Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Anpassung und Weiterentwicklung des Thesenpapiers zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung aus dem Pilotprojekt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Anpassung und Weiterentwicklung des Thesenpapiers zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung aus dem Pilotprojekt."—  Präsentation transkript:

1 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Anpassung und Weiterentwicklung des Thesenpapiers zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung aus dem Pilotprojekt APHRO im Rahmen des Innovationstransferprojektes TIMEWELL

2 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Eine Ganzheitlichkeit der Behandlung führt zur Steigerung der Vitalität in allen Altersstufen - von der Jugend bis zum Alter. Ganzheitlichkeit in der Behandlung trägt dazu bei, den Zivilisationskrankheiten in den höher entwickelten Industrienationen vorzubeugen. Das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung wird die Nachfrage nach einer ganzheitlichen Behandlung steigern. I Notwendigkeit - APHRO

3 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Ganzheitlichkeit bedeutet, den Menschen als Einheit und nicht als Summe seiner Einzelteile zu betrachten. Ein ganzheitliches Herangehen an die Bereiche der menschlichen Schönheit, Leistungsfähigkeit und die Gesundheit hilft, das Vertrauen der Kunden zu vergrößern und sie aktiv für die Teilnahme zu gewinnen. Ziel der Ganzheitlichkeit ist es, den Einklang von Körper, Geist und Seele zu erreichen. Ganzheitlichkeit in der Behandlung zu erreichen, bedeutet: den Lebensstil, das Umfeld des Kunden zu kennen und individuell darauf die Behandlung/Beratung anzupassen. II Prinzip der Ganzheitlichkeit - APHRO

4 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Der ganzheitlichen Behandlung gehört die Zukunft! Die ganzheitliche Behandlung verlangt nach gründlich ausgebildeten Fachkräften, die in den Bereichen Beauty, Wellness und Gesundheit fachübergreifend tätig sein können. Eine ganzheitliche Behandlung setzt umfassende Kenntnisse über die Anatomie und die physischen und psychischen Reaktionen des menschlichen Körpers voraus. III Unabdingbare Vorraussetzungen - APHRO IV Ausblick - APHRO

5 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Anpassung und Weiterentwicklung des Thesenpapiers im Innovationstransferprojekt TIMEWELL

6 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Eine Änderung des Gesundheitsbewusstseins hat alle Bereiche der Gesellschaft durchdrungen - von der Jugend bis zum Alter. Das Interesse des Einzelnen an ganzheitlicher Gesundheit hat die gesellschaftliche Wahrnehmung verändert und wirkt darüber auf die wirtschaftlichen Prozesse. Das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung und ihre geänderte Nachfrage erfordert Netzwerke entlang der Wertschöpfungskette Gesundheit. I Notwendigkeit - TIMEWELL Die demografische Entwicklung hat einen bipolaren Prozess hervorgerufen, der gesundheitsfördernde Angebote vor allem für Kinder und Ältere in das gesellschaftliche Bewusstsein hebt.

7 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Die Weiterentwicklung des Ansatzes zur Ganzheitlichkeit bedeutet, die pathogenetische durch die salutogenetische Herangehensweise zu ersetzen und damit den Schwerpunkt auf die Gesunderhaltung zu verlegen. Ein ganzheitliches Herangehen an die Bereiche des menschlichen Lebens zielt auf die Steigerung der Leistungsfähigkeit und die Erhaltung einer hohen Lebensqualität. Ganzheitlichkeit heißt somit den Lebens-, Arbeits- und Freizeitbereich gesundheitsfördernd zu gestalten und gesundheitsverbessernde Angebote in allen Aspekten des Lebens zu entwickeln. II Prinzip der Ganzheitlichkeit - TIMEWELL Ganzheitliche Gesundheitsförderung erfordert die Kooperation bisher relativ autonom agierender Ebenen der Gesellschaft und Anbieter von Dienstleistungen.

8 Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Den Netzwerken entlang der Wertschöpfungskette ganzheitliche Gesundheitsförderung gehört die Zukunft! Die ganzheitliche Gesundheitsförderung verlangt nach lebensbereichübergreifend ausgebildeten Fachkräften, die in den Bereichen körperliche Aktivität, gesunde Ernährung und mentale Entspannung systemisch, die Angebote integrativ vernetzend, tätig sind. Ganzheitliche Angebote zur Gesundheitsförderung setzen umfassende Kenntnisse über die Wechselwirkungen des menschlichen Körpers mit den systemischen Zusammenhängen seiner Aktivität in Gesellschaft voraus. III Unabdingbare Vorraussetzungen - TIMEWELL IV Ausblick - TIMEWELL


Herunterladen ppt "Doris Mager, Geschäftsführerin IBB GmbH Anpassung und Weiterentwicklung des Thesenpapiers zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung aus dem Pilotprojekt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen