Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Kurt Weiss Standardsoftware als unverzichtbarer Erfolgsfaktor – heute und morgen Alumni Treffen Berufsakademie Lörrach 10. Mai 2003.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Kurt Weiss Standardsoftware als unverzichtbarer Erfolgsfaktor – heute und morgen Alumni Treffen Berufsakademie Lörrach 10. Mai 2003."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Kurt Weiss Standardsoftware als unverzichtbarer Erfolgsfaktor – heute und morgen Alumni Treffen Berufsakademie Lörrach 10. Mai 2003

2 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 2 Übersicht 1.Was bedeutet Standardsoftware für ein Unternehmen? 2. Auf was kommt es bei der Ein- führung einer SBS an? 3. Auf was kommt es nach der Ein- führung einer SBS an? 4. Standardsoftware morgen

3 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 3 1. Was bedeutet SBS für ein Unternehmen? A)Von der Steinzeit zum e-Business B)Standardsoftware: Eine Entwicklungsgeschichte am Beispiel SAP

4 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 4 A)Von der Steinzeit zum e-Business: Eine Einstimmung Der Mensch und das Werkzeug Werkzeug und Technologie Technologie und Veränderung Die Zeit der Brückenbauer Wissen ist Geld Einstimmung

5 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 5 Der Mensch und das Werkzeug Wie der Mensch seine allmähliche Geburt überlebte

6 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 6 Der Mensch und das Werkzeug Wie der Mensch seine allmähliche Geburt überlebte Auf den ersten Blick ist der Mensch von der Natur schlecht zum Überleben ausgerüstet. Er kann weder fliegen noch schwimmen. Er kann nicht besonders schnell laufen. Er ist nicht besonders kräftig, er ist nicht besonders gross. Er ist sehr temperaturempfindlich. Er hat keine Krallen, keine Reisszähne, keinen Giftstachel. Er ist gegen Gifte kaum resistent. Er hat einen vergleichsweise schlechten Gesichtssinn, kein besonders gutes Gehör, einen unzuverlässigen Geschmackssinn, keine nennenswerten taktilen Fähigkeiten und einen nicht mehr als akzeptablen Geruchssinn. Seine Reproduktion ist kompliziert und aufwendig, die Produktionsrate ist gering und die naturgegebene Ausfallrate ist hoch. Es gibt keine Garantieleistungen. Der Mensch ist anfällig auf Krankheiten und Unfälle aller Art. Er ist schwierig zu reparieren. Sein Leben ist kurz, wenn er die komplexen Vorkehrungen, die er erst seit kurzer Zeit beherrscht, nicht trifft. Aber der Mensch wurde möglich. Er überlebte im unbarmherzigen Wettbewerb der Natur, weil er sich als Technologe Dinge ausdachte und schuf, um sich gegen die Widrigkeiten zu stemmen, die ihn umgeben. Er begann die Schwächen seiner Spezies durch technische Hilfsmittel, durch Werkzeuge und Prothesen zu kompensieren. Er begann die Konkurrenz zu übertreffen. Er überlebte seine allmähliche Geburt.

7 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 7 Werkzeug und Technologie Der Transistor Der Nobelpreis Der Chip Der Mac Das Internet Noch ein Nobelpreis Der Chip heute Und dann?

8 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 8 Technologie und Veränderung Technologie Arbeitswelt Lernwelt

9 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 9 Die Zeit der Brückenbauer Logik Mathematik Physik InformatikSoftwareBusiness

10 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 10 Wissen ist Geld ROK Return on Knowledge Eine (zu unrecht) vernachlässigte Unternehmenskennzahl

11 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 11 B) Eine Entwicklung am Beispiel SAP Standardsoftware Die drei Revolutionen E-Business Internet als Commodity SAP heute

12 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 12 Die drei Revolutionen Die erste Revolution 1972 o Die Idee und die Tat o Der Aufbau Die zweite Revolution 1992 o Der Umbau o Der Durchbruch Die dritte Revolution heute o Vom Produkt zur Lösung

13 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 13 E-Business Der Marktplatz als Beispiel 10 Käufer 10 Hersteller 100 Verbindungen MP 20 Verbindungen 10 Hersteller

14 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 14 Internet als commodity So selbstverständlich wie Wasser, Elektrizität,.. On line überall Whatever can be beamed, will be beamed Its all about speed Everything just one click away The future happens, even without you!

15 SAP AG 2002, Title of Presentation, Speaker Name / 15 SAP heute Umsatz ca. 12 GCHF (2002) Drittgrösster Softwareanbieter weltweit Marktführer im Bereich integrierter Softwarelösungen Kunden in 120 Ländern Installationen 11 Millionen Benutzer Mitarbeiter (Ende 2002)


Herunterladen ppt "Dr. Kurt Weiss Standardsoftware als unverzichtbarer Erfolgsfaktor – heute und morgen Alumni Treffen Berufsakademie Lörrach 10. Mai 2003."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen