Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO 50001:2011 - Kurzinformation - - Kurzinformation - Stand: 10.07.2013.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO 50001:2011 - Kurzinformation - - Kurzinformation - Stand: 10.07.2013."—  Präsentation transkript:

1 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO 50001: Kurzinformation - - Kurzinformation - Stand: Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Vervielfältigen, Übersetzen oder Umsetzen ist nur innerhalb der Liefervereinbarung gestattet. 1 Bildquelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

2 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO Durch die Liberalisierung der Energiemärkte sitzen Unternehmen heute in einem Boot. Die Energiepreise erwähnenswert senken kann man nicht, wohl aber die Energiekosten. Hier bietet die ISO als Energie-Managementsystem (EnMS) einen relativ leicht umsetzbaren Leitfaden zur nachhaltigen Verbesserung. Die EN 16001, ein Standard für Energiemanagementsysteme, wurde am 1. Juli 2009 vom European Committee for Standardization (CEN) veröffentlicht. Eine internationale Version des Standards, der zurzeit europaweit gilt, ist seit Juni 2011 als ISO verfügbar. EN 16001:2009 wurde zum Stichtag 24. April 2012 zurückgezogen und durch die internationale Norm ISO 50001:2011 ersetzt.

3 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 3 Steigende Energiepreise, verantwortungsvoller Umgang mit Ressourcen und globaler Wettbewerb erfordern auch beim Energieeinsatz neue Wege: Energiemanagementsysteme gewinnen (auch politisch) an Bedeutung Ein wirkungsvolles Energiemanagement trägt dazu bei, den CO 2 - Ausstoss zu verringern und die Energieträger effizienter einzusetzen. Ein wirkungsvolles Energiemanagementsystem unterstützt die Unternehmen in ihrem Bestreben nach Kostensenkung und Effizienzsteigerung Energiemanagementsysteme im Trend der Zeit ? Energiemanagementsystem ISO 50001

4 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 4 ….und ergänzend heisst es in einem Schreiben des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi ) vom : Die Bundesregierung wird ab 2013 Steuervergünstigungen im Rahmen der Energie- und Stromsteuer nur noch gewähren, wenn die Betriebe durch die Einführung von Energiemanagementsystemen einen Beitrag zur Energieeinsparung leisten. Die EU-Kommission hat die Steuervergünstigungen der deutschen Wirtschaft im Rahmen der Öko-Steuer bis zum genehmigt. Die entsprechende Richtlinie fordert, dass die Betriebe für die Steuervergünstigung eine entsprechende Gegenleistung erbringen. Diese soll in Zukunft an die Durchführung von Energiemanagementsystemen entsprechend der internationalen Norm ISO geknüpft werden. Energiemanagementsystem ISO 50001

5 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO Die Literatur und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Klimasicherheit (BMU) spricht in diesem Zusammenhang von signifikanten Einsparpotentialen: bis zu 30 % in der Wärmeversorgung bis zu 30 % in der Stromnutzung bis zu 40 % in der Abwärmenutzung bis zu 40 % bei Druckluftanlagen bis zu 70 % in der Beleuchtung Eine vom Umweltbundesamt (UBA) durchgeführte internationale Studie* zeigt, dass mit der Einführung eines EnMS in den ersten Jahren bis zu 10 % der eingesetzten Energie einzusparen ist. *) Systematisches Energiemanagement als Erfolgsfaktor, UBA 2010 Aber: Wer mit seinem EnMS Einsparungen erzielen will, muss auch in seine Wirksamkeit investieren!

6 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Die ISO beschreibt die Anforderungen an ein Energiemanagementsystem, welches ein Unternehmen in die Lage versetzt, seine energetische Leistung gezielt durch einen systematischen Ansatz kontinuierlich zu verbessern und dabei gesetzliche Anforderungen sowie anderweitige Verpflichtungen zu berücksichtigen. Die ISO folgt ebenso wie die ISO 9001, die ISO oder die BS OHSAS dem Deming Ansatz (Plan-Do-Check-Act Methode) Energiemanagementsystem ISO

7 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 7 Modell eines Energiemanagementsystems Kontinuierliche Verbesserung Quelle: ISO 50001:2011

8 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Entsprechungen der Normen (1) 8 ISO 50001:2011 ISO 14001:2004 ISO 9001: Anforderungen an ein Energiemanagementsystem 4 Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem 4Qualitätsmanagementsystem 4.1Allgemeine Anforderungen4.1Allgemeine Anforderungen4.1Allgemeine Anforderungen 4.2Verantwortung des Managements Ressourcen, Aufgaben, Verantwortlichkeit und Befugnis 5Verantwortung der Leitung 4.2.1Top-Management5.1Selbstverpflichtung der Leitung 4.2.2Beauftragter des Managements Verantwortung und Befugnis Beauftragter der obersten Leitung 4.3Energiepolitik4.2Umweltpolitik5.3Qualitätspolitik 4.4Energieplanung 4.3Planung 5.4Planung 4.4.1Allgemeines Qualitätsziele Ermittlung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt Rechtliche Vorschriften und andere Anforderungen Rechtliche Verpflichtungen und andere Anforderungen Ermittlung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt Entwicklungseingaben 4.4.3Energetische Bewertung4.3.1Umweltaspekte Qualitätsziele Ermittlung der Anforderungen in Bezug auf das Produkt 4.4.4Energetische Ausgangsbasis Energieleistungskennzahlen Strategische und operative Ziele sowie Aktionspläne zum Energie-management Zielsetzung, Einzelziele und Programm(e) Qualitätsziele Planung der Produkt-realisierung 4.5Einführung und Umsetzung4.4Verwirklichung und Betrieb7Produktrealisierung 4.5.1Allgemeines4.4.6Ablauflenkung7.5.1 Lenkung der Produktion und Dienstleistungserbringung 4.5.2Fähigkeiten, Schulungen und Bewusstsein4.4.2Fähigkeit, Schulung und Bewusstsein6.2.2Kompetenz, Schulung und Bewusstsein 4.5.3Kommunikation4.4.3Kommunikation5.5.3Interne Kommunikation 4.5.4Dokumentation Dokumentationsanforderungen (nur Titel eines Unterabschnitts)

9 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 9 Entsprechungen der Normen (2) ISO 50001:2011 ISO 14001:2004 ISO 9001: Dokumentationsanforderungen4.4.4Dokumentation4.2.1Allgemeines Lenkung von Dokumenten4.4.5Lenkung von Dokumenten4.2.3Lenkung von Dokumenten 4.5.5Ablauflenkung4.4.6Ablauflenkung7.5.1 Lenkung der Produktion und Dienstleistungserbringung 4.5.6Auslegung-- 7.3Entwicklung Beschaffung von Energie-dienstleistungen, Produkten, Einrichtungen und Energie Beschaffung 4.6Überprüfung4.5Überprüfung8Messung, Analyse und Verbesserung 4.6.1Überwachung, Messung und Analyse4.5.1Überwachung und Messung Überwachung und Messung von Prozessen Überwachung und Messung des Produkts Datenanalyse Bewertung der Einhaltung rechtlicher Vorschriften und anderer Anforderungen Bewertung der Einhaltung von Rechtsvorschriften 7.3.4Entwicklungsbewertung 4.6.3Interne Auditierung des EnMS4.5.5Internes Audit8.2.2Internes Audit Nichtkonformitäten, Korrekturen, Korrektur- und Vorbeugungs-massnahmen Nichtkonformität, Korrektur- und Vorbeugungsmassnahmen Lenkung fehlerhafter Produkte Korrekturmassnahmen Vorbeugungsmassnahmen 4.6.5Lenkung von Aufzeichnungen4.5.4Lenkung von Aufzeichnungen4.2.4Lenkung von Aufzeichnungen 4.7 Managementbewertung (Management- Review) 4.6Management-Review 5.6Managementbewertung 4.7.1Allgemeines5.6.1Allgemeines Eingangsparameter für das Management- Review 5.6.2Eingaben für die Bewertung 4.7.3Ergebnisse des Management-Reviews5.6.3Ergebnisse der Bewertung

10 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 10 Energiemanagementsystem ISO Wem nützt ein EnMS ? Allen Unternehmen, die aktives Energiemanagement (EM) zu einem Grundpfeiler ihrer Unternehmensphilosophie erklärt haben und ihre Energieaktivitäten dokumentieren wollen. Was lässt sich erreichen? Entdeckung von nennenswerten Kosteneinsparpotentialen durch systematisches und vorsorgendes Denken und Handeln Systematisierung aller energierelevanten Tätigkeiten führt zu einer effizienteren Energienutzung Verbesserung der energiebezogenen Leistung des Unternehmens, einschließlich der Energieaspekte der Tätigkeiten, Waren und Dienstleistungen Stärkung des Vertrauens der Öffentlichkeit, Behörden, Kunden, Banken und Versicherungen in die Leistung des Unternehmens Stärkere Identifikation, Motivation und Bindung der Mitarbeiter Stärkung von Image und Wettbewerbsfähigkeit – national und international – durch nachgewiesene verbesserte Energieeffizienz

11 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 11 Womit lässt sich der Aufbau eines EnMS unterstützen? Aufbau eines EnMS auf Grundlage einer festgelegten, internationalen Struktur - nach ISO Was beeinflusst den Aufwand für eine Einführung? Branche Energierelevanz Unternehmensgröße und Mitarbeiterzahl Forderungen aus energierechtlichen Regelungen Reifegrad des EnMS, Reifegrad der internen Auditierung Vielfalt der Anlagen, Produkte, Waren und Dienstleistungen Vielfalt der Verfahren und Automatisierungsgrad Organisationsstruktur und Standortverteilung Gemeinsame, inhaltlich gleichartige EnMS bei Unternehmensgruppen Kombination mit weiteren RegelwerkenEnergiemanagementsystem ISO 50001

12 © 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG 12 Kontakt: MSB · BARTELS & PARTNER CONSULTING D-BRÄUNLINGEN +49 (771) FOQUS QUALITY AG, CH-MEGGEN +41 (41) Energiemanagementsystem ISO 50001


Herunterladen ppt "© 2010 by MSB Bartels & Partner Consulting / Foqus Quality AG Energiemanagementsystem ISO 50001:2011 - Kurzinformation - - Kurzinformation - Stand: 10.07.2013."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen