Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas im Jugendalter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas im Jugendalter."—  Präsentation transkript:

1 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas im Jugendalter

2 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Überblick Referat Definition Adipositas Definition Adipositas Adipositas in der Schweiz Adipositas in der Schweiz Ursachen für Übergewicht Ursachen für Übergewicht Folgen von Übergewicht bei Jugendlichen Folgen von Übergewicht bei Jugendlichen Beeinflussbarkeit des Übergewichts Beeinflussbarkeit des Übergewichts Therapiekonzept: Anlaufstelle für Jugendliche Therapiekonzept: Anlaufstelle für Jugendliche

3 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas Definition von Fettleibigkeit, Fettsucht, Obesitas (ferner Obesität) Definition von Fettleibigkeit, Fettsucht, Obesitas (ferner Obesität) Begriff für starkes Übergewicht: abnormale Vermehrung des Körperfettes Begriff für starkes Übergewicht: abnormale Vermehrung des Körperfettes Abgrenzung der versch. Schweregrade: meist über den Body-Mass-Index (BMI)-> etablierte Methode Abgrenzung der versch. Schweregrade: meist über den Body-Mass-Index (BMI)-> etablierte Methode

4 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II BMI Masszahl für die Bewertung des Körpergewichtes im Verhältnis zum Quadrat seiner Grösse Masszahl für die Bewertung des Körpergewichtes im Verhältnis zum Quadrat seiner Grösse BMI= Masse/ Körpergrösse im Quadrat BMI= Masse/ Körpergrösse im Quadrat Bestes indirektes Mass für Körperfett Bestes indirektes Mass für Körperfett Korreliert mit effektiver Fettmasse zu 95% Korreliert mit effektiver Fettmasse zu 95% Für eine erste Selbsteinschätzung Für eine erste Selbsteinschätzung anzuwenden. anzuwenden.

5 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II BMI Einteilung Untergewicht<18.5 Normalgewicht 18.5–24.9 Übergewicht 25–29.9 Adipositas Grad I 30–34.9 Adipositas Grad II 35–39.9 Adipositas Grad III >= 40 !Aber: nur eingeschränkt aussagekräftig!

6 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Körperfettanteil&Verteilung Definition: Prozentualer Anteil des angelagerten Fettes am Gesamtgewicht Definition: Prozentualer Anteil des angelagerten Fettes am Gesamtgewicht Zahlreiche Messmethoden Zahlreiche Messmethoden Fettverteilungsmuster ist aussagekräftig für Risikofaktoren wie Herzkrankheiten und Stoffwechselstörungen Fettverteilungsmuster ist aussagekräftig für Risikofaktoren wie Herzkrankheiten und Stoffwechselstörungen Fettdepots im Bauch- resp. Taillenbereich und den Eingeweiden (viszeral) besonders alarmierend! Fettdepots im Bauch- resp. Taillenbereich und den Eingeweiden (viszeral) besonders alarmierend!

7 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Erste Selbstdiagnose Bauch resp. Taillenumfang messen (intraabdominales Fettdepot) Bauch resp. Taillenumfang messen (intraabdominales Fettdepot) -> Frauen ab 88cm -> Männer ab 102 cm Risiko für Fettstoffwechselstörungen oder Diabetes vorhanden. Ärztliche Konsultation empfohlen.

8 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas in der Schweiz Trend zur inaktiven Konsumgesellschaft Trend zur inaktiven Konsumgesellschaft 13-18% der Schweizer Kinder sind übergewichtig (BMI > 25) 13-18% der Schweizer Kinder sind übergewichtig (BMI > 25) 2-3% fettsüchtig (BMI > 30 d.h. adipös) 2-3% fettsüchtig (BMI > 30 d.h. adipös) Anzahl übergewichtiger Kinder in der Schweiz während letzten 20 Jahren verdreifacht Anzahl übergewichtiger Kinder in der Schweiz während letzten 20 Jahren verdreifacht Tendenz: steigend! Tendenz: steigend!

9 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Ursachen Genetische Faktoren (Erbanlage) Genetische Faktoren (Erbanlage) Übergewicht der Eltern (vorgelebtes Ernährungs- und Bewegungsverhalten) Übergewicht der Eltern (vorgelebtes Ernährungs- und Bewegungsverhalten) Zuwenig Bewegung (Inaktivität) Zuwenig Bewegung (Inaktivität) Gestörtes Essverhalten als Sucht Gestörtes Essverhalten als Sucht Soziale Faktoren Soziale Faktoren Stress und emotionale Empfindlichkeit Stress und emotionale Empfindlichkeit Konsumgesellschaft: alles im Überschuss Konsumgesellschaft: alles im Überschuss

10 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Folgen Herz-Kreislauf-Erkrankungen Herz-Kreislauf-Erkrankungen Zivilisationskrankheiten (z.B. Diabetes) Zivilisationskrankheiten (z.B. Diabetes) Seelische Betroffenheit (Depression) Seelische Betroffenheit (Depression) Soziale Ausgrenzung (Isolation) Soziale Ausgrenzung (Isolation) Teufelskreis (Frustration) Teufelskreis (Frustration)

11 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Beeinflussbarkeit Bewährt: Fitness früh trainieren (Profilaxe für Fettleibigkeit) Bewährt: Fitness früh trainieren (Profilaxe für Fettleibigkeit) Bewegungsfreundliches Umfeld schaffen Bewegungsfreundliches Umfeld schaffen Gleichgewicht zwischen Energiebedarf und Energieaufnahme (Balance) Gleichgewicht zwischen Energiebedarf und Energieaufnahme (Balance) Soziales Umfeld (Eltern&Freunde) Soziales Umfeld (Eltern&Freunde) Ausdauertraining als senkenden Einfluss auf Insulinspiegel Ausdauertraining als senkenden Einfluss auf Insulinspiegel

12 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Tracking Fortbestehen von bestimmten Verhaltensweisen über eine längere Zeit od. über das ganze Leben Fortbestehen von bestimmten Verhaltensweisen über eine längere Zeit od. über das ganze Leben In Bezug auf physische Aktivität: In Bezug auf physische Aktivität: Kontinuität von Bewegungsverhalten -> überdauern von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter (z.B. täglich 30 min aktiv sein)

13 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Empfehlung Regelmässige, vielseitige Aktivität in Kombination mit bewusst fettreduzierter, ausgewogener Ernährung Regelmässige, vielseitige Aktivität in Kombination mit bewusst fettreduzierter, ausgewogener Ernährung Adipositas-Behandlungen unbedingt mit Bewegung beginnen: Diätmassnahmen bringen Versager-Momente und Jojo- Effekte mit sich (Schwierigkeit) Adipositas-Behandlungen unbedingt mit Bewegung beginnen: Diätmassnahmen bringen Versager-Momente und Jojo- Effekte mit sich (Schwierigkeit) Eltern als Vorbildfunktion Eltern als Vorbildfunktion

14 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Therapie-Konzept Abrakadabra = Anlaufstelle für übergewichtige Kinder und Jugendliche im CP-Zentrum in Solothurn Abrakadabra = Anlaufstelle für übergewichtige Kinder und Jugendliche im CP-Zentrum in Solothurn Interdisziplinäres Projekt, geführt von Medizinerinnen, Psychologinnen, Fachpersonen aus den Bereichen Ernährung und Bewegung Interdisziplinäres Projekt, geführt von Medizinerinnen, Psychologinnen, Fachpersonen aus den Bereichen Ernährung und Bewegung Anmeldung durch den Haus- oder Kinderarzt erforderlich Anmeldung durch den Haus- oder Kinderarzt erforderlich

15 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Ziele Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, des Fett- und Zuckerstoffwechsels und des Bewegungsapparates zu minimieren Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, des Fett- und Zuckerstoffwechsels und des Bewegungsapparates zu minimieren Altersentsprechendes Selbstvertrauen erlangen Altersentsprechendes Selbstvertrauen erlangen Sozialkompetenz fördern (Gruppe) Sozialkompetenz fördern (Gruppe) Psychosoziale Lebensbedingungen und Essverhalten verbessern Psychosoziale Lebensbedingungen und Essverhalten verbessern

16 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Behandlung Schrittweise und nachhaltige Verhaltensänderung der Betoffenen inkl. Eltern Schrittweise und nachhaltige Verhaltensänderung der Betoffenen inkl. Eltern Mit den Modulen Bewegung und Ernährung lernen, auf den eigenen Körper zu achten und mehr darüber zu wissen Mit den Modulen Bewegung und Ernährung lernen, auf den eigenen Körper zu achten und mehr darüber zu wissen Gruppentherapieprogramme Gruppentherapieprogramme Regelm. kinderärtzliche und kinderpsychiatrische Einzelsprechstunden Regelm. kinderärtzliche und kinderpsychiatrische Einzelsprechstunden

17 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Kontakt Telephonische Auskünfte zu Abrakadabra: Telephonische Auskünfte zu Abrakadabra: CP-Zentrum: Zentrum für Entwicklungspädiatrie Haus- und Kinderärzte Haus- und Kinderärzte Broschüren zum mitnehmen Broschüren zum mitnehmen

18 Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Stephanie Rieder,eidg. dipl. Sportlehrerin I&II Adipositas im Jugendalter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen