Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Förderprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke in Offenbach: Bilanz 5 Förderjahre : 2003-2008.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Förderprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke in Offenbach: Bilanz 5 Förderjahre : 2003-2008."—  Präsentation transkript:

1 Förderprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke in Offenbach: Bilanz 5 Förderjahre :

2 Förderung Programm des BMFSFJ (ESF) Laufzeit: 5 Jahre: 2003 – 2008 Fördersumme: ca / Jahr Zielgebiet: östliche Innenstadt in OF= Zielgebiet HEGISS Projektstruktur:Federführung JA Begleitausschuss Mikroprojekte freier Träger: 1 Jahr Laufzeit, max Jahr Laufzeit, max

3 Was bedeutet: Lokales Kapital für soziale Zwecke ? Lokales Kapital für soziale Zwecke ? Lokal: kleinräumige Gebiete mit hoher sozialer Belastung Kapital: Geld für die Entwicklung von Menschen Sozial:Menschen bekommen die Chance zur persönlichen Entwicklung, zur Teilhabe an Gesellschaft und zur Verbesserung ihrer Chancen am Arbeitsmarkt

4 Was haben wir gemacht? Aktivierung: Treffpunkte geschaffen für Erwachsene:in den Schulen, KJK Sandgasse, AWO, Stadtteilbüro etc. Treffpunkte geschaffen für Erwachsene:in den Schulen, KJK Sandgasse, AWO, Stadtteilbüro etc. Menschen für die Belange des Stadtteils interessiert: Stadtteil-Zeitung, Stadtteil- Reporter, Eltern-Zeitung, Engagementförderung Menschen für die Belange des Stadtteils interessiert: Stadtteil-Zeitung, Stadtteil- Reporter, Eltern-Zeitung, Engagementförderung Lernbereitschaft gefördert: intensive Elternarbeit, Bildungsangebote im Treffpunkt Lernbereitschaft gefördert: intensive Elternarbeit, Bildungsangebote im Treffpunkt Lebens- und Berufswegeplanung, Lebens- und Berufswegeplanung,

5 Integration Niederschwellige Deutschkurse Niederschwellige Deutschkurse Kommunikation mit fremden Menschen Kommunikation mit fremden Menschen Kennen lernen der Umgebung OF Kennen lernen der Umgebung OF Informationen über das soziale Netz und die Anforderungen des Schul- systems Informationen über das soziale Netz und die Anforderungen des Schul- systems Elternarbeit an den Schulen Elternarbeit an den Schulen Motivation für eine berufliche Perspek- tive, insbes. bei Migrantinnen Motivation für eine berufliche Perspek- tive, insbes. bei Migrantinnen

6 Soziale Kompetenzen Konfliktlösungskompetenzen mit Jugendlichen: Multiplikatorenausbildung: Gewalt droht, was tun? Konfliktlösungskompetenzen mit Jugendlichen: Multiplikatorenausbildung: Gewalt droht, was tun? Nachbarschaftshilfe innerhalb der Treffpunkte: Gesundheitserziehung, Integrationslotsinnen, Nachbarschaftshilfe innerhalb der Treffpunkte: Gesundheitserziehung, Integrationslotsinnen, Soziale Trainingskurse mit Jugendlichen in den Schulen Soziale Trainingskurse mit Jugendlichen in den Schulen

7 Soziale Kompetenzen Gemeinsames Herstellen eines Produktes in der Gruppe: Gemeinsames Herstellen eines Produktes in der Gruppe: Textilwerkstatt, Skulpturenbau, Kochen, Filmproduktionen, Kultur- und Kunstproduktionen, Abbau von Vorurteilen- interkultureller Dialog: interkult. Kalender, Begegnungscafe, Schreibwettbewerb Abbau von Vorurteilen- interkultureller Dialog: interkult. Kalender, Begegnungscafe, Schreibwettbewerb Sportprojekte: Fußball, Hockey, Soccermobil Sportprojekte: Fußball, Hockey, Soccermobil

8 Qualifizierung Existenzgründung: Cafeteria, Elternzeitungsverlag Existenzgründung: Cafeteria, Elternzeitungsverlag Bildungsangebote: Integrationslotsinnen, Tagesmütter, Sprachkurse, Gesundheits- managerInnen, Umgang mit neuen Medien: PC, Internet, Video, Film, Tonbearbeitung, Bildungsangebote: Integrationslotsinnen, Tagesmütter, Sprachkurse, Gesundheits- managerInnen, Umgang mit neuen Medien: PC, Internet, Video, Film, Tonbearbeitung, Literacy: Zeitung, Schreibwettbewerb, Utopien für OF, Biografiearbeit Literacy: Zeitung, Schreibwettbewerb, Utopien für OF, Biografiearbeit Kulturproduktion: Theater, Musiktheater, Kunst Kulturproduktion: Theater, Musiktheater, Kunst Rollende Musikschule

9 Ausbildungs- und Berufschancen Motivation, Persönlichkeitsentwicklung: Motivation, Persönlichkeitsentwicklung: Soziale Trainingskurse, Berufswegeplanungen, Abbau von Schulmüdigkeit, Unterstützung in der Ausbildung Soziale Trainingskurse, Berufswegeplanungen, Abbau von Schulmüdigkeit, Unterstützung in der Ausbildung Vorqualifikation: Bewerbungstrainings, Potentialanalysen, Fit für den Arbeitsmarkt, Ausbildungspatenschaften, EDV- Kenntnisse, Englischkurs, Lese- und Schreibkompetenz Vorqualifikation: Bewerbungstrainings, Potentialanalysen, Fit für den Arbeitsmarkt, Ausbildungspatenschaften, EDV- Kenntnisse, Englischkurs, Lese- und Schreibkompetenz Qualifikation: Holzwerkstatt, Bau eines Gartenhauses, Schweißarbeiten, Tontechnik, Peerteacher, Qualifikation: Holzwerkstatt, Bau eines Gartenhauses, Schweißarbeiten, Tontechnik, Peerteacher,

10 Qualifizierungsmodule Kommunikation46 Projekte Kommunikation46 Projekte Interkulturelle Kompetenz38 Projekte Interkulturelle Kompetenz38 Projekte Kontaktbörsen29 Projekte Kontaktbörsen29 Projekte Stärkung eigener Potenziale51 Projekte Stärkung eigener Potenziale51 Projekte Wege in den Beruf29 Projekte Wege in den Beruf29 Projekte Handwerkl. + techn. Fähigkeiten24 Projekte Handwerkl. + techn. Fähigkeiten24 Projekte Arbeitsmotivation, Information, Arbeitsmotivation, Information, Beratung22 Projekte Neuere Technologien22 Projekte Neuere Technologien22 Projekte Textverständnis, Texterfassung18 Projekte Textverständnis, Texterfassung18 Projekte

11 Bilanz der Mikroprojekte I Jahr Projekte gesamt TeilnehmerTrägerFinanzen 03/ / / / / Gesamt

12 Bilanz der Mikroprojekte II Jahr Projekte gesamt Projekte Jugend Projekte Erwach sene Projekte Frauen Jugend hilfe/ Schule 03/ / / / / Gesamt

13 Jugend- Projekte JahrProjekte Teilneh mer WeiblichMännlich 03/ / / / /088546NNNN Gesamt

14 Erwachsenen- Projekte JahrProjekte Teilneh mer Weib lich Männlich 03/ / / / /089454NNNN Ge samt

15 Projekte Jugendhilfe/Schule SchuleSchülerElternGesamt Mathilden16622 Wilhelm66 Eichendorff44 GTS22 Bach11 Rudolf-Koch22 Mehrere538 Gesamt261945

16 Fazit: 5 Jahre "Lokales Kapital für soziale Zwecke" Verteilung Jugend-/Erwachsenen- Projekte: Verteilung Jugend-/Erwachsenen- Projekte: 47,2 % Jugend 52,8 % Erwachsene Bei den Erwachsenen Projekten: Bei den Erwachsenen Projekten: ca. 80% Frauen Bei den Jugendprojekten: Bei den Jugendprojekten: 58 % Jungen 58 % Jungen 42 % Mädchen 42 % Mädchen Überall fast nur MigrantInnen

17 Fazit: 5 Jahre "Lokales Kapital für soziale Zwecke" Großer Aktivierungsschub bei den Migrantinnen Großer Aktivierungsschub bei den Migrantinnen Verbesserung der Deutschkenntnisse Verbesserung der Deutschkenntnisse Stärkung der Kooperation Jugendhilfe/ Schule: Arbeit an sozialen Kompetenzen, Projektarbeit im Kreativbereich Stärkung der Kooperation Jugendhilfe/ Schule: Arbeit an sozialen Kompetenzen, Projektarbeit im Kreativbereich Intensivierung der Elternarbeit Intensivierung der Elternarbeit Motivationsarbeit über Erfolg: Kunst, Kultur, Sport Motivationsarbeit über Erfolg: Kunst, Kultur, Sport Stärkung der Kooperationskultur in OF Stärkung der Kooperationskultur in OF


Herunterladen ppt "Förderprogramm "Lokales Kapital für soziale Zwecke in Offenbach: Bilanz 5 Förderjahre : 2003-2008."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen