Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Aufgabe für nächste Woche Kodak (Aykut, Bensu) Loewe (Cansu, Dilara) Saab (Ebru, Ece) Telefunken (Günay, Oğuzhan) Rosenthal (Nurselin, Zeynep)  Womit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Aufgabe für nächste Woche Kodak (Aykut, Bensu) Loewe (Cansu, Dilara) Saab (Ebru, Ece) Telefunken (Günay, Oğuzhan) Rosenthal (Nurselin, Zeynep)  Womit."—  Präsentation transkript:

1 Aufgabe für nächste Woche Kodak (Aykut, Bensu) Loewe (Cansu, Dilara) Saab (Ebru, Ece) Telefunken (Günay, Oğuzhan) Rosenthal (Nurselin, Zeynep)  Womit beschäftigten sich diese Unternehmen? Was ist aus ihnen geworden?  Warum?

2 CHANGE MANAGEMENT Vorbereiter: Ebru NEYİŞ & Ece CESUR Doç.Dr. Dilek Zamantılı NAYIR

3

4 Saab Automobile ist ein schwedischer Automobilhersteller. Zuerst es wurde im 1947 als Fleugzeughersteller gegründet.Aufgrund der Erfahrungen im Flugzeugbau legte man auch bei den Autos großen Wert auf die Aerodynamik. Saab wurde 1989 von General Motors gekauft. Im Februar 2010 verkaufte der US-Konzern General Motors die Tochtermarke Saab endgültig an den niederländischen Sportwagenbauer Spyker. Nach der Insolvenz Ende 2011 wurde es von dem neu gegründeten Konsortium NEVS gekauft. Im September 2013 startete NEVS die Produktion der Vorserienfahrzeuge im Werk Trollhättan.

5 Als Erstes wurde der Saab 9-3 wieder gebaut. Am 15. April 2014 begann NEVS mit der Auslieferung von Neufahrzeugen des Typs 9-3 Aero Sedan an schwedische Vertragshändler. Im Mai 2014 wurde die Produktion des 9-3 Aero aufgrund von Liquiditätsproblemen wieder gestoppt. Öknkşşşşşşşşşşşşşşş şşşşşşşşşşşşşşşşşşş şşşşşşşşşşşşşşşşşşş şşşşşşşşşşşşşşşşşşş şşşşşşşşşşşşşşşşşşş şşş Der Saab 9-3 als Sport Combi

6 Warum Saab tot ist und immer wieder aufsteht Der schwedische Autobauer Saab war über Jahrzehnte eine Kultmarke. Seit Jahren kämpfen die Eigner gegen die Pleite. Saab soll wieder eine Sanierung starten. Branchenexperten prognostizieren den Untergang. Investoren dringend gesucht Branchenkenne hat schwarz für die Kultmarke gesehen. "Das ist keine Krise, das ist das Ende", meinte Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer von der Uni Duisburg-Essen. Er sagte:"Ich glaube, dass Saab als Hersteller untergehen wird".

7

8 Die Ursache Von Insolvenz General Motor, die Saab kaufte, hat selbst entwickelte Technologie verwendet, anstatt die Technologie der schwedischen Marke. Die Hersteller wird eine kleine Anzahl von Fahrzeugen erzeugt und mit einen geringeren Gewinspanne verkauft. Saab hat es versäumt, sich neue Kundenkreise in den Wachstumsmärkten zu erschließen. In den angestammten Märkten Europa und Nordamerika sind jedoch kaum noch zusätzliche Stückzahlen abzusetzen. Und der Aufbau eines Vertriebs in Ländern, in denen der Automarkt noch wächst - also etwa in China, Brasilien, Russland oder Indien - würde hohe Investitionen erfordern.

9 Die Quelle elektroautos-zombie-marke-warum-saab-tot-ist-und-immer-wieder- aufsteht_id_ htmlhttp://www.focus.de/auto/news/autoabsatz/rueckkehr-mit- elektroautos-zombie-marke-warum-saab-tot-ist-und-immer-wieder- aufsteht_id_ html te_Designhttp://de.wikipedia.org/wiki/Saab_Automobile#Marke_und_Corpora te_Design krise-gewerkschaften-stellen-insolvenzantraege-gegen-saab-a htmlhttp://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/autobauer-in-der- krise-gewerkschaften-stellen-insolvenzantraege-gegen-saab-a html /http://www.milliyet.com.tr/herkes-hata-yapabilir--otoguncel / dersler_ html#http://www.zaman.com.tr/murat-yulek/saabdan-cikaracagimiz- dersler_ html# chinahttp://www.zeit.de/wirtschaft/unternehmen/ /saab-auto- china

10 Oğuzhan Türkel Günay Biçer

11 Geschichte ●Eine notwendige Joint-Venture von Siemens & Halske und AEG (Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft) Gesellschaft für drathlose Telegraphie System Telefunken wird im Jahr 1903 gegründet. ●Ab 1923 baut Telefunken Rundfunksender bzw. -empfänger. ●Vor und nach dem Zweiten Weltkrieg(1941) war Telefunken führende deutsche Firma auf dem Gebiet der elektronischen Komminikation. ●Nach dem zweiten Weltkrieg Fusion(1967) mit der AEG.Die Erfindung in 1967 der Farbfernsehen. ●Die Entwicklung der ersten sprach Computern in Es ist der Name "Oscar". ●Der Name der Firma wurde am 21. Juni 1979 bis zum AEG-Telefunken Aktiengesellschaft insgesamt verändert. ●Im August 2006 erhielt das türkische Unternehmen Profilo Telra die Herstellung von Tv-Ger ä ten. ● Gründung der TELEFUNKEN Partner Alliance in 2009,die unter dem Namen Telefunken Semiconductors GmbH & Co. KG firmiert, stellte im April 2013 einen Insolvenzantrag.Telefunken Semiconductors GmbH Georg Graf von Arco

12 mehr als Patente Radio Telefunken 3/26a (1926) Einheits-Fernseh-Empfänger E 1 von 1939 Telefunken Radargerät Würzburg im Einsatz bei der Wehrmacht (1942) ‘Operette 50’ eines der ersten UKW-Radios (1950) Erster Telefunken Farbfernseher PAL Color 708 (1967) Magnetophon 3000hifi (1973)

13 Portrait Heute ●Hervorragende Funktionalitaet mit klassichem Design ●Zu den starken, globalen Marken der Unterhaltungselektronik ●Telefunken Partner Allianz hat einem weltweiten Netzwerk ●Eine große Bandbreite an Produkten in den Bereichen Fernsehen, Video, Audio, Smart Devices, kleine und große Haushaltsgeräte, Smart Home und Energie. ●Zahlreichen unterstützenden Services einen schnellen Markteintritt ●Ein profitables Wachstum ●Gewährleistung der Einzigartigkeit der Produkte ●Die TELEFUNKEN Security Systems GmbH entwickeln in der Tradition der Marke selbst eigene innovative Produkte und Geschäftsideen

14 Das Ziel der Telefunken ●Das Lizenzgeschäft mit der Marke TELEFUNKEN bauen weltweit weiter aus. ●An die traditionellen Markenwerte anknüpfen. ●Innovative und neue Produktfelder und Regionen erschließen. ●TELEFUNKEN dabei nicht nur auf Distributoren setzt vermehrt, sondern auch auf starke Retailpartner und Hersteller. ❖ technologische Änderung ❖ organisationelle Änderung ❖ Änderung von Marketingspolitiks Warum kann die Unternehmen Change Management nicht schaffen? ➢ Sie kennen das und haben notwendige İnformationen ABER realisieren nicht.. ○Schwierigkeiten der Umstrukturierung einer Organisation ○schwierig diese Änderung zu lenken ○Angst von Ungewissheit ○abhängig von Gewohnheit zu sein Angst von “Change”

15 Danke für ihre Aufmerksamkeit

16 Kodak «der letzte Moment der Kodak» Aykut HACIOĞLU – Marmara Uni. BWL MGT308. Change Management Istanbul, 2015

17 Agenda Kodak – Übersicht an die Gesellschaft Sich entwickelnde Technologie, FujiFilm und Wind des Wandels Kann Kodak haben ihre Missgeschicke zu vermeiden? Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

18 Kodak – Übersicht an die Gesellschaft 1880 – Gegründung 1976 – 90% Kamerafilmberich Verkauf und 85% von Kamera Verkauf 1996 – Höchste Umsatz in höhe von $16 Mlrd. Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

19 Sich entwickelnde Technologie, FujiFilm und Wind des Wandels 1976 – Entwicklung der Digitalfotografie (von Kodak) 1984 – FujiFilm gesponsert die ‘84 Olympics in Los Angeles George Fisher – Fehlentscheidung, Konzantiert anstelle von Digitalkameras auf Software. Razor Blade Business Model vs Digitalkameras Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

20 Mitarbeiter, Vertrieb und Gewinne Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

21 Kann Kodak haben ihre Missgeschicke zu vermeiden? Smartphones Strategie wie «Intel Inside» Sie können zum Haupt Plan festhalten «Sie drücken Sie die Taste, den Rest erledigen wir» Forschung und Entwicklung von Digitalobjektiv und Produktion, die auf Digitalkamera basiert. Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

22 Quellen Democrat & Chronicle – Special Report «KodakNext» – September 1th,2013 The Economists – «The last Kodak moment?» - Jan 14th 2012, Print Edition Aykut HACIOOGLU - MGT308. Change Management - Istanbul,

23 Kapitel 2 Auslöser von Unternehmenswandel

24 1.3 Aufbau des Buches Zwei Teile: Grundlagen (Kap. 1–5) und Erfolgsfaktoren (Kap. 6–14). Der Strukturierung liegen dabei fünf Leitfragen zugrunde (Abb. 1.4). 1. Was ist Change Management? 2. Wodurch entsteht die Notwendigkeit von Unternehmenswandel? 3. Warum unterbleibt häufig notwendiger Wandel? 4. Warum scheitert intendierter Wandel oftmals? 5. Was sind die Erfolgsfaktoren von Wandel?

25 Abb. 1.4 Die fünf Leitfragen des vorliegenden Buches mit den dazugehörigen Kapiteln

26 Unternehmenswandel kann zweifach ausgelöst werden 1.Durch notwendige Anpassungen an Veränderungen im Umfeld der Unternehmen. 2.Änderungsbedarf dadurch, dass Unternehmen wachsen und die neue Unternehmensgröße veränderte Strukturen und Prozesse erfordert.

27 2.1 Extern ausgelöster Wandel Unternehmen als offene Systeme Exkurs zur sogenannten Systemtheorie, die allgemein Systeme und ihren Austausch mit der Umwelt betrachtet. Ein System besitzt dabei grundsätzlich zwei Bestandteile: Elemente und deren Beziehungen untereinander. Zur Umwelt des Systems besteht eine mehr oder weniger offene Grenze (s. Abb. 2.1).

28 Abb. 2.1 System und Umwelt

29 Unternehmen: Sozio-technische Systeme Bestehen aus sozialen (Menschen) und technischen (z. B. Maschinen) Elementen. Soziale Systeme müssen zwei Probleme lösen, das der Ordnung und das der Stabilität 1.Ordnung wird im Fall der Unternehmen durch deren interne Organisation und Regeln zum Ablauf des Geschäfts erzeugt. 2.Stabil ist ein Unternehmen dann, wenn das System Unternehmen sich erfolgreich am Markt behaupten kann, also nicht in eine lebensbedrohende Krise stürzt.

30 Grenzen von Systemen Betreiben Austausch mit ihrer Umwelt - offene Systeme. Zahlreiche Märkte (Beschaffungsmarkt, Kapitalmarkt, Arbeitsmarkt, Absatzmarkt) - ohne diese Einbindung nicht lebensfähig Umwelt selbst steht nicht– entwickelt sich weiter.

31 Systeme –auch Unternehmen – können darauf in zweifacher Art und Weise reagieren: 1. Sie schotten sich möglichst stark von ihrer Umwelt ab (“Igeltaktik“). Was ist das????

32 Igeltaktik

33 Konnte der Igel jahrtausendelang seine natürlichen Feinde auf diese Art abwehren, gelingt dies in Bezug auf Autos leider nicht mehr. Die Umwelt des Igels hat sich also zu stark und im Verhältnis zu den Möglichkeiten der natürlichen Evolution zu schnell gewandelt.

34 Für Unternehmen kommt die Igeltaktik noch weniger infrage Bis zu einem gewissen Grade: Gesetzlicher Patentschutz - Monopolstellung - staatliche Wettbewerbsbarrieren gegen das Eindringen ausländischer Konkurrenz Grundsätzlich und auf längere Sicht müssen sich Unternehmen dem Verdrängungswettbewerb stellen.

35 2. Igeltaktik ? Sie müssen sich als System der geänderten Umwelt anpassen Anpassung:Ordnung des Systems Aufbau- und Ablauforganisation des Unternehmens. Unternehmen soziale Systeme -keine vollständige Ordnung. Ein rein technisches System reagiert in der vorgegebenen, programmierten Weise - Geldautomat. Wird er korrekt bedient, so erhält der Kunde den gewünschten und per Taste eingegebenen Geldbetrag, im anderen Falle wird gegebenenfalls die Karte eingezogen

36 Soziale Systeme besitzen eine sogenannte Komplexität Verfügen über verschiedene Reaktionsmöglichkeiten (Umfang begrenzt) Streiken Mitarbeiter: Aussperrung, Verhandlungen oder dem direkten Geben einer Gehaltserhöhung. Soziale Systeme tendieren dazu, so viel Komplexität zuzulassen, wie es notwendig ist, um fortzubestehen Kompromiss aus Wandlungsfähigkeit in Form von Komplexität und Ordnung zur Verhinderung eines selbstzerstörerischen Chaos Zusammenfassend: Anpassungsleistungen an Umwelt, da eine „Igeltaktik“ auf Dauer keinen Erfolg verspricht.

37 2.1.2 Zunehmende Umweltdynamik Zunehmend mehr Komplexität Klassifikation der Unternehmensumwelt

38 Sechs unterschiedliche Unternehmensumwelten 1.Soziale Umwelt: Soziodemografie, aber auch qualitative Daten zu Lebensstilen oder sozialen Wertvorstellungen. 2.Gesamtwirtschaftliche Umwelt: Generelles wirtschaftliches Umfeld - Konjunkturelle Entwicklungen als auch Änderungen der Wirtschaftsstruktur. 3.Politische Umwelt: Politische Rahmenbedingungen, politische Stabilität, Änderungen der Gesetzgebung als auch Machtwechsel

39 Sechs unterschiedliche Unternehmensumwelten 5.Technologische Umwelt: Richtung und die Geschwindigkeit technologischen Fortschritts Grundlagen- als auch angewandte Forschung. 6.Ökologische Umwelt: Der Wandel von Klima, Fauna und Flora, das Vorkommen oder die Erschöpfung von Bodenschätzen. 7.Institutionelle Umwelt: Physikalische (z. B. Verkehr, Telekommunikation, Elektrizität) - intellektuelle Infrastruktur (z. B. Schulen, Hochschulen, Forschungsinstitutionen)

40 Abb. 2.2 Die Kategorien der Unternehmensumwelt

41 Ereignisse aus der jüngeren Vergangenheit 1. Überalterung der Gesellschaft: Soziodemografie – Industriegesellschaften - Absehbar, in seiner Wirkung aber nicht einfach handhabbar. Zukunftsprojektion der Alterspyramide für das Jahr 2050 durch das statistische Bundesamt untermauert (Abb. 2.3).

42 Abb. 2.3 Die Prognose der Alterspyramide für 2050 (Quelle: Statistisches Bundesamt, 2006)

43 Finanzkrise Globale Verflechtung kann zu wirtschaftlichen Krisen führen - Auftreten der Krise für die meisten Marktteilnehmer überraschend Entwicklung der Aktienkurse. Deutscher Aktienindex (DAX) innerhalb weniger Monate von über 7000 Punkten auf unter Aktienkurse spiegeln wirtschaftliche Erwartungen wider: Kurz vor Ausbrechen der Krise wurde diese nicht prognostiziert.

44 3. Ausbreitung moderner Kommunikationstechnologien 1877 kann als Beginn der einsatzfähigen Festnetztelefonie in Deutschland gelten bereits ca. 2,5 Mio. Telefonanschlüsse in Deutschland, Mio jeder Haushalt in Westdeutschland ein Telefon Jahre Handy: GSM-Standard Motorola Zahl der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland im April 2008 mehr als 100 Mio. – 20 Jahre

45 Internet World Wide Web in seiner heutigen Form: Existiert erst seit Anfang 2007: ca. zwei Drittel aller Personen über 10 Jahre das Internet nutzen, davon 56% quasi täglich.

46 Weitere Entwicklungen Klimawandel „Wandel des Wertewandels“


Herunterladen ppt "Aufgabe für nächste Woche Kodak (Aykut, Bensu) Loewe (Cansu, Dilara) Saab (Ebru, Ece) Telefunken (Günay, Oğuzhan) Rosenthal (Nurselin, Zeynep)  Womit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen