Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices."—  Präsentation transkript:

1 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Nachhaltigkeit massiv Kurzbewertungsverfahren Technische, energetische und (human) ökologische Indizes als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden Karin Stieldorf, ARGE Krec-Stieldorf, ANB v

2 UMWELT GESTALTUNG Architektur Barrieren INFRASTRUKTUR ÖFFENTL. VERKEHR WASSER FREIRAUM WERTSTOFFE SONNE LICHT KOMFORT Wärme / Kühle Lüftung Lärm ENERGIE RESSOURCEN CO 2 EMISSIONEN MENSCH

3 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf NEUE ASPEKTE BEWERTUNGS- FAKTOREN BISHER NEU – Bewertung von Gebäuden aus ganzheitlicher /(human)ökologischer Sicht BAUÖKOLOGIE NACHHALTIGKEIT PASSIVHAUS- TECHNOLOGIE + KONSTRUKTION BARRIEREFREIES PLANEN UND BAUEN UNIVERSAL DESIGN PLANUNGSBETEILIGUNG GEOMANTIE FENG-SHUI FARB-DESIGN LAGE GRÖSSE ALTER AUSSTATTUNG ANBINDUNG ÖFFIS Forderung Qualität statt Quantität

4 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Drei Fragen zur anschließenden Diskussion im Workshop_BauZ Kann das Kurzbewertungsverfahren zur Entscheidungsfindung Sanieren oder Abreißen beitragen? Welche Chancen bestehen, die Nachhaltigkeitsqualitäten mit dem Kurzbewertungsverfahren am Wohnungsmarkt stärker ins Spiel zu bringen? Welche Interventionen können zu mehr Nachhaltigkeit im Bauwesen beitragen: - Bewertungssysteme wie klima:aktiv / TQB? - Jurierungen? - Partizipationsverfahren etc.?

5 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Arbeitshypothesen bei Erstellung des Verfahrens: nachhaltige Gebäude bieten ökonomische Vorteile (z.B.: höherer erzielbarer Marktwert) ökonomische Vorteile nachhaltiger Gebäude lassen sich nutzen um zu deren Verbreitung beizutragen -> Erfassung und Kommunikation der ökonomischen Vorteile notwendig Problematik: bestehende Bewertungsverfahren sind Planungs-begleitend konzipiert und damit zu aufwändig für die Bestandsbewertung Kurzbewertungsverfahren zur raschen Bewertung der energetischen, technisch-ökologischen und humanökologischen Eigenschaften von Bestandsgebäuden mit Wohnnutzung

6 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Entwicklungsziele: Ermöglichung einer raschen nachhaltigkeitsorientierten Bestandsbewertung durch Auswahl geeigneter Indikatoren und Entwicklung entsprechender Benchmarks Abstimmung / Harmonisierung des Kurzbewertungsverfahrens mit etablierten Verfahren (z.B. TQA, TQB, klima:aktiv, …) -> Entwicklung einer Light-Version zu bestehenden Verfahren Schnittstellenentwicklung zur klassischen Liegenschaftsbewertung richtige Abbildung der ökonomischen Vorteile nachhaltiger Gebäude Kurzbewertungsverfahren zur raschen Bewertung der energetischen, technisch-ökologischen und humanökologischen Eigenschaften von Bestandsgebäuden mit Wohnnutzung

7 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Themen- bereich ThemaKriteriumIndikator Kennwert/ Messstandard Nachweis Beschreibung Gliederung des Verfahrens in Themen- bereiche Themen innerhalb eines Themen- bereichs Einzelne bewertete Kriterien innerhalb eines Themas Zur Bewertung eingesetzter Indikator Verwendeter Kennwert, bzw. bei qualitativen Indikatoren: verbale Beschreibung der Messstandards und Messskalen Vorgesehenes Nachweis- verfahren und erforderliche Unterlagen Beispiele Nutzungs- qualität (IBO- Ökopass) Innenraum- luftqualität Flüchtige Kohlenwasser- stoffe Summe der flüchtigen Kohlenwasser-stoffe und Aldehyde TVOC [mg/m³]Messung in einer Kontroll- wohnung Ressourcen- schonung (TQ) BodenschutzWertigkeit der bebauten Fläche Ökologische Wertigkeit der bebauten Fläche bestehende Gebäude- substanz > Flächen- recycling > Verdichtung > Erschlossenes Bauland > Nicht erschlossenes Bauland > Baulander- weiterung auf Ackerland oder Naturlandschaft Angaben zur Wertigkeit der bebauten Fläche aus der Flächenwid- mungsplanung Erfassen und Vergleichen bestehender Verfahren Entwicklungsschritte:

8 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Systematische Zusammenstellung der unterschiedlichen Bewertungskriterien und Indikatoren Umgang mit RessourcenEnergie Primärenergie Gebäudeerrichtung (ohne Innenausbau) Primärenergie Verkehr (Pendler, Nicht-Wohngebäude) Primärenergie Gebäudenutzung (Heizung, Warmwasser) Heizenergiebedarf Heizwärmebedarf (und Kompaktheit) Heizsystem und Jahresnutzungsgrad Art der Energieträger (Heizung, Warmwasser) Anteil erneuerbarer Energieträger (Heizung, Warmwasser) Warmwasserbereitungssystem Solaranlage und Deckungsgrad Lüftungsanlage energieeffizient Allgemeinbeleuchtung energieeffizient Spülen und Waschen mit Warmwasser Photovoltaikanlage netzgekoppelt Boden Flächenrecycling Ökologische Wertigkeit der bebauten Fläche (best. Gebäude, Flächenrecycling …) Ökologie des Baulandes (Maßnahmen zur Erhaltung, Verbesserung …) Einheimische Pflanzen- und Tierarten (Umgang mit bestehenden Restbiotopen...) Habitat-Management, Aktionsplan (gezielte Gestaltung, Pflege der Lebensräume) Versiegelungsgrad der unbebauten Fläche Bebauungsdichte Umgang mit Altlasten (Bioremediation, Aufwertung belasteter Grundstücke...) Wasser Umgang mit Trinkwasser (Regenwassernutzung, Wohnungswasserzähler…) Wassersparende Armaturen Trinkwasserverbrauch (pro Person und Tag) Umgang mit Grund-, Oberflächen- und Regenwasser am Gelände Baustoffe Anteil recyclierter/ wiedergewonnener Materialien Verwendung erneuerbarer Ressourcen (Ökobilanz, LCA) OI3-Index (Streamline Analyse PEIn.e., GWP und AP) Anteil zertifizierter/bewerteter Materialien (Zertifikate, EMS, Prioritätenliste IBO) Konstruktion und Gebäudehülle Trennbarkeit der Baukonstruktionen Verwendung regionaler Produkte Transportmanagement Langlebigkeit Adaptierbarkeit der Gebäudeautomation Flexibilität der Konstruktion Maßnahmen zur Verbesserung Gebäudebetrieb Maßnahmen zur Verbesserung Instandhaltung

9 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Klassifizierung der erfassten Kriterien nach Aufwand der Datenerhebung und Datenverfügbarkeit im Gebäudebestand DarstellungBezeichnungDefinition 1 verfügbar mit sehr geringem Aufwand erforderliche Daten sind aus vorhandenen Unterlagen (Energieausweis, Planunterlagen, Gebäudedokumentation,... ) unmittelbar ablesbar 2 verfügbar mit eher geringem Aufwand Daten für geschulte Fachperson aus vorhandenen Unterlagen ablesbar, einfache Berechnung, Begehung durch Laien erforderlich, … 3verfügbar mit mittlerem AufwandBegehung durch Fachperson erforderlich, aufwändigere Berechnung mit gängiger Software, … 4verfügbar mit großem Aufwand Gutachten durch Sachverständigen, längerfristiges Monitoring, Messung oder aufwändige Datenerfassung, spezielle Software erforderlich,... 5nicht verfügbar Datengrundlagen für die Bewertung sind nicht oder nur mit unwirtschaftlichem Aufwand verfügbar ?keine Klassifizierung Relevanz und Sinnhaftigkeit der Bewertung fraglich, Kriterium unklar oder Vorhandensein der Bewertungsgrundlagen unwahrscheinlich

10 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Ausscheiden prozessbezogener Kriterien DarstellungBezeichnungDefinition SStandortqualitätBewertung bezieht sich auf standortabhängige Eigenschaften OObjektqualitätBewertung bezieht sich auf die Qualität des Bauwerks (inkl. Außenanlagen) PPlanungsqualitätBewertung bezieht sich auf die Qualität des Planungsprozesses AAusführungsqualitätBewertung bezieht sich auf die Qualität des Ausführungsprozesses BBewirtschaftungsqualitätBewertung bezieht sich auf die Qualität der Bewirtschaftung

11 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Auswahl der relevanten Kriterien und Indikatoren in mehreren Arbeitsschritten (Fragebogenumfrage, Workshops, Expertengespräche …)

12 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Nr.BezeichnungDefinitionAnzahl 1.in der Auswahlentsprechend Auswertungsmodus im Kriterienset enthalten27 2.nicht in der Auswahlentsprechend Auswertungsmodus nicht im Kriterienset enthalten6 3. in der Auswahl, inhaltlich zu diskutieren entsprechend Auswertungsmodus im Kriterienset enthalten, Anmerkungen lassen jedoch inhaltlichen Diskussionsbedarf erkennen 7 4. in der Auswahl, Sinnhaftigkeit fraglich entsprechend Auswertungsmodus im Kriterienset enthalten, Anmerkungen lassen jedoch die Sinnhaftigkeit fraglich erscheinen 9 5. nicht in der Auswahl, noch Diskussionsbedarf entsprechend Auswertungsmodus nicht im Kriterienset enthalten, Anmerkungen lassen dennoch Diskussionsbedarf erkennen nicht in der Auwahl, Diskussion erwünscht entsprechend Auswertungsmodus nicht im Kriterienset enthalten, Kriterium sollte aus unserer Sicht dennoch diskutiert werden 9 Indikator/Kennwert ungeklärt Indikator/Kennwert für die Bewertung dieses Kriteriums nicht ausreichend definiert oder ungeeignet 24 Erfassung/Überprüfbarkeit fraglich Erfassung und Überprüfbarkeit dieses Kriteriums (mit angemessenem Aufwand) fraglich 21 Bewertung der einzelnen Kriterien und Indikatoren (anhand der Ergebnisse früherer Arbeitsschritte)

13 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Kriterien- und Indikatorset zur nachhaltigkeitsorientierten Kurzbewertung von Bestandsgebäuden ThemenbereichBewertete Aspekte StandortStärken und Schwächen des Standortes und standortbedingte Umweltwirkungen Gebäude Qualität und Ausstattungtechnische, planerische und gestalterische Qualität, Zustand und Ausstattung des Gebäudes Umwelt und Ressourcenunmittelbar gebäudebedingte Umweltwirkungen (Ressourcenverbrauch und Emissionen) Komfort und Gesundheitunmittelbar gebäudebedingte Auswirkungen auf Komfort und Gesundheit der Gebäudenutzer

14 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Aggregation und Gewichtung der Kriterien zueinander ThemenbereichTeilaggregierte Ergebnisse Standort 63 von 100 % Gebäude Qualität und Ausstattung 78 von 100 % Umwelt und Ressourcen 46 von 100 % Komfort und Gesundheit 62 von 100 % Gewichtungspunkte 321 Ausmaß der potentiellen Auswirkungglobal oder regionallokalGebäude oder Grundstück Intensität der potentiellen Auswirkungstark oder direktmoderat oder indirektschwach Dauer potentiellen Auswirkung>50 Jahre>10 Jahre<10 Jahre

15 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf ThemaNr.KriteriumGewichtung 1 Standort 1.1Anbindung an die Infrastruktur20 % 100 % 1.2Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln15 % 1.3Sichere und ausreichende Fuß- und Radwege10 % 1.4Freiräume10 % 1.5Anliegende Medien und Potentiale5 % 1.6Lärmbelastung15 % 1.7Umgebungsrisiken 10 % (20 %) 1.8Flächeninanspruchnahme15 % 1.9 Image und Zustand von Standort und Quartier (Platzhalter, Ausgabe aber keine Bewertung) 0 % 2 Gebäude 2.1 Qualität und Ausstattung 2.1.1Ausstattung der Wohneinheit10 % 100 % 2.1.2Ausstattung der Wohnanlage/Siedlung10 % 2.1.3Architektur- und Haustechnikplanung10 % 2.1.4Raumaufteilung und Nutzungsflexibilität15 % 2.1.5Barrierefreiheit20 % Kriminalitätsprävention und räumliches Sicherheitsempfinden 10 % 2.1.7Alter und Zustand15 % 2.1.8Schallschutz10 % 2.1.9Lebenszykluskosten (Platzhalter)0 % Gewichtungsbeispiel

16 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Entwicklung, Auswahl und Festlegung der energetischen und (human-) ökologischen Indices Kriterienauswahl Festlegung der Indikatoren / Kennwerte Festlegung der Art und Weise der Erfassung Festlegung von Messstandards / Benchmarks / Quellen Festlegung der Aggregation und Gewichtung

17 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Informationen zum Kriterienset Fokus: Nachhaltigkeitsorientierte Bewertung von Bestandsgebäuden mit Wohnnutzung Energieausweis IST Voraussetzung für die Bewertung 4 Themenbereiche mit insgesamt 34 Kriterien 4 davon werden aus dem Energieausweis übernommen/abgeleitet 8 davon sind Standortkriterien und werden teilweise automatisiert erfasst Übrige erforderliche Datenerfassung erfolgt über Checklisten

18 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Schnittstellenentwicklung zu bestehenden energietechnischen und ökonomischen Bewertungsmodellen Analyse der verfügbaren hedonischen Modelle Kriterienabgleich zwischen hedonischen Modellen und dem entwickeltem Kriterienset Ermittlung hedonische Preise zu Indikatoren und Teilindikatoren aus dem Kriterienset Empfehlungen zu nachhaltigkeitsrelevanten Indikatoren, die: derzeit direkt in hedonische Modelle implementiert werden könnten (Daten vorhanden, Signifikanz überprüfbar) nach einer Datennacherhebung implementiert werden könnten (Datennacherhebung durchführbar) in Zukunft implementiert werden könnten (Erfassung bei neuen Datensätzen wirtschaftlich durchführbar)

19 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Umsetzung der Ergebnisse des Forschungsprojektes Kriterien- und Indikatorset als Basis für diverse Bewertungstools (open source) Kurzbewertungsverfahren für Bestandsgebäude (Wohn- und Büroimmobilien) (aufbauend auf Energieausweis, Light-Version zu bestehenden Verfahren) Weiterentwicklung hedonischer Modelle (Datenlage!) (Einfluss von ökologischen Indikatoren auf den Marktwert, Marktbeobachtung) Einbindung des Kriteriensets in klassische Immobilienbewertungstools Sanierungstool (vorher – nachher) (Abstimmung zwischen Liegenschaftsbewertung und Nachhaltigkeitsbewertung) Marktwirksamkeit Verbesserung Bestand Marktbeobachtung

20 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Danke für Ihr Interesse!

21 BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices als Bewertungsparameter für den Marktwert von Gebäuden ARGE Kreč – Stieldorf Eine hohe Raumenergie ist das Lebenselixier jedes Hauses, jeder Wohnung und jedes Arbeitsplatzes. Durch günstige Raumgestaltung und Anordnung wird die Lebensenergie in den Räumen positiv beeinflusst und steigert damit Ihr Wohlbefinden, Ihre Produktivität und Ihre Gesundheit....


Herunterladen ppt "BauZ 2010 Workshop Forschungsinitiative "Nachhaltigkeit massiv" Kurzbewertungsverfahren Technisch-ökolog.(inkl. energetische) und humanökolog. Indices."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen