Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bettina Schreitmüller und Hannes Wezel, Nürtingen 1. Bremer Fachtag Gestaltungsfelder für die Koordination von Freiwilligen Workshop III Die 3 W`s der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bettina Schreitmüller und Hannes Wezel, Nürtingen 1. Bremer Fachtag Gestaltungsfelder für die Koordination von Freiwilligen Workshop III Die 3 W`s der."—  Präsentation transkript:

1 Bettina Schreitmüller und Hannes Wezel, Nürtingen 1. Bremer Fachtag Gestaltungsfelder für die Koordination von Freiwilligen Workshop III Die 3 W`s der Anerkennungskultur

2 Was heißt Anerkennungskultur ? Anerkennungskultur stellt den einzelnen Bürger mit seinen Fähigkeiten und Talenten in den Mittelpunkt der bürgerorientierten Kommune. Anerkennungskultur stellt den einzelnen Bürger mit seinen Fähigkeiten und Talenten in den Mittelpunkt der bürgerorientierten Kommune. Anerkennungskultur ist eine Ermöglichungshaltung, die im Zentrum unserer alltäglichen Arbeit steht. Anerkennungskultur ist eine Ermöglichungshaltung, die im Zentrum unserer alltäglichen Arbeit steht.

3 Ermöglichungshaltung schafft Wertschätzung Den Bürgerinnen und Bürgern zu vertrauen und zuzutrauenDen Bürgerinnen und Bürgern zu vertrauen und zuzutrauen –ihre Belange selber in die Hand zu nehmen –sich in Projektfeldern und Räumen auszuprobieren –selbstorganisiert zu arbeiten –Talente und Fähigkeiten zuzulassen

4

5 Anerkennungskultur als Haltung: Halt geben -in schwierigen Zeiten: Bürger- Politik - VerwaltungHalt geben -in schwierigen Zeiten: Bürger- Politik - Verwaltung Halt sagen- in klaren Rollen...Halt sagen- in klaren Rollen... Halt spüren- ich bin nicht alleine...Halt spüren- ich bin nicht alleine... TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.

6 Was braucht die Ermöglichungshaltung ? offene, allzeit zugängliche Räumeoffene, allzeit zugängliche Räume offene Herzen und eine aufgeschlossene Verwaltungoffene Herzen und eine aufgeschlossene Verwaltung Beobachtungsgabe und EinfühlungsvermögenBeobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen Kreativität und SpontanitätKreativität und Spontanität

7 Hitparade der Anerkennungskultur 56 % Bessere Information und Beratung56 % Bessere Information und Beratung 55 % Anerkennung der Ehrenamtsarbeit als Praktikum55 % Anerkennung der Ehrenamtsarbeit als Praktikum 50 % Öffentliche Anerkennung in den Medien50 % Öffentliche Anerkennung in den Medien 43 % Freistellung durch den Arbeitgeber43 % Freistellung durch den Arbeitgeber 42 % Steuerliche Freistellung von Aufwandsentschädigungen42 % Steuerliche Freistellung von Aufwandsentschädigungen 37 % Absicherung durch Haftpflichtversicherung37 % Absicherung durch Haftpflichtversicherung 28 % Öffentliche Anerkennung durch Ehrungen28 % Öffentliche Anerkennung durch Ehrungen

8 Anerkennungskultur als lokales Bonussystem Der Nürtinger FreiwilligenpassDer Nürtinger Freiwilligenpass Das Tu-Was-TagebuchDas Tu-Was-Tagebuch Die Nürtinger FreiwilligenakademieDie Nürtinger Freiwilligenakademie Zertifizierung von FreiwilligenarbeitZertifizierung von Freiwilligenarbeit Azubi VolunteeringAzubi Volunteering Bürgerorientierte VerwaltungBürgerorientierte Verwaltung Wertschätzung durch lokale MedienWertschätzung durch lokale Medien Beteiligung als WertschätzungBeteiligung als Wertschätzung

9 Wertschätzung - Würdigung und Weiterbildung Wertschätzung - Würdigung und Weiterbildung Die 3 Ws sind zentrale Systemfaktoren der Teilhabe und Anerkennungskultur.Die 3 Ws sind zentrale Systemfaktoren der Teilhabe und Anerkennungskultur. Der Freiwilligenpass belohnt mit bis zu 140 Gutscheinen ca Bürger.Der Freiwilligenpass belohnt mit bis zu 140 Gutscheinen ca Bürger. Lokale Wirtschaft, Einzelhändler, Energieversorger, Krankenkassen, Stadtverwaltung und Initiativen stiften Gutscheine im Wert von ca Lokale Wirtschaft, Einzelhändler, Energieversorger, Krankenkassen, Stadtverwaltung und Initiativen stiften Gutscheine im Wert von ca

10 Jes - Jugend engagiert sich Schüler führen das Tagebuch zum Nachweis von EngagementSchüler führen das Tagebuch zum Nachweis von Engagement Lokales Netzwerk von Stadt, Staatlichem SchulamtLokales Netzwerk von Stadt, Staatlichem Schulamt Engagementbeispiele: Streitschlichter, Alt und Jung Projekte Engagementbeispiele: Streitschlichter, Alt und Jung Projekte Schüler erwerben soziale KompetenzSchüler erwerben soziale Kompetenz

11 Azubi Volunteering Verwaltungsazubis arbeiten in sozialen Projekten mitVerwaltungsazubis arbeiten in sozialen Projekten mit Stärkung der sozialen KompetenzStärkung der sozialen Kompetenz Wertschöpfung für die VerwaltungWertschöpfung für die Verwaltung 130 Heller Azubis engagieren sich einen Tag lang in sozialen Projekten130 Heller Azubis engagieren sich einen Tag lang in sozialen Projekten ImagegewinnImagegewinn

12 Service learning Studierende engagieren sich in ProjektenStudierende engagieren sich in Projekten Stärkung der SchlüsselkompetenzenStärkung der Schlüsselkompetenzen lokale Vernetzung der Hochschulelokale Vernetzung der Hochschule ImagegewinnImagegewinn

13 Wertschätzung durch Medien 50 % der Engagierten wollen mehr öffentliche Anerkennung in den Medien50 % der Engagierten wollen mehr öffentliche Anerkennung in den Medien Engagierte brauchen Platz in den Medien oder gar eigene MedienEngagierte brauchen Platz in den Medien oder gar eigene Medien Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Engagierten anstrebenZusammenarbeit zwischen Journalisten und Engagierten anstreben Zum Beispiel: Das Magazin Bingo!Zum Beispiel: Das Magazin Bingo!

14 Anerkennung der Anerkenner Kampagne: Wir tragen mitKampagne: Wir tragen mit SponsorenmeetingSponsorenmeeting Förderung von Corporate CitizenshipFörderung von Corporate Citizenship

15 Beteiligung ist Wertschätzung BürgerInnen an Planungen und Entscheidungen beteiligenBürgerInnen an Planungen und Entscheidungen beteiligen über den gesetzlichen Beteiligungsrahmen hinausüber den gesetzlichen Beteiligungsrahmen hinaus informelle Beteiligungsmöglichkeiten schaffeninformelle Beteiligungsmöglichkeiten schaffen Zukunftswerkstätten, Zukunftskonferenzen, Open Space....Zukunftswerkstätten, Zukunftskonferenzen, Open Space....

16 Lokale Demokratiebilanz BürgerbefragungBürgerbefragung VerwaltungsenqueteVerwaltungsenquete Workshop der KommunalpolitikerWorkshop der Kommunalpolitiker TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.

17 Der Nürtinger Theaterspaziergang Die ganze Stadt als BühneDie ganze Stadt als Bühne Theater Lindenhof spielt mit über 40 FreiwilligenTheater Lindenhof spielt mit über 40 Freiwilligen Kooperation und Vorbereitung durch KulturverwaltungKooperation und Vorbereitung durch Kulturverwaltung kleine Gage, als Darsteller dazugehören,kleine Gage, als Darsteller dazugehören, Besucher Besucher TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.

18 Anerkennungs- und Beteiligungsinstrumente z.B. Dialogforum: Politker fragen-Bürger antwortenDialogforum: Politker fragen-Bürger antworten Nürtinger SozialkonferenzNürtinger Sozialkonferenz HaushaltswerkstattHaushaltswerkstatt in Nürtingen läuft wasin Nürtingen läuft was FeierabendtourFeierabendtour Garten EdenGarten Eden TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.

19 Anerkennungskultur- Transfer entwickeln Sie Ihr eigenes, passendes Bonussystementwickeln Sie Ihr eigenes, passendes Bonussystem loben Sie einen Wettbewerb zur Anerkennungskultur ausloben Sie einen Wettbewerb zur Anerkennungskultur aus schaffen Sie ein Anerkennungsmediumschaffen Sie ein Anerkennungsmedium arbeiten Sie beispielhaftarbeiten Sie beispielhaft machen Sie Anerkennungskultur erlebbarmachen Sie Anerkennungskultur erlebbar TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.

20 Anerkennungskultur- Fazit arbeiten Sie immer mit Politik und Verwaltung unter dem Aspekt der Anerkennung zusammenarbeiten Sie immer mit Politik und Verwaltung unter dem Aspekt der Anerkennung zusammen seien Sie Ermöglicher - nicht Verhindererseien Sie Ermöglicher - nicht Verhinderer bauen Sie an einer neuen sozialen Kulturbauen Sie an einer neuen sozialen Kultur pflücken und klauen Sie auf den Wiesen der Anerkennungskulturpflücken und klauen Sie auf den Wiesen der Anerkennungskultur TIP Schließen Sie Ihre Präsentation so, daß Sie einen günstigen bleibenden Eindruck hinterlassen.


Herunterladen ppt "Bettina Schreitmüller und Hannes Wezel, Nürtingen 1. Bremer Fachtag Gestaltungsfelder für die Koordination von Freiwilligen Workshop III Die 3 W`s der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen