Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

11 IMS - Führungsinstrument Auch für Schulen? Beispiele aus der Diakonie Neuendettelsau 1 22./23.092010/Heike Geßner.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "11 IMS - Führungsinstrument Auch für Schulen? Beispiele aus der Diakonie Neuendettelsau 1 22./23.092010/Heike Geßner."—  Präsentation transkript:

1 11 IMS - Führungsinstrument Auch für Schulen? Beispiele aus der Diakonie Neuendettelsau 1 22./ /Heike Geßner

2 22 Diakonie Neuendettelsau: Wo ist das? 2 22./ /Heike Geßner

3 33 Diakonie Neuendettelsau: Was ist das? - Die DN hat 180 Einrichtungen und ist der größte diakonische Träger in Bayern - ca MitarbeiterInnen - Einrichtungen für Menschen mit einer geistigen Behinderung: Wohn- und Arbeitsplätze - Senioreneinrichtungen mit etwa Plätzen - Träger von vier Kliniken - Hinzu kommen Kindertagesstätten, Tagungs- und Gästehäuser, - Die Internationale Akademie DiaLog - kirchliche Werkstätten: Paramentik und Hostienbereitung Und - 27 Schulen, die von über Schülern besucht werden: Gymnasium, Realschule, Altenpflege- und Krankenpflegeschulen, Förderzentren, Berufliche Schulen … 3 22./ /Heike Geßner

4 44 Hier ist ein Überblick über einen Teil der Schulen der DN in Neuen- dettelsau: Der Löhe- Campus 4 22./ /Heike Geßner

5 55 Was ist IMS? Die DN hat vor einigen Jahren das Integrierte Managementsystem für alle Einrichtungen eingeführt – auch für die Schulen 22./ /Heike Geßner 5

6 66 Was bedeutet das für die Schulen? Einheitliche Richtlinien in Bezug auf Qualitätsmanagement Ziel ist die Zertifizierungsreife der Einrichtungen, auch der Schulen Nutzen von Synergieeffekten durch Zusammenarbeit auf Fachbereichs- und Abteilungsebene 6 22./ /Heike Geßner

7 7 Staatliche Evaluation Aktueller Stand Qualitätsentwicklung an den Schulen und Einrichtungen findet in sehr unterschiedlicher Weise nach unterschiedlichen Systemen statt. Schulent- wicklung LQW/LQS Wahnehmungs - und werte- orientierte Schulent- wicklung der Ev. Schul- stiftung

8 8 Zielvorstellung Die verschiedenen Ansätze sollen im integrierten Management- System (IMS) aufgegriffen und umgesetzt werden, so dass eine kontinuierliche und systematische Weiterentwicklung möglich wird.

9 99 Können Schulen wie Unternehmen geführt werden? Schulen sind Unternehmen im Bildungsbereich, auch wenn sie nicht Gewinn erwirtschaften müssen. Die Leitung einer Schule muss die Rahmen- bedingungen schaffen, damit zielgerichtet und systemtisch gearbeitet werden kann. So werden Ressourcen optimal genutzt – und frustrierende Erlebnisse vermieden / /Heike Geßner

10 10 Die Leitung ist verantwortlich …. Auszüge aus der ISO 9001:2008: 5.1 Selbstverpflichtung der Leitung Kann die oberste Leistung ihre Selbstverpflichtung bzgl. der Verwirklichung des QM-Systems und des Strebens nach Ständiger Verbesserung nachweisen durch: Vermittlung der Bedeutung der Erfüllung bestehender Anforderungen (von Kunden, Gesetzgeber, Behörden) Festlegung der Qualitätspolitik, Sicherstellung der Festlegung von Qualitätszielen für alle Funktionsbereiche und Ebenen. Durchführung regelmäßiger Managementbewertungen, Sicherstellung der Verfügbarkeit erforderlicher Ressourcen. Die oberste Leitung muss nachweisen, wie Sie ihrer Selbstverpflichtung gerecht wird.

11 11 Wo lassen sich die Themen Organisationsentwicklung Team-/Personalentwicklung Unterrichtsentwicklung im IMS finden und wie sind sie dort umgesetzt? 22./ /Heike Geßner11

12 12 Diese Bereiche sind Führungsprozese 12 Führungs prozesse Strate- gie Kunden orientier ung Kommu ni- kation Perso- nal- manage ment Finan- zen Prozess orientie- rung Verant- wortung i.d. Gesell- schaft Innova- tion Verbes- serung + Control- ling Au fbau der Schule 22./ /Heike Geßner

13 13 Organisationsentwicklung: wichtige Bausteine Strategie Arbeiten Mit der BSC Arbeiten Mit der BSC Information Und Kommuni- kation Information Und Kommuni- kation Wohin geht der Weg? Welche Ziele haben wir? Wie können wir diese Ziele erreichen? 22./ /Heike Geßner

14 14 22./ /Heike Geßner 14 Strategie Beispiel Strategie Wie werden Ziele und Maßnahmen zielgerichtet erarbeitet?

15 15 Wie wird mit der BSC (Balanced Scorecard) gearbeitet? Einmal jährlich werden Ziele und Maßnahmen im Rahmen einer Strategieklausur mit allen Schulleitern für die Abteilung und die Fachbereiche festgelegt. Das Leitbild bildet die Werte ab, die in Maßnahmen umgesetzt werden.Leitbild Zweimal jährlich gibt es Fachbereichskonferenzen, in denen die BSC Jede Schule erarbeitet außerdem eine eigene BSC.BSC 1522./ /Heike Geßner

16 16 Beispiel für einen Aspekt der BSC: Perspektive Kunde: 16 KUNDEN Ziele Maßnahmen K 01 Ganzheitliche Betreuung der SchülerInnen Schulübergreifende Angebote, Konzeption Mensaverpflegung Einrichtungsübergreifender Berufsbasar K 02 Intensive, kooperative Zusammenarbeit mit Eltern 22./ /Heike Geßner

17 17 Wie werden Maßnahmen und Ziele in den Schulalltag nachhaltig integriert? Beispiel: EinrichtungsübergreifenderBerufsbasarBerufsbasar Beispiel: EinrichtungsübergreifenderBerufsbasarBerufsbasar Prozess- orientierung / /Heike Geßner

18 18 22./ /Heike Geßner 18 Schulentwicklung gibt es doch schon lange …. Aber viele Projekte wirken nicht nachhaltig, sondern versanden. Ziel des IMS ist die kontinuierliche Verbesserung der Einrichtung und die nachhaltige Implementierung. Hierfür gibt es folgende Instrumente, z.B. Außer der BSC (Balanced Scorcard) Auch das Projektmanagement Managementbericht und –Bewertung Audit und Evaluation Sind Instrumente der Überprüfung und Beurteilung

19 19 Beispiel Projektmanagement: Vom Projekt zur Implementierung im Alltag / /Heike Geßner Innovation

20 20 Einführung der Offenen und der Gebundenen Ganztagsschule in der Abteilung Jugend und Schule:OffenenGebundenen Ganztagsschule - Erarbeitung der Strukturen im Rahmen eines Schulentwicklungsprojektes - Formulieren eines Prozesses + Mitgeltenden Dokumenten (Schaffen eines nachvollziehbaren und reproduzierbaren Standards)Prozesses - Überprüfung im Alltag und ÜberarbeitungÜberarbeitung 22./ /Heike Geßner

21 21 Warum wird alles in Form von Prozessen geschrieben? Alle Dokumente, d.h. Prozesse und Mitgeltende Dokumente, z.B. Mustereltern- briefe, Formulare, werden in das Hand- buch der DN eingestellt. Sie können von den Mitarbeitern im Intranet aufgerufen und genutzt werden. Wichtige und wiederkehrende Handlungsabläufe werden durchdacht und unter Angabe von Verantwortlichkeiten und Zeitschiene dokumentiert / /Heike Geßner

22 22 22./ /Heike Geßner So haben Mitarbeiter Zugriff auf das Intranet …

23 23 Alle Handbücher der Diakonie Neuendettelsau haben den gleichen Baum, d.h. die gleiche Gliederung. Es wird unterschieden in Führungsprozesse: Prozesse, die das Gesamtunternehmen planen und regeln, z.B. strategische Prozesse oder Personalmanagement Realisierungsprozesse: machen das Kerngeschäft aus, z.B. Aufnahme und Integration von Schülern bis zur Organisation der Abschlussfeier. Es gibt insgesamt 10 Oberbegriffe (Rahmenprozesse). Unterstützungsprozesse: z.B. Notfallorganisation, Arbeitssicherheit, Verwaltung Kennt man die Struktur, d.h. die Gliederung, kann man gezielt nach Prozessen oder Unterlagen, die man braucht, suchen. 22./ /Heike Geßner 23 Wie ist das Handbuch der Diakonie aufgebaut?

24 2422./ /Heike Geßner

25 25 3 Eine Zeitschiene macht die Umsetzung deutlich: Herbst 2008 Februar 2009 März 2009 Frühjahr 2009 Frühjahr 2010 Herbst 2010 Juli 2011 Vorarbei- ten in der Direktion Strategie- klausur für die Einrich- tungs- leitungen: BSC Ab März 2009 Qualifizie- rung der IMS Beauftrag- ten bis Ende 2011 Bestands- aufnahme in den Einrichtun- gen Strategie- klausur für die Einrich- tungslei- tungen Vorberei- tung auf Audits / Be- standsauf- nahme Ziel: Zertifizie- rungsreife 22./ /Heike Geßner

26 26 Nur mit qualifiziertem Personal ist Unterrichts- und Organisationsentwicklung möglich … Personal- Management Personal- Management 22./ /Heike Geßner

27 27 Wie werden neue Mitarbeiter gewonnen, eingeführt und integriert? Personal- manage- ment / /Heike Geßner Beispiele: Einstellung von neuen Mitarbeitern Funktions- und Stellenbeschreibungen Einarbeitung von Mitarbeitern mit Einarbeitungschecklisten Einarbeitungschecklisten Feedback und Zielvereinbarungen durch Mitarbeiterjahresgespräche Mitarbeiterjahresgespräche

28 28 - Fort- und Weiterbildung mithilfe eines Fortbildungsplans und einer Fort- und Weiterbildungsmatrix - IMS Koordinatoren werden ausgebildet und unterstützen die Schulleitung. - Strukturierte Information und Kommunikation z.B. durch Gremienübersichten und InformationsplattformenFortbildungsplansIMS Koordinatoren Gremienübersichten Unterrichts- und Personalent- Wicklung Unterrichts- und Personalent- Wicklung Wie werden die Unterrichts- und Organisationsentwicklung gefördert? 22./ /Heike Geßner

29 29 Auch für Unterricht und Prüfungen gibt es Vorgaben der Direktion: Vorgaben 22./ /Heike Geßner 29 Vorgaben für die Realisie- rungs- prozesse Schnittstellen sind definiert Insgesamt 10 Rahmenvor- gaben von der Bedarfserschlie ßung bis zur Abschlussfeier Rahmenvor- gaben Anforderungen des Qualitäts- managements sind integriert

30 3022./ /Heike Geßner30 Alle Prozesse sind dem Qualitätskreislauf entsprechend ausgerichtet

31 31 Ver- besserung + Controlling Wie wird die Wirksamkeit des Systems überprüft? / /Heike Geßner

32 32 Kennzahlencontrolling Projektcontrolling Maßnahmencontrolling Befragungen Fehler- und Beschwerde-Beschwerde- management Fehler- und Beschwerde-Beschwerde- management ManagementberichteManagementberichte und –bewertungen ermöglichen eine Einschätzung und Bewertung der Arbeit und erschließen Verbesserungs- Potentiale ManagementberichteManagementberichte und –bewertungen ermöglichen eine Einschätzung und Bewertung der Arbeit und erschließen Verbesserungs- Potentiale / /Heike Geßner

33 33 Wie wird der Status überprüft? 22./ /Heike Geßner33 Es gibt externe Evaluationen durch das Kultusministerium, z.B. auch durch Visitationen oder Evaluationsteams. Es gibt Möglichkeiten Evaluation, z.B. die Wahrnehmungsorientierte Evaluation der Evangelischen Schulstiftung. Audits durch Interne Systemauditoren innerhalb der Diakonie machen auf Verbesserungspotentiale aufmerksam und ermöglichen so die permanente Weiterentwicklung.

34 34 Wie werden Audits durchgeführt? 22./ /Heike Geßner34 Auditoren Aus dem Auditorenpool der Diakonie Neuendettelsau Audit-Checkliste Der Iso entsprechend Auditbericht Enthält Hinweise und Empfehlungen für die weitere Entwicklung der Einrichtung Maßnahmen- controlling Ermöglichst systematische Bearbeitung der Hinweise und Empfehlungen

35 35 Alle Evaluationssysteme basieren auf der ISO, das Handbuch erfüllt diese Anforderungen. Neue Ideen und Projekte werden nachhaltig in das System integriert. Hohe Qualitätsstandards sind gewährleistet und überprüfbar. Wettbewerbsfähigkeit ist gegeben. Und was haben wir alle davon? / /Heike Geßner

36 36 22./ /Heike Geßner 36

37 22./ /Heike Geßner Ansprechpartner: Diakonie Neuendettelsau Direktion Jugend und Schule Abteilungsdirektor Pfr. Mathias Hartmann Wilhelm-Löhe-Straße Neuendettelsau DiaLog Akademie Wilhelm-Löhe-Str Neuendettelsau Internet:


Herunterladen ppt "11 IMS - Führungsinstrument Auch für Schulen? Beispiele aus der Diakonie Neuendettelsau 1 22./23.092010/Heike Geßner."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen