Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – www.m-vena.de – Tel.: 0381 - 200 00 02 Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – www.m-vena.de – Tel.: 0381 - 200 00 02 Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft."—  Präsentation transkript:

1 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Richtlinie für Investitionszuschüsse zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien im Mittelstand Wirksam seit 1. Oktober 2012 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

2 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wer wird gefördert? kleine Unternehmen weniger als 50 Beschäftigte Jahresumsatz oder Jahresumsatzbilanzsumme von höchstens 10 Mio. Euro mittlere Unternehmen bis zu 250 Beschäftigte Jahresumsatz 50 Mio. Euro oder Jahresumsatzbilanzsumme 43 Mio. Euro sonstige Unternehmen bis zu 500 Beschäftigte Jahresumsatz 100 Mio. Euro nicht als KMU im Sinne des Anhangs 1 der AGVO eingestuft Folie 2

3 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wer wird gefördert? Energiedienstleister - Contracting Mit bis zu 500 Beschäftigten und einem Jahresumsatz 100 Mio. Euro, die die in dieser Richtlinie genannten Energieeffizienzmaßnahmen sowie andere Energiedienstleistungen bei einem Antragsberechtigten Unternehmen erbringen oder durchführen und dabei in gewissem Umfang das finanzielle Risiko tragen. Das Entgelt für die erbrachten Leistungen richtet sich ganz oder teilweise nach der Erzielung von Energieeffizienzverbesserungen und der Erfüllung der anderen vereinbarten Leistungskriterien. Folie 3

4 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Was wird gefördert ? Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz durch den Einsatz von hocheffizienten Querschnittstechnologien Ersatzinvestitionen komplexe Optimierung von Systemen oder Teilsystemen Folie 4

5 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Was wird nicht gefördert? Maßnahmen aus gesetzlicher Verpflichtung oder behördlicher Anordnung gebrauchte Anlagen oder neue Anlagen mit gebrauchten Anlagenteilen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F&E) Energiemanagementsysteme (EMS) Eigenleistungen des Antragstellers bereits begonnene Projekte Folie 5

6 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Folie 6 Welche Maßnahmen werden gefördert ? 1.Einzelmaßnahmen 2.Systemische Optimierung Es ist möglich erst eine Zuwendung für eine Einzelmaßnahme und dann für eine Systemische Optimierung zu beantragen 1. Einzelmaßnahmen Netto-Investitionsvolumen von Euro bis zu max Euro je Antragsteller in den folgenden Querschnittstechnologien

7 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 1. Einzelmaßnahmen Elektrische Motoren und Antriebe - Einsatz hocheffizienter Elektromotoren und –antriebe - Drehzahlregelung bei elektrischen Motoren und Antrieben Pumpen - Einsatz hocheffizienter Nassläufer-Pumpen - Einsatz hocheffizienter Trockenläufer-Pumpen - Einsatz hocheffizienter Kreiselpumpen zum Pumpen von sauberem Wasser - Drehzahlregelung bei Trockenläufer-Pumpen Raumlufttechnische Anlagen - Einsatz hocheffizienter Ventilatoren in lufttechnischen Anlagen - Drehzahlregelung bei raumlufttechnischen Anlagen Abbildung 1 Abbildung 2 Abbildung 3 Folie 7

8 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 1. Einzelmaßnahmen Druckluftsysteme - Einsatz hocheffizienter Drucklufterzeuger - Nachrüstung einer übergeordneten Steuerung zur Optimierung des Einsatzes mehrerer Kompressoren - Erstinvestition in Ultraschallmessgeräte zum Auffinden von Leckagen (Leckage Messgerät) in Verbindung mit einer der genannten Maßnahmen bei Druckluftsystemen Abbildung 4 Folie 8

9 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 1. Einzelmaßnahmen Anlagen zur Wärmerückgewinnung und zur Abwärme Nutzung - Einsatz hocheffizienter Wärmeüberträger zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen (z.B. Kanalstromwärmetauscher) - Einsatz hocheffizienter Wärmeüberträger für die Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen Beleuchtungssysteme - Einsatz hocheffizienter Beleuchtungssysteme (z.B. die Ausleuchtung von 40 m² mit 13,5 Watt) Abbildung 5 Abbildung 6 Folie 9

10 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 2. Systemische Optimierung Ersatz und Erneuerung von mindestens 2 Querschnittstechnologien sowie der technischen Systeme, in die sie eingebunden sind Ab Euro Netto-Investitionsvolumen einschließlich der dabei in unmittelbaren Zusammenhang stehenden Nebenkosten inklusive der zur Energieverbrauchserfassung notwendigen Messtechnik Sie umfasst alle Anlagen und Anlagenteile des technischen Systems Bedingung: Endenergieeinsparung von mindestens 25 % Folie 10

11 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wann wird gefördert? Die Maßnahme auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland realisiert wird Die Anlage mindestens drei Jahre zweckentsprechend betrieben wird Schriftlich eine eigene Kostendeckung des gesamten Eigenanteils an zuwendungsfähigen und nichtzuwendungsfähigen Ausgaben sowie der Folgekosten vorliegt Abbildung 7 Folie 11

12 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wann ist der Förderantrag zu stellen? Antragstellung ab dem vor Beginn der Maßnahme Die M-V ENA hilft bei der Erstellung des Förderantrags Antragsformulare sind über die Internetseite des BAFA und der M-V ENA erhältlich Abbildung 7 Folie 12 Der Förderantrag ist einzureichen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

13 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Was muss zusätzlich eingereicht werden? Eine genaue Beschreibung des Vorhabens (erstellt die M-V ENA Ihnen gern) Nachweis des Einsatzes hocheffizienter Querschnittstechnologien durch einen unabhängigen dritten (z.B. M-V ENA ) Finanzierungsplan (mit Unterstützung durch M-V ENA ) De-minimis-Bescheinigung über erhaltene staatliche Beihilfen der letzten drei Jahre Abbildung 7 Folie 13

14 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wann kommt der Bescheid? Die Zuwendungsbescheide werden, getrennt nach den Maßnahmen, in der Reihenfolge des Eingangs der Anträge bei der Bewilligungsbehörde erteilt. Die Bewilligungsbehörde entscheidet aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens. Die Gewährung der Zuwendungen steht unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit der erforderlichen Haushaltsmittel. Abbildung 7 Folie 14

15 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wann und wie kommt der Förderanteil? Die Auszahlung erfolgt unbar nach Abschluss der Prüfung des Verwendungsnachweises Bargeldlos aufs Konto Bei Förderung nach De-minimis-Verordnung wird automatisch eine De-minimis-Bescheinigung ausgestellt Abbildung 7 Folie 15

16 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Folie 16 Was sind Nebenkosten? Nebenkosten Kosten für Planung Kosten für Installation Aufstellung Montage Anschluss an vorhandene Systeme Diese Nebenkosten müssen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Energieeffizienzmaßnahme stehen. Die Nebenkosten dürfen nicht aus Eigenleistungen des KMU bzw. mittelständischen Unternehmens resultieren.

17 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wie hoch sind die Förderungen? Einzelmaßnahmen (nach De-minimis) Nettoinvestitionsvolumen von Euro bis max Euro kleine und mittlere Unternehmen Sonstige Unternehmen Nettoinvestitionskosten Minimum - Maximum – Euro Nebenkosten max Euro Zuwendungsfähig Gesamt Euro Maximale nicht Rückzahlbare Zuwendung 30% = Euro20% = Euro Folie 17

18 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wie hoch sind die Förderungen? Systemische Optimierung (nach De-minimis) mehr als 35% nachgewiesener Energieeinsparung kleine und mittlere Unternehmen Sonstige Unternehmen Nettoinvestitionskosten Minimum - Maximum Bis max Euro in Abhängigkeit der NK-Summe Bis max Euro in Abhängigkeit der NK-Summe Nebenkosten max Euro Euro Zuwendungsfähig Gesamt Euro Euro Maximale nicht Rückzahlbare Zuwendung 30% = Euro20 % = Euro , , , , ,00 Nettoinvestitionsvolumen ab……………………………………………… Zuwendung maximal………………………………………………………. Nettoinvestitionsvolumen……………………………………………..... maximal 30% Nebenkosten………………………………………………. maximal Zuwendungsfähige Gesamtkosten………………………. Folie 18

19 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Wie hoch sind die Förderungen? Systemische Optimierung (nach De-minimis) 25% bis zu 35% nachgewiesener Energieeinsparung kleine und mittlere Unternehmen Sonstige Unternehmen Nettoinvestitionskosten Minimum - Maximum Bis max Euro in Abhängigkeit der NK-Summe Bis max Euro in Abhängigkeit der NK-Summe Nebenkosten max Euro Euro Zuwendungsfähig Gesamt Euro Euro Maximale nicht Rückzahlbare Zuwendung 20% = Euro10 % = Euro , , , , ,00 Nettoinvestitionsvolumen ab……………………………………………… Zuwendung maximal………………………………………………………. Nettoinvestitionsvolumen………………………………………………… maximal 30% Nebenkosten………………………………………………. maximal Zuwendungsfähige Gesamtkosten………………………. Folie 19

20 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Externe Energieberatung Energieeinsparkonzept für 2 Technologien - BAFA (bei systemischer Optimierung) 60 % der förderfähigen Beratungskosten (5.000 Euro) maximal Euro Oder ganzheitliches Energieeinsparkonzept - KfW (zweistufig: Initial- und danach Detailberatung) 63 % der förderfähigen Beratungskosten (9.600 Euro) maximal Euro Abbildung 8 Folie 20

21 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Kumulierbarkeit allgemeine Förderhöchstgrenzen innerhalb von 3 Jahren Die Gesamtsumme aus diesem und anderen Förderprogrammen in dem betreffenden Steuerjahr sowie den zwei vorausgegangenen Steuerjahren darf maximal Euro betragen. Wird der Betrag bei Systemischer Optimierung überschritten, ist eine Förderung ausschließlich nach den Kriterien der AGVO (Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung) möglich. Folie 21

22 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Investitionsmehrkosten alles was über Euro innerhalb von 3 Jahren ist dann nur AGVO - Förderung und nur bei Systemischer Optimierung nur AGVO = wenn schon Euro De-minimis Zuwendungen und zusätzlich Euro beantragt werden, dann greift AGVO für den kompletten Antrag (d.h. nicht Euro De-minimis und Euro AGVO) kleine Unternehmen Netto-Investitionsmehrkosten hiervon 40% jedoch max. 15% der Gesamtinvestitionskosten Nebenmehrkosten maximal 30% der Netto- Investitionsmehrkosten (durch unabhängige Dritte) Abbildung 8 Folie 22

23 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Investitionsmehrkosten AGVO – Förderung nur bei Systemischer Optimierung mittlere Unternehmen Netto-Investitionsmehrkosten hiervon 30% jedoch max. 7,5% der Gesamtinvestitionskosten Nebenmehrkosten maximal 30% der Netto- Investitionsmehrkosten (durch unabhängige Dritte) Abbildung 8 Folie 23

24 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Investitionsmehrkosten AGVO – Förderung nur bei Systemische Optimierung sonstige Unternehmen Netto-Investitionsmehrkosten hiervon 20% jedoch max. 5% der Gesamtinvestitionskosten Nebenmehrkosten maximal 30% der Netto- Investitionsmehrkosten (durch unabhängige Dritte) Abbildung 8 Folie 24

25 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Was ist zu beachten? Nein Nicht zuwendungsfähig sind Personalkosten; Umsatzsteuer, die der Vorhabensträger als Vorsteuer abziehen kann; Betriebskosten; Abgaben und Eigenleistungen. Kosten für Installation und Systemeinbindung bei Anträgen von Energiedienstleistern sind von den nicht zuwendungsfähigen Eigenleistungen ausgenommen. Nein Keine Förderprogramme von Bund und Länder für die selbe Maßnahme Nein Eine Kumulation der Beratungsförderung nach dieser Richtlinie mit der Energieberatung nach der Richtlinie der KfW über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand vom 10. Februar 2012 ist nicht zulässig Aber JA Nur KfW-Mittel für die Inanspruchnahme einer ganzheitlichen Energieberatung nach der KfW-Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittel- stand ist erlaubt Folie 25

26 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und Abbildung 10 Abbildung 11 Abbildung 13 Abbildung 12 Folie 26

27 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf! Telefon: Telefax: Den genauen Wortlaut der Richtlinie beziehen Sie unter: https://www.bundesanzeiger.de Folie 27

28 © M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – – Tel.: Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie Quellenverzeichnis Abbildung 1 :GRUNDFOS GMBH Abbildung 2 :GRUNDFOS GMBH Abbildung 3 :http://www.pressebox.de Abbildung 4 :http://www.quantima.de/tech.asp Abbildung 5 :http://www.Klingenburg.de Abbildung 6 :LowPower LED - Allemagnus Technologie Verte Abbildung 7 :© Thommy Weiss / PIXELIO Abbildung 8 :© GG-Berlin / PIXELIO Abbildung 9 :© GG-Berlin/ PIXELIO Abbildung 10 :© Gerd Altmann/ PIXELIO Abbildung 11:© knipseline/ PIXELIO Abbildung 12:© Gerd Altmann/ PIXELIO Abbildung 13:© Michael Staudinger/ PIXELIO Folie 28


Herunterladen ppt "© M-V ENA Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH – www.m-vena.de – Tel.: 0381 - 200 00 02 Investitionsrichtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen