Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Moralische und psychische Herausforderungen des soldatischen Dienstes Einsatzbelastung: Verantwortung und Schuld Methodische Hinweise.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Moralische und psychische Herausforderungen des soldatischen Dienstes Einsatzbelastung: Verantwortung und Schuld Methodische Hinweise."—  Präsentation transkript:

1 Moralische und psychische Herausforderungen des soldatischen Dienstes Einsatzbelastung: Verantwortung und Schuld Methodische Hinweise

2 Stationen-Lernen: Wer trägt Schuld woran? TextWorin besteht die Schuld? Wer trägt die Schuld? Allein?Gemeinsam mit … Reihenfolge der Bearbeitung Bewaffnete Schwerverbreche r fliehen per Taxi Misshandlungs- vorwürfe in der Justizschule NRW Neuer Skandal in der JVA Aachen Bewaffnete Schwerverbrecher fliehen per Taxi Misshandlungs- vorwürfe in der Justizschule NRW Neuer Skandal in der JVA Aachen

3 MindMap SCHULD

4 Vier-Ecken-Methode Vorbereitung: Fragestellung und vier mögliche Antworten. Jede der vier Antwortmöglichkeiten wird mit großen Buchstaben auf ein Papier, ggf. ein Stück Packpapier, geschrieben. Es kann ein fünftes Stück Papier für eine Gruppe der Unentschiedenen bereitgehalten werden. Die Tische an den Rand räumen. Die Kursteilnehmer stehen in der Mitte. Die Frage wird formuliert, die vier möglichen Antworten werden der Reihe nach in die vier Ecken des Raumes gehängt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten nun Zeit, sich für die Antwort zu entscheiden, der sie am ehesten zustimmen. Thematisieren: Die Entscheidung für eine Antwort bedeutet nicht, dass man die anderen Antworten für falsch hält, sondern nur, dass die gewählte Aussage einen in diesem Moment am meisten überzeugt. Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer begibt sich in die Ecke mit der gewählten Antwort. Dort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich bereits darüber austauschen, wie sie ihre Entscheidung begründen und wichtige Punkte dieses Austauschs auf dem Papier festhalten. Der Austausch in der so gefundenen Gruppe kann auch an einem der Tische am Rand stattfinden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich für keine der Antworten entscheiden können, bleiben in der Mitte und begründen im Plenum, warum sie sich nicht entscheiden konnten.

5 Dialog mit dem Text Sprechblasen zum Text Einzelne Abschnitte oder zentrale Aussagen werden als Sprechblasen notiert.

6 Ein-Minuten-Rede

7 Amerikanische Debatte Die Debatte wird durch die Erarbeitung von Ein-Minuten-Reden vorbereitet. Sie verläuft in zwei Runden: Hinrunde – Vortrag der Argumente durch zwei Sprecher pro Partei in jeweils 60 Minuten. Nicht auf Argumente der Gegenseite eingehen. Rückrunde – in jeweils 90 Sekunden antworten die Redner auf die Argumente der Redner aus der Hinrunde. Jeder Sprecher bekommt zwei Berater an seine Seite, die a) beim Entwurf der Rede helfen, b) die Argumente der Gegenseite notieren und ihre Qualität an den Sprecher zurückmelden. Alle übrigen sind Beobachter, die auf den Beobachterbögen eine Bewertung vornehmen – die eine Hälfte bewertet die inhaltliche Leistung (Überzeugungskraft der Argumente), die andere Hälfte das Sprechverhalten der Gegner in Körpersprache, Mimik, Aussprache usw. …). Ablauf

8 Amerikanische Debatte Aufstellung und Aufgaben der Teilnehmerinnen und Teilnehmer Grafik: Manfred Förster, aus: Ralf Kellermann, Argumentierendes Schreiben: Bildung in der Diskussion [= Christian Annuschat/Mirjam Zimmermann (Hg.), Deutsch betrifft uns 4/2005], Bergmoser + Höller Verlag, Aachen 2005

9 Amerikanische Debatte Bewertung aus: Ralf Kellermann, Argumentierendes Schreiben: Bildung in der Diskussion [= Christian Annuschat/Mirjam Zimmermann (Hg.), Deutsch betrifft uns 4/2005], Bergmoser + Höller Verlag, Aachen 2005

10 Kooperatives Lernen: Placemat


Herunterladen ppt "Moralische und psychische Herausforderungen des soldatischen Dienstes Einsatzbelastung: Verantwortung und Schuld Methodische Hinweise."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen