Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen 20051 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Perspektiven Rahmenbedingungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen 20051 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Perspektiven Rahmenbedingungen."—  Präsentation transkript:

1 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Perspektiven Rahmenbedingungen für die Tarifbewegung 2005

2 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen 20052

3 3

4 4

5 5

6 6

7 7

8 8

9 9

10 10

11 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

12 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

13 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

14 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Die OECD-Angaben liegen deswegen so niedrig, weil auch die Teilzeitbeschäftigten enthalten sind. Die Säulen zur tariflichen und tatsächlichen Arbeitszeit beziehen sich nur auf Vollzeitbeschäftigte.

15 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

16 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

17 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

18 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

19 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Sozialabbau und Agenda 2010 Bezugsdauer beim Arbeitslosengeld für Ältere wird stark verkürzt statt Arbeitslosenhilfe künftig ALG II = Sozialhilfe II (Hartz IV) Zahnersatz (ab 2005) und Krankengeld (ab 2006) zahlen Beschäftigte künftig alleine GKV-Leistungskürzungen: kein Geld mehr für Brillen, Fahrten, Todesfall Erhöhte Zuzahlungen bei Arzneimitteln, Arztbesuch, Krankenhaus Rentenkürzung: keine Erhöhung 2004 und voller Pflegeversicherungsbeitrag, zukünftig nachhaltige Senkung des Rentenniveaus, höhere Altersgrenze? Gehaltskürzungen im öffentlichen Dienst: Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld... Erleichtertes Unterlaufen von Tarifverträgen durch betriebliche Bündnisse Verschlechterung beim Kündigungsschutz Indirekte und direkte Lohnsenkung

20 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Agenda 2010 kostet Arbeitsplätze Die Kürzung der Ausgaben in den sozialen Sicherungssystemen führt zu: Schwächung der Binnennachfrage Senkung des Bruttoinlandsprodukts um bis zu einem Prozentpunkt in 2003, 0,2 Prozentpunkte in 2004 Beschäftigungsverlust etwa Arbeitsplätze zusätzliches Defizit des Staatshaushaltes bis zu 16 Milliarden Euro pro Jahr. Quelle: Berechnungen mit dem Konjunkturmodell des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, laut ARD-Magazin Monitor,

21 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Basarökonomie? Ein Fünftel der Beschäftigten arbeitet in Deutschland für den Export. Sie stellen international begehrte Produkte her und sind keine Händler auf einem Basar. Aber vier Fünftel arbeiten für die inländische Nachfrage.

22 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

23 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

24 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

25 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

26 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

27 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Auslandsinvestitionen und Arbeitsplatzverlagerung Verlagerungsgefahr maßlos übertrieben Verlagerungsdrohung oft Druckmittel gegen Beschäftigte Auslandinvestitionen sichern Arbeitsplätze. Verlagerung wird zum Problem wegen hoher Arbeitslosigkeit und schwacher Binnennachfrage

28 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

29 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Löhne sind Kaufkraft Durch die Betriebsbrille gesehen erscheinen Löhne nur als Kosten. Tatsächlich bestimmen die Löhne jedoch die Massenkaufkraft - und damit die Absatzmöglichkeiten der Unternehmen. Die Politik versagt, wenn sie die einzelbetriebliche Sichtweise schlicht auf die Gesamtwirtschaft überträgt.

30 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen Deutschlands Achillesferse: Binnennachfrage Weltmeister beim Export und beim Exportüberschuss privater Konsum stagniert öffentliche Ausgaben sinken, öffentliche Investitionen auf Tiefstand historisch und im internationalen Vergleich ganz schwaches Wirtschaftswachstum

31 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen


Herunterladen ppt "Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik, Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen 20051 Gesamtwirtschaftliche Entwicklung und Perspektiven Rahmenbedingungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen