Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Dr. G. Scherer 2008-09-26 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 1 Info 1 Version 1.5 Gültig.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Dr. G. Scherer 2008-09-26 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 1 Info 1 Version 1.5 Gültig."—  Präsentation transkript:

1 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 1 Info 1 Version 1.5 Gültig ab SOP - Standardarbeitsanweisung Rettungsdienstbereiche Rheinhessen & Bad Kreuznach G. Geister, DRK RHN-gGmbH Dr. G. Scherer, ÄLRD Verdacht Hochkontagiöser Patient

2 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 2 SOP Hochkontagiöser Patienten 1 Verdacht: hochkontagiöser Patient Einsatzrückmeldung über den Patientenstatus an die Leitstelle unbedingt telefonischen Rückruf ermöglichen Weiter wie üblich: bei MRSA etc. nach Hygieneplan Eigenschutz (Besatzung): maximal vorhandene persönliche Infektions- Schutzausstattung (PSA) umgehend anlegen ja Info 2 Info 3 Therapie nach Schwere der Erkrankung, aber: Eigenschutz geht vor! nein Info 4

3 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 3 Rückmeldung (ggf. über Leitstelle) an den Diensthabenden Desinfektor der eigenen Organisation SOP Hochkontagiöser Patient 2 Notarzt erforderlich ja Warnhinweis an den NA über den Infektionsstatus des Patienten – zum Eigenschutz mit PSA auffordern ja Falls Desinfektor erreichbar: entscheidet über: 1.Alarmierung Dienstarzt Gesundheitsamt 2.ÄLRD Falls Desinfektor nicht erreichbar: Alarmierung von Gesundheitsamt und ÄLRD in jedem Fall über die (Rettungs-)Leitstelle Info 5 Info 6 Info 7 Info 8

4 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 4 SOP Hochkontagiöser Patient 3 Patient muss sofort transportiert werden? nein Patient verbleibt unter Eigenschutz des Personals bis zum Eintreffen des Gesundheitsamtes und des zuständigen Desinfektors bzw. ÄLRD vor Ort. ja Voranmeldung KH Transport unter max. hygienischem Eigenschutz Zur Übergabe: DIVI Protokoll Nach dem Einsatz: Nachbesprechung mit allen Beteiligten z.B. Folgetag Info 9 Gesundheitsamt (und ggf.) Desinfektor übernehmen die Einsatzführung vor Ort: Beinhaltet: Transport, Zielklinik, Anmeldung sowie Verhalten, Vorgehen, Verbleib aller Kontaktpersonen (incl. RettD-Personal) Info 10

5 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 5 hochkontagiöse Infektionskrankheiten Info 1.1 lebensbedrohliche hochkontagiöse Infektionen durch Viren ausgelöstes hämorrhagische Fieber Ebola, Lassa, Marburg, Krim-Kongo und möglicherweise weitere Erreger, sowie die Lungenpest und Infektionen durch Orthopoxviren angesehen. Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 1.2

6 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 6 hochkontagiöse Infektionskrankheiten Info 1.2 alle von Mensch zu Mensch übertragbar hohe Mortalitätsrate besondere Gefährdung für das versorgende medizinische Personal auf Grund des engen Kontakts zu infektiösem Material Entscheidend: bei klinischem und anamnestischem Verdacht auf eine hochkontagiöse lebensbedrohliche Erkrankung rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen ergreifen!!! Zurück zum Algorithmus

7 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 7 Verdacht: Anamnese Info 2.1 Fieber ( > 38,5° C) Patient mit oder ohne weitere Symptome Aufenthalt bis zu drei Wochen vor Erkrankungsbeginn in einem bekanntem Endemiegebiet oder in einem Gebiet, in dem in den vorausgegangenen zwei Monaten bestätigte oder vermutete Fälle von VHF aufgetreten sind dort möglicherweise unmittelbaren Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten an VHF erkrankter lebender oder verstorbener Personen VHF-Infizierter Tiere (z.B. Affen, Nagetiere, Fledermäuse) hatte, oder hämorrhagische Diathese oder einem ungeklärten Schock Arbeit im In- oder Ausland in einem Labor (oder ähnlich), in der ein Umgang mit VHF-Erregern, erregerhaltigem Material, VHF- infizierten Tieren oder VHF erkrankten Personen möglich ist. Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 2.2

8 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 8 Verdacht: Befund Info 2.2 Krankheitsbild: (optional) Fieber >38.5 °C schlechter AZ – Zustand entsprechende Reise- bzw. Kontaktanamnese Petechien, Ecchymosen oder Purpura Blutung aus Schleimhaut, Magen-Darm-Trakt oder anderen Stellen Bluthusten oder Melaena (Blutstuhl, auch Teerstuhl) Anzeichen für Plasmaaustritt (z.B. Pleuraerguss, Aszitis). Zurück zum Algorithmus

9 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 9 Persönliche Schutzausstattung (PSA) Info 3.1 Zurück zum AlgorithmusWeiter zu Info 3.2

10 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 10 Persönliche Schutzausrüstung Info 3.2 Um eine optimale Organisation der Patientenversorgung/-transportes zu ermöglichen ist es wichtig, dass frühzeitig eine Rückmeldung an die Rettungsleitstelle über den Patientenstatus erfolgt. Das Rettungsteam vor Ort sollte telefonisch erreichbar sein. Dafür wird der RLS eine Handynummer bzw. Festnetznummer mitgeteilt, unter der das Team vor Ort für den zuständigen Desinfektor und den Vertreter des Gesundheitsamtes erreichbar ist. Zurück zum Algorithmus

11 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 11 Rückmeldung Info 4 Um eine optimale Organisation der Patientenversorgung/-transportes zu ermöglichen ist es wichtig, dass frühzeitig eine Rückmeldung an die Rettungsleitstelle über den Patientenstatus erfolgt. Das Rettungsteam vor Ort sollte telefonisch erreichbar sein. Dafür wird der RLS eine Handynummer bzw. Festnetznummer mitgeteilt, unter der das Team vor Ort für den zuständigen Desinfektor und den Vertreter des Gesundheitsamtes und den ÄLRD erreichbar ist. Zurück zum Algorithmus

12 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 12 NAIK = Notarzt Einsatzkatalog RLP Zurück zum Algorithmus Info 5

13 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 13 Warnung an nachfolgende Teams Info 6 Nachfolgende Rettungsdienstteams (NAW; NEF; RTW) müssen über die Infektionsgefahr informiert werden !!! Dazu wird die RLS aufgefordert nachrückende Teams zu warnen. Die RLS fordert die nachrückenden Besatzungen auf, entsprechende Schutzkleidung anzulegen und die Einsatzstelle nur nach Rücksprache mit dem Team vor Ort zu betreten. Zurück zum Algorithmus

14 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 14 Rückmeldung an den Desinfektor Info 7 Zurück zum Algorithmus Um eine optimale Organisation der Patientenversorgung/- transportes zu ermöglichen ist es wichtig, dass frühzeitig eine Alarmierung des diensthabenden Desinfektors der jeweiligen Organisation erfolgt. Das Rettungsteam vor Ort fordert die RLS auf, den diensthabenden Desinfektor der jeweiligen Organisation zu alarmieren. Dafür wird der RLS eine Handynummer bzw. Festnetznummer mitgeteilt, unter der das Team vor Ort für den zuständigen Desinfektor erreichbar ist.

15 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 15 Alarmierung Gesundheitsamt & ÄLRD Info 8 Zurück zum Algorithmus Um eine optimale Organisation der Patientenversorgung/- transportes zu ermöglichen ist es wichtig, dass frühzeitig eine Alarmierung des Gesundheitsamtes erfolgt. Wenn der zuständige Desinfektor durch die RLS erreicht werden kann, übernimmt dieser die Alarmierung des Gesundheitsamtes sowie des Ärztlichen Leiters Rettungsdienst. Ansonsten wird der Vertreter des Gesundheitsamtes (24 – Rufbereitschaft) und der ÄLRD durch die RLS informiert.

16 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 16 Sollte der hochkontagiöse Patient aus medizinischer Sicht sofort transportpflichtig sein, so ist dieser Transport unter maximalen hygienischem persönlichen Schutz durchzuführen. Nach Möglichkeit allerdings sollte der Patient vor Ort verbleiben bis der Desinfektor und/oder ein Vertreter des Gesundheitsamtes eintrifft. Transportpflicht Info 9 Zurück zum Algorithmus

17 © Dr. G. Scherer Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 17 Bis zum Transport ist eine provisorische Isolierung durchzuführen. Dem Patienten ist nach Möglichkeit ein Mund-Nasenschutz (MNS) anzulegen. Raumlufttechnische Anlagen müssen ausgeschaltet werden, der Zugang von Personen ist auf das absolut notwendige Mindestmaß zu beschränken. Das Personal muss die nötige Schutzkleidung (PSA) tragen. Der kontaminierte Abfall (möglichst Einwegmaterialien verwenden) muss in verschließbaren Behältnissen gesammelt, gekennzeichnet und anschließend durch den zuständigen Desinfektor entsorgt werden. Hat das kontaminierte Personal das eigene Fahrzeug betreten (um zum Beispiel die PSA zu holen), dann gilt auch dieses als kontaminiert. Kontaminierte Materialien und Flüssigkeiten dürfen nicht in die normale Abwasserentsorgung eingebracht werden. Die Entsorgung sollte, wie oben beschrieben, als Abfall erfolgen. Kontaminierte Räume sind vorläufig zu schließen bis der Vertreter des Gesundheitsamtes weitere Anordnungen trifft. Maßnahmen vor Ort Info 10 Zurück zum Algorithmus


Herunterladen ppt "© Dr. G. Scherer 2008-09-26 Rettungsdienst in den Bereichen Rheinhessen & Bad Kreuznach: schnell – kompetent - mitmenschlich 1 Info 1 Version 1.5 Gültig."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen