Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KNOW-HOW, DAS BEWEGT. Entwicklung der Rahmenbedingungen in der Logistik OÖ-Exporttag 2011, 14.11.2011 Effiziente Logistik – Entscheidender Wettbewerbsvorteil.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KNOW-HOW, DAS BEWEGT. Entwicklung der Rahmenbedingungen in der Logistik OÖ-Exporttag 2011, 14.11.2011 Effiziente Logistik – Entscheidender Wettbewerbsvorteil."—  Präsentation transkript:

1 KNOW-HOW, DAS BEWEGT. Entwicklung der Rahmenbedingungen in der Logistik OÖ-Exporttag 2011, Effiziente Logistik – Entscheidender Wettbewerbsvorteil im Export Dr. Ralph Gallob OÖ-Exporttag 2011, Effiziente Logistik – Entscheidender Wettbewerbsvorteil im Export Dr. Ralph Gallob Geschäftsführer Industrie-Logistik-Linz Vorstand Verein Netzwerk Logistik

2 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 2 innovativer Logistikdienstleister entlang der gesamten Logistikkette unserer Kunden Komplettanbieter für Logistik Spezialist im Bereich Industrielogistik Standorte: Linz (A), Steyr (A), Moerdijk (NL) Gründungsjahr: 1993 Mitarbeiter: 250 Qualitätsmanagement: zertifiziert nach ISO 9001 und OHSAS Industrie-Logistik-Linz

3 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 3 Verein Netzwerk Logistik Plattform für logistisches Wissen partnerschaftliches Zusammenarbeiten mit Unternehmen, Institutionen und Politik Sprachrohr und Vordenker im Bereich Logistik Mitglieder: über 300 (Unternehmen, Institutionen, persönliche Mitglieder) Gründungsjahr: 1996 Mitarbeiter: 11 Leistungsspektrum: Veranstaltungen, Arbeitsgruppen, Projekte, Studien

4 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 4 Ausgangssituation für Österreich als Exportland Die Ausgangslage hat sich aufgrund politischer Rahmenbedingungen deutlich geändert.

5 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 5 Ausgangssituation für Österreich als Exportland Österreich als Verkehrsdrehscheibe in Europa –Nahtstelle zwischen älteren, wirtschaftlich etablierten und neueren, wirtschaftlich sehr dynamischen Mitgliedstaaten der Europäischen Union –Verbindung zwischen bedeutenden Wirtschaftszentren und Ballungsräume in Europa –Trimodale Verbindung zwischen dem Schwarzen Meer und den Nordseehäfen Stetig steigendes Transportaufkommen in Österreich –Prognose des Transportaufkommens für 2025: 748,56 Mio. Tonnen auf Schiene, Straße und Wasser [Quelle : VPÖ2025+ (2009), "Verkehrsprognose Österreich Endbericht]

6 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 6 Ausgangssituation für Österreich als Exportland Durch die politische Entwicklung sind neue Märkte und Standorte entstanden. Neben den Marktchancen ergeben sich dadurch natürlich auch neue Situationen des Wettbewerbs. Wettbewerb der Standorte

7 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 7 Was bedeutet das für die Logistik? Welchen Beitrag kann die Logistik zur Erhaltung und Weiterentwicklung der europäischen Wirtschaftsstandorte leisten? - als Exportland benötigt Österreich diese Standorte

8 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 8 Perfekte Logistikprozesse sind notwendig Eine bestmögliche Verkehrsanbindung zu internationalen Märkten ist für den Wettbewerb von entscheidender Bedeutung. ABER: Infrastrukturausbau alleine wird nicht reichen! Ausgeklügelte, perfekte Logistikprozesse sind notwendig, um die Standorte in Österreich langfristig zu sichern. Dazu ist die Logistik aus ganzheitlicher Sicht zu betrachten.

9 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 9 Grundstatement: Logistik aus ganzheitlicher Sicht Erfolgreiche Unternehmen besitzen einen hohen Logistikstandard. Logistik ist immer als ganzheitliches System zu betrachten. Logistik unterstützt die Weiterentwicklung von Firmen an den richtigen Standorten. Ohne Produktionsstandorte ist auch keine Logistikdienstleistung möglich. WIN-WIN für Produktion und Logistik Der Stellenwert von Produktionsstandorten wird durch die Logistik noch verstärkt. Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Standorts durch ein perfektes Zusammenspiel von Produktion, Handel und Logistik.

10 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 10 Logistik ist allgegenwärtig. Transport InfrastrukturInformation Abläufe

11 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 11 Rahmenbedingungen in der Logistik Wenn Produktionsstandorte durch innovative Produkte, Forschung und Entwicklung und Intensivierung von Vertrieb und Marketing ihre Positionierung im Wettbewerb verbessern wollen, muss die Logistik folgende Rahmenbedingungen schaffen: –Prozessorientierung: maßgeschneiderte Abläufe für den Bedarfsträger Prozessentwicklung und Innovation Flexibilität Qualitätssicherung

12 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 12 Rahmenbedingungen in der Logistik –Optimale Transportketten: Trimodalität (Wahlfreiheit des Transportmittels) Nutzung von Telematiksystemen Logistik-Planungs-und Steuerungssystem Qualitätssicherung –Informationsaustausch LPS-System ILL LKWBahnSchiff plan Terminals Häfen Pipelines Transportmodi etc.

13 KNOW-HOW DAS BEWEGT. KNOW-HOW, DAS BEWEGT. 13 Rahmenbedingungen in der Logistik –Infrastruktur: Straße, Schiene, Wasserweg Umschlagsanlagen LKW-Hubs Häfen Gerade im Bereich der Infrastruktur ist aber die Logistik in hohem Maße von der Unterstützung durch die Politik abhängig. Dabei können die Institutionen der öffentlichen Hand ganz besonders zur Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft beitragen, indem entsprechende Rahmenbedingungen für Betriebsansiedlungen im Zusammenspiel von Industrie, Logistik und Politik geschaffen werden.

14 KNOW-HOW, DAS BEWEGT. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Dr. Ralph Gallob Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Dr. Ralph Gallob Geschäftsführer Industrie-Logistik-Linz Vorstand Verein Netzwerk Logistik


Herunterladen ppt "KNOW-HOW, DAS BEWEGT. Entwicklung der Rahmenbedingungen in der Logistik OÖ-Exporttag 2011, 14.11.2011 Effiziente Logistik – Entscheidender Wettbewerbsvorteil."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen