Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein guter Start ins Leben Fortbildung für Gruppenleiterinnen in Eltern-Kind-Gruppen, Selbsthilfegruppen, Spielkreisen Veranstalter: Amt für Soziale Dienste.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein guter Start ins Leben Fortbildung für Gruppenleiterinnen in Eltern-Kind-Gruppen, Selbsthilfegruppen, Spielkreisen Veranstalter: Amt für Soziale Dienste."—  Präsentation transkript:

1 Ein guter Start ins Leben Fortbildung für Gruppenleiterinnen in Eltern-Kind-Gruppen, Selbsthilfegruppen, Spielkreisen Veranstalter: Amt für Soziale Dienste Bremen Inge Beyersmann (Frühberatung), Helma Evers (HdF Vahr), Helga Sander (Initiativberatung), Ilona Rudolph (Qualifizierung)

2 HdF Vahr/Initiativberatung2 Inhalt Zahlen Ausgangssituation Rahmenbedingungen Ziel der Fortbildung Programmbausteine Netzwerke bilden Qualitätsentwicklung Resümee Ausblick

3 HdF Vahr/Initiativberatung3 Zahlen 13 Gruppen 8 verschiedene Träger über 100 Kinder besuchen pro Jahr diese Gruppen Fortbildungszeitraum: 2 Jahre 20 Teilnehmerinnen

4 HdF Vahr/Initiativberatung4 Ausgangssituation Gruppenleiterinnen habe keinen Zugang zu Fortbildungen Arbeiten isoliert Keine Qualitätsstandards in der Gruppenarbeit Spielkreise sind 1. Anlaufstelle für Familien Gesellschaftlicher Wandel – höhere Anforderung Bedeutung der frühkindlichen Bildung und Entwicklung Hoher Stellenwert bezogen auf Prävention

5 HdF Vahr/Initiativberatung5 Rahmenbedingungen Fortbildungsteam hat gute Kenntnisse über Zielgruppe Basisorientierung Ressourcenbündelung – HdF als Schnittstelle Unterstützung durch Leitung Low-Budget Kostenfreies Angebot für die Gruppenleiterinnen großes Interesse der Gruppenleiterinnen

6 HdF Vahr/Initiativberatung6 Ziel der Fortbildung Frühpädagogisches Wissen vertiefen Netzwerkbildung Qualitätsentwicklung und kollegiale Beratung Prävention –Kinder und Eltern früh erreichen und von Anfang an stärken

7 HdF Vahr/Initiativberatung7 Programmbausteine Entwicklungsaufgaben im Säuglings- und Kleinkindalter Übergänge gestalten Elemente einer strukturierten Eingewöhnungsphase Kommunikation und Sprachentwicklung Kontakt und Zusammenarbeit mit Eltern Kinderschutz Kollegiale Beratung/ miteinander Lösungen finden Workshopangebote

8 HdF Vahr/Initiativberatung8 Netzwerke bilden Vernetzung der Gruppenleiterinnen untereinander (heißt auch Möglichkeiten der Mitgestaltung im Stadtteil) Gruppenleiterinnen tragen mit Ihrer Haltung und Arbeit dazu bei, dass Eltern und Kleinkinder frühzeitig im Stadtteil Kontakte knüpfen, Netzwerke bilden und nutzen

9 HdF Vahr/Initiativberatung9 Qualitätsentwicklung Beitrag zur frühen Prävention Einblick in die Qualitätsstandards einer an der neueren Kleinkind- und Bindungsforschung ausgerichteten Arbeit in den Gruppen Kollegiale Beratung als Methode zur Selbstreflexion Unterstützung beim Aufbau von stadtteilorientierten Netzwerken

10 HdF Vahr/Initiativberatung10 Resümee Gelingen der Fortbildung abhängig von Nähe zur Zielgruppe und guten Kenntnissen über deren (Arbeits- )Situation und der Situation im Stadtteil Wecken von Neugierde und Initiative bei Gruppenleiterinnen haben positive Auswirkungen für Eltern und Kinder Gewichtung von Theorie- und Praxisanteilen und verbunden damit die (Weiter-)Entwicklung von Qualitätsstandards Vertrauensvorschuss und Unterstützung durch die Leitungsebene Erfolgreiche und kollegiale Zusammenarbeit im verantwortlichen Team

11 HdF Vahr/Initiativberatung11 Ausblick Die Kollegiale Beratung wird bereits fortgesetzt! Eine Fortsetzung von Ein guter Start ins Leben ab Herbst dieses Jahres ist in Planung! Geld haben wir dafür noch nicht! Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Helga Sander + Helma Evers


Herunterladen ppt "Ein guter Start ins Leben Fortbildung für Gruppenleiterinnen in Eltern-Kind-Gruppen, Selbsthilfegruppen, Spielkreisen Veranstalter: Amt für Soziale Dienste."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen