Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Lehramtsstudien in den Unterrichtsfächern Mathematik, Informatik und Physik Tiroler Hochschultag, 7. November 2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Lehramtsstudien in den Unterrichtsfächern Mathematik, Informatik und Physik Tiroler Hochschultag, 7. November 2013."—  Präsentation transkript:

1 Die Lehramtsstudien in den Unterrichtsfächern Mathematik, Informatik und Physik Tiroler Hochschultag, 7. November 2013

2 Die vier Ausbildungsbereiche des Lehramtsstudiums Fachliche Ausbildung in zwei Unterrichtsfächern Empfehlung: 2 Unterrichtsfächer der MIP kombinieren, (aber auch andere Kombinationen möglich) Empfehlung für Studierende aus Südtirol: Mathematik/Physik (für Unterricht in Oberschule), Mathematik/Biologie (für Unterricht in Mittelschule) oder Mathematik/Informatik Fachdidaktische Ausbildung in zwei Unterrichtsfächern Beginnt erst im 3. Studienjahr Pädagogische Ausbildung Beginnt im 1. Semester Schulpraktische Ausbildung Beginnt in der vorlesungsfreien Zeit (Februar) nach dem 1. Semester

3 Ein Studium für vielseitig Interessierte 2 mal 3 Sem. Fachausbildung + 2 mal ½ Sem. Fachdidaktik Sem. Pädagogik u. Schulpraxis + 1 Sem. Diplomarbeit = = 9 Semester Lehramtsstudium (Mag. rer. nat.) Fach 1 Fach 2 Bachelorstudien (6 Sem.) Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Lehramtsstudium (7 Sem.)

4 Die Fachausbildung im Lehramtsstudium trägt dazu bei, dass Sie nach dem Studium … die Mathematik bzw. Informatik bzw. Physik der Höheren Schulen gut motivieren und einfach und verständlich unterrichten können sehr gutes Verständnis dieser Bereiche und ihrer wissenschaftlichen Zusammenhänge Sicherheit beim Verwenden der Begriffe (ausgehend von der Umgangssprache eine einfache und verständliche Fachsprache entwickeln können) Unterrichtsinhalte auswählen können Ausreichender Einblick in die Aufgaben und Methoden des Unterrichtsfaches Interesse für Berufe wecken können, die Mathematik bzw. Informatik bzw. Physik brauchen Kenntnis einiger Anwendungen des Faches …

5 Das erste Semester Alle: Orientierungseinheit, SL2 Eingangsphase der schulpraktischen Ausbildung (im Februar) Informatik: Einführung in die Praktische Informatik, VO2+SL1 Einführung in die Programmierung, VO3+PS2 Mathematik: Lineare Algebra 1, VO3+VO1+SL1+PS1+PR2 Berufsbild Mathematiklehrer/in, VO1 Falls das andere Unterrichtsfach Physik ist, zusätzlich: Analysis 1, VO3+PS2+PR1 (für Physiker/innen) Physik: Physik Ia: Mechanik, VO2+SL1 Vorbereitungskurs Mathematik, VO1+PS1 Falls das andere Unterrichtsfach nicht Mathematik ist, zusätzlich: Lineare Algebra, VO3 und Analysis 1, VO3

6 Welcher Arbeitsaufwand? Jedes Studium ist ein Vollzeitjob, auch in der vorlesungsfreien Zeit muss für das Studium gearbeitet werden. Arbeitsaufwand wird durch ECTS-Punkte beschrieben. 1 ECTS-Punkt entspricht 25 vollen Arbeitsstunden. Angemessene Jahresleistung: 60 ECTS-Punkte, also 1500 (bereinigte) Arbeitsstunden pro Jahr. Berufstätige Studierende müssen mit längerer Studienzeit rechnen.

7 Was erwarten wir von Ihnen? Interesse und Freude an den gewählten zwei Unterrichtsfächern Wunsch, diese Freude an Kinder und Jugendliche weiterzugeben Interesse und Freude am Unterrichten Regelmäßige intensive Mitarbeit, kritisches Lernen, engagiertes Studium (für Studienerfolg wichtig!) Persönlichkeit entwickeln, teamfähig werden, …

8 Informationen Informationen zum Lehramtsstudium auf der Homepage der School of Education (Lehramtsstudium anklicken)


Herunterladen ppt "Die Lehramtsstudien in den Unterrichtsfächern Mathematik, Informatik und Physik Tiroler Hochschultag, 7. November 2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen