Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AltenpflegerIn Ist die Arbeit mit alten Menschen nicht frustrierend? Altenpflege – ist das nicht nur waschen und Vorlagen wechseln bei alten Leuten?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AltenpflegerIn Ist die Arbeit mit alten Menschen nicht frustrierend? Altenpflege – ist das nicht nur waschen und Vorlagen wechseln bei alten Leuten?"—  Präsentation transkript:

1 AltenpflegerIn Ist die Arbeit mit alten Menschen nicht frustrierend? Altenpflege – ist das nicht nur waschen und Vorlagen wechseln bei alten Leuten?

2 Was macht ein/e AltenpflegerIn AltenpflegerInnen betreuen und pflegen hilfsbedürftige ältere Menschen. Sie unterstützen diese bei der Alltagsbe- wältigung, beraten sie, motivieren sie zu sinnvoller, biographisch orientierter Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. AltenpflegerInnen betreuen und pflegen hilfsbedürftige ältere Menschen. Sie unterstützen diese bei der Alltagsbe- wältigung, beraten sie, motivieren sie zu sinnvoller, biographisch orientierter Beschäftigung und Freizeitgestaltung und nehmen pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr.

3 Welche Arbeitszeiten sind gängig Im Bereich Altenpflege werden variable Arbeitszeiten angeboten. Der Vorteil ist, dass bei veränderten privaten Lebens- situationen die Arbeitszeit leichter angepasst werden kann. Im Bereich Altenpflege werden variable Arbeitszeiten angeboten. Der Vorteil ist, dass bei veränderten privaten Lebens- situationen die Arbeitszeit leichter angepasst werden kann. In der Regel sind Arbeitszeiten im Schichtdienst notwendig. Auch am Wochenende muss im Wechsel gearbeitet werden. In der Regel sind Arbeitszeiten im Schichtdienst notwendig. Auch am Wochenende muss im Wechsel gearbeitet werden.

4 Wie ist die Bezahlung Ein/e AltenpflegerIn in Vollzeit verdient im Durchschnitt zurzeit ca Brutto monatlich. Ein/e AltenpflegerIn in Vollzeit verdient im Durchschnitt zurzeit ca Brutto monatlich. Während der Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung zwischen 550 und 850 Brutto gezahlt. Während der Ausbildung wird eine Ausbildungsvergütung zwischen 550 und 850 Brutto gezahlt.

5 Welche Schulischen Voraussetzung sind notwendig Mindestalter von 16 Jahren Mindestalter von 16 Jahren Persönliche und gesundheitliche Eignung Persönliche und gesundheitliche Eignung Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Falls dieser Abschluss nicht vorliegt genügt ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9 mit einer zweijährigen erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung Falls dieser Abschluss nicht vorliegt genügt ein Hauptschulabschluss nach Klasse 9 mit einer zweijährigen erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung oder der Nachweis eines mindestens viermonatigen Praktikums im Rahmen eines Werkstattjahres (NRW). Das Fachseminar muss zusätzlich die Eignung zur Ausübung dieses Berufes bescheinigen. oder der Nachweis eines mindestens viermonatigen Praktikums im Rahmen eines Werkstattjahres (NRW). Das Fachseminar muss zusätzlich die Eignung zur Ausübung dieses Berufes bescheinigen.

6 Wie werde ich AltenpflegeschülerIn Zu empfehlen ist, ein Praktikum in einer Einrichtung der Altenbetreuung durchzuführen. So besteht mehr Sicherheit, dass dieser Beruf der richtige ist. Zu empfehlen ist, ein Praktikum in einer Einrichtung der Altenbetreuung durchzuführen. So besteht mehr Sicherheit, dass dieser Beruf der richtige ist. Gut ist es, sich zuerst eine Altenpflegeeinrichtung zu suchen, die ausbildet und einen Ausbildungsvertrag abschließt. Gut ist es, sich zuerst eine Altenpflegeeinrichtung zu suchen, die ausbildet und einen Ausbildungsvertrag abschließt. Viele Altenpflegeeinrichtungen kooperieren mit einem Fachseminar. Dies muss abgefragt werden. Ansonsten kann die Schule ausgewählt werden. Auch hier erfolgt eine Bewerbung. Viele Altenpflegeeinrichtungen kooperieren mit einem Fachseminar. Dies muss abgefragt werden. Ansonsten kann die Schule ausgewählt werden. Auch hier erfolgt eine Bewerbung.

7 Wie sieht die Ausbildung aus Die Ausbildung findet im Wechsel im Blockunterricht und in Praxisblöcken statt, jeweils ca. 50%. Das bedeutet mehrwöchige Unterrichtseinheiten und Praxiseinsätze. Die Ausbildung findet im Wechsel im Blockunterricht und in Praxisblöcken statt, jeweils ca. 50%. Das bedeutet mehrwöchige Unterrichtseinheiten und Praxiseinsätze. Unterrichtsfächer sind z.B.: Anatomie, Alten- und Krankenpflege, Medikamentenlehre, Religion, Musik, Gymnastik, Psychologie, Rechtskunde, Hygiene Unterrichtsfächer sind z.B.: Anatomie, Alten- und Krankenpflege, Medikamentenlehre, Religion, Musik, Gymnastik, Psychologie, Rechtskunde, Hygiene

8 Welches Ziel hat die Ausbildung Professionelle Betreuung, Begleitung und Pflege älterer Menschen in allen Lebenslagen. Professionelle Betreuung, Begleitung und Pflege älterer Menschen in allen Lebenslagen. Erlernen von medizinischem, pflegerischem und methodischem Wissen Erlernen von medizinischem, pflegerischem und methodischem Wissen Erweiterung der allgemeinen Wissensgrundlagen Erweiterung der allgemeinen Wissensgrundlagen

9 Wie sieht die Abschlussprüfung aus Es erfolgt eine schriftliche und mündliche theoretische Prüfung Es erfolgt eine schriftliche und mündliche theoretische Prüfung Es erfolgt eine praktische Prüfung Es erfolgt eine praktische Prüfung Sobald die Prüfung bestanden ist, wird neben dem Zeugnis die Anerkennungsurkunde als Altenpflegerin ausgehändigt. Sobald die Prüfung bestanden ist, wird neben dem Zeugnis die Anerkennungsurkunde als Altenpflegerin ausgehändigt.

10 Wie kann ich weiter kommen Durch Weiterbildung ist eine Spezialisierung möglich, wie z.B. zum/r WundmanagerIn, Hygienebeauftragten, Qualtitätsbeauftragten, PalliativpflegerIn, PraxisanleiterIn für AltenpflegeschülerInnen Durch Weiterbildung ist eine Spezialisierung möglich, wie z.B. zum/r WundmanagerIn, Hygienebeauftragten, Qualtitätsbeauftragten, PalliativpflegerIn, PraxisanleiterIn für AltenpflegeschülerInnen Ein Bachelorstudium im Bereich der Pflege- und Gesundheitswissenschaft, des Pflegemanagement und der Pflegepädagogik ist möglich. Ein Bachelorstudium im Bereich der Pflege- und Gesundheitswissenschaft, des Pflegemanagement und der Pflegepädagogik ist möglich. Darauf kann ein Master Abschluß aufgesattelt werden. Darauf kann ein Master Abschluß aufgesattelt werden.

11 Altenpflege – ein Beruf mit Zukunft Der Beruf des/der AltenpflegerIn ist ein sicherer Beruf. Auch in Zukunft wird kontinuierlich qualifiziertem Fachpersonal benötigt. Der Beruf des/der AltenpflegerIn ist ein sicherer Beruf. Auch in Zukunft wird kontinuierlich qualifiziertem Fachpersonal benötigt. Das Arbeitsfeld ist vielseitig. Das Arbeitsfeld ist vielseitig. Weiterqualifizierungen sind möglich. Der Beruf der Altenpflege ist keine Sackgasse. Weiterqualifizierungen sind möglich. Der Beruf der Altenpflege ist keine Sackgasse. Der Beruf des/der AltenpflegerIn gibt die Möglichkeit, sich für Menschen zu engagieren, sich mit Lebensläufen auseinanderzusetzen und ein erfülltes berufliches Leben zu führen. Der Beruf des/der AltenpflegerIn gibt die Möglichkeit, sich für Menschen zu engagieren, sich mit Lebensläufen auseinanderzusetzen und ein erfülltes berufliches Leben zu führen.


Herunterladen ppt "AltenpflegerIn Ist die Arbeit mit alten Menschen nicht frustrierend? Altenpflege – ist das nicht nur waschen und Vorlagen wechseln bei alten Leuten?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen