Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck Datum: 14.Januar 2013 Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr Workshop Energieeffizienz in.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck Datum: 14.Januar 2013 Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr Workshop Energieeffizienz in."—  Präsentation transkript:

1 © infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck Datum: 14.Januar 2013 Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr Workshop Energieeffizienz in Unternehmen gefördert durch:

2 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

3 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

4 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

5 © infas enermetric GmbH Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck Zielsetzungen Klimaschutzkonzept Akteurs- netzwerk Öffentlich- keitsarbeit Energie- versorgung Finanzierungs- instrumente regenerative Energien Maßnahmen in der Gemeinde: Gemeinde Sonsbeck Zielsetzungen des Klimaschutzkonzepts: -die vorhandenen Maßnahmen zu bündeln und zu ergänzen -die Akteure auf dem Gemeindegebiet für weitere Projekte zusammenzuführen -die Ziele der Bundesregierung zur CO 2 -Reduzierung auf lokaler Ebene zu definieren und zu unterstützen und den kommunalen Haushalt zu entlasten den Akteuren einen Mehrwert geben das Standortmarketing der Gemeinde Sonsbeck stärken Energie- effizienz

6 © infas enermetric GmbH Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 die CO 2 -Emissionen um 40 % und in Stufen bis 2050 um % zu senken. durch Maßnahmen zur Energievermeidung, Energieeffizienzsteigerung (Wirkungsgradverbesserung bspw. auch Kraft-Wärme-Kopplung) und durch den Einsatz regenerativer Energien Die Bundesregierung hat zur Erreichung der oben genannten Ziele die BMU-Klimaschutzinitiative ins Leben gerufen, die Energie- und Klimaschutzprojekte der öffentlichen Hand fördert weltweites Ziel: max. 2 t CO 2 pro Kopf im Jahr 2050 Integriertes Klimaschutzkonzept Hintergrund Entwicklungspfad CO 2 -Reduzierung: % % % % %

7 © infas enermetric GmbH Die Senkung der CO 2 -Emissionen funktioniert nur im Dreiklang aus - Energieeinsparung -Energieeffizienzsteigerung -Einsatz regenerativer Energien Integriertes Klimaschutzkonzept Hintergrund Quelle: H. Lehmann, Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie Gemeinde Sonsbeck = ?

8 © infas enermetric GmbH Handlungsschwerpunkte Workshops Handlungsschwerpunkte -Planen, Bauen, Sanieren08. November – 20:30 Uhr -Energieeffizienz in Unternehmen14. Januar – 20:30 Uhr -Erneuerbare Energien 21. Januar – 20:30 Uhr

9 © infas enermetric GmbH Energie- und CO 2 -Bilanz der Gemeinde Sonsbeck Workshop Energieeffizienz in Betrieben

10 © infas enermetric GmbH Energie- und CO 2 -Bilanz Endenergieverbrauch nach Sektoren Anteile 2010: Kommune: 1 % Verkehr: 40 % Haushalte: 25 % Wirtschaft: 34 % 2010: MWh

11 © infas enermetric GmbH Energie- und CO 2 -Bilanz Endenergieverbrauch nach Sektoren je Einwohner 27,87 MWh/EWa 31,13 MWh/EWa

12 © infas enermetric GmbH CO 2 -Emissionen pro Kopf in der Gemeinde Sonsbeck Energie- und CO 2 -Bilanz Anteile 2010: Kommune: 1 % Verkehr: 41 % Haushalte: 26 % Wirtschaft: 32 % 2010: 9,01 t

13 © infas enermetric GmbH Deutschland 9,7 t/Jahr NRW 16 t/Jahr Sonsbeck 9,01 t/Jahr Weltweit 4,4 t/Jahr Sonsbeck im Vergleich Energie- und CO 2 -Bilanz

14 © infas enermetric GmbH Erneuerbare Energien -> nach Angaben EVU (RWE) Energie- und CO 2 -Bilanz Stromeinspeisung nach EEG auf dem Gemeindegebiet seit 2006 Anteil EEG am Stromverbrauch in Deutschland im Jahr 2011: rund 20 % Ziel für 2020: mind. 30 % Quelle: BMU EEG-Einspeisung Gemeinde Sonsbeck: - Biomasse - Photovoltaik - Wind Anteil am Stromverbrauch: Anteil 2010: 39 %

15 © infas enermetric GmbH Erneuerbare Energien -> aktueller Stand nach EnergyMap Energie- und CO 2 -Bilanz Stromeinspeisung nach EEG auf dem Gemeindegebiet seit 2006 EEG-Einspeisung Gemeinde Sonsbeck (nach Informationen EnergyMap): Anteil am Stromverbrauch* Ende 2012: 56 % * Stromverbrauchswert von 2010, Energy Map Stand:

16 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

17 © infas enermetric GmbH Optimierung der betrieblichen Energieeffizienz, Energiemanagementsysteme Planung von effizienten Verbundlösungen, Abwärme- und Nahwärmekonzepte Erzielung von Energie- und Kosteneinsparungen Netzwerkarbeit (Effizienz) Kampagnen, Ökoprofit Workshop bei einem Unternehmen Workshop 2 Energieeffizienz in Unternehmen In diesem Handlungsfeld stehen Maßnahmen im gewerblichen Bereich zur Optimierung der betrieblichen Energieeffizienz, der Planung von effizienten Verbundlösungen sowie der Erzielung von Energie- und Kosteneinsparungen zur Diskussion. Workshop Energieeffizienz in Unternehmen Integriertes Klimaschutzkonzept

18 © infas enermetric GmbH Relevante Themenschwerpunkte für die Gemeinde Sonsbeck Betriebliche Energieeffizienz Prozesse, Work-flow, Energiemanagement Synergieeffekte/ Verbundlösungen Netzwerke, Nahwärme, Kooperationen Information/ Beratung Ökoprofit, Mittelstandförderung Integriertes Klimaschutzkonzept Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

19 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

20 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

21 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

22 © infas enermetric GmbH Relevante Themenschwerpunkte für die Gemeinde Sonsbeck Betriebliche Energieeffizienz Prozesse, Work-flow, Energiemanagement Synergieeffekte/ Verbundlösungen Netzwerke, Nahwärme, Kooperationen Information/ Beratung Ökoprofit, Mittelstandförderung Integriertes Klimaschutzkonzept Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

23 © infas enermetric GmbH Wärmeerzeugung Erneuerbare Energien Kraft-Wärme-Kopplung Contracting Klimatisierung Wärmeverteilung Hallenlüftung Hallenheizung Nutzermotivation Beleuchtung (Büro, Produktion, Lager) Elektrische Antriebe Energieeinkauf und Lastmanagement Druckluft Effizienzmaßnahmen Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

24 © infas enermetric GmbH Relevante Themenschwerpunkte: Einrichtung eines regelmäßigen Erfahrungsaustausches Effizienzkampagnen in Betrieben (z. B. Druckluft) Beratungsangebot Identifizierung von Förderkulissen Exkursionen Energiemanagement in Betrieben Verbundlösungen Workshop Energieeffizienz in Unternehmen Themenschwerpunkte

25 © infas enermetric GmbH Agenda Begrüßung Hintergrund und Energie- und CO 2 -Bilanz Einführung in das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen Vorstellrunde Impulsvortrag Herr Kohl (Watt wenig) Ideen-Mining/Diskussion Zusammenfassung / nächste Schritte Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

26 © infas enermetric GmbH Konkretisierung Maßnahmen Konkretisierung Maßnahmen Berichts- erstellung Berichts- erstellung Ab- schluss- veran- staltung Workshops Einsparpotenziale und Erarbeitung Maßnahmen Projekt- institutionali- sierung Arbeitskreis & Gemeinderat Energie- und CO 2 - Bilanzierung Auftakt- veranstaltung Pressekonferenz Projektzeitenplan Projektzeitenplan Gemeinde Sonsbeck Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck

27 © infas enermetric GmbH Handlungsschwerpunkte Workshops Regenerative Energien Verbesserung der Energiestruktur durch Nutzung und Förderung erneuerbarer Energien Betrachtung möglicher Potentiale von erneuerbaren Energien (Wind, Biomasse, Photovoltaik) Gewerbe / Industrie / Haushalte / Stadtverwaltung Motivation und Best-Practice-Beispiele Beratung, Förderung 21. Januar 2013, 19 Uhr

28 © infas enermetric GmbH Weitere Schritte Organisation und Umsetzung des dritten Workshops Identifizierung und Konkretisierung der Ma ß nahmenvorschl ä ge Ansprache / Vertiefung der Kontakte bzgl. Zust ä ndigkeiten f ü r die Betreuung / Umsetzung der einzelnen Ma ß nahmen Definition einer Zielplanung Bildung einer TOP-TEN-Ma ß nahmenliste Zusammenf ü hrung der Ergebnisse Workshop Energieeffizienz in Unternehmen

29 © infas enermetric GmbH Thomas Pöhlker infas enermetric Consulting GmbH Mühlenstraße Emsdetten Telefon +49 | 2572 | Telefax +49 | 2572 | Ansprechpartner: Integriertes Klimaschutzkonzept

30 © infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Workshop Energieeffizienz in Unternehmen Identifikation und Hebung von Effizienz- und Einsparpotenzialen

31 © infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept KfW – Energieeffizienz in KMU Quelle: KfW impuls November 2007 Auflegung eines Sonderfonds für Energieeffizienz in KMU Gemeinsame Initiative des BMWi und der KfW Komponente Beratung (Zuschuss für Energieberatung) Komponente Finanzierung (zinsgünstiges Darlehen für Energiesparinvestitionen) ERP-EnergieeffizienzprogrammEnergieeffizienzberatung Ziel: Überwindung bestehender Informationsdefizite über betriebliche Energieeinsparmaßnahmen sowie Anreiz zur Umsetzung von Investitionen zur Verbesserung der Energieeffizienz

32 © infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept KfW – Energieeffizienz in KMU Initialberatung (Ist- Erfassung) Ermittlung betrieblicher Energieeinsparpotenziale Ist-Erfassung, Beschreibung energetischer Mängel, Vorschläge für Energieeffizienz-Maßnahmen, Hinweise auf Fördermöglichkeiten Zuschuss: 80 % der förderfähigen Beratungskosten (max. 2 Beratertage à 800,- ) Förderanteil: max ,- Detailberatung (Vertiefende Analyse) Erstellung eines konkreten Energiesparkonzeptes mit betriebswirtschaftlicher Bewertung Feststellung der Schwachstellen, Ermittlung von Einsparpotenzialen, wirtschaftliche Bewertung der vorgeschlagenen Energieeinsparmaßnahmen, Hinweise auf Fördermöglichkeiten Zuschuss: 60 % der förderfähigen Beratungskosten (max. 10 Beratertage à EUR 800) Förderanteil: max Energieeffizienzberatung

33 © infas enermetric GmbH Kooperationsprojekt Ökoprofit Kooperation zwischen Kommunen und Wirtschaft Ziele: Umwelt entlasten, Kosten für Unternehmen senken Qualifiziertes betriebliches Umweltprogramm Modulares Beratungs-und Qualifizierungsprogramm 10 WS, 4 Termine Vor Ort, Arbeitsmaterial, ….. Einführung und Verbesserung des betriebliches Umweltmanagement Netzwerkbildung (Verwaltung, EVU, IHK, HWK, Unternehmen) Integriertes Klimaschutzkonzept

34 © infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Versorgungstechnik Fern-, Nahwärme Ein Nahwärmenetz kann auch aus der Versorgung von einigen Gebäuden bestehen


Herunterladen ppt "© infas enermetric GmbH Integriertes Klimaschutzkonzept Gemeinde Sonsbeck Datum: 14.Januar 2013 Uhrzeit: 19:00 – 21:00 Uhr Workshop Energieeffizienz in."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen