Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forschung als Zusammenspiel aus Theorie und Empirie Wissenschaftstheoretische Grundüberlegungen Gisela Kubon-Gilke EH Darmstadt Mastermodul 3 Soziale Arbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forschung als Zusammenspiel aus Theorie und Empirie Wissenschaftstheoretische Grundüberlegungen Gisela Kubon-Gilke EH Darmstadt Mastermodul 3 Soziale Arbeit."—  Präsentation transkript:

1 Forschung als Zusammenspiel aus Theorie und Empirie Wissenschaftstheoretische Grundüberlegungen Gisela Kubon-Gilke EH Darmstadt Mastermodul 3 Soziale Arbeit SoSe 2013

2 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 2 Übersicht Naive und nicht erfüllbare Ansprüche an Theorien Wissenschaft/Wissenschaftstheorie und die Suche nach Wahrheit Das Begründungsproblem Abstraktion und Isolation Theorie und Empirie Verifizierung und Falsifizierung Fallstricke Fazit

3 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 3 Naive Ansprüche an Theorien Theorie und die Ableitung von Handwerkszeug für konkrete Handlungen, Rezeptvorstellungen richtig und falsch als problema- tische Kategorien zur Beurteilung von Theorien

4 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 4 Wissenschaft und die Suche nach Wahrheit Wahrheit und Erkenntnistheorie Wahrheit im Detail und Wahrheit im Ganzen Kontextabhängige Wahrheit = ethische Beliebigkeit?

5 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 5 Das Begründungsproblem Ziel des Begründungsverfahrens: Wahrheit der Aussagen sichern Eine Idee: Begründung durch Rückführung auf sichere, unbezweifelbare Gründe per logischem Schluss Münchhausen-Trilemma mit der Wahl zwischen –infinitem Regress: in der Suche nach Gründen immer weiter zurück gehen –logischen Zirkeln in der Deduktion –Abbruch des Verfahrens: dogmatische Startpunkte in der Analyse Lösung: Beachtung relativer Konstanzen

6 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 6 Abstraktion und Isolation I Theorien als Landkarten Daten und Variable: das unver- meidbare Problem hypothetischer Konstrukte in den Sozialwissen- schaften ceteris-paribus-Annahme

7 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 7 Abstraktion und Isolation II Inhaltliche Isolation –zeitlich –kausal Notwendigkeit immanenter Kritik zur Weiterentwicklung von Theorien –Keine allgemeingültigen Kriterien zur Ablehnung oder Akzeptanz einer Theorie –Immanent zu diskutieren: Momente der Ein- sicht durch eine Theorie, Reichweite von Modellen

8 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 8 Theorie und Empirie Empirie nutzloses Instrument zur Generierung neuer Einsichten? –Methodenprobleme: für jeden Satz von Beobachtungen existieren beliebig viele beobachtungsäquivalente Theorien –Notwendigkeit theoretischer Grundlagen Korrelation und Kausalität –Ursache zeitlich nach der Wirkung? –Identifikation der Ursache –Zufälle und Hintergrundvariable Quantitative und qualitative empirische Sozialforschung

9 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 9 Verifizierung und Falsifizierung Verifizierungsprobleme Falsifizierungsprobleme Bayes-Kriterium: Wahrscheinlichkeit treffender Aussagen anpassen durch Erkenntnisse Immanenter Diskurs Neutralität der ForscherIn vs. Neutralität des Forschungsprozesses

10 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 10 Realität und Theoriegemisch Unterschiede bei Daten und Variablen, Reichweite der Ansätze (zeitlich und inhaltlich), verschiedene Systemzusammenhänge, verschiedene Menschenbilder Theorie und Praxis Aus immanenter Kritik zu neuen theoretischen Ansätzen und empirischer Überprüfung Theorieentwicklung: revolutionär (sprunghaft) oder evolutionär? Wann wird eine Theorie verworfen?

11 Fallstricke: Beispiel Simpson-Paradox SoziologieMathematikzusammen Männer Frauen zusammen Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 11 Bewerbungszahlen an einer Hochschule: Zulassungen: 70 Frauen (60 Soziologie und 10 Mathe) 104 Männer (32 Soziologie und 72 Mathe) Wird hier diskriminiert? Wenn ja, welche Gruppe?

12 Fallstricke allgemein Aggregationsebene Zeitpunkt der Befragung Empirische Methode Verwechslung Kausalität und Korrelation Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 12

13 Kubon-Gilke: Wissenschaftstheorie 13 Fazit Theorie als Basis für empirische Forschung für Politik und Praxis Empirie als Inspiration für die Theoriebildung Fallstricke Suche nach der angemessenen Theorie und angemessenen empirischen Methode je nach Fragengegenstand Implizite ethische Positionen Denksport zum Schluss: Warum hat die RaucherIn Angst vor radioaktiver Strahlung? – Zur Nützlichkeit der Wahrscheinlichkeits- rechnung


Herunterladen ppt "Forschung als Zusammenspiel aus Theorie und Empirie Wissenschaftstheoretische Grundüberlegungen Gisela Kubon-Gilke EH Darmstadt Mastermodul 3 Soziale Arbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen