Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Die Kostenentwicklung im Transportgewerbe Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik Nordbergstraße.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Die Kostenentwicklung im Transportgewerbe Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik Nordbergstraße."—  Präsentation transkript:

1 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Die Kostenentwicklung im Transportgewerbe Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik Nordbergstraße 15, A-1090 Wien Prof. Dr. Sebastian Kummer

2 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Die Kummertabellen Kummertabellen für Tschechien 1. Auflage 16,50 Eigenverlag Wien 2007 Kummertabellen für Österreich 3. Auflage, 5,50 Verlag Bohmann Wien 2007 Kummertabellen für Deutschland 2. Auflage, 5,50 Eigenverlag Wien 2007

3 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Gliederung Rückblick: Turbulente Zeiten Aktuelle und zukünftige Kostenexplosion Ausblick: Nicht verzagen!

4 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Rückblick: Turbulente Zeiten

5 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Analyse I: Mauteinführung

6 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Erfahrungen bei der Verrechung der Maut Industrie Handel Endkunden SpeditionenTransporteure Einfache Abrechnung km x Tarif + Aufschlag (admin. Leerfahrten) Hoher admin. Aufwand Druck von zwei Seiten Kummertabelle als Lösungsansatz Suche nach Optimie- rungsmöglichkeiten Akzeptiert nur selektiv Mautkostenerhöhungen Keine explizite Mautweitergabe an den Kunden Zahl am Ende die Mautkosten, aber merkt es kaum Bahnen Hoffnung von der Maut zu profitieren Preiserhöhungen ÖKOMBI? Reformtempo?

7 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Analyse II: EU-Erweiterung

8 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Gigantische Ausweitung der Kapazitäten Starke Ausweitung der LKW-Kapazitäten in Mittel- und Osteuropa (In Polen stieg im Jahre 2004 gegenüber 2003 die Anzahl der verkauften LKW um 40 %) Durch die drastische Reduktion der Grenzwartezeiten verbesserte sich die Fahrzeugnutzung in Osteuropaverkehren Kapazitätsüberschüsse!!

9 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Trotz mancher Zweifel: Auch Transportmärkte sind Märkte die durch Angebot und Nachfrage bestimmt werden Preis Menge Angebot Angebot (steigend) Nachfrage

10 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Entwicklung von Angebot und Nachfrage Nachfrage nach Verkehrs- leistungen Nach- frage- Ent- wicklung EU-15EU-25Ante portas (EU) Regulierte Märkte Weitestgehend Liberalisiert Beginnende Marktöffnung Angebot Skizzierte Entwicklung

11 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Problem der Angebotswelle Angebotsüberhang führte zu einem Angebotsdruck auf anderen Märkten: Osteuropäische Anbieter verdrängten nationale Anbieter im internationalen Geschäft, -> diese drängen verstärkt auf anspruchs- volle Ausweichrouten und nationale Verkehre aus -> Hierdurch entstand auch im nationalen Bereich ein Angebotsdruck und Preisverfall Skizzierte Entwicklung

12 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Prognose für zukünftige Entwicklung (aus dem Jahr 2005) Markt- Preise Kosten EU-15 EU-25 Kosten Skizzierte Entwicklung Markt- entwicklung Margenverfall in Ausflaggungs- ländern Erste Anzeichen der Besserung: In D 2004 zum ersten Mal weniger zugelassene LKW! In A wird dies 2005 der Fall sein! Best case Worst case Szenario Preise

13 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Entwicklung der Straßengütertransportmärkte Skizzierte Entwicklung Marktpreise, Kosten t t Beitritt EU-BeitrittsländerEU-15 Preise Kosten Beitrittsländer Preise Kosten Marktpreise, Kosten Kosten EU-15

14 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Aktuelle und zukünftige Kostenexplosion

15 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Überblick über wichtige rechtliche Veränderungen für den Straßengüterverkehr Einführung des Digitalen Kontrollgeräts (Digitaler Tachograph) /Verkürzung der durchschnittlichen Arbeitszeit auf Stunden pro Woche (Umsetzung in KV zum 1.Jänner 2007) Verkürzung der maximalen wöchentlichen Lenkzeit auf 56 Stunden und weitere Änderungen bei den Lenkpausen- und Ruhezeiten. 09/2009Einführung der Grundqualifikation zusätzlich zum Führerschein und verpflichtende Weiterbildung im Ausmaß von mindestens 35 Stunden in 5 Jahren

16 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Auswirkungen der geänderten Rechtsregelungen auf die Unternehmen Die neuen Rechtsregelungen führen grundsätzlich zu einer steigenden Kostenbelastung der Unternehmen des Straßengüterverkehrs. Die Reduzierung der durchschnittlichen wöchent- lichen Arbeitszeiten des Fahrpersonals auf 48 h bedeutet eine deutliche Verminderung der dem Unternehmen zur Verfügung stehenden Fahrpersonalressourcen des einzelnen Fahrers.

17 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Strategien der Transportunternehmen Reduzierung des Einsatzes von Fahrzeugressourcen Fahrer-Besatzung des LKW Erhöhung der Personalreserve Einführung eines Schichtbetriebes für das Fahrpersonal Für das Fahrpersonals bedeuten die Regelungen: - Reduktion der wöchentlichen Einsatzzeiten mit einer Verringerung der bezahlten Arbeitsstunden sowie - einer Reduzierung der durchschnittlichen Stundenlöhne (wg. Überstundenzuschlägen). Steigende Fahrerlöhne? Fahrermangel? Zuwanderung?

18 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Kalkulierte Kostensteigerungen Auslieferung von Mineralöl 11,1 % Baustellenverkehre 9,4 % Schwerverkehre 6,5 % Linienverkehre national 9,1 % Linienverkehre international 9,7 % Zustellverkehre Stückgut 8,4 %

19 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Dieselpreisszenario Achtung neue Regierung 2010/2011 0,05 Erhöhung (best + realistisch) 0,08 Erhöhung (worst) Szenarien% best4,5%1,0451,0921,1411,1931,296 5,0%1,0451,0971,1521,2101,320 realistisch6,0%1,0451,1081,1741,2451,369 7,0%1,0451,1181,1961,2801,420 8,0%1,0451,1291,2191,3161,472 worst9,0%1,0451,1391,2421,3531,555 10,0%1,0451,1501,2641,3911,580

20 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Ausblick: Nicht verzagen!

21 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Verlieren Sie nicht den Kopf, sondern beachten Sie die kaufmännischen Grundregeln: Keine langfristigen Verträge unter Vollkosten abschließen!

22 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Stecken Sie nicht den Kopf in den Sand, sondern begreifen Sie die neue Regelungen als Chance

23 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Lassen Sie Ihre Köpfe rauchen und versuchen Sie – auch gemeinsam mit Ihren Kunden – Transportkosten- senkungen durch Strukturveränderungen statt reinem Preisdrücken zu erreichen

24 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Wirken Sie auf die Politikerköpfe ein, um die Rahmenbedingungen in Transport und Logistik zu verbessern!

25 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Entwickeln Sie mit kühlem Kopf eine Strategien für Ihr Unternehmen

26 © Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Toi, toi, toi


Herunterladen ppt "© Prof. Dr. Sebastian Kummer 2007 Die Kostenentwicklung im Transportgewerbe Wirtschaftsuniversität Wien Institut für Transportwirtschaft und Logistik Nordbergstraße."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen