Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Seminar des Komitees für Rechtsfragen Finanzierung und Besicherung in Russland Florian Schneider Rechtsanwalt,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Seminar des Komitees für Rechtsfragen Finanzierung und Besicherung in Russland Florian Schneider Rechtsanwalt,"—  Präsentation transkript:

1 Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Seminar des Komitees für Rechtsfragen Finanzierung und Besicherung in Russland Florian Schneider Rechtsanwalt, Partner (Moskau, Frankfurt a.M.) Moskau 15. Oktober 2009

2 Hypotheken in Russland

3 3 Inhalt Gesetzliche Grundlagen Allgemeines Entstehung der Hypothek Inhalt des Hypothekenvertrages Vollstreckung der Hypothek Die Hypothek in der Insolvenz Praktische Erfahrungen

4 4 Gesetzliche Grundlagen Notariatsgesetz (vom 11. Februar 1993) Zivilgesetzbuch 1. Teil (1994) Gesetz über die Registrierung von Immobilienrechten und – geschäften (vom 21. Juli 1997) Hypothekengesetz (vom 16. Juli 1998) mit Änderungen vom 30. Dezember 2008 Bodengesetzbuch (vom 25. Oktober 2001) Insolvenzgesetz (vom 26. Oktober 2002) Baubeteiligungsgesetz (vom 30. Dezember 2004) Vollstreckungsgesetz (vom 30. Oktober 2007)

5 5 Allgemein (1) Die Hypothek nach russischem Recht ist grundsätzlich vergleichbar mit der Hypothek nach deutschem Recht: Realsicherheit an unbeweglichem Vermögen Dingliches Recht Streng akzessorisch Grundschuld nach russischem Recht? Hypothekengegenstand

6 6 Allgemein (2) Vorfragen Ist der Hypothekenschuldner Eigentümer der Immoblie? Wurden bereits weitere Hypotheken zugunsten Dritter registriert? Register für Immobilienrechte und –geschäfte: Inhalt Würdigung Auskunftsmöglichkeiten: territoriale Abteilungen des Föderalen Dienstes der staatlichen Registrierung, das Katasters und Kartenwesens (z.B. in der Stadt Moskau) Hypothek an Grundstücken und Gebäuden muss grundsätzlich gleichzeitig vereinbart und registriert werden (Sonderfall: staatliche bzw.kommunale Grundstücke. Hypothek an einem Mietrecht)

7 7 Entstehung der Hypothek (1) Abschluss eines Hypothekenvertrages: eigenes Dokument Schriftform Sprache staatliche Registrierung keine notarielle Beglaubigung erforderlich abzusichernde Forderungen Geldforderungen (Sonderfall: Absicherung der Vertragsstrafen z.B. aufgrund von LOI, strittig) Besicherung bereits fälliger Forderungen strittig

8 8 Entstehung der Hypothek (2) kraft Gesetzes bei zweckgerichteten Krediten / Darlehen für den Erwerb von Grundstücken / gewerblichen Immobilien / Wohnungen bei Baufinanzierung u.U. bei nicht vollständiger Zahlung des Kaufpreises

9 9 Wesentlicher Inhalt des Hypothekenvertrages Zwingende Anforderungen: Beschreibung des Hypothekengegenstandes Bewertung (in den Einzelfällen durch einen unabhängigen Gutachter) Exkurs: Bei dem Gutachten werden 3 Ansätze verwendet (Kostenaufschlags-, Einnahme- und Vergleichsmethode) Beschreibung der abgesicherten Forderung (insbesondere Gegenstand, Höhe und Frist)

10 10

11 11 Vollstreckung der Hypothek Das Vollstreckungsverfahren besteht aus: Vollstreckung (gerichtliche oder außergerichtliche) Verwertung

12 12 Vollstreckung der Hypothek: wesentliche Etappen Hypotheken- gläubiger Sofortige Zwangsvollstreckung (außergerichtlich) Vollstreckung (gerichtlich) Verwertung Vereinbarung über sofortige Zwangsvollstreckung Zustimmung des Hypothekenschuldners

13 13 Sofortige Zwangsvollstreckung (1) Sofortige Zwangsvollstreckung möglich: Vereinbarung über die sofortige Zwangsvollstreckung jederzeit möglich Teil des Hypothekenvertrages bzw. eine gesonderte Vereinbarung Keine notarielle Beglaubigung erforderlich ABER Notariell beglaubigte Zustimmung des Sicherungsgebers für die sofortige Zwangsvollstreckung erforderlich

14 14 Sofortige Zwangsvollstreckung (2) Sofortige Zwangsvollstreckung nicht möglich (Auswahl) der Abschluss des Vertrages unterliegt der Zustimmung einer dritten Person bzw. einer Behörde, wenn der Hypothekengläubiger eine natürliche Person ist Hypothekengegenstand sind Wohnräumlichkeiten, die im Eigentum von natürlichen Personen stehen Hypothekengegenstand ist Vermögen, das im staatlichen bzw. kommunalen Eigentum steht

15 15 Vollstreckung Vollstreckungsverbote: die Verletzung der gesicherten Forderung ist unbeachtlich die Höhe der Forderungen des Hypothekengläubigers ist eindeutig unverhältnismäßig zum Wert der Sicherung Bestimmung der Unbeachtlichkeit bzw. Unverhältnismäßigkeit: - Höhe der nichterfüllten Verbindlichkeit unter 5% des Wertes des Hypothekengegenstands - Forderungsschuldner ist weniger als 3 Monate mit der Erfüllung der gesicherten Forderung in Verzug Sonderfall: Zwangsvollstreckung aufgrund eines Notarvollstreckungsvermerks. Vorsicht (!): Keine praktische Anweisungen für die Notare. In der Praxis kann diese Möglichkeit nicht umsetzbar sein (hängt von dem jeweiligen Notar ab)

16 16 Verwertung (1) im Rahmen einer gerichtlichen Vollstreckung: Versteigerung im Rahmen einer außergerichtlichen Vollstreckung (die konkrete Alternative wird durch den Hypothekengläubiger bestimmt): Versteigerung nach den Regeln des Zivilgesetzbuches Verkauf aufgrund eines Kommissionsvertrages direkter Erwerb einiger Arten von Hypothekengegenständen (Ausnahmen: z.B. Grundstücke, Gebäude)

17 17 Verwertung (2) Formelle Anforderungen ist die schriftliche Benachrichtigung des Hypothekenschuldners Inhalt der Benachrichtigung Innerhalb von 10 Tagen ab Erhalt dieser Benachrichtigung ist der Hypothekenschuldner berechtigt, die gesicherte Forderung zu erfüllen die Verwertung erfolgt, soweit die gesicherte Forderung nicht erfüllt wurde: - nach Ablauf von 10 Tagen nach Erhalt der o.g. Benachrichtigung oder - 45 Tage nach der Übersendung der Benachrichtigung über die Vollstreckung (soweit diese Frist früher endet)

18 18 Verwertung (3) Bewertung des Vollstreckungsgegenstandes im Rahmen einer außergerichtlichen Vollstreckung durch einen unabhängigen Gutachter erforderlich: Hypothekengegenstände mit dem Wert von über 500,000 Rubel (ca. 11,100 Euro) Miet- bzw. Pachtrecht In den o.g. Fällen muss der Anfangspreis des Hypothekengegenstands bei der Verwertung im Rahmen der sofortigen Zwangsvollstreckung 80% des Wertes betragen, soweit nichts anders durch die Parteien vereinbart wurde.

19 19 Vollstreckungsverfahren Im Rahmen des Vollstreckungsverfahrens hat der Hypothekengläubiger Vorrang vor anderen Forderungen: Schadensersatzansprüche insbesondere wegen Körper- und Gesundheitsschäden Gehälter und Urherbervergütungen Forderungen des Staates sonstige Forderungen Vorsicht (!): Gilt nicht vollständig für das Insolvenzverfahren

20 20 Die Hypothek in der Insolvenz (1) Insolvenzverfahren wird eröffnet, soweit: die anfallenden Forderungen innerhalb von 3 Monaten nicht befriedigt werden können die Summe der Forderungen mindestens Rubel (ca Euro) beträgt und der Wert des eigenen Vermögens der betroffenen Person unter der Summe der unbefriedigten Forderungen liegt mehrere Phasen sind denkbar (Aufsicht; Sanierung; Außenaufsicht; Konkurs; gütliche Beilegung)

21 21 Die Hypothek in der Insolvenz (2) der Hypothekengegenstand wird aus der Insolvenzmasse nicht ausgesondert keine außergerichtliche Vollstreckung des Hypothekengegenstandes bei Insolvenz (ab der Einführung der Aufsicht) möglich grundsätzlich ist die Verwertung der Konkursmasse erst im Rahmen des Konkurses möglich. Ausnahme für die Hypothekengegenstände: Verwertung im Rahmen der früheren Phasen möglich

22 22 Die Hypothek in der Insolvenz (3) Reihenfolge der Befriedigung der Forderungen: gerichtliche und sonstige Kosten in Zusammenhang mit dem Insolvenzverfahren (1. Rang) Schadensersatzansprüche insbesondere wegen Lebens- und Gesundheitsschäden (2. Rang) Gehälter und Urherbervergütungen (3. Rang) gesicherte Forderungen, Forderungen des Staates, sonstige Forderungen (4. Rang) Garantie, dass die Hypothekengläubiger bei der Verwertung der Hypothekengegenständen folgende Mindestsummen erhalten (Vorrang vor den anderen Forderungen): 80% des Erlöses bei der Besicherung von Kreditverträgen 70% des Erlöses bei der Besicherung von anderen Forderungen

23 23 Praktische Erfahrung (1) einige Anmerkungen bei der Entstehung von Hypotheken: praktische Schwierigkeiten bei der gleichzeitigen Einreichung von Hypotheken mit verschiedenen Rängen Besicherung der anfälligen Forderungen. Verlängerung der Frist der zu besichernden Forderung erforderlich Sicherungseigentum (z.B. Erwerb von Immobilien mit einem vereinbarten anschließenden Rückkauf). Risiken der Umwirksamkeit zusätzliche formelle Anfragen/Anmerkungen der russischen Behörden

24 24 Praktische Erfahrung (2) Vollstreckung Vollstreckung: allgemein wenig Praxis bei der Vollstreckung von Hypotheken in Russland Kernpunkt: außergerichtliche Vollstreckung (Vor- und Nachteile). Diskussion zwischen den Parteien über den Umfang und Bedingungen In der Praxis erfolgt die gerichtliche Vollstreckung mit Fristverzögerungen (Gerichte sind überlastet)

25 25 Kontakt Florian Schneider Rechtsanwalt, Partner Salans, Moskau Balchug Plaza 7, Ulitsa Balchug Moskau, Russland Tel Fax Salans, Frankfurt Platz der Einheit 2 Gebäude Pollux Frankfurt am Main Deutschland Tel Fax

26 26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Deutsch-Russische Auslandshandelskammer Seminar des Komitees für Rechtsfragen Finanzierung und Besicherung in Russland Florian Schneider Rechtsanwalt,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen