Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BfK Hampel BARUM 111 Energienetze der Zukunft Energie Nord Ost Brandenburg ENOB sowie Clusterbildung im Bereich Bioenergie Vortrag Prag 06.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BfK Hampel BARUM 111 Energienetze der Zukunft Energie Nord Ost Brandenburg ENOB sowie Clusterbildung im Bereich Bioenergie Vortrag Prag 06."—  Präsentation transkript:

1 BfK Hampel BARUM 111 Energienetze der Zukunft Energie Nord Ost Brandenburg ENOB sowie Clusterbildung im Bereich Bioenergie Vortrag Prag 06

2 BfK Hampel die gesamte Wertschöpfung im Bereich Biogas, vom Rohstoff über die Wissenschaft bis zum Energieverkauf dient als Dienstleister für alle durchzuführenden Einzelvorhaben, und ist sogleich die regionale Untersetzung der Energiestrategie 2010 des Landes Brandenburg. Ist Teil der EU Aktion Biomassenutzung Energienetze der Zukunft ENOB Clusterinititive

3 BfK Hampel BARUM 111- Netzwerk regenerative Energien Die Region Barnim und Uckermark Landkreis Uckermark Fläche: km² Einwohner: Einwohner/km²:48,2 Landkreis Barnim Fläche: km² Einwohner: Einwohner/km²:114,2

4 BfK Hampel Potentiale der Region am Beispiel Biomasse Biomasse-Energiepotenzial bei Nutzung von 50 % des anfallen- den Strohs und des Rapsernte- gutes im konventionellen/ integrierten Landbau in den Landkreisen Uckermark und Barnim. 1,6 Mio MWh H.-P. Piorr,

5 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Solarstromnutzung in der Uckermark Stand PV-Anlagen Anlagenzahl Vorhaben Investition(Mio. ) Leistung Ertrag/ Jahr 420,0 1,8MW 2 GWh Solarfabrik11,00 Die gesamte Energie von 2 GWh entspicht dem Stromverbrauch von Menschen, oder mehr als 600 Haushalten. Arbeitsplätze18 Arbeitsplätze200in Modulherstellung

6 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Windkraftnutzung in der Uckermark Stand 6.05 Anlagenzahl Vorhaben Investition Mio. LeistungErtrag/ Jahr MW600 GWh Verw. und Servicezentrum5 Die gesamte Energie von 600 GWh entspicht dem Stromverbrauch von Menschen, oder mehr als Haushalten. Die Schadstoffeinsparung beträgt: CO to SO2 ca. 390 to Arbeitsplätze160

7 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Biogasnutzung in der Uckermark Stand 3.05 AnlagenAnlagenzahlVorhaben Investiti onLeistung Ertrag/ Jahr Mio. GESAMT ,2MW9 GWh Die gesamte Energie von 9 GWh entspicht dem Stromverbrauch von Menschen, oder mehr als Haushalten. Arbeitsplätze3

8 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Biotreibstoffnutzung in der Uckermark Stand 9.04 Bioethanol AnlagenzahlVorhabenInvestit Biomasse in toBioethan Ertrag/ Jahr Mio. in to GESAMT to1.800 GWh zusätzlich werden to Kraftfutter hergestellt Das gesamte Bioethanol reicht als Sprit für ca. 2,3 Mrd km Autofahrt, beim Durchnittsverbrauch von ca. 9l/100km Wenn bei einer Fahrleistung von km pro Auto gerechnet wird reicht es für ? Autos Arbeits- plätze 100

9 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Biotreibstoffnutzung in der Uckermark Stand 9.04 BiodieselAnlagenzahlVorhabenInvest Biomasse in toBiodiesel Ertrag/ Jahr Mio. in to GESAMT to1.030 GWh Kleisthöhe13,05,050 GWh Das gesamte Biodiesel reicht als Sprit für ca. 1,3Mrd km Autofahrt, beim Durchschnittsverbrauch von ca. 9l/100km Wenn bei einer Fahrlleistung von km pro Auto gerechnet wird reicht es für ? Autos Arbeitsplätze50

10 BfK Hampel Energienetze der Zukunft feste Biomassenutzung in der Uckermark Stand 9.04 Holzpellets AnlagenzahlVorhabenInvest Biomasse in toHolzpellet Ertrag/ Jahr Mio. in to GESAMT to624 GWh Die Pellets reichen für die Beheizung von Einfamilienhäuser Arbeitsplätze50

11 BfK Hampel Energienetze der Zukunft RE Nutzung in der Uckermark Stand 3.05 Anlagen zahlInvest Ertrag/ Jahr Mio. Gesamt ca. 570ca G Wh Im Bereich der Landwirtschaft werden damit zusätzlich etwa 1500 Arbeitplätze gesichert In Planung ist eine "Naturölmühle" mit 1 Million Tonnen Rapsverarbeitung in Schwedt

12 BfK Hampel Übersicht 1.Überregionale Energieversorgung 2.Regionale Energieversorgung 3.Ländliche Energieversorgung

13 BfK Hampel 1. Überregionale Energieversorgung Hochspannungsgleichstromübertragung Pumpspeicherkraftwerk Berlin Lösung:Vernetzung aller Windenergieparks über ein eigenes 380 bzw. 220 kV Windnetz Ausgleich von tageszeitlichen Bedarfsschwankungen über eine HGÜ-Anbindung bzw. durch das Pumpspeicherwerk Goldisthal Edgar.Harzfeld

14 BfK Hampel 1. Überregionale Energieversorgung Strom Tageslastgang (Winter) mit dezentralen Einspeisungen Quelle: VDI / Energie-Südwest AG Zeit Betrag Problem Zeit Betrag

15 BfK Hampel 1. Überregionale Energieversorgung Strom Grundlast aus dezentraler Energieerzeugung ( PV,Biogas,Wasser,etc.) Grundlast aus Windenergie Spitzenlast (PSW) Biogas Spitzenlast (HGÜ) Biogas Gesamtbedarf Leistung [MW] Uhr Edgar.Harzfeld

16 BfK Hampel 2. Regionale Energieversorgung Edgar.Harzfeld

17 BfK Hampel 2. Regionale Energieversorgung Dezentrale Energienetze auf der Strom-, Gas- und Wärmeseiteseite: Verknüpfung von Energie- und Informationsfluss in alle Richtung. Quelle: Siemens AG Problem

18 BfK Hampel 3. Ländliche (dezentrale ) Energieversorgung Bivalent alternative Energieversorgung SommerbetriebWinterbetrieb AC/DC Edgar.Harzfeld

19 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Die Energiewirtschaft besteht aus zentral organisierten Angeboten von Strom, Gas, Treibstoff, Wärme- und Prozeßenergie. Die Energiewirtschaft wird durch dezentrale erneuerbare Energiebereitstellung ersetzt. Der Strom-, Wärme- und Treibstoffbedarf wird durch erneuerbare Energien gedeckt. Der Einsatz erneuerbarer Energien steht ohne lange Energieketten zur Verfügung. In manchen (unseren) Regionen sind die normalen Netze teils nicht mehr in der Lage, die Erneuerbare Energie zu transportieren. Regionen setzen auf innovative und intelligente Energiewandlungsverfahren und fördern den Einsatz erneuerbaren Energien, auch in Kombination effizienzoptimierter konventioneller Technik. Neue Strom-, Gas- und Wärmenetz-Konzepte sollen die Integration erneuerbarer Energiequellen ermöglichen und zudem einen Beitrag zur Versorgungssicherheit in den bestehenden Netzen leisten.

20 BfK Hampel Kraftwerk in der Fläche ist ein Arbeitsbegriff, der auf das folgende gedankliche Konzept verweist: Es werden drei Ziele verfolgt: Der umfassende Ausbau der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen, die optimale Kombination vieler dezentraler Energiequellen in einer Netzstruktur, in der die Vorteile einer dezentralen Struktur mit den Vorteilen einer zentralen Steuerung verbunden werden, und die Vermarktung der erneuerbaren Energie. Ein solches Energienetzwerk ist eine Voraussetzung für den weiteren Ausbau der Energiegewinnung aus erneuerbaren Quellen in der Region und für die langfristige Marktfähigkeit der erneuerbaren Energie unabhängig von gesetzlich festgelegten Preisen.

21 BfK Hampel Energienetze der Zukunft Diese zukunftsfähige Netzstruktur enthält folgende Elemente: –Ein regeneratives Netzmanagement –Einspeisung von erneuerbarer Energie in Stromnetze –Einspeisung von erneuerbarer Energie in Gasnetze –Einspeisung von erneuerbarer Energie in Wärmenetze –Verkauf von Grundlast-, Regel- und Spitzenenergie aus Biogas und anderen Erneuerbaren Energien Ein Informationsnetzwerk: Anbaumethoden für energetisch nutzbare nachwachsende Rohstoffe und Ein logistisches Netzwerk für nachwachsende Rohstoffe Bioenergiehöfe als Lernort

22 BfK Hampel Biogasanlagenproduktion Anpassung und Nutzung bewährter innovativer bestehender Technik, oder Entwicklung neuer Verfahrenstechnik ENOB Wertschöpfungskette Rohstoffproduktion Verkauf: Energie Nebenprodukte Aufbereitung der Biomasse Biogasproduktion Energienetze und Energiespeicherung Kompetenz FH Eberswalde Kompetenz Betreiber Kompetenz Berater Kompetenz KMUs, Planer Analyse Planung Finanzierung Kompetenz Landwirte

23 BfK Hampel Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit! Gerd Hampel


Herunterladen ppt "BfK Hampel BARUM 111 Energienetze der Zukunft Energie Nord Ost Brandenburg ENOB sowie Clusterbildung im Bereich Bioenergie Vortrag Prag 06."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen