Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen 13-09-2007, Andermatt, CH Abtragsmessung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen 13-09-2007, Andermatt, CH Abtragsmessung."—  Präsentation transkript:

1 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Abtragsmessung bei simulierten Starkregen Die erosive Kraft des Niederschlags B. Kohl und G. Markart

2 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH 1.Methodik und Datengrundlagen 2.Wie entsteht Erosion? 3.Einige Ergebnisse von Feldstudien Erosion Nutzungs- und Bewirtschaftungseinflüsse 4.Schlussfolgerungen Inhalt

3 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

4 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Rauhigkeit (c) Aus der Beregnung bestimmbare Kenngrößen Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

5 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Foto: H. HARTL7. Juni 2004 LIONS-Club Oberland Sumpfdotterblume Quelle: GHADIRI and PAYNE 1988 Wie entsteht Erosion? Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

6 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Wie entsteht Erosion - Messung des Oberflächenabflusses und des Bodenabtrages Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Tanaser Berg – SüdtirolMehr Info dazu in waldwissen.net

7 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Rauigkeit Je dichter die Bodendeckung, umso geringer die Fließgeschwindigkeit Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Geländeanleitung - Homepage des BFW:

8 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Meran 2000 – Südtirol (Italien)

9 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Meran 2000 Bodenabtrag auf 50 m² Fläche

10 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Meran 2000 – BF10 Beginnende lineare Erosion Lineare Erosion und Hangmure Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

11 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Abtragsmessungen Großsölk (Steiermark) BF Nr.Vegetation Barflecken (%) 1 Sauerklee-Fichtenwald, Feuchtezeiger55% 2 Sauerklee-Fichtenwald, dichte Streudecke50 3 Borstgrasrasen, mittel bis stark beweidet5 4Borstgrasrasen, mäßig beweidet2 5Lawinenkegel, Feuchtwiese55 6Straßenböschung, Blaike80 7Straßenböschung, Blaike25 Im Rahmen des EU-Projektes WARMICE für Inst f. Wasserwirtschaft, BOKU Wien

12 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Nutzungsintensität und Abflussverhalten: Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

13 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Saisonale Änderungen im Abflussverhalten Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

14 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Regenerationsfähigkeit? Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

15 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Abflussverhältnisse 1953: Oberes Einzugsgebiet und entlang des Baches: Intensiv genutzte Almflächen mit hohen Abflussspenden bei Starkregen 2003: Almwirtschaft im mittleren Teil des Einzugsgebietes konzentriert, Flächenanteil von Wald und Zwergsträuchern stark erhöht. Deutliche reduzierte Abflussbereitschaft. Abflussreduktion durch Bewirtschaftungsänderung Integralmelioration Zillertal (Tirol)Taleggbach (Geolsalm)

16 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Auswirkungen der flächenwirtschaftlichen Maßnahmen auf die Hochwasserspitze: Taleggbach: Reduktion der Hochwasserspitze von 32 m³/sec auf 14 m³/sec Verzögerung der Abflussspitze um ca. 20 min durch die höhere Rauhigkeit der Oberfläche Hundsbach:Keine Änderungen

17 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Schlussfolgerungen: Haupteinflussfaktoren: alpine Landwirtschaft Infrastruktur Siedlungstätigkeit Tourismus... Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH

18 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Schlussfolgerungen Antworten durch die Politik notwendig: EU - Förderungssysteme Alpenkonvention, Bodenschutzprotokoll Ausreichend ???????

19 INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen , Andermatt, CH Danke für Ihr Interesse!


Herunterladen ppt "INSTITUT FÜR NATURGEFAHREN UND WALDGRENZREGIONEN B F W B F W Abteilung Gebietswasserhaushalt Bodenerosion in den Alpen 13-09-2007, Andermatt, CH Abtragsmessung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen