Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Betriebliche Gesundheitsförderung ein modulares System für Unternehmen Florian Meißner vital.services, Geschäftsführung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Betriebliche Gesundheitsförderung ein modulares System für Unternehmen Florian Meißner vital.services, Geschäftsführung."—  Präsentation transkript:

1 Betriebliche Gesundheitsförderung ein modulares System für Unternehmen Florian Meißner vital.services, Geschäftsführung

2 Ressourcen-Management im Unternehmen Der wirtschaftliche Erfolg eines Unternehmens hängt vor allem vom Wissen, den Fähigkeiten und der Einsatzbereitschaft aller Mitarbeiter ab. Wettbewerbsvorteile können vor allem durch die konsequente Förderung des Human- und Sozialkapitals im Unternehmen erzielt werden: Steigerung der Produktivität Erhalt von Arbeits- und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter Steigerung der Qualität Verbesserung der Unternehmenskultur Verbesserung von Motivation und Interaktion Senkung der Personalkosten

3 Der Mann, der zu beschäftigt ist, sich um seine Gesundheit zu kümmern, ist wie ein Handwerker, der keine Zeit hat, seine Werkzeuge zu pflegen. spanische Redewendung

4 Gesundes Unternehmen Führungskräfte und Leistungsträger sind mit ihren Kompetenzen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung mehrfach gefordert: Implementierung der zukunftsorientierten und gesundheitsförderlichen Unternehmenskultur Multiplikator mit Vorbildfunktion Gesundheitsmanagement als Selbstmanagement Identifizierung von möglichen Ressourcen im Unternehmen

5 Modul 1: Vital-Management vital.expertise ® Sensibilisierung und praxisErleben Analysegestütztes Vital-Programm zur Förderung der individuellen Leistungsfähigkeit

6 Inhalte des Vital-Managements Start- Analyse der individuellen Gesundheitsressourcen Auswertung und gemeinsame Zielsetzung mit dem Vital-Manager Supervision durch den Vital-Mediziner Gezieltes Coaching in den Themenfeldern Bewegung, Ernährung und Stress-Management Personal Coaching zur Optimierung von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Lebensqualität im Alltag – Hilfe zur Selbsthilfe Kontroll-Analyse als Erfolgsnachweis und Motivation

7 Ablauf des Vital-Managements Coaching 1. Coaching Coaching Monat IMonat IIMonat IIIMonat IVMonat VMonat VI Vital-Programm Auswertung Start-Analyse 1. Phase: Kennenlernen Vital-Management vital.expertise ® Start-Analyse Auswertung Kontroll- Analyse Kontroll-Analyse 3. Phase: Routine/ Selbstmanagement Coaching 2. Phase: Findung/ Anwendung

8 Instrumente des Vital-Managements Vital-Analyse Analyse in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stress Aufzeigen von Gesundheitsressourcen Bestimmung von Funktionalem Alter versus Kalendarisches Alter (zur Qualitätssicherung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen) Einsatz als Start- und Kontroll-Analyse objektive Kennzahlen zur Einschätzung der Gesundheitsressourcen im Unternehmen (anonymisierte statistische Zusammenfassung bei mehr als 40 Teilnehmern möglich)

9

10 interdisziplinär evidenzbasiert altersvalidiert

11 Instrumente des Vital-Managements Vital-Manager Persönlicher Ansprechpartner Kompetenzpartner des Kunden (Information und Beratung) Personal Coach des Kunden (Programmentwicklung für die Themen Bewegung, Ernährung und Stress-Management)

12 Instrumente des Vital-Managements Vital-Ticket Informationen zum individuellen Vital-Programm

13 Instrumente des Vital-Managements Vital-Ticket Informationen zum individuellen Vital-Programm

14 Instrumente des Vital-Managements Vital-Ticket Informationen zum individuellen Vital-Programm

15 Instrumente des Vital-Managements Vital-Ticket Informationen zum individuellen Vital-Programm

16 Nachhaltige BGf-Implementierung vital.expertise ® unterstützt Unternehmen durch: die Verbesserung der individuellen Gesundheitskompetenz Bereitstellung von unternehmensspezifischen Kennzahlen Definition von Zielen anhand der Kennzahlen modulares und bedarfsorientiertes Konzept zum Erreichen der Ziele Information und Kommunikation im Unternehmen qualifiziertes Fachpersonal zur Umsetzung des Gesamtkonzeptes

17 Zielgruppen Entscheidungsträger Führungskräfte/ Management Mittleres Management Mittleres Management/ Mitarbeiter Alle im Unternehmen Unternehmens-Start Unternehmens-Ziel Vital-Management vital.expertise ® Sensibilisierung zum Thema Demografischer Wandel, Gesundheitsressourcen, Fachkräftebedarf BewegungErnährungStress IronManager Light IronManager Vorbereitungskurs Fit for Performance Bewegungskurse Stress- und Zeitmanagemen t Fortlaufende Evaluation (soll/ist- Vergleich ) Unternehmens-Aktion: persönliches und gemeinsames Ziel Event: Iron-Manager etc. Arbeitsplatzprogramme unternehmensspezifisch, praxisnah, alltagsorientiert IronManager Mind Ermittlung und Bewertung der IST-Situation Gesundheitsstraßen, Muskelfunktionstests, Arbeitsplatzergonomie Unternehmensfer n Unternehmensna h Kennzahlen Erfolg des Unternehmens (Rendite etc.) individuelle Leistungsfähigkeit Fluktuation Kreativität Führungsstil Mitarbeiterbewertung Umsatz Produktion/ Output AU-Tage Motivation Identifikation Seminarreihe Ernährung Office ProduktionVertrieb


Herunterladen ppt "Betriebliche Gesundheitsförderung ein modulares System für Unternehmen Florian Meißner vital.services, Geschäftsführung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen