Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst Moselle - Saarland Bestandsaufnahme und Perspektiven K. - H. Altemeyer K. H. Schindler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst Moselle - Saarland Bestandsaufnahme und Perspektiven K. - H. Altemeyer K. H. Schindler."—  Präsentation transkript:

1 Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst Moselle - Saarland Bestandsaufnahme und Perspektiven K. - H. Altemeyer K. H. Schindler

2 Rettungsdienst Moselle - Saarland

3 Rettungsdienst Moselle - Saarland Struktur im RD Saarland 14NEF – Notarztstandorte alle an Krankenhäusern 1Baby-NEF 2Baby-NAW 1Rettungshubschrauber 1Intensivmobil 47Rettungswagen

4 Rettungsdienst Moselle - Saarland Rettungswachenstandorte für 47 RTW - Festlegung nach Hilfsfristkriterien -

5 Rettungsdienst Moselle - Saarland

6 Rettungsdienst Moselle - Saarland Ärzte im Rettungsdienst l Ärztlicher Leiter Rettungsdienst –Aus- und Weiterbildung des Rettungsdienst-personals, –medizinisches Qualitätsmanagement Struktur – Prozess – Ergebnis – Evaluation l Ärztlicher Leiter Notarztstandort –Ansprechpartner für den ÄLRD vor Ort –Auswahl geeigneter Notärzte –Lokales Qualitätsmanagement –Dienstplangestaltung l Notärzte –Praktische Tätigkeit vor Ort l Leitender Notarzt –Medizinische Leitung bei einer Großschadenslage

7 Rettungsdienst Moselle - Saarland Personal im Rettungsdienst l Notärzte 24 Monate klinische Tätigkeit 6 Monate Intensiv, Anästhesie oder Notaufnahme 80Stunden Kursus 50Einsätze unter Aufsicht 30 Monate Klinikerfahrung Zusatzbezeichnung Notfallmedizin als Voraussetzung für den Einsatz im Rettungsdienst

8 Rettungsdienst Moselle - Saarland Personal im Rettungsdienst l Rettungsassistenten Ausbildung Gesamtdauer l Rettungssanitäter Gesamt 520 Std. l Rettungshelfer Std. Theorie Std. Praxis 2 Jahre 160 Std. Theorie 160 Std. Rettungswache 160 Std. Krankenhaus 40 Std. Abschlusslehrgang 120 Std. Theorie 80 Std. Rettungswache 80 Std. Krankenhaus

9 Rettungsdienst Moselle - Saarland Rettungsleitstelle Saarland l Zentrales Steuerungsorgan für das gesamte Saarland (mit 1,06 Mio Einwohnern auf qkm Fläche) –Rettungsdienst –Krankentransport l Rufnummer aktuell 112 ab 2009 als integrierte Leitstelle

10 Rettungsdienst Moselle - Saarland Rettungsleitstelle Saarland l Dispositionsleistung im Jahr 2005 l 248 Einsätze Intensivmobil (ITM) l Einsätze Rettungshubschrauber (RTH) l Notarzteinsätze (NEF) l Rettungseinsätze (RTW) l Krankentransporte (KTW) l 418 Baby-NAW / NEF-Einsätze l 58 Alarmierungen (ORGL, FVD, LNA) l Insgesamt

11 Rettungsdienst Moselle - Saarland Eingang Notruf in der Leitstelle Hilfsfrist für den Rettungsdienst im Saarland: 12 Minuten (Eingang Notfallmeldung bis Ankunft Notfallstelle) Notarzt erforderlich ? NA + RA RA + RS (RH) + Rendezvous - System ja nein

12 Rettungsdienst Moselle - Saarland Zur Akutversorgung stehen zur Verfügung 2Krankenhäuser der Maximalversorgung incl. Neurochirurgie (Homburg und Saarbrücken) 4 Herzzentren mit 24-Std.-Interventions- Bereitschaft (Homburg, Saarbrücken, Saarlouis, Völklingen) 2Zentren Kardiochirurgie (Homburg, Völklingen) 9Stroke-Unit-Einheiten (Merzig, Saarlouis, Dillingen, Püttlingen, Saarbrücken 2x, Sulzbach, Neunkirchen, Homburg)

13 Rettungsdienst Moselle - Saarland Bestandsaufnahme in der deutsch-französischen Zusammenarbeit l Es gibt bis zum heutigen Zeitpunkt praktisch keine grenzüberschreitende Kooperation l Eine vereinbarte Kooperation im Jahr 2002 konnte wegen staatsrechtlicher Vorbehalte nicht umgesetzt werden l Im Rahmenabkommen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitswesen ist auch für den Rettungsdienst eine Lösung vorgesehen

14 Rettungsdienst Moselle - Saarland

15 Rettungsdienst Moselle - Saarland

16 Rettungsdienst Moselle - Saarland Perspektiven - Artikel 1 des Rahmenabkommens - Zweck des Rahmenabkommens ist die Festlegung des rechtlichen Rahmens für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Gesundheitsbereich einschließlich des Rettungsdienstes zwischen Deutschland und Frankreich mit dem Ziel l einen besseren Zugang zu einer qualitativ guten Gesundheitsversorgung für die Bewohner des Grenzgebietes sicherzustellen, l diesen Bewohnern die durchgehende Gesundheitsversorgung zu garantieren, l eine schnellstmögliche notfallmedizinische Versorgung zu gewährleisten, l die Organisation des Gesundheitsversorgungsangebotes durch die Erleichterung des Einsatzes oder der Verteilung der personellen und sächlichen Ressourcen zu optimieren und l die gegenseitige Mitnutzung der vorhandenen Kenntnisse und Praktiken zu fördern.

17 Rettungsdienst Moselle - Saarland Voraussetzungen für eine grenzüberschreitende Kooperation l Zusammenarbeit der Rettungsleitstellen l Sprachkompetenz l Kommunikationstechnik l Kenntnisse der verfügbaren Ressourcen l Kooperation bei der Disposition in grenznahen Bereich l Austausch der Mitarbeiter l Zusammenarbeit der ÄLRD Departement Moselle – Saarland l Zusammenarbeit der Notärzte l Sprachkompetenz l Gemeinsame Fortbildungen l Austausch der Ärzte

18 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst Moselle - Saarland Bestandsaufnahme und Perspektiven K. - H. Altemeyer K. H. Schindler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen