Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Service von Powermedpoint. Schon wieder neue Leitlinien ? Wird alles anders ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Service von Powermedpoint. Schon wieder neue Leitlinien ? Wird alles anders ?"—  Präsentation transkript:

1 Ein Service von Powermedpoint

2 Schon wieder neue Leitlinien ? Wird alles anders ?

3 Ca. alle 5 Jahre werden Leitlinien durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Studien überholungsbedürftig.

4 Guidelines 2005 Aktuelle Reanimationsrichtlinien International Liaison Committee on Resuscitation international

5 American Heart Association-AHA European Resuscitation Council-ERC Heart and Stroke Foundation of Canada Australian Resuscitation Council Inter American Heart Foundation Resuscitation Council of Southern Africa Guidelines 2005 Aktuelle Reanimationsrichtlinien international

6 Es dauert Jahre, um Leitlinien international einheitlich zu verändern Arbeitsbeginn 2003 !!! Bildung von 6 Task Forces Aktuelle Reanimationsrichtlinien international

7 Basic life Support Pediatric life Support Advanced cardiac life Support Neonatal life Support Acute coronary syndromes Interdisciplinary task force 6 Task Forces Arbeitsbeginn 2003 !!! Aktuelle Reanimationsrichtlinien international

8 Nationaler Konsens der Bundesärztekammer zur Umsetzung der 'Guidelines 2000 for Cardiopulmonary Resuscitation and Emergency Cardiovascular Care' Aktuelle Reanimationsrichtlinien Deutschland

9 Bundesärztekammer ( 2002 ) ILCOR ( 2005 ) Aktuelle Reanimationsrichtlinien Deutschland

10 Wie geht es hier weiter ? Aktuelle Reanimationsrichtlinien Deutschland

11 Die Stellungnahme der Bundesärztekammer zu den neuen Leitlinien des ERC steht noch aus. ( Stand 12/2005 ) Es wird für das Jahr 2006 eine Anpassung der in Deutschland gültigen Leitlinien erwartet. Aktuelle Reanimationsrichtlinien Deutschland

12 In Deutschland gelten bis dahin uneingeschränkt die Leitlinien der Bundesärztekammer. Dies gilt im Besonderen für zertifizierte Kurse z.B. für Laien. Aktuelle Reanimationsrichtlinien Deutschland

13 Ja, so schnell wie möglich !!! ( Anmerkung des Autors ) Hier hilft uns die deutsche Rechtssprechung Kann ich schon nach den neuen Leitlinien reanimieren ?

14 Falsches Medikament injiziert, Arzt muss zahlen! Der behandelnde Arzt habe durch die Verabreichung des Medikaments "Alupent" während der Reanimation der Patientin seine Sorgfaltspflichten aus dem Behandlungsvertrag schuldhaft verletzt. Auszug aus einem Grichtsurteil Die anzuwendende Sorgfalt des Arztes richte sich nach dem Erkenntnisstand der medizinischen Wissenschaft zur Zeit der Behandlung.

15 Dieser wird durch die neuen Leitlinien exakt wiedergespiegelt !!!!

16 Ursachen von Herz-Kreislaufstillstand ca.2%Drogen 82,4 % Herzerkrankungen ca.2%Apoplex ca.2%Asphyxie ca.3%Traumen ca.5 % Lungenerkrankungen

17 Was ist neu ?

18 ZirkulationistAlles

19 Zirkulation ist Alles Hauptaugenmerk neuester Studien ist die zu fordernde durchgehende Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff.

20 Zirkulation ist Alles Deshalb sollten die Unterbrechungen der Herzdruckmassage so kurz wie möglich sein.

21 Zirkulation ist Alles Auch zur Defibrillation nur kurze Unterbrechung. Nur noch eine Defibrillation. HDM noch während des Aufladens und bis zum Kommando Alle weg !

22 Zirkulation ist Alles Keine Dreierserien mehr, keine Joulsteigerung. Gleich, dafür nur einmal mit voller Energie. Biphasische Geräte sind effektiver !

23 Zirkulation ist Alles Nach Defibrillation keine aufwändige Rhythmus- oder Pulsdiagnostik. Gleich weiter CPR. Kontrolle Puls und Rhythmus erst nach ca. 2 Minuten.

24 Zeit bis zur Zirkulation verkürzen ! Weniger Diagnostik ! Wenn Patient nicht wach und nicht richtig atmet, dann Beginn mit Reanimation ! Auch bei Schnappatmung wird reanimiert !

25 Frühes Erkennen Früher Notruf Frühe Basisreanimation Frühe Defibrillation Effiziente Nachsorge Prävention ZeitersparnisHerzschlag Lebensqualität Grafiken nachgezeichnet

26 Frühes Erkennen Früher Notruf Prävention Grafiken nachgezeichnet Sehen hören fühlen vor Reanimationsbeginn Sehen hören fühlen vor Reanimationsbeginn sofortiger Notruf bei Erw. sofortiger Notruf bei Erw. frühestmögl. Notruf bei Kindern frühestmögl. Notruf bei Kindern Reanimationsbeginn wenn nicht erweckbar und Atmung ineffektiv Reanimationsbeginn wenn nicht erweckbar und Atmung ineffektiv sofortiger Notruf bei Erw. sofortiger Notruf bei Erw. frühestmögl. Notruf bei Kindern frühestmögl. Notruf bei Kindern

27 Grafiken nachgezeichnet Animation 2 initiale Beatmungen fakultativ 2 initiale Beatmungen fakultativ 15 Herzdruckmassagen 15 Herzdruckmassagen Keine Ein- oder 2-Helfermethode mehr Keine Ein- oder 2-Helfermethode mehr Säuglinge 2/5 Säuglinge 2/5 sofortiger Beginn mit 30 Druckmassagen sofortiger Beginn mit 30 Druckmassagen Verhältnis 30/2 Erwachsene und Kinder Verhältnis 30/2 Erwachsene und Kinder nur für Neugeborene separates Vorgehen nur für Neugeborene separates Vorgehen nur kurze Unterbrechungen der HDM nur kurze Unterbrechungen der HDM Frühe Basisreanimation Zeitersparnis

28 Grafiken nachgezeichnet Animation schnellsmögliche Defibrillation schnellsmögliche Defibrillation in Zyklen zu je 3 Defibrillationen ohne Unterbrechung durch CPR in Zyklen zu je 3 Defibrillationen ohne Unterbrechung durch CPR ansteigende Energie im ersten Zyklus ansteigende Energie im ersten Zyklus sobald Defi verfügbar und einsatzbereit sobald Defi verfügbar und einsatzbereit nur einmal mit maximaler Energie nur einmal mit maximaler Energie dann 2 Min. CPR, erst dann Puls-und Rhythmuskontrolle dann 2 Min. CPR, erst dann Puls-und Rhythmuskontrolle dadurch Minimierung der no flow time dadurch Minimierung der no flow time Frühe Defibrillation Herzschlag

29 Grafiken nachgezeichnet Animation Benefit für einige Patienten durch Hypothermie Benefit für einige Patienten durch Hypothermie Effiziente Nachsorge Lebensqualität Thrombolyse nach Reanimation bei Lungenembolie oder Myokardinfarkt ( >85%) erwägen Thrombolyse nach Reanimation bei Lungenembolie oder Myokardinfarkt ( >85%) erwägen kontrollierte milde Hypothermie auf Intensivstationen kontrollierte milde Hypothermie auf Intensivstationen


Herunterladen ppt "Ein Service von Powermedpoint. Schon wieder neue Leitlinien ? Wird alles anders ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen