Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einführung zu Sozialstandards unter besonderer Berücksichtigung des Jo-In Kodex und der speziellen Situation von Supermärkten und Discountern Cornelia.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einführung zu Sozialstandards unter besonderer Berücksichtigung des Jo-In Kodex und der speziellen Situation von Supermärkten und Discountern Cornelia."—  Präsentation transkript:

1 Einführung zu Sozialstandards unter besonderer Berücksichtigung des Jo-In Kodex und der speziellen Situation von Supermärkten und Discountern Cornelia Heydenreich Germanwatch Berlin,

2 Übersicht 1.Inhalte oder Umsetzung von Sozialstandards 2.Input vom Kampagnentreffen im Februar 3.Sozialstandards: Reicht Jo-In? 4.Supermärkte: BSCI 5.Schlussfolgerungen und Fragen für die Supermarktinitiative

3 1. Sozialstandards: Inhalte und Umsetzung Vorbemerkung: Wahrnehmung von zunehmender Einigkeit über Inhalte der Standards problematischer eher Umsetzung – wie also die Inhalte eingehalten werden Klärung wie viel über Inhalte diskutieren oder Fokus auf Umsetzung

4 2. Input von Kampagnentreffen Über Branchen hinweg ähnliche Probleme Lieferbeziehungen (Löhne, Arbeitszeiten), v.a. wegen Preisdruck und Lieferfristen Umsetzung und Überprüfung der CoCs (unabhängige Überprüfung, Einbeziehen der Arbeitnehmer, Beschwerdesysteme, Schulungen von Arbeitnehmern, Verantwortung über 1tier hinaus) Gewerkschaftsrechte (Einbeziehen bei Monitoring, Verhandlung von Löhnen, China...)

5 2. Input von Kampagnentreffen "Good practices" aus einzelnen Branchen übertragen (Schulungen, Verantwortung für Rohstoffe, gemeinsame Audits, Veröffentlichung der Lieferanten) Sehr unterschiedliche Lieferketten (manche komplexer als andere, Rolle der Markenhersteller und Kontraktfertiger etc., vergleichbar?) FSC: Sozial- und Umweltstandards bislang nur bei Holzproduktion, nicht in Verarbeitungskette

6 2. Input von Kampagnentreffen Schlüsselthemen identifiziert: 1.Einkaufspraktiken von Unternehmen 2.Zertifizierungen und Labels 3.Monitoring, Beschwerdeverfahren und Sanktionsmöglichkeiten 4.Einbeziehen von Mitarbeiter/innen 5.Gesetzgebungen und internationale Rahmenabkommen

7 2. Input von Kampagnentreffen Weiteres Vorgehen: Jährliche Treffen der Kampagnenbeteiligten (ggf. gemeinsame Strategie) Stellungnahme Rahmensetzung (CorA, ECCJ) Öffentliche Beschaffung Supermarktinitiative

8 3. Sozialstandards: Reicht Jo-In? Jo-In: Gemeinsame Initiative von CCC, ETI, FLA, FWF, SAI, WRC Einigung auf Inhalte: Freedom of Association & Right to Collective Bargaining, Forced Labour, Child Labour, Non- Discriminiation, Wages, Working Hours, Health & Safety, Employment Relationship, Abuse Umsetzung: sehr allgemeine gemeinsame Festlegungen und Darstellung der Positionen der einzelnen Organisationen

9 3. Sozialstandards: Reicht Jo-In? Jo-In inhaltlich vielfach sehr umfassend z.T. Kodizes der Trägerorganisationen weitergehend (Vergleichstabelle) ausreichend für Agrarsektor? Umsetzung wichtig und dazu weiter diskutieren? über Arbeitnehmer in Umsetzung: Konkretisierungen aushandeln? Grundsätzliche Entscheidung: neuen Kodex entwickeln oder bestehenden übernehmen?

10 4. Supermärkte - BSCI Inhalt: (z.T. nur kleinere) inhaltliche Mängel: u.a. bei Arbeitszeiten, Löhnen (nicht klar Living wage), Gewerkschaftsrechten Umsetzung keine unabhängige Verifizierung keine demokratische Beteiligung von Gewerkschaften und NGOs in unabhängigen Kontrollen mangelnde Transparenz (Ergebnisse von Audits nicht öffentlich)

11 5. Schlussfolgerungen und Fragen für Supermarktinitiative Fragen aus vorheriger Diskussion: gleiche Standards für Agrarrohstoffe und für Industrieproduktion? über direkte Lieferanten (1. tier) hinaus Bezug auf Vertragsarbeiter, Heimarbeiter etc. Wirksame Beschwerdesysteme

12 5. Schlussfolgerungen und Fragen für Supermarktinitiative Eigene Liste von Sozialstandards oder Anlehnung an bestehende Standards? Überprüfung – über einzelne Sektoren oder von Supermärkten? Rahmensetzung fordern (EU-Ebene, ECCJ) Rolle der Supermarktinitiative: Wie stark Inhalte und Umsetzung der Standards diskutieren (oder Aufgabe der einzelnen Kampagnen) und inwiefern Konzentration auf faire Lieferbeziehungen?

13 5. Schlussfolgerungen und Fragen für Supermarktinitiative "Faire Lieferbeziehungen": Was ist das? Kein Preisdruck Keine engen Lieferfristen Keinen Abbruch der Lieferbeziehungen und keine schnellen Wechsel Wie erreichbar? Bislang nicht in Verhaltenskodizes Über Wettbewerbsrecht, geringere Marktkonzentration etc.? – Fokus der SMI ?


Herunterladen ppt "Einführung zu Sozialstandards unter besonderer Berücksichtigung des Jo-In Kodex und der speziellen Situation von Supermärkten und Discountern Cornelia."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen