährigen Schätzungen heute : 5 – 8 %!

19 Fettstoffwechselstörung Sehr häufig haben übergewichtige Kinder erhöhte Cholesterinwerte, va. das gute HDL-Cholesterin ist erniedrigt

20 Erhöhter Blutdruck Jedes zehnte adipöse Schulkind hat Bluthochdruck Jedes zehnte adipöse Schulkind hat Bluthochdruck Auch bei Jugendlichen verursacht ein erhöhter Blutdruck Schäden an Organen (Blutgefässe, Herz) Auch bei Jugendlichen verursacht ein erhöhter Blutdruck Schäden an Organen (Blutgefässe, Herz)

21 Arteriosklerose (Arterienverkalkung) Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen und Zuckerkrankheit führen zu Verengungen der Blutgefässe

22 Orthopädische Probleme

23 Seelische Probleme Ausgrenzung Ausgrenzung Mangelndes Selbstwertgefühl Mangelndes Selbstwertgefühl Mangelndes Selbstvertrauen Mangelndes Selbstvertrauen Depression Depression

24 Das Problem Übergewicht macht lange keine körperlichen Schmerzen!

25 Weitere Folgen: Todesfälle und Kosten Was führt weltweit im Jahr zu mehr als 2 Millionen Todesfällen? Was führt weltweit im Jahr zu mehr als 2 Millionen Todesfällen? Fehlende körperliche Bewegung! Was verursacht in der Schweiz mehr als 3 Milliarden Franken Gesundheits- und Behandlungskosten jährlich? Was verursacht in der Schweiz mehr als 3 Milliarden Franken Gesundheits- und Behandlungskosten jährlich? Übergewicht und Fettleibigkeit!

26 Während sich die Kinder früher den ganzen Tag draussen ausgetobt haben, sitzen sie heute stundenlang vor Computer und Fernseher und stopfen sich Fastfood und Süssigkeiten in sich hinein. Dr. Wieland Kiess, Jahrestagung der Kinderärzte in Leipzig, Sept Schicken Sie Ihre Kinder nach draussen!

27 Besten Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "XXL-Jugend: Die Folgen der Fress-Sucht Dr. med. Rolf Walser Sportarzt SGSM Leiter SportAerzte Olten."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen