Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag 06.10.2010, Filderstadt-Bernhausen 1 13.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag 06.10.2010, Filderstadt-Bernhausen 1 13."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen Baustoff-Recycling-Tag: Folgenabschätzung der Ersatzbaustoff- verordnung auf die Verwertung von Boden- material und Bauschutt an Fallbeispielen , Filderstadt-Bernhausen

2 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 2 Inhalt Ansatz des Forschungsvorhabens Vergleichsuntersuchungen an drei Entsorgungsprojekten a.Recycling-Baustoff aus einer stationären Baustoffrecycling-Anlage b.Bauschutt von einem Gebäuderückbau c.Bodenmaterial von einer ehemaligen Schießanlage Fazit

3 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 3 Ansatz des Forschungsvorhabens Wesentliche Änderungen der Ersatzbaustoffverordnung (EBV)* im Vergleich zum bestehenden Regelwerk: Umstellung von Schütteleluat W/F 10:1 auf Säuleneluat W/F 2:1 Änderung der Parameterlisten Folgen der Umstellung nicht berechenbar Vergleichsuntersuchungen an Materialproben erforderlich Weitere Änderungen, z. B. Einbauweisen Dokumentation Vergleichsuntersuchungen an realen Projekten * Arbeitsentwurf Ersatzbaustoffverordnung – Stand: , download unter recycling.de/doku. am

4 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 4 Vergleichsuntersuchungen an realen Projekten Dokumentation von Verwertungs-/ Entsorgungsprojekten nach gültigen Landesregelungen Probennahme und Untersuchung projektbegleitend nach EBV Verwertungs-/ Entsorgungsplanung nach EBV

5 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 5 Systemskizze Bauschutt Baustoff- Recyclinganlage Probenahme für Fremdüberwachung nach RC-Erlass Ba-Wü und Untersuchung nach EBV Verwertung auf Großbaustelle als Frostschutz (FSS)- und Schottertragschicht (STS) Recycling- Baustoff (RC) Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

6 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 6 Untersuchungsergebnisse RC - Erlass, BAWÜ Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

7 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 7 Untersuchungsergebnisse EBV Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

8 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 8 Vergleich S-4-Elution Schüttelverfahren W/F 10:1 mit Säulenverfahren W/F 2:1 RC-2RC-1RC Z 2 Z 1.1 Z * 300* Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage * Gilt ab 2020

9 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 9 Vergleich Schüttelverfahren W/F 2:1 mit Säulenverfahren W/F 2:1 Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

10 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 10 Einbaubedingungen gemäß EBV Legende 1)Zulässig, wenn Chrom, ges 1255 µg/l und wenn Vanadium 425 µg/l UZugelassen auf Lehm/Schluff/Ton (Wasserschutzgebiete) Einbauort 1 Einbauort 2 Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

11 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 11 Projektspezifische Feststellungen Untersuchungsergebnisse vergleichbar mit Werten aus anderen Vergleichsuntersuchungen Kritische Parameter: Sulfat, Vanadium Keine Korrelation zw. Säulen- und Schütteleluat Auf Großbaustelle auch Einbau von RC-3-Material nach Einbauweisen der EBV möglich Keine Einschränkung der Verwertung durch EBV im vorliegenden Fall Durch Dokumentationspflicht höherer Aufwand (für Bauherrn) Projekt A: Stationäre Baustoff-Recyclinganlage

12 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 12 Systemskizze Projekt B: Bauschutt von einem Gebäuderückbau Rückzubauende Fahrzeug- und Wartungshalle Stahlbetonbruch 1400 t Bauschutt (Betonstein/Ziegel) 400 t Estrich 70 t Rückbau und Fraktionierung der mineralischen Bausubtanz anhand von Voruntersuchungen und Erfahrungswerten Aufbereitung in Baustoffrecycling -anlage Deponierung Entsorgung Verwertung als RC-Baustoff 400 t Aufbereitung in Baustoffrecycling -anlage 1000 t

13 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 13 Vergleichs- untersuchungen Projekt FabEr Projekt B: Bauschutt von einem Gebäuderückbau Rückzubauende Fahrzeug- und Wartungshalle Mauerwerk (Betonsteine) Ziegel Beton (Bodenplatte mit Estrich) Estrich (separat) Probennahme mittels Kernbohrungen Analyse / Auswertung nach RC-Erlass Ba-Wü und EBV

14 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 14 Projekt B: Bauschutt von einem Gebäuderückbau Untersuchungsergebnisse RC - Erlass, BAWÜ

15 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 15 Projekt B: Bauschutt von einem Gebäuderückbau Untersuchungsergebnisse EBV

16 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 16 Projektspezifische Feststellungen Kritische Parameter: MKW, Sulfat, PAK 15, Vanadium, Chrom ges Einstufung des mineralölbelasteten Estrichs als RC-1-Material möglich, da Untersuchung auf Kohlenwasserstoffe nach EBV im Säulenkurztest und im ausführlichen Säulenversuch nicht erforderlich keine Regelung bei spezifischen Belastungen, für die EBV keine Materialwerte enthält keine Auflistung der Ausgangsmaterialien für Recycling-Baustoff (RC) Projekt B: Bauschutt von einem Gebäuderückbau

17 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 17 Relevanz von Bodenmaterial Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage Angaben in Mio. Tonnen

18 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 18 Systemskizze 29 Haufwerke a 500 m³ insg t Probennahme nach LAGA PN 98 Untersuchung nach LAGA M20, 1997 Untersuchung nach EBV für 9 ausgewählte Haufwerke Entsorgung in drei Bundesländern Verwendung - als Verfüllmaterial in Gruben, - als Deponiebaustoff in Deponien Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage ehemalige Schieß- anlage Sanierung Behandlung t t

19 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 19 LAGA M20 (1997) Untersuchungs- ergebnisse für zwei ausgewählte Haufwerke H6 und H12 Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage

20 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 20 EBV Untersuchungs- ergebnisse für zwei ausgewählte Haufwerke H6 und H12 Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage

21 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 21 Einstufung der 9 Haufwerke, die in Vergleichsuntersuchungen analysiert wurden Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage 721 t (12%) Z2 LAGA M20 (1997) RC-3 EBV t (88%) > Z2 LAGA M20 (1997) > RC 3 EBV

22 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 22 Projektspezifische Feststellungen für Einstufung Feststoffwerte maßgebend, daher kein Unterschied zwischen Einstufung nach LAGA M20 (1997) und EBV Eluatwerte sehr gering, wären nur Eluatwerte relevant (Säuleneluat W/F 2/1, 1. Arbeitentwurf EBV), Einstufung in BM-0 (8 Haufwerke) bzw. BM-1 (1 Haufwerk) möglich ggf. Doppeluntersuchungen erforderlich für Verwertung nach EBV bzw. als Verfüllmaterial Säuleneluat W/F 2/1, für Verwertung nach Abfallrecht Schütteleluat W/F 10/1 Projekt C: Bodenmaterial ehemalige Schießanlage

23 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 23 Fazit 1 Elutionsverfahren: keine Korrelation zwischen den Ergebnissen der verschiedenen Elutionsverfahren Säulenverfahren zur Zeit (noch) aufwendiger und teurer als Schüttelverfahren im Abfallrecht weiterhin Schüttelverfahren W/F 10/1 RC-Material: seit der Veröffentlichung des 1. Arbeitsentwurfs EBV 2007 eine Reihe von Vergleichsuntersuchungen, Datenbasis für Ermittlung von Massenverschiebungen verbessert keine Regelung bei spezifischen Belastungen, für die EBV keine Materialwerte enthält Einzelfallregelung wie für Bodenmaterial (EBV § 4, Abs. 3)

24 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 24 Fazit 2 Bodenmaterial: Einführung von Feststoffwerten in EBV BM-0 = BM-1 = BM-2 = Z1, BM-3 = Z2 (Z1, Z2 aus LAGA M20, Teil Boden, 2004) Die jährlich in Deutschland anfallenden 140 Mio-t Bodenmaterial werden derzeit zu einem erheblichen Teil als Verfüll- und Auffüllmaterial für Abgrabungen und Tagebaue und im Landschaftsbau verwertet. Der Änderung der BBodSchV kommt große Bedeutung zu, insbesondere dem neuen § 12 b Zusätzliche Anforderungen an das Aufbringen und Einbringen von Material unterhalb und außerhalb der durchwurzelbaren Bodenschicht Im Entwurf BBodSchV, §12 b Eluatwerte als wesentliches Kriterium, keine Anforderungen an den Schadstoffgehalt im Feststoff (Teil-Arbeitsentwurf einer Verordnung zur Änderung der BBodSchV, Stand , download unter

25 Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag , Filderstadt-Bernhausen 25 Dank Wir danken der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) für die finanzielle Förderung des Projekts mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und den Projektpartnern Ecosoil Süd GmbH, Ulm Gewerbliches Institut für Umweltanalytik (GIU), Teningen Industrieverband Steine und Erden Baden-Württemberg e. V. (ISTE), Landeshauptstadt Stuttgart, Qualitätssicherungssystem Recycling-Baustoffe Baden-Württemberg e. V. (QRB), Scherer+Kohl GmbH & Co. KG, Ludwigshafen Versuchseinrichtung zur Grundwasser- und Altlastensanierung vom Institut für Wasserbau der Universität Stuttgart (VEGAS) für die ideelle und materielle Unterstützung


Herunterladen ppt "Prof. Dr.-Ing. Albrecht Heckele Institut für Immobilienökonomie und Projektmanagement 13. Baustoff-Recycling-Tag 06.10.2010, Filderstadt-Bernhausen 1 13."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen