Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Baln1 Einführung in die Kneipptherapie und Grundlagen der Kurortmedizin Prof. Dr.med.habil. Dr.rer.nat.Helmut G. Pratzel Präsident der International Society.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Baln1 Einführung in die Kneipptherapie und Grundlagen der Kurortmedizin Prof. Dr.med.habil. Dr.rer.nat.Helmut G. Pratzel Präsident der International Society."—  Präsentation transkript:

1 Baln1 Einführung in die Kneipptherapie und Grundlagen der Kurortmedizin Prof. Dr.med.habil. Dr.rer.nat.Helmut G. Pratzel Präsident der International Society of Medical Hydrology and Climatology

2 Baln 2 Kneipp-Therapie Charakteristische Merkmale Ganzheitsbehandlung: Immer steht der Mensch als untrennbare Einheit von Leib und Seele im Vordergrund. Ganzheitsbehandlung: Immer steht der Mensch als untrennbare Einheit von Leib und Seele im Vordergrund. Prinzip der Übung und des Trainings zur Harmonisierung aller leiblichen und seelisch-geistigen Funktionen mit dem Ziel der Abhärtung, geringerer Störanfälligkeit, größerer Tragfähigkeit und besserer Anpassung gegenüber allen Anforderungen des Lebens. Prinzip der Übung und des Trainings zur Harmonisierung aller leiblichen und seelisch-geistigen Funktionen mit dem Ziel der Abhärtung, geringerer Störanfälligkeit, größerer Tragfähigkeit und besserer Anpassung gegenüber allen Anforderungen des Lebens. Information und Anregung zur Erhaltung und Wiedergewinnung der Gesundheit im Sinne einer umfassenden aktiven Gesundheitspflege. Information und Anregung zur Erhaltung und Wiedergewinnung der Gesundheit im Sinne einer umfassenden aktiven Gesundheitspflege.

3 Baln 3 Physiotherapie nach Kneipp Die 5 Säulen Hydrotherapie und verwandte Verfahren Hydrotherapie und verwandte Verfahren Bewegungstherapie Bewegungstherapie Ernährungstherapie Ernährungstherapie Phytotherapie Phytotherapie Psychohygiene und Erziehung zur Gesundheit (Ordnungstherapie) Psychohygiene und Erziehung zur Gesundheit (Ordnungstherapie)

4 Baln 4 1. Hydrotherapie nach Kneipp Eine hoch entwickelte Hydrotherapie im Sinne eines feindifferenzierten, individuell abstufbaren, der Konstitution und Disposition angepaßten Wasserheilverfahrens, bei dem das Wasser als Träger von thermischen, chemischen und mechanischen sowie hydroelektrischen Reizen den Organismus zu einer sinnvollen Reaktion veranlassen soll. Eine hoch entwickelte Hydrotherapie im Sinne eines feindifferenzierten, individuell abstufbaren, der Konstitution und Disposition angepaßten Wasserheilverfahrens, bei dem das Wasser als Träger von thermischen, chemischen und mechanischen sowie hydroelektrischen Reizen den Organismus zu einer sinnvollen Reaktion veranlassen soll.

5 Baln 5 2. Bewegungstherapie nach Kneipp Eine umfassende aktive und passive Bewegungstherapie: Gymnastik, Heilgymnastik, Wandern, Terrainkuren, Sport, Radfahren, Schwimmen, Bewegungsbäder usw. sowie Massagen in verschiedenen Formen. Sie soll dem krankmachenden Bewegungsmangel des modernen Menschen entgegenwirken. Eine umfassende aktive und passive Bewegungstherapie: Gymnastik, Heilgymnastik, Wandern, Terrainkuren, Sport, Radfahren, Schwimmen, Bewegungsbäder usw. sowie Massagen in verschiedenen Formen. Sie soll dem krankmachenden Bewegungsmangel des modernen Menschen entgegenwirken.

6 Baln 6 3. Ernährungstherapie nach Kneipp Eine ausgewogene Ernährungstherapie im Sinne einer naturgerechten Vollwert- oder Basiskost, die ohne Einseitigkeit auf den weitverbreiteten Zivilisationsschaden einer kalorienreichen Mangelkost Rücksicht nimmt und entsprechende Vollkornprodukte, Frischkostbeilagen, Milchprodukte, Vitamine, Mineralsalze, Fermente und Spurenelemente berücksichtigt und alle denaturierten Nahrungsmittel und Genußgifte weitgehend ausschaltet. Sie ist die Grundform für spezielle Ernährungsformen (Krankendiät, Reduktions- und Schonkost). Eine ausgewogene Ernährungstherapie im Sinne einer naturgerechten Vollwert- oder Basiskost, die ohne Einseitigkeit auf den weitverbreiteten Zivilisationsschaden einer kalorienreichen Mangelkost Rücksicht nimmt und entsprechende Vollkornprodukte, Frischkostbeilagen, Milchprodukte, Vitamine, Mineralsalze, Fermente und Spurenelemente berücksichtigt und alle denaturierten Nahrungsmittel und Genußgifte weitgehend ausschaltet. Sie ist die Grundform für spezielle Ernährungsformen (Krankendiät, Reduktions- und Schonkost).

7 Baln 7 4. Phytotherapie nach Kneipp Eine kritisch gerichtete Phytotherapie im Sinne der Verwendung von überprüften Heilmitteln auf pflanzlicher Basis als Ausgangsbasis für jede sinnvolle Arzneitherapie. Eine kritisch gerichtete Phytotherapie im Sinne der Verwendung von überprüften Heilmitteln auf pflanzlicher Basis als Ausgangsbasis für jede sinnvolle Arzneitherapie.

8 Baln 8 5. Psychohygiene und Erziehung zur Gesundheit nach Kneipp Eine Psychohygiene und Erziehung zur Gesundheit, die unter Berücksichtigung psychosomatischer, ökologischer und sozialer Zusammenhänge zu einer insgesamt natürlichen Lebensordnung mit dem Ziele optimaler Gesundheit und Leistungsfähigkeit führen soll. Eine Psychohygiene und Erziehung zur Gesundheit, die unter Berücksichtigung psychosomatischer, ökologischer und sozialer Zusammenhänge zu einer insgesamt natürlichen Lebensordnung mit dem Ziele optimaler Gesundheit und Leistungsfähigkeit führen soll.

9 Baln 9 Wirkungen der Hydrotherapie Besserung der Makro- und Mikrozirkulation Besserung der Makro- und Mikrozirkulation Verbesserung der Herzleistung Verbesserung der Herzleistung Verbesserung der Sauerstoffversorgung Verbesserung der Sauerstoffversorgung Vegetative Normalisierung, Stabilisierung Vegetative Normalisierung, Stabilisierung Allgemeine Abhärtung Allgemeine Abhärtung Körperliche Leistungssteigerung Körperliche Leistungssteigerung Anregung der Magensekretion Anregung der Magensekretion Zentrale Erregungssteigerung Zentrale Erregungssteigerung Anstieg der IgM-, a2-Makroglobulin-, Komplement C3-Konzentration Anstieg der IgM-, a2-Makroglobulin-, Komplement C3-Konzentration

10 Baln 10 Definitionen im Kur- und Bäderwesen Hydrotherapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie. Es wird Leitungswasser oder Mineralwasser zum Duschen, Baden, zu Güssen, Wickeln oder Teilbädern benutzt. Hydrotherapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie. Es wird Leitungswasser oder Mineralwasser zum Duschen, Baden, zu Güssen, Wickeln oder Teilbädern benutzt. Balneotherapie wird im Rahmen der Kurortmedizin als komplexe Heilmaßnahme zusammen mit anderen ganzheitlich ausgerichteten Therapieverfahren als Badekur, Trinkkur oder Inhalationskur unter dem Einfluß von heilklimatischen Faktoren durchgeführt (keine reine Badetherapie!). Balneotherapie wird im Rahmen der Kurortmedizin als komplexe Heilmaßnahme zusammen mit anderen ganzheitlich ausgerichteten Therapieverfahren als Badekur, Trinkkur oder Inhalationskur unter dem Einfluß von heilklimatischen Faktoren durchgeführt (keine reine Badetherapie!). Hydrotherapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie. Es wird Leitungswasser oder Mineralwasser zum Duschen, Baden, zu Güssen, Wickeln oder Teilbädern benutzt. Hydrotherapie ist ein Teilgebiet der Physiotherapie. Es wird Leitungswasser oder Mineralwasser zum Duschen, Baden, zu Güssen, Wickeln oder Teilbädern benutzt. Balneotherapie wird im Rahmen der Kurortmedizin als komplexe Heilmaßnahme zusammen mit anderen ganzheitlich ausgerichteten Therapieverfahren als Badekur, Trinkkur oder Inhalationskur unter dem Einfluß von heilklimatischen Faktoren durchgeführt (keine reine Badetherapie!). Balneotherapie wird im Rahmen der Kurortmedizin als komplexe Heilmaßnahme zusammen mit anderen ganzheitlich ausgerichteten Therapieverfahren als Badekur, Trinkkur oder Inhalationskur unter dem Einfluß von heilklimatischen Faktoren durchgeführt (keine reine Badetherapie!).

11 Baln 11 Balneotherapie und Hydrotherapie In der Balneotherapie wird vorwiegend die Wirkung der Inhaltsstoffe des Wassers genutzt. In der Balneotherapie wird vorwiegend die Wirkung der Inhaltsstoffe des Wassers genutzt. Dazu gehört die Anwendung Zum Baden oder Duschen Zum Baden oder Duschen Zum Trinken Zum Trinken Zu Spülungen Zu Spülungen In der Hydrotherapie werden vorwiegend die physikalischen Faktoren des Wassers zum Baden genutzt. In der Hydrotherapie werden vorwiegend die physikalischen Faktoren des Wassers zum Baden genutzt. In der Balneotherapie wird vorwiegend die Wirkung der Inhaltsstoffe des Wassers genutzt. In der Balneotherapie wird vorwiegend die Wirkung der Inhaltsstoffe des Wassers genutzt. Dazu gehört die Anwendung Zum Baden oder Duschen Zum Baden oder Duschen Zum Trinken Zum Trinken Zu Spülungen Zu Spülungen In der Hydrotherapie werden vorwiegend die physikalischen Faktoren des Wassers zum Baden genutzt. In der Hydrotherapie werden vorwiegend die physikalischen Faktoren des Wassers zum Baden genutzt.

12 Kurortwissenschaft Klimatologie Gebietsgrenzen Balneologie Kurortmedizin Physikalische und Rehabilitative Medizin Medizinische Klimatologie Medizinische Balneologie Forschung Diagnostik Hygiene Toxikologie Andere Hilfswissenschaften Therapie

13 Baln 13 Kurortmedizin Welche Konzeptionen sind charakteristisch? das auf einer Gesundheitslehre aufbauende Therapieprinzip, das auf einer Gesundheitslehre aufbauende Therapieprinzip, das ganzheitlich auf den Patienten und seine speziellen Probleme ausgerichtete Therapiekonzept, das ganzheitlich auf den Patienten und seine speziellen Probleme ausgerichtete Therapiekonzept, die Anwendung stimulierender und stabilisierender Behandlungsformen, die Anwendung stimulierender und stabilisierender Behandlungsformen,

14 Baln 14 Kurortmedizin Welche Konzeptionen sind charakteristisch? die Stärkung der gesundheitlichen Eigenverantwortung, die Stärkung der gesundheitlichen Eigenverantwortung, die Nutzung einer kulturell erbaulichen und psychologisch spannungsfreien Atmosphäre zur Förderung der therapeutischen Akzeptanz. die Nutzung einer kulturell erbaulichen und psychologisch spannungsfreien Atmosphäre zur Förderung der therapeutischen Akzeptanz.

15 Baln 15 Problematik zum schulmedizinischen Verständnis Kurortmedizin kann nicht nach den Regeln der Pharmakologie beurteilt werden Kurortmedizin kann nicht nach den Regeln der Pharmakologie beurteilt werden Kurortmedizin nutzt stimulative Methoden zum Training physiologischer Funktionen Kurortmedizin nutzt stimulative Methoden zum Training physiologischer Funktionen Mit gleichen Methoden können in einigen Fällen Über- und Unterfunktionen behandelt werden Mit gleichen Methoden können in einigen Fällen Über- und Unterfunktionen behandelt werden

16 Baln 16 Problematik zum schulmedizinischen Verständnis Unterschiedliche Mittel können zum gleichen Ergebnis führen Unterschiedliche Mittel können zum gleichen Ergebnis führen Krankheiten aus völlig verschiedenen Bereichen der Medizin können mit dem gleichen Therapeutikum behandelt werden. Krankheiten aus völlig verschiedenen Bereichen der Medizin können mit dem gleichen Therapeutikum behandelt werden.

17 Baln 17 Therapeutische Prinzipien der Medizin 1stimulatio Naturheilverfahren, Reaktivierung von Selbstheilungskräften Naturheilverfahren, Reaktivierung von Selbstheilungskräften 2substitutio Ersatz für metabolische Mangelzustände Ersatz für metabolische Mangelzustände 3directio Pharmakotherapie Pharmakotherapie 4excludio Chirurgie Chirurgie Salutogenetisch orientiert Natürliche Heilung" Pathogenetisch orientiert "Kunstheilung" }

18 Baln Stimulatio Anregung, somatisch und psychisch, insbesondere durch Auslösung von Gegenreaktionen, dadurch Training physiologischer Funktionssysteme zu Verbesserung ihrer Leistungskapazität (Prävention) oder Reaktivierung von endogenen Abwehrmechanismen zur Eigenbewältigung pathologischer Situationen (Kuration und Rehabilitation durch Reaktivierung vorhandener Selbstheilungskräfte). Anregung, somatisch und psychisch, insbesondere durch Auslösung von Gegenreaktionen, dadurch Training physiologischer Funktionssysteme zu Verbesserung ihrer Leistungskapazität (Prävention) oder Reaktivierung von endogenen Abwehrmechanismen zur Eigenbewältigung pathologischer Situationen (Kuration und Rehabilitation durch Reaktivierung vorhandener Selbstheilungskräfte).

19 Baln Substitutio Ersatz und Ergänzung fehlender Substanzen und Fähigkeiten, soweit diese durch Stimulation nicht ausreichend mobilisiert werden können (Insulin, Vitamine, Prothesen, Brille, usw.). Ersatz und Ergänzung fehlender Substanzen und Fähigkeiten, soweit diese durch Stimulation nicht ausreichend mobilisiert werden können (Insulin, Vitamine, Prothesen, Brille, usw.).

20 Baln Direktio Lenkung pathophysiologischer Funktionsabläufe durch Medikamente, wenn die Möglichkeiten der Stimulation durch Reaktivierung endogener Selbstheilungskräfte versagen, mit dem Ziel stabilisierte physiologische Funktionen wieder herzustellen um langfristige Abhängigkeiten zu vermeiden. Lenkung pathophysiologischer Funktionsabläufe durch Medikamente, wenn die Möglichkeiten der Stimulation durch Reaktivierung endogener Selbstheilungskräfte versagen, mit dem Ziel stabilisierte physiologische Funktionen wieder herzustellen um langfristige Abhängigkeiten zu vermeiden.

21 Baln Exklusio Endogen: Ausschaltung nicht mehr zu reparierender Systeme durch chirurgischen Eingriff, wenn andere Maßnahmen erfolglos waren oder von vorne herein Erfolglos scheinen. Endogen: Ausschaltung nicht mehr zu reparierender Systeme durch chirurgischen Eingriff, wenn andere Maßnahmen erfolglos waren oder von vorne herein Erfolglos scheinen. Exogen: Entlastung von krankmachenden Noxen und Verhaltensweisen (Ernährung, Genußmittel, Medikamentenmisbrauch, Verweichlichung). Exogen: Entlastung von krankmachenden Noxen und Verhaltensweisen (Ernährung, Genußmittel, Medikamentenmisbrauch, Verweichlichung).

22 Baln 22 Wir unterscheiden Medizinische Behandlungszentren Medizinische Behandlungszentrenund Wellness-Zentren Wellness-Zentren

23 Baln 23 Kurorttypen Medizinische Behandlungszentren: Medizinische Behandlungszentren: Balneotherapeutische Zentren mit medizinisch nutzbaren Mineralw ä ssern oder Peloiden Balneotherapeutische Zentren mit medizinisch nutzbaren Mineralw ä ssern oder Peloiden Thermalb ä der mit medizinisch nutzbaren Thermalw ä ssern Thermalb ä der mit medizinisch nutzbaren Thermalw ä ssern Klimatherapeutische Zentren zur Nutzung des Heilklimas im Hochgebirge oder Mittelgebirge Klimatherapeutische Zentren zur Nutzung des Heilklimas im Hochgebirge oder Mittelgebirge Kneipp-Zentren mit Einrichtungen und Erfahrung in der Kneipp-Therapie Kneipp-Zentren mit Einrichtungen und Erfahrung in der Kneipp-Therapie Thalasso-Zentren (Seeheilbäder) zur medizinischen Nutzung der Heilmittel der Meere Thalasso-Zentren (Seeheilbäder) zur medizinischen Nutzung der Heilmittel der Meere Medizinische Behandlungszentren: Medizinische Behandlungszentren: Balneotherapeutische Zentren mit medizinisch nutzbaren Mineralw ä ssern oder Peloiden Balneotherapeutische Zentren mit medizinisch nutzbaren Mineralw ä ssern oder Peloiden Thermalb ä der mit medizinisch nutzbaren Thermalw ä ssern Thermalb ä der mit medizinisch nutzbaren Thermalw ä ssern Klimatherapeutische Zentren zur Nutzung des Heilklimas im Hochgebirge oder Mittelgebirge Klimatherapeutische Zentren zur Nutzung des Heilklimas im Hochgebirge oder Mittelgebirge Kneipp-Zentren mit Einrichtungen und Erfahrung in der Kneipp-Therapie Kneipp-Zentren mit Einrichtungen und Erfahrung in der Kneipp-Therapie Thalasso-Zentren (Seeheilbäder) zur medizinischen Nutzung der Heilmittel der Meere Thalasso-Zentren (Seeheilbäder) zur medizinischen Nutzung der Heilmittel der Meere

24 Baln 24 Kurorttypen Wellness-Zentren zur Nutzung von Einrichtungen zur Freude und Entspannung: Wellness-Zentren zur Nutzung von Einrichtungen zur Freude und Entspannung: Spa-Hotels Spa-Hotels Seeb ä der (Thalasso-Wellness) Seeb ä der (Thalasso-Wellness) Luftkurorte Luftkurorte Wellness-Zentren zur Nutzung von Einrichtungen zur Freude und Entspannung: Wellness-Zentren zur Nutzung von Einrichtungen zur Freude und Entspannung: Spa-Hotels Spa-Hotels Seeb ä der (Thalasso-Wellness) Seeb ä der (Thalasso-Wellness) Luftkurorte Luftkurorte

25 Baln 25 Zwei Funktionen der Kurorte Kurorte sind Zentren zur Behandlung von chronisch Kranken unter Nutzung von präventiven und rehabilitativen Strategien Kurorte sind Zentren zur Behandlung von chronisch Kranken unter Nutzung von präventiven und rehabilitativen Strategien Kurorte sind Zentren zur Stabilisierung der Gesundheit durch Organisation einer gesundheitsdienliche Erholung (Wellness?) Kurorte sind Zentren zur Stabilisierung der Gesundheit durch Organisation einer gesundheitsdienliche Erholung (Wellness?) Kurorte sind Zentren zur Behandlung von chronisch Kranken unter Nutzung von präventiven und rehabilitativen Strategien Kurorte sind Zentren zur Behandlung von chronisch Kranken unter Nutzung von präventiven und rehabilitativen Strategien Kurorte sind Zentren zur Stabilisierung der Gesundheit durch Organisation einer gesundheitsdienliche Erholung (Wellness?) Kurorte sind Zentren zur Stabilisierung der Gesundheit durch Organisation einer gesundheitsdienliche Erholung (Wellness?)

26 Baln 26 Gesundheitlicher Zustand und therapeutische Kompetenz Gesund Gesund Erschöpft Erschöpft Chronisch krank Chronisch krank Akut krank Akut krank Notfall Notfall Gesund Gesund Erschöpft Erschöpft Chronisch krank Chronisch krank Akut krank Akut krank Notfall Notfall Hausarzt Krankenhaus Gesundheits -Urlaub im Bad Medizinische Behandlung am Kurort

27 Baln 27 Anzahl deutscher Kurorte Mineralwasser- und Moorbäder166 Mineralwasser- und Moorbäder166 Klimakurorte41 Klimakurorte41 Seeheilbäder54 Seeheilbäder54 Kneippkurorte50 Kneippkurorte50 Gesamt311 Gesamt311 Mineralwasser- und Moorbäder166 Mineralwasser- und Moorbäder166 Klimakurorte41 Klimakurorte41 Seeheilbäder54 Seeheilbäder54 Kneippkurorte50 Kneippkurorte50 Gesamt311 Gesamt311

28 Baln 28 Leistungen Deutscher Kurorte Jährlicher Bruttoumsatz18 Mrd Jährlicher Bruttoumsatz18 Mrd Anteil am Brutto-Inlandsprodukt 1,2% Anteil am Brutto-Inlandsprodukt 1,2% Vollarbeitsplätze Vollarbeitsplätze Ausbildungsplätze Ausbildungsplätze Kurgäste ,669 Millionen Kurgäste ,669 Millionen Übernachtungen ,827 Millionen Übernachtungen ,827 Millionen Jährlicher Bruttoumsatz18 Mrd Jährlicher Bruttoumsatz18 Mrd Anteil am Brutto-Inlandsprodukt 1,2% Anteil am Brutto-Inlandsprodukt 1,2% Vollarbeitsplätze Vollarbeitsplätze Ausbildungsplätze Ausbildungsplätze Kurgäste ,669 Millionen Kurgäste ,669 Millionen Übernachtungen ,827 Millionen Übernachtungen ,827 Millionen

29 Baln 29 Die Balneotherapie beruht auf sehr langen Erfahrungen Die Balneotherapie beruht auf sehr langen Erfahrungen Viele Regeln der Badeanwendung sind auch heute noch aktuell Viele Regeln der Badeanwendung sind auch heute noch aktuell

30 Baln 30 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Wenn du ins Bad reisen willst, mußt du nach dem Rate des Arztes abgeführt und zur Ader gelassen haben, sofern es zuträglich ist. Wer ins Bad steigt, darf weder kalt noch erhitzt sein. Der Körper darf keine Neigungen zu Entzündungen haben, wie das bei allen denen der Fall ist, die ein akutes Fieber überstanden haben, die zu schleichenden Fiebern disponiert oder ausgezehrt sind. Vor der Kur ist zu häufiger Coitus oder zu große Enthaltsamkeit nicht angezeigt, ebenso alles andere, was die Kraft schwächen könnte. Wenn du ins Bad reisen willst, mußt du nach dem Rate des Arztes abgeführt und zur Ader gelassen haben, sofern es zuträglich ist. Wer ins Bad steigt, darf weder kalt noch erhitzt sein. Der Körper darf keine Neigungen zu Entzündungen haben, wie das bei allen denen der Fall ist, die ein akutes Fieber überstanden haben, die zu schleichenden Fiebern disponiert oder ausgezehrt sind. Vor der Kur ist zu häufiger Coitus oder zu große Enthaltsamkeit nicht angezeigt, ebenso alles andere, was die Kraft schwächen könnte.

31 Baln 31 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Bevor man ins Bad steigt, muß man nüchtern sein. Wer das Bad nicht verträgt, nehme mehrmals 2 Löffel gut gewaschene Rosinen mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Wein oder einige in Wasser aufgeweichte Backpflaumen. Man trinke weder im Bad noch danach, solange man noch nicht gegessen hat. Bevor man ins Bad steigt, muß man nüchtern sein. Wer das Bad nicht verträgt, nehme mehrmals 2 Löffel gut gewaschene Rosinen mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Wein oder einige in Wasser aufgeweichte Backpflaumen. Man trinke weder im Bad noch danach, solange man noch nicht gegessen hat. Man muß jeden Tag baden und etwa 1 Stunde im Bad bleiben, etwa 15 Tage lang. Man muß jeden Tag baden und etwa 1 Stunde im Bad bleiben, etwa 15 Tage lang. Bevor man ins Bad steigt, muß man nüchtern sein. Wer das Bad nicht verträgt, nehme mehrmals 2 Löffel gut gewaschene Rosinen mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Wein oder einige in Wasser aufgeweichte Backpflaumen. Man trinke weder im Bad noch danach, solange man noch nicht gegessen hat. Bevor man ins Bad steigt, muß man nüchtern sein. Wer das Bad nicht verträgt, nehme mehrmals 2 Löffel gut gewaschene Rosinen mit 2 Teilen Wasser und 1 Teil Wein oder einige in Wasser aufgeweichte Backpflaumen. Man trinke weder im Bad noch danach, solange man noch nicht gegessen hat. Man muß jeden Tag baden und etwa 1 Stunde im Bad bleiben, etwa 15 Tage lang. Man muß jeden Tag baden und etwa 1 Stunde im Bad bleiben, etwa 15 Tage lang.

32 Baln 32 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Wenn man das Bad verlassen hat, lege man sich ins Bett und warte dort den Schweißausbruch ab. Wenn man geschwitzt hat, lasse man sich abtrocknen und mit Tüchern ganz abreiben. Man ziehe sich an und gehe so lange an die frische Luft, wie die Wärme des Bades noch nachwirkt. Erst dann soll man frühstücken. Sollte man vorher Durst haben, so nehme man weißen Zucker oder Rosinen oder irgend etwas, was den Durst löscht, aber man trinke nichts. Der Arme der kein Bett hat, soll in der Badestube bleiben, bis er gut geschwitzt hat. Dann gehe er hinaus und tue, wie angegeben. Wenn man das Bad verlassen hat, lege man sich ins Bett und warte dort den Schweißausbruch ab. Wenn man geschwitzt hat, lasse man sich abtrocknen und mit Tüchern ganz abreiben. Man ziehe sich an und gehe so lange an die frische Luft, wie die Wärme des Bades noch nachwirkt. Erst dann soll man frühstücken. Sollte man vorher Durst haben, so nehme man weißen Zucker oder Rosinen oder irgend etwas, was den Durst löscht, aber man trinke nichts. Der Arme der kein Bett hat, soll in der Badestube bleiben, bis er gut geschwitzt hat. Dann gehe er hinaus und tue, wie angegeben.

33 Baln 33 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Man hüte sich während der Zeit, die man im Bade weilt, vor Erkältungen aller Art, aber auch noch mehrere Monate danach, weil die Kraft des Bades noch längere Zeit nachwirkt, in der Regel 6 Monate. Man hüte sich während der Zeit, die man im Bade weilt, vor Erkältungen aller Art, aber auch noch mehrere Monate danach, weil die Kraft des Bades noch längere Zeit nachwirkt, in der Regel 6 Monate.

34 Baln 34 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Wenn man zum ersten Mal das Bad benutzt, darf man nur kurz darin bleiben, beim zweiten Mal etwas länger, beim dritten Mal noch etwas länger, erst beim vierten Bad darf man bis zu der verordneten Zeit (1 Stunde) im Wasser bleiben. Das gleiche gilt von dem auf den Kopf gerichteten Tropfbad. Am ersten Tag darf man nur 1 Bad nehmen, am zweiten Tage 2 Bäder. Außerdem muß man wissen, daß man an demselben Tage 1 Vollbad und 1 auf den Kopf gerichtetes Tropfbad nehmen kann. Es ist besser, das Bad dem Tropfbad voraus gehen zu lassen als umgekehrt. Wenn man zum ersten Mal das Bad benutzt, darf man nur kurz darin bleiben, beim zweiten Mal etwas länger, beim dritten Mal noch etwas länger, erst beim vierten Bad darf man bis zu der verordneten Zeit (1 Stunde) im Wasser bleiben. Das gleiche gilt von dem auf den Kopf gerichteten Tropfbad. Am ersten Tag darf man nur 1 Bad nehmen, am zweiten Tage 2 Bäder. Außerdem muß man wissen, daß man an demselben Tage 1 Vollbad und 1 auf den Kopf gerichtetes Tropfbad nehmen kann. Es ist besser, das Bad dem Tropfbad voraus gehen zu lassen als umgekehrt.

35 Baln 35 Baderegeln aus dem 14. Jahrh. nach Pietro da Tossignano Wer ein Tropfbad nehmen will, muss geschoren oder rasiert sein, damit die Haare nicht die Wirkung des Bades hindern. Wer ein Tropfbad nehmen will, muss geschoren oder rasiert sein, damit die Haare nicht die Wirkung des Bades hindern. Weil bei diesen Maßnahmen eine Entzündung der Leber oder der Nieren zu befürchten ist, soll man vor jedem Bade die genannten Stellen mit Sandelsalbe einreiben. Weil bei diesen Maßnahmen eine Entzündung der Leber oder der Nieren zu befürchten ist, soll man vor jedem Bade die genannten Stellen mit Sandelsalbe einreiben. Wer ein Tropfbad nehmen will, muss geschoren oder rasiert sein, damit die Haare nicht die Wirkung des Bades hindern. Wer ein Tropfbad nehmen will, muss geschoren oder rasiert sein, damit die Haare nicht die Wirkung des Bades hindern. Weil bei diesen Maßnahmen eine Entzündung der Leber oder der Nieren zu befürchten ist, soll man vor jedem Bade die genannten Stellen mit Sandelsalbe einreiben. Weil bei diesen Maßnahmen eine Entzündung der Leber oder der Nieren zu befürchten ist, soll man vor jedem Bade die genannten Stellen mit Sandelsalbe einreiben.


Herunterladen ppt "Baln1 Einführung in die Kneipptherapie und Grundlagen der Kurortmedizin Prof. Dr.med.habil. Dr.rer.nat.Helmut G. Pratzel Präsident der International Society."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen