Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EAM und Demand Management Gemeinsam gewinnen Gunnar Giesinger und Daniel Goetze (iteratec GmbH) Workshop IT-Management in der Praxis Unterhaching, 17.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EAM und Demand Management Gemeinsam gewinnen Gunnar Giesinger und Daniel Goetze (iteratec GmbH) Workshop IT-Management in der Praxis Unterhaching, 17."—  Präsentation transkript:

1 EAM und Demand Management Gemeinsam gewinnen Gunnar Giesinger und Daniel Goetze (iteratec GmbH) Workshop IT-Management in der Praxis Unterhaching, 17. Oktober 2012

2 © 2012 iteratec GmbH 2 EAM und Demand Management Gemeinsam gewinnen Enterprise Architecture Management (EAM) Demand Management

3 © 2012 iteratec GmbH 3 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Das Wichtigste in Kürze

4 © 2012 iteratec GmbH 4 Business-Analyse, was ist das? Ziele der Business- Analyse Business-Analyse ist eine Tätigkeit zur Identifikation von Geschäftsanforderungen sowie zur Ableitung von fachlichen Lösungen. Strukturen und Zusammenhänge sowie Änderungsbedarfe und Auswirkungen von Änderungen verstehen Fachliche Lösungen für Geschäftsanforderungen gestalten Umsetzung von fachlichen Lösungen effektiv planen und steuern Geschäftsanforderungen und Lösungsansätze effektiv kommunizieren

5 © 2012 iteratec GmbH 5 Demand Management, was ist das? Demand Management ist eine organisatorische Einheit. Wesentliche Tätigkeit im Demand Management ist die Business-Analyse. Aufgaben des Demand Management Business IT-Koordination Unterstützung bei der Budgetierung Ableiten von strategischen Geschäftsanforderungen Aufnehmen, Gestalten & Planen von Geschäftsanforderungen Fachliches Steuern der Umsetzung

6 © 2012 iteratec GmbH 6 Business-Analyse im Demand Management Aufnehmen, Gestalten, Planen und Steuern Strategische Anforderungen Gesetzliche Anforderungen Optimierungs- potentiale & neue Funktionalitäten Fehler & Unzulänglichkeiten Strategische Anforderungen Gesetzliche Anforderungen Optimierungs- potentiale & neue Funktionalitäten Fehler & Unzulänglichkeiten Geschäfts- Anforderungen O-Ton Kunde Strukturiert aufnehmen & klassifizieren Konzipieren & fachlich Bündeln Bewerten & planen Projektanträge Umsetzungs- pakete Wartungs- maßnahmen Tickets Release- management / Wartung Support / Betrieb Projekt- portfolio- management Umsetzung fachlich steuern Projekte Business-Analysten identifizieren Anforderungen, konzipieren, bewerten und planen Lösungen und steuern die Umsetzung fachlich.

7 © 2012 iteratec GmbH 7 Detailierungsebenen für Geschäftsanforderungen Planungsebenen für die Business-Analyse Planungs- und Detaillierungsebenen Unternehmensplanung Die Planungsebene für die Business-Analyse muss im Unternehmen definiert werden und hat Einfluss auf die organisatorische Verankerung des Demand Managements und die Aufgaben der Business-Analysten. Projektportfolio- und Produktplanung Projekt- und Maßnahmenplanung Investitionsthema Realisierungs- anforderung Themenbereich Feature / Teil-Feature

8 © 2012 iteratec GmbH 8 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Das Wichtigste in Kürze

9 © 2012 iteratec GmbH 9 Enterprise Architecture Management Ganzheitliche Sicht auf Business und IT in ihrem Zusammenspiel Fachliche Einheiten IT-Unterstützung Bewertung der fachlichen und technischen Einheiten Zusammenspiel der Informationssysteme Technische Realisierung Umsetzungsplanung

10 © 2012 iteratec GmbH 10 Enterprise Architecture Management iteratec Best-Practice Unternehmensarchitektur

11 © 2012 iteratec GmbH 11 Enterprise Architecture Management iteratec Best-Practice-Unternehmensarchitektur DB: Oracle, DB2 Application Server: Tomcat, Websphere CRM V 3.1, Vertriebsapplikation XY Kundenauftrag erstellen, Vertriebsergebnisse ermitteln CRM, Auftragsabwicklung Lebensversicherung Unfallversicherung Werk XY, Vertrieb Auftrag Rechenzentrum 1 Kunde in Applikation A CRM sendet Informationen an Abrechnungssystem Kunde Online-Shop

12 © 2012 iteratec GmbH 12 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Inhalte Governance Werkzeuge Das Wichtigste in Kürze

13 © 2012 iteratec GmbH 13 Gemeinsame fachliche Sprache Geschäftsprozesse Welche Wertschöpfungsketten gibt es? Fachliche Funktionen Welche fachliche Funktionen / Capabilities gibt es? Was beinhaltet die Funktion Kundenkontaktmanagement? Produkte Welche Produkte gibt es? Was sind die Bestandteile der Produkte? Geschäftseinheiten Welche Unternehmenseinheiten, Standorte, Geschäftsfelder, Nutzergruppen, Werke oder Vertriebsebenen gibt es? EAM und Demand nutzen einen einheitlichen Rahmen für die Einordnung von Geschäftsanforderungen in den Business-Kontext. Fachlicher Bezugsrahmen Geschäfts- anforderungen … Geschäftsanforderungen

14 © 2012 iteratec GmbH 14 Einheitliche Sicht auf die IT-Unterstützung Ausgehend vom fachlichen Bezugsrahmen: Zuordnung von Geschäftsanforderungen zum richtigen Informationssystem EAM und Demand nutzen einen einheitlichen Rahmen für die Einordnung von Geschäftsanforderungen in den IT-Kontext. … Geschäftsanforderungen

15 © 2012 iteratec GmbH 15 Einheitliche Sicht auf Informationsflüsse Ausgehend vom der Zuordnung zu einem Informationssystem: Welche Nachbarsysteme sind (potenziell) betroffen? Gibt es Anforderung an Schnittstellen? EAM unterstützt bei der Identifikation von Anforderungen an Nachbarsysteme und Schnittstellen. … Geschäftsanforderungen

16 © 2012 iteratec GmbH 16 Identifikation von Ansprechpartnern (technisch / fachlich) wie z.B. Prozess-Owner oder Anwendungsverantwortliche Identifikation potentieller Lösungsbausteine für die Umsetzung von Geschäftsanforderungen Informationen zu Auswirkungen von Anforderungen auf die Bebauung und Abhängigkeiten zu Projekten Unterstützung bei der Priorisierung und Bewertung von Geschäftsanforderungen EAM als Informationsbasis für das Demand Mgmt. Business Analysten und Unternehmensarchitekten arbeiten als Partner bei der fachlichen Konzeption von IT-Lösungen. Hinreichend aktuelle und vollständige Datenbasis im EAM durch gelebte EAM-Pflegeprozesse. Das Demand Management kann dazu einen Beitrag leisten. Voraus- setzung Beispiele für Input aus dem EAM für das Demand Management

17 © 2012 iteratec GmbH 17 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Inhalte Governance Werkzeuge Das Wichtigste in Kürze

18 © 2012 iteratec GmbH 18 EAM Governance: Leitplanken für Lösungen Projektportfolio- Management Demand Management Aufnehmen, gestalten und planen O-Ton Kunde EAM Bewerten der Architektur- Konformität von Lösungen EAM Bewertung des Beitrags zur Weiterentwicklung der Architektur als Nutzenaspekt (z.B. im Abgleich mit einer Soll-Bebauung) Das EAM liefert die architektonischen Leitplanken für die Umsetzung von Geschäftsanforderungen.

19 © 2012 iteratec GmbH 19 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Inhalte Governance Werkzeuge Das Wichtigste in Kürze

20 © 2012 iteratec GmbH 20 Integration with Demand Management Potential feature for iteraplan EAM tool (subject to sponsoring) The main purpose of integrating EAM und Demand Management is the identification and documentation of the demands EAM-context information Option 1: Extension of iteraplan meta-model by a new object class Demand and import /export of csv or xml files Option 2: API to define and retrieve context information Feature description Example Demand management evaluates demands with regard to the affected architecture building blocks and searches for any existing similar demands in order to identify and to resolve any interdependency Data consistency in both systems is crucial. Motivation EAM iteraplan Demand Mgmt Tool Data mastership over architecture building blocks Data mastership over demands Option 1 Option 2 Information flows (option 1) 1)Architecture demands 2)Demands 3)Context information as a list of affected building blocks (IS, TC, IS, IE, …) Additional remarks / requirements 1)Option 1: import / export procedures of csv or xml files 2)Option 2: API delivers a list of affected building blocks: information systems, technical components, infrastructure elements, interfaces, …) Information flows (option 2) 1)API to search for affected architecture building blocks

21 © 2012 iteratec GmbH 21 Agenda Demand Management und Business-Analyse Enterprise Architecture Management (EAM) EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen Das Wichtigste in Kürze

22 © 2012 iteratec GmbH 22 Das Wichtigste in Kürze EAM als Informationslieferant für das Demand Management Das Demand Management nutzt die EAM-Datenbasis sowie das Analyse-, Gestaltungs- und Planungsinstrumentarium von EAM. Demand Management als Informationslieferant für das EAM Das Demand Management vervollständigt aufgrund der Ergebnisse und Erkenntnisse der Business-Analyse die Datenbasis des EAM (Einbindung in EAM-Pflegeprozesse). Gemeinsame Gestaltung der Business-Unterstützung Unternehmensarchitekten und Business-Analysten gestalten gemeinsam Lösungen für die IT-Unterstützung des Business. EAM und Demand Management – gemeinsam gewinnen.

23 © 2012 iteratec GmbH 23 Weitere Informationen (erhältlich ab 8. November 2012)

24 © 2012 iteratec GmbH 24 Ihre Fragen? Gunnar Giesinger iteratec GmbH Inselkammerstr München-Unterhaching Tel Daniel Goetze iteratec GmbH Inselkammerstr München-Unterhaching Tel


Herunterladen ppt "EAM und Demand Management Gemeinsam gewinnen Gunnar Giesinger und Daniel Goetze (iteratec GmbH) Workshop IT-Management in der Praxis Unterhaching, 17."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen