Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme LE 3.2 - LM 8 - LO 3 Prozessnormen und Normen zu QM-Systemen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme LE 3.2 - LM 8 - LO 3 Prozessnormen und Normen zu QM-Systemen."—  Präsentation transkript:

1 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme LE LM 8 - LO 3 Prozessnormen und Normen zu QM-Systemen

2 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Normen zum Qualitätsmanagement ISO 8402 definiert Qualität als "Gesamtheit von Merkmalen einer Einheit ihrer Eignung, festgelegte und vorausgesetzte Erfordernisse zu erfüllen" und Qualitätsmanagement als "die Organisationsstruktur, Verantwortlichkeiten, Prozesse und erforderlichen Mittel für die Verwirklichung des Qualitätsmanagements". ISO 9126 Qualität eines Softwareproduktes wird definiert über die Qualitätsmerkmale, Zuverlässigkeit, Benutzbarkeit, Wartbarkeit, Effizienz, Portierbarkeit dies ergibt Produktnormen. ISO 9000 ff Qualität des Softwareproduktes wird aus Qualität des Entwicklungsprozesses bestimmt, dies ergibt Prozessnormen und Normen zu QM-Systemen.

3 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme 8 Prinzipien des Qualitätsmanagements der ISO9000 Kundenorientiertes Handeln der Organisation Führungswille des Managements Vollständige Beteiligung der Mitarbeiter Prozessorientierung aller Abläufe Ganzheitliche Betrachtung der Abläufe Wille zur ständigen Verbesserung Entscheidungen nur auf der Basis von Daten und FaktenEntscheidungen nur auf der Basis von Daten und Fakten Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen Weitere Erläuterungen der Quality Management PrinciplesQuality Management Principles

4 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Die 4 Hauptnormen zum Qualitätsmanagement –ISO 9000 Grundlagen und Begriffe (erschienen in Englisch 8/00, in Deutsch 10/00) –ISO 9001 Qualitätsmanagement-Systeme: Forderungen (erschienen in Englisch 8/00, in Deutsch 10/00) –ISO 9004 Qualitätsmanagement-Systeme: Leitfaden zur Leistungsverbesserung (erschienen in Englisch 8/00, in Deutsch 10/00) –ISO Leitfaden zum Auditieren von QM- und UM- Systemen (ISO-Norm 09/01, DIS 10/00, als CD 01/00 in Englisch)

5 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Zielsetzung ISO 9004:2000 Leitfaden zur Leistungsverbesserung Leitfaden zur Einführung und Verbesserung eines umfassenden Qualitätsmanagementsystems ISO 9004 kein Leitfaden zur Umsetzung der ISO 9001 Erfüllung der Erwartungen aller interessierter Kreise (Kunden, Mitarbeiter, Eigentümer und Investoren, Lieferanten, Öffentlichkeit) Wirtschaftlichkeit, finanzielle Ergebnisse der Organisation Anleitung zur Selbstbewertung im Anhang

6 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Schwerpunkte von ISO 9001 und ISO 9004 ISO 9001: Qualitätsmanagement-Systeme Untertitel: Forderungen –Minimalforderungen an ein QM-System –Forderungsumfang etwa wie ISO 9001(1994) ISO 9004: Qualitätsmanagement-Systeme Untertitel: Leitfaden zur Leistungsverbesserung –Nicht mehr Leitfaden für Implementierung der ISO 9001 –Geht über ISO 9001(1994) hinaus –Strebt nach Exzellenz Die neuen Normen sind vor allem Kunden- und Prozess-orientiert

7 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Prozessstruktur des ISO 9001/9004 Prozessmodells Die neuen Normen sind vor allem Kunden- und Prozessorientiert AnforderungAktivitätenErfüllung

8 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme QM erfordert Dokumente und Aufzeichnungen –Dokumente: QM-Handbuch und 6 Prozedurbeschreibungen für Lenkung der Dokumente, Lenkung der Qualitätsaufzeichnungen, interne Audits, Lenkung der Fehler, Korrekturmaßnahmen, Vorbeugemaßnahmen –Aufzeichnungen an 21 Stellen der Norm gefordert QM-Bewertung, Schulung, Ergebnissen von Prüfungen, Verifizierungen und Validierungen, Entwicklungsvorgaben und -ergebnissen, Produktänderungen, Lieferantenentwicklung, Prozessvalidierung, Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit, beigest. Produkte, Prüfmittel, internen Audits, Fehlern und fehlerhaften Produkten, Korrekturmaßnahmen, Vorbeugemaßnahmen

9 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Umsetzungsbeispiele –Die Umsetzung wird durch Qualitätsmanagementsystem eines Projektes überprüfbar. Qualität wird zum Spiegel des QMS –Komponenten eines QMS sind Produktüberwachung:Prüfung objektorientierter Programme Testen im RUP Prozessüberwachung: V-Modell Prozessverbesserung: Capability Maturity Model CMM People Capability Maturity Model PCMM Personal Software Process –Für weitere und vertiefende Informationen verweisen wir auf weitere Lernmodule der MuSofT Lehreinheiten

10 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Die Normen der ISO 9000-Familie Die Anwendung der ISO 9001 bei der Entwicklung von Software, erfordert die Durchführung von QM-Maßnahmen In der alten ISO wurden die QM- Maßnahmen in drei Gruppen gegliedert: - QM-Systemrahmen - Lebenszyklustätigkeiten - unterstützende Tätigkeiten Auf den folgenden Folien werden wichtige Aktivitäten angegeben

11 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Die Normen der ISO 9000-Familie QM-Systemrahmen

12 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Die Normen der ISO 9000-Familie -4 Lebenszyklustätigkeiten

13 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Die Normen der ISO 9000 Familie -5 Phasenabhängige, unterstützende Tätigkeiten

14 Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Ohne massive Unterstützung des Managements geht (fast) gar nichts DIN EN ISO 9001 fordert unter der Überschrift Verpflichtung des Top Managements, dass die Geschäftsführung ihre Verpflichtung zum Aufbau, zur Verwirklichung und zur kontinuierlichen Verbesserung des Qualitätsmanagementsystems nachweist. Dazu gehören die folgenden Punkte: Den Mitarbeitern und deren Managern die Bedeutung der Kundenanforderungen klarzumachen Die Qualitätspolitik festzulegen Qualitätsziele zu formulieren Managementbewertungen durchzuführen Ressourcen aller Art zur Verfügung zu stellen


Herunterladen ppt "Universität Stuttgart Institut für Kernenergetik und Energiesysteme LE 3.2 - LM 8 - LO 3 Prozessnormen und Normen zu QM-Systemen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen